Sonntag, 16. Januar 2022

SÜSSES GLÜCK UNTER´M WINTERHIMMEL

 





hallo, liebe kamerad*innen!

heute wandern wir ein bisschen durch den winterwald.
keine bange, es ist eine einfache tour für unerfahrene und salontiroler*innen...... es geht hier nicht um kilometer oder höhenmeter oder zeiten - wir sind unterwegs um uns an der natur zu freuen!

ich hoffe, ihr seid zweckdienlich angezogen - kleine hilfestellung: mein mehrlagiger anzug - ganz aus wolle. bis auf die bergstiefel versteht sich, die sind aus leder. 

nun aber los, rumstehen macht kalt, vor allem unten im schattigen tal. deswegen geht es erstmal straff bergan - nicht hetzen, schön ruhig gehen und gleichmässig atmen. aufpassen wo ihr hintretet, ist kein gefegter parkweg.......

weiter oben, wo die sonne scheint, können wir verschnaufen - hier ist es gleich viel wärmer. wir haben muße um nach oben in die baumkronen zu schauen und die aussicht zu geniessen - aber auch direkt vor unserer nase und zu unseren füssen entdecken wir die wunder der natur - zum beispiel macht der frost aus gräsern tannenzweige... verweilt einen moment und lasst sie auf euch wirken!

füllt eure lungen mit der klaren, kalten und sauerstoffreichen luft. lächelt den blauen himmel an. geht euch auch grad das herz auf?

zeit umzudrehen. der rückweg ist bekanntlich genausolang wie hin - und langsam meldet sich der appetit von soviel frischer luft.........










































location: irgendwo im elbsandsteingebirge
outfit: plastikfreier winter-wanderanzug, teilweise 2.hand/vintage







der titel des posts wurde von einem gedicht auf dem blog von polyester princess inspiriert - habe die im original ziemlich depressive aussage einfach umgedreht.....
 
 


Sonntag, 9. Januar 2022

all dressed up and nowhere to go.......

 




geschwindelt

ich war natürlich ausser haus unterwegs. aber eben nur zu so profanen dingen wie lebensmittel, drogeriewaren oder baumaterialien und ausstattung für´s #ferienobjekt besorgen......


...statt museums-, galerie-, kaffeehausbesuch.

immerhin hebt die klamottage die laune schon beim anziehen

😊






mantel - vintage

hoody, isländer, kashmirplaid, tasche - 2.hand

röcke - von mir

armband/halskette aus falschen türkisen - 2.hand

ohrringe - indisch/homegrown vintage























Dienstag, 4. Januar 2022

dezemberschnipsel aus dem BWH

 




neues jahr - neues glück

ich pflege ja nicht dem allgemeinen aberglauben anzuhängen, dass mit dem 1. januar alles anders würde.... glücklicher, besser, schöner - sogar wir menschlein selbst.
wie gesagt - mumpitz.
der jahreswechsel ist auch nur ein datum, das leben geht einfach weiter - so schlecht und gut wie bisher.

was nicht heist, dass wir nicht was ändern könnten!
und damit meine ich mit "wir" erstmal nicht die menschen als gruppe, sondern jeden einzelnen von uns - mich, dich, dich und dich auch.
sogar die, die hier heimlich mitlesen ☺
ich für meinen teil zumindest arbeite ständig an mir rum - nicht als "selbstoptimierung", um im turbokapitalismus die möglichst beste figur zu machen - klar, ihr kennt mich. aber ich will mich selbst immer besser verstehen, meine schlechten angewohnheiten weiterhin kleinhalten oder ganz loswerden, trotz zwischenmenschlicher entäuschungen freundlich und offen bleiben, nicht zunehmen, mehr wandern gehen, kluge bücher und schlaue nützliche webbeiträge lesen statt dümmlicher internetauftritte (ich gebe zu, es passiert mir noch viel zu oft - 1-2x im monat -, dass ich mich in den weiten des netzes verliere, was dann ein schales gefühl hinterlässt).
will sagen - es ist eine bewusste entscheidung, wo die reise hingeht. nicht immer alles auf "die politik" schieben, nicht gleich nach "der behörde" schreien, nicht mit dem finger auf andere zeigen statt selber den arsch hoch zu kriegen. stattdessen - einfach mal machen.

denn ich bin überzeugt - wenn jeder nur ein bisschen versucht, ein besserer mensch zu werden - freundlicher sein, weniger müll produzieren, weniger selbstgerecht sein, weniger billigzeug konsumieren, besser zuhören, weniger autofahren, gründlich reflektieren, weniger fliegen, etc..... - dann wird auch die ganze grosse welt ein besserer ort - quasi automatisch.
nötig isses.



apropo automat - neulich zog ein altes, aber sehr gut funktionierendes "maschinchen" einen ganz gewöhnlichen güterzug hier vorbei - der BW war so geistesgegenwärtig, ein video zu drehen:

(unbedingt mit ton in voller lautstärke gucken!)









er wollte mal kaninchen essen

der BW. ich wollte dann auch, gab es ewig nicht. das letzte mal in einem restaurant und da war das fleisch trocken wie die wüste gobi.......

DAS sollte mir nicht passieren.

also einen tag vorher angefangen - zuerst 4 möhren, 2 zwiebeln, 4 knoblauchzehen und eine orange geschält und zerstückelt - auch ein ungeschälter apfel, ohne kerngehäuse in groben stücken, kam dazu. 
in einem gefäss 2 gläser rotwein, 2 esslöffel olivenöl und wasser mit gemüsebrühe-pulver vermischt.

das tierchen aus seiner verpackung (frisch, keine tiefkühlware) geschält und vorbereitet. warnung: so ein totes karnickel mit schädel und allem ist nix für schwache nerven.
zuerst vorsichtig die leber und die nierchen rausgetrennt (därme hatte der fleischer schon entfernt) - ein drittel der leber und die nierchen bekam die lisbeth roh - hat die geschmatzt! die restliche leber habe ich mir kurz in butter angebraten - sozusagen als stärkung vor der eigentlichen arbeit. sehr köstlich.
dann mit der axt auf dem hackklotz im garten das tier an der taille geteilt, damit es in den bräter passt. (der kopf lag schon lose im brustkorb). 

das tier abgespült mit kalten wasser und im bräter platziert, obst-gemüse-mischung drumrum geschüttet, die flüssigkeit aufgegossen - sollte dann so aussehen:






deckel drauf und kalt stellen über nacht.

am nächsten tag ein paar stückchen butterschmalz obendrauf verteilen und im geschlossenen bräter 1 stunde bei ca. 200° garen........

vor dem servieren nochmal ausgiebig aber vorsichtig im sud wenden, kaninchen und obst&gemüse auf einer platte anrichten - den sud in ein kännchen/sauciere füllen zur individuellen verwendung bei tisch.
wir haben dazu schlichte pellkartoffeln gegessen und den restlichen rotwein getrunken.

und ja - das fleisch ist auf der zunge zergangen.








wie bekommt man schöne haare?

nicht zum friseur gehen. nur selten und wenn, mit einem groben, gratlosen kamm kämmen. mit aleppo-seife waschen - nur alle 5 tage. mit essigwasser spülen. lufttrocknen. ansonsten die finger davon lassen.

dann sitzt irgendwann der ehemann hinter euch und macht heimlich fotos von euren haaren

😍






Samstag, 1. Januar 2022

GESUNDES NEUES JAHR!!!

 




genau - gesund!

und zwar meine ich nicht nur eure so wichtige physische gesundheit - ich wünsche auch euren seelen ein gesundes jahr 2022.

denn es geht sicher nicht nur mir so - corona und die damit verbundenen sorgen, unsicherheiten und nicht zuletzt die aggressive stimmung eines teiles der bevölkerung zerren an den nerven. sogar an so einem gut trainierten nervenkostüm wie dem meinem.

also - alles gute und passt weiterhin auf euch auf!

💜💖💜💝💜


als mini-beitrag zur pflege eurer mentalen gesundheit habe ich ein paar bilder von neujahrstag-aktivitäten der letzten 7 jahre zusammengesucht - vom blog...... 





















Sonntag, 26. Dezember 2021

schloss grillenburg - fast nicht mehr zu retten

 




mitten im tharanter wald

schloss grillenburg - naja, weniger ein schloss als ´ne etwas gross geratene jagdhütte.....
bzw. zwei "jagdhütten".

zur geschichte siehe WIKIPEDIA.


wir sind schon öfter dran vorbeigefahren, aber nun - mit grauem wetter und nieselregen - war es ausflüglerfrei und wir haben einfach mal haltgemacht, um die anlage zu erkunden.
das gelbe biedermeiergebäude hat immerhin ein neues dach und die fassade wurde gemacht - von weitem ein hübscher anblick. aber kommt man näher, sieht man die traurige realität. 
wir verstehen ja mittlerweile auch ein paar grundsätzliche sachen vom sanieren historischer häuser - und hier wurden offensichtlich etliche fehler gemacht.
die mauern aus natursandstein mit beton verputzt und dann noch eine fassadenfarbe aus kunststoff/plastik drüber - das arme haus erstickt an feuchtigkeit und versucht, die falschen schichten loszuwerden - es bröckelt schon wieder - und die fensterrahmen schimmeln.
am giebel oben sieht man viereckige nasse flecken - vermutlich wurden stahlträger ins dachgeschoss eingezogen - an denen kondensiert die feuchte waldluft und so weicht das mauerwerk drumrum auf wie kekse in heissem kaffee..... von frostsprengungen nicht zu reden.

schade.


















oben: 
der ummauerte garten - auf der zeichnung unten noch in betrieb. aber irgendwer hat schon mal bäumchen gepflanzt vor wenigen jahren, ob die allerdings noch am leben sind war nicht zu erkennen......



im 17.jahrhundert - bild von wikipedia








"neorenaissance"

sagt wikipedia. muss ich widersprechen. die sieht ganz anders aus, war auch viel früher modern - im 19.jh.. das hier nennt sich heimatstil - im ostsächsischen raum eine mischung aus spätem wiener jugenstil, art deco und barock - 1930-40er jahre.

viel sandstein versteht sich. aus dem waren wohl auch diverse skulpturen im park - die wurden alle im chaos nach "der wende" geklaut. ebenso die schmiedeeisernen laternen......
























letzten winter stand in der lokalzeitung, dass das ensemble tagungs- & konferenzzentrum (was ist eigentlich der unterschied zw. tagung u. konferenz??) der universität dresden und der bergakademie freiberg werden soll.....

passiert ist aber seitdem ganz offensichtlich noch nix.








klamotte

ich: lodenmantel, gürtel und kaschmirschal - 2.hand, rock mit fransenkanten - vom mir, stiefel - alt. ausserdem der knallrote 2.hand-angora-pullover - viel rot für viel kraft. 
das kopftuch habe ich von meiner schwiegermutter geerbt - die ich leider nie kennengelernt habe.......

BW: norweger-strickjacke über norwegerpullover - 2.hand, hose aus dünnem loden - von mir, schal - in neu-delhi gekauft.....