Freitag, 1. Juli 2022

GENUSS FRISCH AUS DEM GARTEN





FRISCH VOM BEET

nach einem arbeitsreichen frühjahr können wir nun die ersten früchte ernten! 
der mangold schiebt täglich grössere blätter raus, die kräuter stehen üppig im mediterraneum, in der "salatschüssel" gibt es reichlich pflücksalat und die erd- & schwarzen johannisbeeren ergaben schon reichlich nachtisch - oder pimpten die müslis auf.......

und es ist nicht nur der gute geschmack - es ist auch ein wirklich gutes gefühl, lebensmittel selbst angebaut zu haben - und davon satt zu werden! echtes glück! 

ein glück, das die besitzer gehölzgesäumter, robotergemähter rasengärten nie erleben werden.


salat, mangold (gedünstet) und kräuter aus dem garten - an bratkartoffeln mit feta:







erdbeerernte

die ersten tage gab es jeweils eine handvoll.....
dann eine mittelgrosse schüssel an tag 5:










zwischendurch

schwarze johannisbeeren und kartoffelsalat (essig&öl-dressing) mit kräutern und pflücksalat aus´m garten - dazu feta & ein geflügelwürstchen.....






....ab tag 6 musste die grosse emailleschüssel mit ins erdbeerbeet......








tag 7:






ab dem neunten tag wurde es dann wieder weniger - alles in allem geht hier die erdbeersaison 2 wochen......

tag 8 - auf der trockenmauer des mediterraneums - darin wachsen salbei, ananassalbei, rosmarin, petersilie, schnittlauch, estragon (nicht im bild: dill, heiliger basilikum, basilikum, thymian, kapuzinerkresse, lavendel):






gastgeber

vegan gekocht, u.a. mit produkten aus dem garten - sommersalon aufgeräumt und tisch schön eingedeckt - den sommerabend mit gewitterstimmung durch freundliche beleuchtung aufgehellt......

die gäste waren begeistert - vom essen, vom garten und von der aussicht 










sämtliche möbel, textilien und geschirr 2.hand, vom flohmarkt, antik oder vintage.......




Samstag, 25. Juni 2022

TULPEN IM JUNI - ANZUG

 








NIX NEUES

aber erstmalig zusammen in einem anzug........ obwohl - seit dem letzten tragen hat die chanel-für-arme jacke auch an den ärmeln schwarzes köperband - nachdem ich die bilder vom rhododendrongarten gesehen habe, fand ich, die ärmel endeten "im nichts" - nun gefällt´s mir besser.

die billig-mode-höker knirschen sicher mächtig mit den zähnen - jacke, rock und sandalen sollten nie länger als eine saison getragen werden. hihi - da haben sie die rechnung ohne mich gemacht. mit ein bisschen re-fashion und guter pflege leben manche dinge eben doch länger als die vorgesehen 3 monate...... so 5-10 jahre ☺


URALTES

der blusenstoff stammt aus dem fundus meiner omi. vom muster und material würde ich auf späte 30er jahre tippen. es ist eine zellwolle - heutzutage viscose genannt. die streifen liefen eigentlich längs auf dem stoff - aber geringelt fand ich für ein oberteil lustiger.
(für die selbernäher: ist einfach nur 2 rechtecke an schultern und seiten zusammengenäht)


diesmal also grüne, blaue und pinke tulpen - dazu etwas pseudo-chanel und amsterdamer fassaden - und eine tasche, die wohl mal ein strandkleid aus den 60s war......


















nun....

....könnte man ja argumentieren, wenn keiner fast-fashion kaufen würde, würde die ja auch nicht in 2.hand-läden landen - und ich könnte sie mir nicht holen, um sie zurechtzubasteln und dann zu tragen.......

wer das denkt, war noch nie oder sehr lange nichtmehr in einem 2.hand-laden (höchstens in einer boutique, die nur 2.hand-edelteilchen verkauft).
denn mittlerweile sind 95% der klamotten am gebrauchtmarkt fast-fashion-teile - und davon sind höchsten 2% brauchbar - falls man nicht grad nach lappen für die nächste fenster-streich-aktion sucht.
kleidung von hochwertiger qualität oder vintage schätzchen sind so heutzutage so rar wie seltene erden......






gartenärger des monats:

blöderweise mögen schnecken die jungen blütenknospen von schwertlilien zum fressen gern - so gab es diesjahr kaum welche der prachtvollen blumen..... taglilien scheinen aber nicht zu schmecken.





Dienstag, 21. Juni 2022

IN DER HITZE DES JUNI

 








D A N K E

....ihr 3x im jahr in den urlaub flieger, unnötig mit SUV rumfahrer, fettes wohnmobil lenker, konsumkaiser und shoppingqueens! 
dank eures immer mehr, immer grösser und ständig neu ist das mal so schön angenehm gewesene mitteleuropäische klima komplett im arsch.
und nun habt ihr euch auch noch eine klimaanlage angeschafft - hält man ja sonst nicht aus!

ok - das klima ist weltweit im arsch - will aber heute über "unseren" sommer schreiben.

justament fangen die feuerwehrsirenen an zu heulen - ich befürchte, jetzt brennt auch hier der wald........
(20.6. / 7:33)
anderswo tut er das seit tagen - grosser waldbrand bei cottbus, auch vom harz hört man in den nachrichten, und ein gigantisches feuer bei treuenbriezen - dort brennt es auf 600 hektar. 
letzte nacht war das elbtal hier gefüllt mit dicken rauchschwaden - laut behörden tatsächlich der qualm des brandenburger waldbrandes. 
treuenbriezen liegt übrigens in brandenburg, südlich berlins, und wir sind knapp 200km entfernt in sachsen, kurz vor der tschechischen grenze!!

das gerade vergangene wochenende war mal wieder ein trauriger rekord an wahnsinnshitze. 
aber hauptsache, man kann "in die sonne fliegen".......

zum thema 
NACHHALTIG SCHLECHT FÜR DIE UMWELT 
hat frau hummel gerade einen gepfefferten post verfasst: HIER






wie krieg ich jetzt die kurve zu meinem eigenen, genügsamen leben??

das oben im bild sind ziererdbeeren - die haben sich von selbst gemeldet zum dienst an der haustreppe - den "geerbten" betonlook abzumildern........ aber auch die leckeren alten sorten der "richtigen" erdbeeren auf meiner erdbeerwiese tragen jeden tag mehr rote früchte - hhhmmmm*****
(und nein - da wird nüscht "draus gemacht" - die werden roh und frisch gegessen!)

im staudenbeet ist farbe aufgetaucht - 3-master-blume, nachtkerzen, nelken und auch ackerwitwenblumen erfreuen mein herz und die bienen, hummeln, falter und käfer. 
mehr blüten stehen in den startlöchern - dicke knospen überall im dichten grün.
apropo - die dichte bepflanzung ist nicht nur wegen der ästhetik gewollt - so ist die erde beschattet und vor wind geschützt und trocknet nicht so schnell aus! ich brauche mein gesammeltes regenwasser nämlich für´s gemüse.














hitzetaugliche klamotten - baumwollbatist und leinen

fotografiert - nicht in maya-ruinen im regenwald, sondern beim BWH ums eck.

rock und bluse von mir - seit über 5 jahren im gebrauch. tasche vintage, sandalen letztes jahr neu. schmuck flohmarkt. haarband aus jerseyrest - DIY.
















leichtes essen - aus dem und im garten

dinkelpasta mit feta und oliven aus griechenland - salat und mangold aus dem BWH-garten.

der garten tut sein bestes, gegen die katastrophenstimmung zu helfen.......
das wilde grün ist üppig wie schon lange nicht mehr, die wildwiese steht hoch und bunt und spendet lisbeth kühlung in dieser affenhitze.
thema gras: bewässert noch jemand da draussen seinen rasen? du? setzen, 5-. zur strafe 1 woche karzer bei brot - ohne wasser!

ich habe ein paar blümchen gerettet - die waren tischdeko auf einem fest, das ich besuchte - und dann überflüssig. habe gleich HIER gerufen und sie in meinen fahrradkorb laden lassen. mit meiner bunten fracht durch die sommernacht geradelt, und sie am nächsten tag in terracotta-töpfe verpflanzt....... 

und die rosen blühen! soooo schön!