Donnerstag, 7. Januar 2021

HÄUSLICH #winterliches tun



fast vergessene worte

zum beispiel #häuslich. für viele heutzutage ohne bedeutung, wenn nicht gar ein schimpfwort. man (und vor allen "frau"/wie mir dieses auf den keks geht!!) will alles sein im jahre 2021 - bloss nicht #häuslich.

dabei bleibt uns ja eigentlich nicht viel anderes übrig in zeiten von pandemie, ausgangsbeschränkungen und verbotener kulturveranstaltungen......
warum also nicht das beste draus machen - das arme wort #häuslich abstauben und statt zähneknirschend den tiger im käfig zu geben lieber mal gucken, was unser ZUHAUSE so für uns tun kann. 
und wir für dieses.

eine freundin, die geradezu meisterhaft vom wilden leben draussen zum stilvoll häuslichen umgeschaltet hat, ist vix in england

zum beispiel hat sie zimmerpflanzen für sich entdeckt - pflegen und selbst vermehren! gerade letzteres ist richtig spannend und man braucht nichtmal einen garten!
ich habe meine zimmerpflanzen-leidenschaft vom opa geerbt - habe im ganzen leben noch nie eine grünpflanze gekauft - alles selbstgezogen aus ablegern - oft von pflanzen, welche andere wegwerfen wollten.......

gut - alpenveilchen wurden hier schon mal gekauft - dieses exemplar war allerdings ein geschenk zum letzten geburtstag:






seelennahrung

gutes essen - mit sojasauce, olivenöl und gyrosgewürzen marinierte putenbrust - geteilt & im backofen gegart (in einer kleinen auflaufform) - noch nie vorher gemacht, deswegen musste ich ein teil aufschneiden um sicher zu gehen, dass sie durch ist - ergebnis: eine halbe stunde genügt (zumindest in meinem herd).

der BW schlug beim einkaufen über die stränge und brachte dazu spargel und austernpilze an......

das frühstück mal zelebrieren - wie oft hat man sonst dazu gelegenheit? endlich lohnt sich das stövchen und dem selbstgebackenen brot kann man auch in ruhe hinterherschmecken. und wenn es einem auf dem küchenhocker zu unbequem ist auf dauer - einfach in einen bequemen sessel umziehen und die fussbank zum beistelltisch machen. 

das fellige ding ist natürlich der allerbeste grund, zuhause zu bleiben - zur zeit geht selbst lisbeth nicht sehr lang nach draussen - zu feucht. brr.

und dann noch immergrün als zimmerdeko - der eibenzweig aus dem garten hat sogar geblüht! schon mal jemand eibenblüten gesehen?!












antikes haus

es gibt nicht mehr viele im originalzustand. passt nicht grad der denkmalschutz auf, wird schnell mal totsaniert. 
zugegebenermassen sind historisch korrekte UND gut isolierende fenster so richtig teuer. was tut also der sensible aber arme hausbesitzer?

er bastelt. und zwar winterfenster. sowas gabs schon früher, vorsatzfenster nannte sich das auch. quasi ein mobiles fenster mit stabilem rahmen - im sommer am dachboden verstaut - im winter im einsatz als doppelverglasung.
schon vor jahren haben wir bei den elektronischen kleinanzeigen ein altes, halbwegs passendes fenster gesucht & gefunden und der BW hat auch gleich einen rahmen drumrumgebaut, damit es gut mit der fensterlaibung abschliesst. ein umbau am (winterfenster)fensterkreuz war noch nötig, weil wir beide fenster trotzdem öffnen können wollten.......
 
angestrichen und mit sturmhaken am originalen fensterrahmen befestigt - isoliert nun schon viele winter - und im sommer, wenn eh die fenster den ganzen tag offenstehen, hat man nur einen fensterflügel ins zimmer ragen.










porzellanliebe

vintages porzellan natürlich. in diesem falle aus den 30ern. die zuckerdose hab ich mir mal selbst gekauft - neulich schenkte mir der BW das passende EI!
eine eiförmige porzellandose, die gar nicht nach süsslichem oster-nippes aussieht! einfach nur grossartig - der BW!

und weil die beiden porzellandosen stilmässig so gut zur neulich erworbenen keramikdose passen, habe ich meinen "frisiertisch" neu organisiert. die ringe lagen in einer offenen, barockisierenden silberschale und staubten ein - die klammern, klemmen, gummies und haarnadeln in einer ziemlich überfüllten messingdose. unübersichtlich und ausserdem ein sogar mir zu wildes stildurcheinander mittlerweile.

nun stehen da 3 art-deco dosen, die ringe stauben nicht mehr ein und spangen und haarnadeln sind voneinander getrennt. viel besser - optisch und vom händling.













Kommentare:

  1. Erstmal: es hat geschneit, Hurra Hurra, hier auch! Endlich, es ist so schön beim Rausgucken... als ich hier eingezogen bin (die Whg. ist aus den frühern 50ern), gabs auch Fenster mit Doppelverglasung, diese wurden im Zuge der städtischen Auflagen (Wärmedämmung) vor etwa 15 Jahren ausgetauscht. Klar ist es nun praktischer, Wärme geht nicht mehr so verloren, aber schöner waren die alten Holzfenster UND ich hab ne Gasheizung! D.h. der Kaminkehrer sagt, eigentlich ist es wegen dem Gas gar nicht so schlecht, wenn's ab und zu mal ein wenig "zieht". Mein Gas-Kombiherd (Herd und Heizung in einem) in der Küche ist BJ 1989, für so ein Teil eigentlich kein Alter. Trotzdem zicken die Handwerker immer rum, von wegen gibt keine Ersatzteile mehr. Weil die lieber ein neues Gerät verkaufen wollen - Kaminkehrer sagt, seien Sie froh, dass Sie noch die alten Geräte haben, die sind einwandfrei.
    Tja, spricht alles fürs alte und bewährte. Ich hab auch noch einen "Vintage-Kachelofen", den man aber nicht mehr benutzen kann, Trotzdem, der bleibt. In München wurden so ziemlich alle Altbau-Wohnungen zu Tode saniert, da geht auch viel Charakter verloren!
    wunderschöne Porzellan-Dosen als Schmuckgefäße sind genial!
    Ich mag das Häusliche auch gern, ich werkel ohnehin gerne zuhause rum. Bin aber tagsüber arbeiten (von wegen alles zu, wir natürlich nicht!), da fällt mir nicht so schnell die Decke auf den Kopf.
    xxxxx alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe maren - dein kaminkehrer (hier: schornsteinfeger) hat recht - mit den alten herden und dem leichten zug. herd: unser gasherd ist noch DDR - ein fachmann meinte "kauft bloss keinen neuen, die halten nicht halb so lang...." undichtes haus: seit die die "totale isolierung!" der wohnhäuser ausgerufen haben, hat sich das baumarktregal mit den anti-schimmel mitteln von einem halben meter auf mehrere meter vergrössert.... warum wohl?
      @ersatzteile: gibts für die schrägsten sachen im internetz......
      tut mir leid dass du wieder ranmusst - andererseits habens die gören bei dir im hort sicher besser als zuhause.
      <3 xxxxx

      Löschen
  2. genial der Einfall dieses wunderschöne Porzellan umzufunktionieren, a) ein Hngucker
    b) auch noch praktisch...
    ich hab ähnliches mit kleinen Glaspöttchen mit Deckeln gemacht weil ich meinen Schmuck darin auch sehen wollte wenn sie übereinander stehen, ursprünglich waren sie mit Schokocreme der besonderen Art gefüllt und das gibts immer nur an Weihnacht günstig und lecker ein- zu kaufen, seitdem bin ich froh dass nichts davon anläuft oder einstaubt.
    Dein Porzellan ist wunderbar, ich liebe das...sehr und dass auch du jetzt so schönen Schnee hast freut mich richtig.
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schönheit und funktion! ich mag ja keine "nur-rumstehchen" - aber trotzdem schöne dinge. also schlage ich 2 fliegen mit einer klappe :-D
      grad schneit es wieder leicht - aber es ist ein bisschen zu mild für. andererseits: muss ich weniger heizen und wir bleiben mobil.....
      xxxx

      Löschen
  3. Hm ich bin froh wenn ich Zuhause bin zur Zeit. Ansonsten gibt es ja nur noch bei der Arbeit sein.
    Wenn ich häuslich höre denke ich nur noch an häusliche Quarantäne. Und das Wort ist grade sehr populär hier. Eine Besserung nicht zu spüren. Immerhin sind einige wenige Senioren jetzt geimpft.
    Die Idee mit dem Bedarfsfenster ist echt gut.
    liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerade deswegen habe ich mal versucht die häuslichkeit in hübscher beleuchtung darzustellen, um ein bisschen trost zu spenden - aber leider hat das bei dir nicht funktioniert :-(
      xxxx

      Löschen
  4. Das ALLES finde ich grossartig! Und dein Post umspannt im Groben genau das, was für mich persönlich ein gutes Leben ausmacht. Ein gemütliches Zuhause, gutes, gesundes Essen, Natur, ein paar einem zugewandte Menschen im eigenen Dunstkreis, ein paar Fellchen dazu und die Beschäftigung mit schönen, wertigen Dingen.
    "Häuslich" hat für mich absolut nichts Negatives an sich- in meinen Ohren klingt z.B. "sich häuslich niederlassen" nach einem Ort, an den man gerne heimkommt. Nach Geborgenheit, Ruhe und Entspannung. Aber schon klar: wie soll man sich mit diesem Ausdruck anfreunden, wenn man mit sich selber nicht viel anzufangen weiss und darauf angewiesen ist, ausserhäusig in jeder erdenklichen Art bespasst zu werden??
    Dass du dem hübschen Porzellan eine Aufgabe zukommen lässt, ist clever: so rechtfertigt sich ihr Besitz, weil sie so nicht zu staubfangenden Stehrumchen mutieren! 😊
    Die Fenster kenne ich auch noch aus meiner Kindheit. Sie gehören zu den Dingen, die leider einem grassierenden Modernisierungs- und Totsanierungswahn zum Opfer gefallen sind. Selber betrauere ich ja jedes alte Haus, das einem gesichtslosen "quadratisch-praktisch-gut(?)"-Bau weichen muss. Von den gleichzeitig auch noch horrend steigenden Mietzinsen sprechen wir jetzt mal gar nicht..... Auf jeden Fall hat der BW bei euch Toparbeit geleistet- und das Fenster hat sooo viel Charme! Übrigens: Eisblumen wachsen nur an solchen Fenstern, moderne Scheiben sind diesbezüglich "ökologisches Brachland". 😉
    Und last but not least: Es macht viel Spass, selber Pflanzen zu ziehen. Gerade habe ich es für eine liebe Freundin zu Weihnachten getan. Es braucht keinen grünen Daumen dazu, nur etwas Zeit, Erde und Wasser. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und auf diese Weise kann man die eigene Hütte praktisch kostenlos in einen kleinen Urwald verwandeln- so man das denn möchte.
    Achso: leckeres Essen darf auf keinen Fall fehlen- alter Vielfrass, der ich bin! Wo hat der BW denn die Spargeln aufgetrieben?!?
    So! Und jetzt wünsche ich dir einen höchst angenehmen Tag noch, herzlichste Hummelzgrüsse!
    PS:....heftige Krauler fürs Bethchen gibts noch dazu! Mietze in der Tüte, wie herzig! Meine kriechen auch in jede Pappschachtel, den Einkaufskorb oder in Tragetaschen, bei jeder Gelegenheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weis! - die nächsten eisblumen am doppelfenster knips ich nur für dich :-D
      in einem supermarkt - spargel ist zwar nicht ökol.korrekt zu dieser jahreszeit weil von weit her - aber die eine ausnahme haben wir uns mal erlaubt. und der war richtig gut!
      mittlerweile gibt es ja eine "anti-totsanierungs-community" - wir holen uns da oft tips, wie man dinge sinnvoll und nachhaltig reparieren/sanieren/bauen kann. von übermässiger isolierung mit kunststoffen raten die komplett ab - ein haus muss atmen können.
      aller<3lichste grüsse!! xxxxx

      Löschen
  5. Häuslich, hat ja vor allem das Wort HAUS im Wortstamm.
    Den Traum vom eigenen Haus träumen ja viele ; ob sie dann häuslich werden wollen, steht dahin gestellt.
    Nein, eine " gute" Hausfrau bin ich nicht, aber ich bin es gern !
    Viele definieren sich ausschließlich über ihren Job . Alles andere sind diesen, leidliche Tätigkeiten. Pech ! Mir reichte die Zeit, auch wenn ich nicht berufstätig war nie, für alles was ich machen wollte .
    Doppelfenster waren früher, noch dazu im Gebirge üblich. Ja, umständlicher zu putzen wegen der Sprossen. Aber mal ehrlich, sieht so ein Fenster nicht wunderschön aus ! Jedes Detail !In der Schlafkammer meiner Kindheit waren die Fenster so zugefroren, dass wir mit unserem Atem kleine Sichtfelder hinhauchten. Mit Wärmflasche und angewärmter Decke ging es unter das dicht gestopfte Federbett. Mit Handschuhen um im Schein der Taschenlampe noch ein wenig zu schmökern.
    Essenkochen spielt hier auch eine wichtige Rolle. Da ist der Mann viel kreativer !
    Herzlichst, Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. man kann auch in einer mietwohnung häuslich sein :-D
      was ist einen "gute hausfrau"? eine die jeden tag mit sagrotan desinfiziert und mann&kindern devot zu diensten ist? oder eine die nach bestem wissen und gewissen den laden zusammenhält ohne das grosse ganze (z.b. umwelt/politik) aus dem blick zu verlieren - und deswegen nicht jede woche fenster putzt?
      ok - die vom BWH werden 1x im jahr geputzt :-DDD
      handschuhe zum lesen im bett klingt sportlich! aber der BW schläft hier mit mütze.
      <3 xxxxx

      Löschen
    2. Yep. Hier auch 1x im Jahr. Das reicht. Schliesslich hab ich noch andere Hobbys....😄

      Löschen
  6. I totally agree that these small pleasures have been underrated for a long time: Stay at home and enjoy what you already have. I like my home, introverted as I am, and I like some old-fashioned activities, as reading or cooking or crocheting (that are considered not glamourous and really granny style, which I don't care). Granny style is a Fabulous Lifestyle anyway.
    Lovely to see some soul food and asparagus (love them).
    And those 'double windows' were usual here some decades ago (but not anymore, we're becoming too posh for this!). People put their plants into these double windows to keep them away from frost in the winter. My parents still have these in their little house and also have a cast iron stove and heater, so useful.
    I'm totally enjoying some time at home too.
    besos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. i do love "granny style" my whole life - the fashion and the lifestyle!
      BUT! look at those over 60 women today! no granny looks or behavior: jeans & sportswear all over and racing around on an e- or motorbike. ts! ;-P
      a working stove/heater/oven that burns wood (and coal) is a great thing of independence!
      stay cosy! xxxxx

      Löschen
  7. "Häuslich" doesn't sound like a bad word to me, but to some people - those who want to be everything at once - it might sound old-fashioned. I am no domestic goddess - far from it - and never will be, but I enjoy being at home. We both do, as we're real homebodies. I do enjoy reading Vix's home adventures, and I love how she has really thrown herself into a domestic life with gusto!
    Your make do and mend double glazing system is genius.
    The turkey breast with asparagus and mushrooms does look rather enticing and your new dressing table display is gorgeous!
    Like Lisbeth, Phoebe doesn't stay outside too long these days, preferring to spend her time half-hibernating inside. She does, however, send purrs to Lissy :-) Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lisbeth purrs: "thanx!" :-D
      i like both: beeing at home, gemütlich reading or daydreaming AND going out and about - for hikes, for culture, to meet friends and have parties. balanced if possible. this days the balance is disturbed and i try to make the best of the situation instead of winging or protesting......
      gemütlich greetings to you & jos! xxxxx

      Löschen
  8. Ich hatte mal ein Büro in einem Jugendstilgebäude. Das letzte auf der rechten Seite, 2. Stock.
    Bild.
    Witzigerweise sind genau auf diesem Bild die Fensterchen geöffnet, von denen ich gerade bereichten wollte.
    Da waren die "doppelten" Fenster das ganze Jahr drinnen. Aber die kleinen Fenschterchen waren verbunden und konnten mit einem Handgriff kurz geöffnet werden. Einfach perfekt.

    Zum Thema zu Hause bleiben: Die Vorschriften werden immer verrückter und die Leute immer unverständiger. Ausgangsbeschränkung bedeutet vor allem Kontaktbeschränkung. Und das ist auch das einzige, was hilft. Stundenlanges diskuttieren, was wie ausgelegt werden kann, was dann noch möglich ist. Fürchterlich. Wie gesagt, ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für das bild - schicke hütte!
      dass sich kam jemand an die kontaktbeschränkungen hält, dürfte offensichtlich sein..... aber geh bitte raus dafür ;-D
      xxxx

      Löschen
  9. Ich finde das Wort "häuslich" sehr positiv besetzt: es ist doch angenehm und schön, sich seinen unmittelbaren Lebensbereich wohnlich und gemütlich zu gestalten.
    Und falls mitgemeint sein sollte, daß "häusliche" Menschen das Außer-Häusliche nicht so schätzen würden kann ich antworten: das trifft meines Erachtens nicht zu.
    Hübsch und praktisch finde ich das Arrangement auf dem Frisiertisch.
    Zu den Fenstern: sehr gute Idee und natürlich auch Ausführung durch den Herrn BW :-)
    Und dann der Schnee: wie herrlich und romantisch er alles macht: willst Du auch noch mehr davon? ;-)

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - häuslichkeit & rausgehen schliessen sich überhaupt nicht aus. schrieb oben schonmal von "balance".....
      @schnee: 2 seelen wohnen ach in meiner brust - wird es kälter muss ich mehr heizen und mit mehr schnee können wir irgendwann nichtmehr bis ans haus ranfahren - der "feldweg" an den gleisen wird nicht geräumt. mir macht das ja weniger - nur der BW nörgelt dann. aber ich LIEBE schnee! ein kompromiss wäre: ordentlich schnee oberhalb 300m :-D
      xxxx

      Löschen
  10. Making the best of being at home is a good approach, but it is feeling more and more a prison to me. You've made such a beautiful home, and I'm always happy to see what you've done to bring a bit of beauty inside. My plants are struggling along, but still alive.
    Stay well.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. i´m sorry about that.
      and understand your feeling - our rescue here are the nature walks and hikes within the 15km radius around the house - after an hour in the great outdoors one feels like being on vacation. and for me personally one female friend drops by every second week for tea and chat.
      i hope and wish that you - and your plants - will come over the struggles <3
      xxxx

      Löschen
  11. Schöner Post. Heutzutage möchte man sich ja fast entschuldigen, wenn man gerne Frau ist. Mich empören die Gendersternchen in der Schriftsprache, ebenso das Binnen-I, am allerschlimmsten, wenn es gesprochen wird. Ich bin gerne häuslich, ich habs gerne sauber, warm und gemütlich in meinem Heim. Da bin ich sehr häuslich. Soll ich mich dafür jetzt entschuldigen oder gar verstecken? Bei mir kann man gendern wie man will, es nutzt nichts. Ich bin und bleibe eine häusliche Frau. Deswegen gehe ich trotzdem gerne raus und stehe draußen "meinen Mann". *gg* gutes Wortspiel, beschreibt aber die Situation sehr gut.
    Bei meinem Zimmerpflanzen habe ich derzeit Sorgen mit Wolläusen. Schwer wegzubekommen, diese Viecher. Zuviel Chemie will ich im Haus nicht anwenden, aber die Einzelfallbehandlung mit Wattetupfer und Alkohol ist doch recht mühsam und tut im Zweifel auch der Pflanze nicht gut.
    Schnee läßt alles sauber und friedlich aussehen. Immer schön für die, die nicht schippen müssen....Mieter mit Hausmeister müßte man sein...
    Beste Grüße und schönes Wochenende,
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir!
      stimmt, bei manchen schon. dabei bin ich in vielen dingen mehr "kerl" als so mancher mann :-D meine häuslichkeit entspringt auch eher einem starken bedürfnis nach "positiv nachhaltigen leben", einem bedürfnis nach einem gewissen grad von ordnung & sauberkeit und grossem ästhetischem anspruch.......
      @wollläuse: doof! hatte die pflanzen meiner mutter nach der umstellung von ofen auf heizung unterm fensterbrett jeden winter. sprich - zu warm.
      hier muss man ja nicht schippen - hier will mann. als ich noch alleine wohnte, hab ich´s gelassen und trampelpfade zu kohlenschuppen, holzstapel und kompost getreten ;-D
      dir auch! <3 xxxxx

      Löschen
  12. Lisbeth is very cute and has the right idea staying in... but does she have her eye on your salami and cucumber sandwich???

    I love seeing Vix giving her houseplants a bath and polishing the house with wax. There is something so relaxing in that.

    How interesting that winter window panes were stored in the attic. Amazing view, do you get many trains passing? We can see the trains passing on the other side of Penryn from our window. Well, we usually hear them first as they have to hoot before disappearing into the tunnel. I love that sound.

    Your 1930s porcelain / trinkets and yew blossoms are just lovely. Take care Beate, Lulu xXx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @lisbeth - see answer to vix :-D
      its a main track - and lots of trains. but its very okay for us - all the green around helps to filter the sounds - and i´d spend great time of my childhood in a house on the ground of a big train station/freight yard - gran´pa and dad were train drivers. train sounds sing me into sleep :-D
      thanx! xxxx

      Löschen
  13. Thanks so much for the mention, dear Beate, I'm truly honoured!
    I love theses pictures of your lovely home, especially those of Lisbeth although, like Lulu, I'm worried about your sandwich.
    I remember you mentioning the winter win dows, they look brilliant. We have something called "secondary glazing" which my parents invested in back in the 1970s which aren't removable but enabled them to keep the traditional leaded light windows but filter out the draft. the new owners liked them so much they kept them.
    Your 1930s porcelain is lovely and I'd kill for a bit of that asparagus.
    It is all about making the most of our homes, enjoying and caring for our space whilst we're in lockdown, not moaning! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. of cause she has an eye on the sandwich - but she is a very well behaving cat - atleast as long as i´m in the same room ;-D
      i´m glad that the new owners of your parental home keep the "gentle" double glazing - windows are the eyes of a house!
      next time you come over for some asparagus! <3 xxxxx

      Löschen
  14. Yes, you're right Beate, people are rediscovering the domestic life during this pandemic. Apparently the sale of cleaning products has risen to very high levels. I stick to the same cleaning regime I have had for years but I enjoy my home like you and it's no hardship to spend time in it.

    I love that you have winter and summer windows! We have truly ugly double glazing in our two front rooms upstairs and downstairs; but without them we would freeze for sure as this is a very cold house. How brilliant you found some in the loft.

    The porcelain sugar bowl and the egg are lovely additions to your dressing table and very functional, too! What good taste Mr. BW has.

    Lisbeth looks very at home in the paper bag - why is it cats like confined spaces so much?

    Take care and stay safe
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. i´m innocent! i do not more cleaning then before the pandemic - don´t like it :-D
      in our first winter here - we had around -20°C for two weeks - the plants on the sill of that single glazed window got frozen! thankfully it was the only window like that and easy sorted out with the DIY-double-up.
      thank you very much! xxxxx

      Löschen
  15. Winter - ja hier glitzert es voll mit Schnee. Schnee satt kann man sagen.
    Häuslich... nun ich bin gerne zu Hause nicht schon während Corona, aber ich schätze MEIN zu Hause und ja gutes Essen, nett sitzen, gemütlich machen das gefällt mir. Sieht gut aus bei Dir.
    Dein Salamibrot gefällt mir. Ist einfach und schmeckt. Wir hatten eben Brot und Leberwurst mit Essiggurke und Tee. Muss nicht immer der Schnickschnack sein.
    Wobei einmal wieder so richtig essen gehen und sich verwöhnen lassen.

    Ok das mit den Zimmerpflanzen - Sohn hatte Urlaub und schrieb mir auf Arbeit ne Nachricht. Mama Pflanze tot kannst vergessen... ja als Pflanze muss man stark sein bei mir....
    Und ich liebe solche alten Fenster. Mein Traum ist ja irgendwo so ein kleines Häuschen von mir auch etwas verfallen mit kleinem Weg zum Meer oder See....

    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Beate,
    häuslich ist ein Wort, das ich schon vergessen hatte, obwohl ich selbst in einem gewissen Sinne durchaus häuslich bin. Ich bin gerne zu Hause, ich fühle mich dort wohl, was nicht heißt, dass ich nicht vor die Türe ginge. Meine Freunde treffe ich gerne. Allerdings bin ich auch im Urlaub gerne Daheim, es zieht mich nicht in die Ferne. Wenn ich das vor Corona erzählt habe, bin ich mit mitleidigen Blicken noch gut davon gekommen, manchmal wurde mir aber auch recht deutlich mein Hinterwäldertum klar gemacht. Aber ich verreise lieber durch das Leben von Büchern, da kann ich auch in Welten reisen, die sonst für mich unerreichbar sind.
    Diese Doppelfenster kenne ich auch noch im Original, allerdings fest verbaut.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen