Montag, 26. September 2022

VORSICHT! KUNST!

 




eines sonntagabends anfang september

die fr.hummel sagt ja immer, ich soll nicht nur in haus&garten schuften, sondern mich auch mal erholen......

hab ich gemacht!
also wir. als ich mittwochs im radio hörte, dass freitag die premiere von christian friedels "macbeth" ist, habe ich gleich dem BW in den ohren gelegen...... und der war ganz gentleman und hat auf der seite des dresdner schauspielhauses nach karten geguckt.
premiere war natürlich ausverkauft.

aber für den sonntag drauf gabs noch karten - parkett 4. reihe. ganz nah dran.

war das geil!

sorry der undamenhaften ausdrucksweise - aber es war wirklich grossartig/sensationell/wunderbar/phantastisch.
ich glaube, herr shakespeare hätte es auch gut gefallen - es war aufregend, oft wild und hinundwieder ziemlich laut.... und es war ganz modern und doch sehr klassisch. die bilder, die mit minimalem bühnenbild und perfekter lichtinszenierung entstanden, erinnerten mich an die stummfilm-ästhetik eines fritz lang - was sicher auch am meisterhaft ausgespieltem schwarz-dunkelgrau-silber von bühne und kostüm lag. 
und obendrauf die musik der "woods of birnam" (friedels band) - die riss uns mit in den taumel eines langsam aber sicher durchdrehenden macbeth - grossartig gespielt von christian friedel selbst.

solltet ihr in der gegend sein - unbedingt hingehen!






wie´s sich gehört....

....waren wir ordentlich und festlich angezogen, der BW im schwarzen abendanzug mit elegantem weissem hemd (ohne krawatte).....

......und ich in einem schwarzen damastkleid mit gold-grüner stickerei - das eigentlich ein afrikanischer kaftan ist (2.hand, auch der breite dunkelgrüne und etwas martialische gürtel / bessere fotos hier).
als "theatermantel" der bestickte seidenmantel aus neu delhi - dazu vintages gucci-täschchen & spitze verlour-ballerinas mit kettendetail.












Dienstag, 20. September 2022

SPÄTSOMMER.GARTEN - ARBEIT & GENUSS

 




people are crazy and times are strange...

neulich unterhielt ich mich mit einer anderen, leidenschaftlichen gärtnerin - ihre worte: "wenn ich das (den garten) nich hätte, tät´sch durchdrehn". 
sie meinte und musste es aber gar nicht in worte fassen: mit blick auf die täglichen nachrichten und den zustand der welt.

geht mir ganz genauso.
die schwere arbeit und der erdkontakt sind gut für die nerven - und das viele grün samt der schönen aussicht sowieso.














himbeeren pflegen

hier gibts ja nur wilde himbeeren - die zuchtsorten sind mir zu anfällig und haben zu wenig aroma...... 
die wilden, von den vögeln im garten ausgesäten, esse ich allerdings für mein leben gern - meist direkt vom strauch.

aber auch wildsträuchern bekommt etwas pflege gut - um die sträucher gesund zu erhalten und die ernte zu erhöhen, sollte man am ende des sommers die *abgetragenen* triebe abschneiden - am besten direkt über dem boden. 
himbeeren tragen an jeden trieb nur einmal, dann verholzt er und ist nurnoch eine leichte beute für schädlinge & krankheiten. 


die triebe, von denen ich dieses jahr ernten konnte - die nun *abgetragen* sind - hatten sich im vorhergehenden jahr gebildet. und in diesem jahr hat die pflanze dann neue triebe entwickelt, die im nächsten jahr tragen werden.... und so weiter.

die abgetragenen triebe kann man leicht von den neuen unterscheiden - abgetragen sind sie braun und holzig - die neuen frisch grün - siehe bild oben.

nicht irritieren lassen vom vielen laub an den alten trieben - wenn die pflanzen das nichtmehr versorgen müssen, stecken sie ihre ganze kraft in den neuen austrieb und somit in blüte und ernte des nächsten jahres.

gleiches gilt übrigens auch für brombeeren.










so ein rasenweg....

....ist ja was formidables - ich schrieb es schon.
den grössten teil des sommers brauchte ich die rasenwege im garten nicht zu mähen - mangels regen wuchs das gras seit mitte juli nichtmehr.

aber dann hat es hier zwischen dem 27.august und 20.september JEDEN TAG GEREGNET! und zwar richtig. gewitter, landregen, starkregen und dazwischen nieselregen........
sämtlicher regen, der seit mitte juli fehlte, ist nun in dreieinhalb wochen auf uns niedergegangen.
nicht, dass ich mich beschweren täte - der schon steppenartig gelbe rasen mit beginnender kahlheit hat sich komplett erholt.......und nicht nur der.

und so traf es sich gut, dass ich endlich zum lange gewünschten rasenmäher gekommen bin - natürlich aus 2.hand.
ein motorloser spindelmäher - leise, leicht und weder benzingestank noch nerviges kabel-wrestling!
in der zeit, in der ich früher nur das elektrokabel durch den garten manövriert und hin& her geschleift hatte, ist mit dem ding schon der halbe garten frisiert.....
und weil leicht ist er auch wendig - sehr angenehm in unserem sehr gegliederten garten.












......prachtkerzenblüten vor hochstehender wildwiese - sehr hübsch......und die im hochsommer blauen hortensien sind errötet......








......hagebutten für die piepmätze an der wildrose und nochmal wickenblüten - sehr zur freude von frau holzbiene......








......die nachtkerze hat auch ein paar neue blütchen rausgeschubst und die ersten bergastern blühen - die sind immer die allerletzten vorm winter.......








........herbstzeitlose und zwillings-dahlie.....










....die sonne steht schon tief - der hangwald wirft mittags seinen schatten über den garten.......








.....und morgens stehen die nebel im tal.......









Freitag, 16. September 2022

SAMSTAG. VERTRÖDELT.

 






seit ewigkeiten

waren wir auf keinem flohmarkt....... 
aber letzten samstag hatte der BW in DD geschäftlich zu tun und hat mich mitgenommen und am flohmarkt abgesetzt. ich hatte mir vorgenommen, ein paar deko-gegenstände für das #ferienobjekt zu kaufen - was auch halbwegs funktioniert hat. allerdings waren recht wenige stände aufgebaut und die da waren, waren nicht sehr ergiebig.......

ich hatte unseren freunden katl & manfred noch bescheid gesagt, dass wir da sein würden - die tauchten dann auch auf - und kurz danach war der BW auch vom termin zurück. wir bummelten noch ein bisschen zusammen rum, katl kaufte einen pullover und dann gingen wir essen in ein veganes restaurant und anschliessend gabs noch kaffee, torte (nicht für mich) & prosecco (nur für mich) in einer schicken kaffeebar - bzw. davor, denn in DD war es sonnig und mild.

trotz des etwas mageren angebots habe ich ein paar dinge für die dekoration und auch für den privaten gebrauch ergattern können - und klamotten hatte ich natürlich auch an.
nebenbei noch ein paar impressionen der "mürben" hortensien:










......ein antiker messing-blumentopf - für meine alpenveilchen - und ein altes alu-sieb (brauche für die #ferienobjekt-küche abwaschbare deko)......








.......superfluffiges wolltuch in schönen kalten juwelen-tönen und eine stabile, geräumige tasche in knallorange.......








anzug

rock & bluse aus vintagen stoffen mit ebensolchen borten und bändern - DIY von mir/der blusenstoff war ein geschenk von fr.hummel 
fischgrat-tweedblazer - 2.hand 
häkelmütze aus seidengarn - berliner kunsthandwerksladen vor 15 jahren(!)
brille/stiefel - im vergleich dazu quasi neu
gelbes python-eimerchen als leichtes und bequemes behältnis für meine 7 sächelchen - vor jahren mal neu










.....kitschiges strohbild und mosaiktellerchen aus den 50/60er jahren.......
(dampfschiff im hintergrund!)










...für den BW: aktentasche oder weekender - vintage........










....ein aquarell - ansicht der dänischen stadt korsør von 1942 - die signatur des künstlers leider nicht zu deuten......