Samstag, 22. Juli 2017

schmetterlinge im paradies


hummeln, bienen und käfer auch. und libellen!





zum glück liegt der bahnwärtergarten ja nicht in einer eigenheimsiedlung-rasen/kirschlorbeer/betonwüste. nein, wir sind umgeben von reinster, sich selbst überlassener wildniss. nicht nur der sumpfige rest des altarms, sowieso naturschutzgebiet, auf der nordseite - auch der waldhang oberhalb der bahnlinie ist unpassierbar für menschen - einfach zu steil. und durch die rodungen rechts&links der gleise kommt sogar noch ein drittes "biotop" dazu - magerrasen bzw. offenland......
neben der pflanzenvielfalt kreucht und fleucht es auch mächtig!
von den befiederten und befellten freunden will ich aber heut nicht schreiben - nein - es geht um die schönen bis bizarren

wesen im chitinpanzer

vor 3 jahren im herbst schenkte mir ein freund einen kleinen topf oregano. den hab ich im vorgarten-blumenbeet eingebuddelt - also den oregano, den plastetopf hab ich zum recycling gegeben. letztes jahr konnte ich die staude schon teilen. eine hälfte steht jetzt hinten beim gemüse und wird kurz vor der blüte abgeerntet um die suppe zu würzen. und der vorn - der darf blühen - und wie der das tut! die schmetterlinge, hummeln, bienen und käfer sind genauso hin&weg wie ich darüber!
ausserdem freuen wir uns über nachtkerzen, malven, blutweiderich, sonnenhut, margeriten und wilde möhre. und manchmal ein röschen......

ich hab die einzelnen arten nicht nachgeschlagen - ich freu mich einfach vor mich hin über das geflatter. guckt die bilder genau an - beim 2.blick entdeckt man da 5-8 schmetterlinge auf manchen fotos!


























warum heist der schmetterling so?

das englische "butterfly = butterfliege" weist schon den rechten weg. die schmetterlinge kamen schon bei den ersten bauern am butterfass zusammen um die süsse sahne zu naschen - gebuttert wurde ja draussen vor der tür....... das ganze kommt vom slawischen wort für sahne - tschechisch: "smetana", polnisch: "śmietana" - das wurde dann zu schmetterling verballhornt........

im kleinen bottichteich leben neben der seerose jedes jahr mehrere libellenlarven - und halten die mücken klein. die fertigen insekten sehe ich ganz oft in diversen ausführungen - nur zum knipsen sind sie zu schnell.
 zum schlüpfen gehen die larven an land. so fand ich eines morgens am samenstand einer tulpe das hier - 

der verlassene panzer einer libellenlarve 

abgefahren - oder? 






Kommentare:

  1. Ist das der Hammer!!! DAS IST GLÜCK! Und noch einen Libellenschlüpfer (höhö) obendrauf! Beate, Du musst ja im Moment vor lauter Glück laut trällern, oiiii, ich würde das, die arme Umgebung, würde ich da loslegen.
    Vielen Dank für das Mitnehmen in Dein Paradies, für ein Stadtkind wie mich heute Früh genau das richtige :))
    Und hab vielen Dank nochmal, das mit den Butterfliegen ist genial, da hatte ich echt ´ne Lücke, dachte immer, dass die Flügel halt so buttrig wirken, obwohl sie nur spiegelnde Stäublein besitzen, die aus Licht Farbe machen.
    Was sind das für Wesen... wow... Da kommt Mensch nicht mit.
    Ganz freudige Sommergrüße, hab es weiter so fein in Deiner Welt, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn ich aufmunterung brauche laufe ich ganz dicht am beet vorbei - dann stiebt die ganze flatterbrigade hoch und um mich rum - wunderbar!!!
      dankeschön und lieben grüss! xxxxx

      Löschen
  2. Ein offensichtlich sehr intakter Lebensraum...da geht einem das Herz auf, wenn man anderswo nur noch den Schwind feststellen kann.
    Ein schönes Wochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Nochmal ich: rasen/kirschlorbeer/betonwüste war göttlich ;)) Wir nennen das immer Rasen-Koniferen-Friedhöfe mit Garagenzufahrt ;))

    AntwortenLöschen
  4. Eindeutig ein Schmetterlingsparadies....schon mit wenigen Pflanzen hat man sie im Garten, wenn das Umfeld stimmt. Sehr beliebt sind Oregano und Margeriten. Hast du eigentlich Kronen-Lichtnelken? Sie wirken zur Blütezeit auch magisch anziehend und werfen mit Samen nur so um sich. Du hattest viel Besuch vom Landkärtchen-Sommergeneration ( Bild 3) und einer scheint der Nierenfleck-Zipfelfalter (Bild 13) zu sein, wenn er Orange ist.
    Bild 12 ist der Braune Waldvogel/ Schornsteinfeger.
    Ich bin ja froh, dass hier auch recht viel wilde Natur um mich herum ist und in dieser Wohngegend noch viele alte Gärten sind, die nicht in Beton oder Schotterwüsten gärtnern.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke sigrun! du kennst dich ja echt aus mit den flatterdingern!
      kronen-lichtnelken klingt - wegen *nelken - nach eher trocknem habitat. hier ist es aber wg. der lage eher regenwaldig-feucht - siehe auch hochbeetpost.
      xxxxx

      Löschen
    2. Die wuchsen auch in Freiberg wie Unkraut, wo es auch recht feucht am Fuß war. Also absolut robuste Blume und sehr vermehrungsfreudig.. Nur leider wieder zweijährig, wie die Stockrosen. Ich bringe demnächst mal das Beweisfoto als Schmetterlingsmagnet...:-)) Also, falls du Samen möchtest, gerne...
      LG Sigrun

      Löschen
    3. o.k. - dann her damit :-)
      xxxx
      p.s.: die stockrosen habens echt schwer mit ihren seidenpapierblüten bei dem ständigen starkregen.... :-(

      Löschen
    4. Dann sammle ich mal....auf Foto 11, das ist wahrscheinlich ein Zwerg-Bläuling. Dem bin ich heute zufällig begegnet und habe selber nachschlagen müssen. Die Bläulinge sind so schnell....da gelingt kaum ein gutes Foto.
      LG Sigrun

      Löschen
    5. Korrektur, sorry...das sieht eher nach Faulbaum-Bläuling aus. LG

      Löschen
  5. Haaaachzjaaaa.....SO soll das sein! Ist das schööööön! Und SO würde ich mir das auch wünschen hinter unserm Haus- du kennst die Problematik ja. Leider kann ich da nicht mit Blumensamen um mich schmeissen, ist ja nicht unser Garten, und er soll ja neu gebaut werden, also würden unsere Blümchen innert Kürze wieder niedergemacht werden, seufz.... Hab aber heute Morgen mit Freude festgestellt, dass da jetzt irgendwelches Unkraut wächst, das zu Blühen gedenkt! Nun hoffe ich inständig, dass alle tierischen Fluchzeuche was anfangen können damit. Ich versteh das irgendwie nicht: Als Landschaftsbauer sollte einem das Wohl von Fauna und Flora doch eigentlich sehr am Herzen liegen??
    Also freue ich mich an den Bildern deines Paradieses, bleibt mir ja grad nix anderes.
    Achübrigens: Unser Teich wurde auch zugeschüttet (aaarrrggghhhhhh!!!!!!), jetzt sind auch alle Libellen weg. Und die kleinen Lurche und Salamander. Ach, es ist ein Trauerspiel.
    Da denkt man immer, dass man mitten im Grünen lebt- aber Grün reicht eben nicht. Ich glaube, ich werde mir nächstes Frühjahr ein grosses Stück Beet untern Nagel reissen und da nichts anderes als Bienenweide ansäen. Jawoll.
    Frohes WE, herzlichste Hummelzdrücker und überhaupt! ;oD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hummel - das ist eine echte misere mit eurem garten!! über nur grün freuen sich höchstens die schnecken. wenn keine insekten da sind gibts ja auch keine singvögel - hattest du das nicht auch mal beklagt???
      hooray for #guerilla gardening!!! oder auf gut deutsch: GARTENPARTISANEN VORAN!! :-D
      drücker&grüsse&fellstrubbler!! xxxxxxx <3

      Löschen
  6. Traumhafte Blumen- und Tierbilder! Bei uns gibt auch viele Falter durch die Naturschutzgebietnähe. Mein Organo darf auch immer blühen, da habe ich mehr von als von den Blättern. Die Sorte ist nicht lecker, aber verbreitet sich und blüht schön. Die Hummeln und Falter lieben auch den Liebesperlenstrauch. Da fallen sie manchmal völlig bestäubt geradezu raus.
    Ich habe in einem Schmetterlingspark mal gesehen, wie einer geschlüpft ist. Das war wunderschön. Der kommt nass aus der Larve und schüttelt sich trocken wie eine Katze :) .
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was für ein schönes erlebnis dieser schmetterlingsschlupf!! toll! xxxx

      Löschen
  7. Ich bin ganz hin und weg. So viele, so schöne! Eine ganz besondere Freude!Ich wohne in so einer Siedlung, hab jedoch das Glück, dass unser Haus an drei Seiten von einem verwilderten Garten umgeben ist. Zwei Zitronenfalter haben da gerade fangen gespielt. Doch es blüht wohl zuwenig um solche Schönheiten wie bei dir anzulocken. Wie heißt der rosa blühende Busch?
    So einer hätte hier noch Platz.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke sabine! <3 der rosa "busch" ist der oregano!! wenn man ihn lässt ist er eine dankbare pflanze, kann ich nur empfehlen (s.a. text) er blüht jetzt schon seit ende juni, im moment noch kein ende abzusehen......
      xxxxx

      Löschen
  8. Liebe Beate, bei Dir tummeln sich wirklich viele Schmetterlinge und Hummeln. Hier sind sie auch ganz fleißig und schöpfen aus dem Vollen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. What a beautiful, amazing, heartwarming post!!! Gorgeous photos of butterflies, bees and all your little winged friends, Beate! And you know I adore your garden and home - it is the epitome of Cozy, so rare in the modern world.

    Love you!

    AntwortenLöschen
  10. Diese sich verpuppenden Wesen sind wirklich eine ganz eigene Welt und immer wieder ein Wunder, wie das funktioniert. Die Auswahl an Schmetterlingsarten bei Dir im Garten ist großartig. Ich mag Schmetterlinge super gern.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wusstest du dass sich die raupe in der puppe komplett verflüssigt - der schmetterling entsteht quasi aus einer braunen sosse..... faszinierend!!
      xxxx

      Löschen
  11. Eir haben hier such jede Menge tierchen. Manchmal sind sie mir schon ein wenig viel.
    aber wir können froh und dankbar sein. Tolle Fotos hast Du gemacht, die tuerchen kommen ja gerade in Schaaren zu Dir :) . Weisst Du dass Sarah keine Schmetterlinge mag? Echt sowas gibts. ;)
    Gerade vorhin sind drei Marder durch unseren Garten getollt, Luna und Göga fanden das gar nicht so prickelnd. Manchmal kommen auch Rehe und Wildschweine aus dem Wald.
    Xxxxxx Drücker Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. machen sich die marder über die kois her? das wär ja gemein!
      wir finden morgens auch immer marderpu im garten - lissy darf ja nachts nicht raus. als wir einzogen wohnte ein grosser im haus - da mussten wir ganz schön krawall machen um ihn rauszukriegen.....
      keine schmetterlinge für sarah? dabei ist sie ja selbst einer :-)
      xxxxx

      Löschen
  12. Wunderschön, euer Schmetterlings- & Co-Garten, liebe Beate! Ja, Oregano ist eine tolle Insektenweide - sieht schön aus, würzt fein und wird gern besucht, bei uns im Garten ebenfalls!
    Vor drei Jahren hab ich (stundenlang) beobachtet und fotografiert, wie so eine Libelle aus ihrer Larve schlüpft - kannst du hier sehen http://rostrose.blogspot.co.at/2014/07/lieblingsstucke-und-metamorphosen.html - war ein wirklich tolles Erlebnis! Den Panzer habe ich dann in meinen Setzkasten gestellt und da steht er immer noch :-)
    Alles Liebe und ein schönes weiteres Weekend euch allen,
    Traude
    PS: Nachtschnecken werden bei mir einfach ins Klo geschmissen und runtergespült. Auch nicht gerade die nette Art, aber sie sind ja auch nicht nett zu mir und meinem Garten... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja krass - sowas zu beobachten!
      ich glaub unsere kläranlage würde den geist aufgeben bei den unmengen schnecken die wir hier sammeln!!
      katzenpuschel und grüsse! xxxxx

      Löschen
  13. Beneidenswert! Du wohnst in einem Paradies! Ich kann mich gar nicht satt sehen an deinen Bildern. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  14. Wundervolle Bilder hast du da gemacht. In hatte in meinem Garten auch immer drauf geachtet, dass er sehr insektenfreundlich ist und wenn ich eine Pflanze mit vielen Insekten hatte, dann hab ich sie notfalls nur umgesetzt, aber nicht rausgeworfen... tja, einzig, durch die Vielfalt musste ich alle Kohlsorten natürlich mit einem Gazenetz abdecken, denn den Kohl wollte ich den Schmettis dann doch nicht komplett überlassen.
    Lieben Dank für den kleinen Gartenrundgang und eine schöne neue Woche wünscht Jacky

    AntwortenLöschen
  15. Wow, das sind ganz unterschiedliche Schmetterlinge, habe das so schon lange nicht gesehen. Danke für die wunderschönen Fotos!
    Ich war die Tage in einem Klostergarten, das war ebenfalls toll und hat mir gut gefallen. :)

    Liebe Grüße zu dir <3

    AntwortenLöschen
  16. Bei Dir summt und brummt es , das ist ja eine wahre Pracht :))
    Wir waren gerade im Gasometer in Oberhausen. Aktuell haben sie ein tolle Ausstellung . Ich denke das hätte Dir mit den Makroaufnahmen der Tierchen sicher auch richtig gut gefallen . Halt Geo-Qualität :))
    Wünsche Dir einen fabelhaften Sonntag
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  17. mehr als nur "abgefahren"! wouw liebe Beate das ist ja ein beeindruckendes Bild!
    eine wunderschöne Botanik!!!!!
    Blütenkinder ohne Ende sind`s bei dir die wild und ungestüm farbenfroh ihre Schönheit zeigen, wachsen dürfen wohin sie die Sonne lenkt, du weisst ja ich bin begeistert von deinem Garten, der Lage des Hauses, der wilden Natur.
    es summt und brummt und überall hört man die Hummeln und Biene, Wespen und Spinnen verlassen langsam aber sicher viele Stellen auf der Mutter Erde, - bei dir hört und sieht man von solch Vorahnungen (noch) nichts! ein Glück...
    danke - danke für das liebevolle zeigen...
    dir einen lieben Gruß und Sommer weiter TOP!
    herzlichst Angelface...

    AntwortenLöschen
  18. Ein Paradies, nicht nur für Bahnwärters! So zahlreich flattern die hier nicht, die Buttertopfnascher. Obwohl, gestern habe ich einen Schönen gesichtet. Der wollte aber seine Flügel nicht ausbreiten, somit habe ich keine Idee, wer er sein könnte.
    Der verlassene Libellenpanzer sieht ganz schön spacig aus, habe letztes Jahr einen am Teich gefunden. Der war allerdings filigraner, Dein dunkles Objekt sieht echt krass aus.
    Liebe Grüße aus der Siedlung ;-)
    Karen

    AntwortenLöschen
  19. Maria Sybilla Merian hat sich ja die Insekten und speziell die Schmetterlinge zur Lebensaufgabe gemacht. Sie nannte sie immer "Sommervögelein" - nie Schmetterlinge, wahrscheinlich gab es das Wort damals noch nicht - und beobachtete die Verpuppung und das Schlüpfen sozusagen wissenschaftlich und das vor über 300 Jahren. Als erste Frau als Wissenschaftlerin und dann noch als Malerin.
    Bei Dir hätte sie ihre Freude gehabt.
    So wie Du auch an Deinem Paradies Deine Freude hast.
    Oregano blühend, das merke ich mir. Unser Schmetterlingsflieder ist nämlich leider eingegangen.
    Herzlich grüßt Dich Sieglinde

    AntwortenLöschen
  20. so einen libellenpanzer hab ich noch nie gesehen! sieht ja ein bisschen unheimlich aus und man kann sich kaum vorstellen, dass da so ein faszinierendes tierchen drinsteckte! hier wächst der wilde oregano auch in massen und ist die beliebteste pflanze im juli und august! toll, was sich bei dir da so alles versammelt hat!
    danke für die aufklärung woher der name schmetterling kommt, ich hätte nicht gedacht, dass er wirklich etwas mit der butter zu tun hat!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Beate: I was sure I commented on this post, writing about the Dutch word for "Schmetterlinge", which has nothing to do with butter or cream, but rather with "flattern". Now, there are several possibilities: a) I am going mad, b) Blogger ate my comment or c) you accidentally deleted it. I hope it is b, but if it's a, I'm starting to fear for my sanity. In the remote case it is c, I will of course forgive you! Huge, huge hug <3 xxx

    AntwortenLöschen
  22. Ich mag Hummeln sehr, die sind irgendwie so gemütlich auf ihre brummige Art....

    AntwortenLöschen
  23. die libellenlarve ,tolle macro!!! bei dir ist der sommer schön :))

    AntwortenLöschen
  24. wundervolle Bilder
    so eine Pracht und Vielfalt
    hier gibt es gar keine Schmetterlinge mehr
    zur Not mal einen Kohlweißling
    zum Glück haben sich viele Bienen und Hummeln im Lavendel eingefunden
    Oregano.. das wäre was.. aber ich habe keinen Platz
    Thymian habe ich aber
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen