Dienstag, 15. Oktober 2019

jupe de autumn +katze




winterfell zulegen

lisbeths pelzchen wächst und wächst - sie ist jetzt schon unglaublich flauschig und das ist noch nicht das ende der fahnenstange....

mein "winterfell" braucht mehr als eine extraportion essen - ich muss mich schon hinter die nähmaschine klemmen.
#slowfashionseason
ist zwar vorbei - aber warum neu kaufen wenn man noch so formidables material wie diesen rot-grünen woll-tweed im hause hat. auch wenn das material noch in einem uralten, um die schultern zu schmal gewordenem kleid steckt.....

aber taille & hüfte passen noch (klopf mir selbst auf schulter) - und ein rest karostoff vom saum liegt auch noch rum. schnipp-schnapp - eine beherzte teilung an der taille - ein bund und taschen aus dem karostoff - und auf den taschen ein rest vintager borte - mit obst, wegen der vitamine :-D
reissverschluss und futter blieben an ihren platz.....






dazu der oversize-lama-pullover in fischgrät, drunter ein dünner, grasgrüner rollkragen-pullover mit kurzen ärmeln - welcher zur brosche inspirierte: ein stockschirm und eine bucket bag - ein vintages teilchen aus den 50ern, vom flohmarkt. das tollste daran - das grüne material ist ganz dünnes leder - man muss sich schwer beherrschen, nicht ständig dranrumzufummeln.....

"vorteilhafter" wären strumpfhosen und absatzschuhe gewesen - aber in meinem alltag passen leggings und flache schuhe einfach besser #authentizität.







und nun die katze!

klettert die doch wie ein äffchen die pergola hoch - ich dacht ich seh nicht recht. schafft es sogar, auf der schmalen lattung zu wenden und einen eleganten abgang hinzulegen - nur um fix mal nachzusehen, welche maus da in der kamera rumpiepst!!






Freitag, 11. Oktober 2019

was bedeutet eigentlich #vorteilhaft ?




immer mal wieder geistert das wort "VORTEILHAFT", gern mit "un-" davor, durch die gazetten - online und als ich letztens beim doc die wartezeit mit klatschblatt überbrücken musste (die alternative wäre das krankenkassen-blättchen gewesen).





seufz.

immer noch steinzeit. frau kann in ihrem beruf die allerbeste sein, privat ein toller mensch, gesellschaftlich für das richtige engagiert - aber optisch bitte immer schön dem klischee des verfügbaren (also nicht cool, lässig, eigenständig) weibes entsprechen - verfügbar für die bedürfnisse der männer und die arterhaltung versteht sich.
klischee? nehmen wir das mal auseinander. aus biologistischer sicht muss eine frau zwischen 15 und 25 jahre alt sein - naturgemäss das beste alter um kinder zu kriegen. da das ein zeitspanne ist, in der frauen für gewöhnlich schlank und glatthäutig sind,  ist das mit dem schönheitsideal nur noch logisch.
desweiteren sollte ihr körper auch alle merkmale der fruchbarkeit zeigen - runder po und busen - aber nicht zuviel davon, das ist matronig, matronen will kein mann mehr und kinder kriegen ist dann auch schon durch.....





zurück zu vorteilhaft

der begriff klebt an einer ganz bestimmten optik. möglichst lange beine (kein kind mehr, also fruchtbar) - schlanke taille (jung genug um eine schwangerschft zu überleben) - busen und hintern zeichnen sich deutlich unter der kleidung ab, je mehr kurven und haut deutlich sichtbar sind, umso besser **** - MANN will ja nicht die katze im sack kaufen.

****aber immer schön bigott das verdecken, was auch unterm bikini verschwinden würde - blanker busen wäre entschieden zu selbstbewusst.

ihr seid entsetzt?
dann hinterfragt mal ganz ehrlich eure eigenen ideen über "schön angezogen".  es ist nämlich gar nicht so einfach, sich dem allgemeinen, patriarchalisch geprägtem frauenbild zu entziehen - für sich selbst und in der beurteilung der geschlechtsgenossinnen.
die medien sind übervoll mit "guten ratschlägen", wie frau möglichst jung*, fruchtbar*, verfügbar* aussehen könnte. natürlich werden diese *** worte nicht gebraucht - stattdessen steht da chic, adrett, modisch und VORTEILHAFT.
und das interessante ist - die ratschlagenden sind zu 90% FRAUEN! und ein paar schwule männer..... (die heteros mobben lieber anonym in den sozialen medien).

da muss man sich nicht wundern, wenn es mit der emanzipation nicht weitergeht - wenn die frauen sich schon beim persönlichen kleidungsstil den männern anbiedern - wie soll es da erst in job und gesellschaft aussehen?????





vielleicht erlebe ich ja noch den tag, an dem eine politikerin in wallekleid oder oversize herrenanzug, ungeschminkt oder mit "bauernmalerei" im gesicht, im bundestag eine rede hält und NIEMAND irgendein wort über ihr äusseres verliert und sie stattdessen nur an ihren worten gemessen wird - so wie das bei männlichen abgeordneten, ministern, staatssekretären ganz normal ist.......





lieber spass an der mode!

und ich? persönlich?
stammleser/innen wissen es - ich zieh mich an nach lust und laune und dem wetterbericht. bei 30° gern hotpants oder trägerhemdchen - oder lose wadenlange flatterfähnchen. ich betone meine taille und trage decolleté oder eben auch nicht. ich mag hochhackige schuhe und niedliche schläppchen - genauso wie derbe stiefel oder meine bergschuhe. ich geh seriös (im rahmen meiner möglichkeiten - hihi) zum bank-termin und dezent auf eine beerdigung. oder flamboyant auf den geburtstag eines freundes..... aber niemals nicht taucht das wort VORTEILHAFT in meinen gedanken auf beim zusammenstellen meiner garderobe. die hälfte der zeit trage ich noch nichtmal die für meinen "farbtyp" "vorgeschriebenen" farben...... und ich fürchte, an den meisten tagen finden mich die meisten männer total "unsexy".
die 3,5 typen, die mich attraktiv finden, reichen mir aber auch völlig ;-D




zur illustration ein paar alte anzüge, die man wohl unter der kategorie UN-VORTEILHAFT abspeichern könnte..... aber MAN ist mir sowas von wurscht!


Montag, 7. Oktober 2019

weinberg - königlich




königlicher pillnitzer weinberg

klar - drunter machen wir´s nich :-D
seit 600 jahren wird in dieser besonderen lage, am südhang der lausitzer granit-überschiebung, wein angebaut. die sonnige lage, der perfekte untergrund und der steile hang machen weinanbau so weit südöstlich (eigentlich ist hier das klima eher rau) überhaupt erst möglich....

am letzten spätsommertag kletterten wir eine waldige, steile, schottrige rinne hinauf, der weg fast verschwunden unter umgestürzten bäumen, zur rysselkuppe - eine schroffe granitklippe oberhalb der weinberge. 
von da hat man eine wunderbare aussicht. das ganze panorama von elbsandstein- und osterzgebirge breitet sich vor einem aus - davor die fruchtbaren niederungen der elbe.
wir wanderten durch eichen-mischwald, dann oberhalb der weinberge entlang - bis zu einer besenwirtschaft am ende.... 
der traminer war ein hochgenuss!
dann zwischen reben und grünen lauben zurück ins tal - berauscht von soviel unfassbarer schönheit. 
und ein bisschen auch vom wein.












details:
leinenkleid - seit 2013 / von mir
strickjacke, schuhe, gürtel, tasche, tuch - vintage





Freitag, 4. Oktober 2019

das dirndl der saison





wein statt bier

münchen hat sein oktoberfest - königstein ein weinfest. nur wenige kilometer elbabwärts gibt es die herrlichsten weinberge und eine handvoll tapferer winzer, die gar formidablen wein keltern.....

also ende september, in diesem idyllischen hof, ein weinfest veranstaltet - ein herrlicher abend mit frischem federweisser aus meissen, diversen sächsischen und internationalen weinen und pizza aus dem steinofen. eine band spielte gassenhauer und fröhliche weisen und es gab sogar....fassbier :-D


das dirndl vom weinfest
(nachträglich fotografiert)

ihr kennt mich - ich geh nicht in den laden und ordere mir die komplettausstattung....
stattdessen guck ich in meinen 
fundus 
- und in den wetterbericht.
der sagte frische temperaturen für die nacht voraus, also war wolle pflicht.

hauptakteur ist natürlich der rock - und der ist echt. und echt vintage auch:



die wollene, vintage strickjacke trug schon meine oma (die sehr viel kleiner war als ich!) - irgendwann kamen dann mal die ellebogen durch - da habe ich die ärmel oberhalb der löcher abgeschnitten und die bündchen an die halben ärmel wieder angenäht....finde diese länge eh praktischer - vor allem beim weinausschenken. kalt ist mir an den äussersten extremitäten nur sehr selten.

unter die strickjacke ein rotes wollunterhemd, das darf ein bisschen blitzen. ringelleggings, wollsocken und leichtwanderschuhe - man sehe sich den boden an!







wer denkt, diese frisur ist kompliziert, der darf gern einen kurs bei mir buchen ;-D






der rock von nahem - leinen, das muster ist gewebt.
marokkanischer ledergürtel mit tombak-schnalle. 
glasperlen-armbänder - flohmarkt. 
silberne ohrringe - keine ahnung mehr ob aus südamerika oder nordafrika.
tombak-fingerring und kaschmir-schal - indien.

handtasche brauchte ich keine - der rock hat eine schön grosse tasche :-D









blick aus dem fenster meines zimmers....



Dienstag, 1. Oktober 2019

MODISH MATRONS #fifty shades of fall #40 #october2019




die 50 farbtöne des herbstes!

unsere königin der leuchtenden, warmen herbstfarben - natalia - hat dieses thema vorgeschlagen. für sie natürlich ein home-run! ich kenne keine andere, der diese farbtöne so wunderbar stehen - den beweis seht ihr hier: IM SCHRANK DER SCHRIFTSTELLERIN.

und auch tina - FREITAGS ROSA! - ist natürlich mit dabei!







und was trägt der *wintertyp* (moi) im herbst?

die typischen herbstfarben kürbisorange, weinrot oder erbsgrün besser nicht.....
auf dem teller oder im glas finde ich diese farbtöne sehr appetitlich - an mir gehen sie höchstens als schuhe oder handtasche.

noch weniger mag ich den landesüblichen herbstlook in "freundlichem" anthrazit mit schwarz und matschfarben. wenn das wetter zur tristess neigt und die landschaft im nebel verschwimmt brauche ich farbe und kontur.


vintage looks

herbst ist für mich die zeit der klassischen mode - mäntel, kostüme, blazer, capes, hüte....

und weil draussen grad der 1. herbststurm tobt und ich nicht weggeweht werden will bei einem photoshooting, zeige ich euch hier herbstanzüge aus den ersten 3 blogjahren, 2013/14/15:


















bis auf die olive wanderjacke, ein paar schuhe, ein paar stiefel und den schmalen, hellroten rock (alle zu tode geliebt) sind sämtliche klamotten & accessories noch im gebrauch - klassiker altern nicht, sie kriegen höchstens patina!