Mittwoch, 20. Juni 2018

S O M M E R - AUF´M LAND





schnappschüsse






jugenstilschmetterling
furchtbar schwer zu knipsen weil ein grosser zappelphilip! der hielt keine sekunde still - selbst beim nektarschlürfen flatterte er ständig mit den hübschen flügelchen.....




schoki mit masala
indische bluse und 14 jahre alter baumwollrock mit vintager borte von mir - ledersandalen vom örtlichen schuster handgemacht - basttasche vom flohmarkt - sonnenbrille aus drogerie vor ca. 4 saisons - vintages tuch im haar - geschenk einer leserin




der hausberg lilienstein mal von der breitseite






sommer.salon.idylle









yummy - frische forellen aus der lachsbach!!









Sonntag, 17. Juni 2018

gartentiger





gar nicht so leicht den wirbelwind mal vor die kamera zu bekommen! 
ausser sie schläft vor lauter erschöpfung - von ihren abenteuern in garten & wald - tief und fest wie ein steinchen, mit schmutzigem fell und moddrigen pfötchen.....






























wie?! da sollen gladiolen rein? frechheit - das ist mein lieblingsplatz!!!






miniwolf & minitiger
lisbeth mit ihrer freundin kira!






Donnerstag, 14. Juni 2018

gründliches wandern





wandern im liebethaler grund

wird es auf den ebenheiten und im elbtal zu heiss zum wandern suchen wir gern einen der tiefen, engen canyons - hier "gründe" genannt - auf. beschirmt von hohen sandsteinwänden und dichtem wald und oft von einem rauschendem flüsschen oder bächlein durchflossen, ist es dort auch während einer hitzewelle angenehm. 

da unten blühten sogar noch die robinien - "oben" waren die längst durch ob der hitze & trockenheit.....

die wesenitz rauschte ganz ordentlich und war trüb - im quellgebiet waren am abend vorher mächtige gewitter niedergegangen. es war fast keiner unterwegs - waren wohl alle im freibad. wir bummelten an der bach entlang, ruhten unsere augen am üppigen grün aus und bestaunten die zerfallende architektur.

das da unten ist der mühlengasthof, in dem richard wagner grosse teile seines lohengrin schrieb - weil aber die lokalen dumpfbacken gegen den auswärtigen investor sind ***igitt! fremde!!!*** kriegt der keine baugenemigung - offiziell wg. naturschutz. dabei sehen die pläne sehr manierlich aus. um längen besser jedenfalls als die halblegalen datschen der alteingesessenen.












vorsicht - politik

das hier ist ein ehemaliges wasserkraftwerk. es stehen sogar die verrosteten reste der turbinen drin. weiter unten lehnt der bahnwärter am zuleitungsrohr.....
aber an dezentraler stromerzeugung ist ja die politik nicht interessiert - energie-konzern-lobby sei dank. wir entsorgen lieber den atommüll auf staatskosten.



wearing

indische tunika von 2008
turnhose von mir 
ledersandalen















Montag, 11. Juni 2018

perfekt ausgeleuchtet macht noch kein tolles foto









blumenportraits

seit ich den blog habe konnte ich mich immermehr für das thema fotografie erwärmen.....
dabei hilft natürlich die künstlerische ausbildung ungemein - schliesslich nützt die dollste kamera nix wenn das abgebildete "kein bild ergibt".
oder mit anderen worten - das bild ist schon fertig bevor ich überhaupt die kamera zücke!
das ist so bei landschaften, bei räumen und objekten und auch bei modefotografie. und natürlich auch bei blümchen.
nix gegen schnappschüsse - die haben oft grossen erinnerungs- & erheiterungswert - sind aber keine fotografie. 
beispiel gefällig:


foto - rostrose

dieses bild, von den rostrosen geschossen, ist kein zufall. ich habe bewusst den ort gewählt, wusste wie prima ich mich machen würde im roten rock vor grüner landschaft - hart an der felskante. habe die rückansicht gewählt, damit es nicht gestellt aussieht und das kreuz ordentlich durchgedrückt für ´ne schicke pose. und gehofft einer von beiden drückt ab. ich glaub edi hats dann geknipst - ohne zu wissen, dass er grad eine inszenierung sah. leider ist´s etwas neblig geworden - das bild.


belichtung und schärfe sind nicht alles

jedes gute foto ist inszeniert - und wenn es nur der winkel ist, in dem die kamera auf die szene/das objekt gerichtet wird. mit einer winzigen verschiebung kann man da einen riesigen unterschied erzielen - den zwischen schnappschuss und fotografie. nicht zu reden vom bildausschnitt - wobei man da hinterher noch viel retten kann mittels beschneiden. dazu wäre noch zu bemerken - der *goldene schnitt* ist schön und gut - aber hin&wieder sollte man sich davon lösen - das ergibt spannende bilder. und statt teure lichttechnik anzuschaffen sollte man lieber lernen, die schatten zu seinen gunsten zu nutzen - schatten sind das salz in der suppe eines guten fotos. 
.....ein bisschen sollte man natürlich auch von der technik seiner kamera verstehen.....

einen ungewollten, aber sehr hübschen weichzeichnereffekt hatte ich letztens - nachdem die kameralinse kontakt mit der sonnengeölten nase des bahnwärters hatte:













p.s.:
jaja - ihr habt alle tolle, fette kameras - aber ein blogfoto braucht keine pixeldichte wie ein hausgrosses werbebanner. es gibt nämlich leute, die wohnen im tiefsten osten auf´m dorf und da ist das internet eher rudimentär. wenn ihr also wollt, dass ich eure bilder sehe, dann macht sie bitteschön "kleiner" - sonst laden die hier einfach nicht.


Freitag, 8. Juni 2018

white wedding - ein garten ganz in weiss




juni

der "östliche garten" - vorgarten, sommersalon, yogawiese - haben sich wie jedes jahr im juni herausgeputzt - mit weissen büten allerorten.
mit dabei: holunder, waldgeissbart, liguster, weisse wildrosen, brombeer, giersch, gänseblümchen und stiefmütterchen. nur letztere sind aus der gärtnerei. alle andern waren schon da.
das heist aber nicht dass ich damit keine arbeit gehabt hätte!
manche standen an ungünstigen plätzen, mussten mühsam ausgegraben und nach dem umsetzen extra betuttelt werden. büsche und hecken sehen vielleicht wild aus - aber ohne die hand der gärtnerin und eine scharfe schere würden sie nicht so üppig blühen jedes jahr. die vorjährigen geissbartstengel müssen im frühjahr entfernt werden.... und selbst die gierschaum-bekrönte "wildniss" unterm holunder ist nicht zufällig - farn und goldrute habe ich da hingepflanzt - abgestochen von anderen stellen, an denen beide wild vorkamen.

herrlich schaut´s aus - viel spass beim gucken!