Montag, 16. September 2019

ladies hike #ab in die wildniss



anfang september...

....trafen wir uns im böhmischen: 2 reisten aus berlin an, eine aus dem erzgebirge und meinereiner als lokalmatador. wir vier kennen uns schon eine kleine ewigkeit, zwischendurch war der kontakt auch mal eingeschlafen. 
letztes jahr haben wir das 1.x ein "hüttenwochenende mit wanderung - für damen" veranstaltet - es hat allen so gut gefallen, dass sie für eine wiederholung plädierten.

diesmal also in böhmen.
vom BWH eine knappe autostunde entfernt, auf schmalen serpentinenstrassen durch dichte wälder und putzige ortschaften....

(namen werden nicht genannt, ich will auch nächstes jahr dort noch meine ruhe haben!)

oben der hof der pension - unten der blick aus dem pensionszimmer. einfach aber gemütlich, freundlich und blitzsauber - und solide böhmische küche :-D





am nächsten morgen, bei nieselregen, brachen wir zur wanderung auf - deutlich zu sehen: wir sind im katholischen böhmen. 
zuerst ging es natürlich steil nach oben, gefühlte 1000 stufen, trotz kühler temperaturen wurde uns ganz schön warm!






oben auf der ersten aussicht - dort fing es dann ernsthaft an zu regnen.....





also vorsichtig die leitern wieder runter - ab hier ging es moderat "auf der höhenlinie" durch herrlichste wald&felsenlandschaft.....mit einem abstecher zu aussicht nr.2.

zwischendurch haben wir den dicksten regen unter einem grossen felsüberhang abgewettert - keine fotos, weil wir waren nicht die einzigen - es drängte sich förmlich....











das hier ist schon aussicht nr.3 - 
gut geschützt in der gipfelhütte aßen wir unsere "bemmen" und katrins leckeren schokoladenkuchen - und vermissten bitterlich den kaffee!

den nahmen wir dann, nach einem endlos scheinendem abstieg über steile waldwege, am spätnachmittag unten im ort - bevor wir den tag in der pension bei grog (nur wegen dem wetter! *hihi*), leckerem böhmischen essen und rotwein beschlossen - und bis mitternacht schwatzten :-D

alle waren dafür, diesmal nicht erst bis zum spätsommer/herbst zu warten - ein treffen im märz, mit anderer wanderroute natürlich, ist quasi beschlossenen sache!



übrigens: was da so braun ist im wald, ist keine herbstfärbung - das sind die abgestorbenen fichtenplantagen..... der natürliche laubmischwald (wo es ihn denn gibt) steht prima da:





für die, die´s interessiert 
die anzüge

an&abreise: karo-kleid von mir, norwegische trachten-strickjacke (2.hand), uralte sandalen, indischer schal.
wanderung: hemd & kord-kniebundhose - 2.hand, wollpullover - seit 15 jahren mein "outdoor-pullover".
#no fleece: hab ich nie besessen. 
hatte nichtmal ´ne regenjacke mitgenommen und trotz regeneinlage auch nicht vermisst - #gute wolle von glücklichen schafen.




Montag, 9. September 2019

hortense - kein gartenpost











SPÄTSOMMER

die heissen tage sind vorbei, alles wird milder: das licht, die temperaturen, die farben im garten.

ein grosses gartenglück sind für mich die hortensien - passende erde, etwas schatten und wasser an heissen tagen und sie wachsen und blühen was das zeug hält.
sie starten mit hellem grün im frühsommer, das wandelt sich dann in frische pastelle: zartes blau und rosa und lila - und strahlendes weiss....

aber am ende vom august legt sich ein schleier über die farben - sie werden "staubig", "morbide": altrosa, mauve, olive.....

ich finde hortensien sind gute lehrer. ihre ausdauernden blüten zieren den garten bis zum letzten wintersturm - erst frisch, dann müde, zuletzt wie pergament - aber immer schön.
keine hortensie würde sich hyaluron auf die blüten schmieren oder sie sich gar unterspritzen lassen mit künstlicher prallheit oder farbe. hortensien sind in jedem alter schön - von natur aus.

 man muss nicht jung & grad erblüht, schön zu sein.









Sonntag, 1. September 2019

MODISH MATRONS #39 #we run away with the circus #september 2019






lasst uns mit dem zirkus durchbrennen!

.....hab ich meinen beiden matronen-freundinnen natalia und tina geschrieben....

natürlich war das nur als inspiration für einen spätsommerlichen anzug gedacht - bekanntlich ist der modesinn ja etwas ermüdet nach den knallheissen wochen des hochsommers - und die herbstsachen in den schaufenstern sind noch nicht wirklich verlockend.....
aber deshalb muss man ja nicht gleich haus, hof & mann verlassen ;-D



wieso muss ich an dieses bild denken??




zirkusluft

wie löse ich die (un)gleichung 
*MODE+ZIRKUS*? 
ein clownskostüm ist keine lösung - da bleibt die mode auf der strecke...
ein t-shirt mit zirkusmotiv? lahm.

aber was kommen einem denn für assoziationen beim wort ZIRKUS?
zirkus scheint der gegenentwurf zu einem bürgerlichen leben: kein fester wohnsitz, kein 9-17:00 job - dafür glanz&glitzer, sensationen, illusionen, künstler-leben. 
(und knochenarbeit - ich durfte echte artisten kennenlernen - #nur die harten komm´ in´ garten)


der anzug

bloss nicht bieder, matchy-matchy, kleinkariert, ton-in-ton - stattdessen ein bisschen wie zufällig und aus der zeit gefallen - und sehr romantisch. kann eigentlich gar nicht wild und romantisch genug sein!
manege frei!




kommen die wagen schon?



ich mach mich schon mal ein bisschen warm...


allez hopp!






details

vintager plissérock, an dem ich ein bisschen dranrumgenäht hab... top aus vintagem stoff - von mir designed & genäht. 
balinesischer kimono vom trödel, habe die hässliche schwarze blende durch einen blau-türkisen rest indischen batikstoffes ersetzt.
seesack - von mir, unter verwendung antiken stoffes/gardinenkordel..... vintage stockschirm (50er). 
türkise strassohrringe aus delhi, mattgoldene ballerinas und eine altrosa seidenblüte - ein geschenk des bahnwärters. 






nach dem morgentlichen photo shooting wurde es dann leider wieder furchtbar heiss - der schöne kimono blieb zuhause... trotzdem fühlte ich mich den ganzen tag federleicht wie eine seiltänzerin im meinem blau-weiss-gepunktetem....