Dienstag, 7. April 2015

holzarbeiten


ein wintersturm hatte ja mit hilfe des hallimasch unsere grosse fichte gefällt. nach dem schock und einer angemessenen trauerphase beschlossen wir den schönen baum nicht einfach zu verheizen - sondern zu brettern aufschneiden zu lassen. für einen neuen schuppen. (der alte schuppen ist schon sehr baufällig.)


zuerst mussten natürlich alle äste ab - die werden zu brennholz und zaunmaterial. dann haben die männer den stamm abgelängt - das heist in stücke geschnitten, die stücke reichlich so lang wie wir die bretter später brauchen.  


aus dem dicksten stück - ganz hinten im unteren bild - würde ich gern das material für einen esstisch schneiden lassen. wenn es sich denn machen lässt......


mithilfe unseres grossartigen nachbars und seiner mini-raupe haben wir die stammstücken richtung strasse geschleift. auf dem idyllischen zufahrtsweg darf man nämlich nicht mit fahrzeugen über 2,5 tonnen fahren - der traktor des sägewerksbesitzers wiegt 4 - ohne ladung von 20m fichte.....
zur veranschaulichung der schufterei: das unterste, dickste stammstück - ca. 50cm durchmesser und 2,30m lang wiegt knapp 900kg, also fast ´ne tonne. 
da hat dann auch das raupenfahrzeug aufgegeben. das stammstück liegt immer noch im garten.....


um das ganze feuerholz aufzunehmen haben wir einen neuen holzschauer gebaut - also ich hab entworfen und der liebe mann hat gebaut! 
alles bauholz dafür ist gefunden oder von abgerissenen bauwerken recycled, nur die schrauben und die plane haben wir gekauft. den sturmtest hat der schauer schon überstanden. jetzt muss nur nach und nach das holz zurechtgesägt werden - damit die scheite dann auch durch die ofentür passen. 


die erste lage hab ich schon mal aufgestapelt. das muss jetzt noch 2 jahre liegen - 1 jahr hats schon hinter sich - um trocken genug zum verheizen zu werden. 
meine variante des holzfäller-looks. warme schaffellweste und arbeitsschutz-filzstiefel zum abgetragenen seidenrock - und weil´s nur knapp über 0 grad waren natürlich mit mütze. was auch gegen sägespäne im haar hilft.


*****

Kommentare:

  1. Hard work! You look adorable in your working outfit, Beate - and oh such a mischievous smile! Love the sepia effect - like looking at old photos. The very first one looks like an alien face smiling! I think the tree sends you love and hugses with that face. :)

    Hope you have a wonderful week, and it'll get warmer soon for you!! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Beate,
    das ist eine wundervolle Idee, eure Fichte auf diese Weise zu adeln. So darf sie bei Euch weiterleben! Als Schuppen, als Eßtisch vielleicht .... das nenn ich Wertschätzung. Und die Wahnsinnsplackererei, die Ihr für den Transport auf Euch genommen habt! Der neue Schauer ist toll geworden! Also, auf die Idee für eine solche Arbeit einen Seidenrock zu tragen, muß man auch erst mal kommen! :o) Aber Du siehst richtig gut und glücklich aus in deinem "ArbeitsOutfit" und es wirkt überhaupt nicht unpassend. Dickes Kompliment!
    Die Photos in Sepia zu tauchen wird dem Thema absolut gerecht. Man fühlt sich in vergangene Zeiten zurückversetzt ...
    Danke für die wunderbaren Einblicke in Euer Leben.
    Herzliche Grüße Antje

    AntwortenLöschen
  3. Das glaub ich auch, dass das eine Schufterei ist. Ich habe von meiner Großtante einen Wald geerbt. Früher habe ich meinem Dad manchmal bei der Holzarbeit geholfen. Heute macht das ein Cousin von mir mit. Ich bin echt froh. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Jon's been getting stuck in with chopping trees and gathering firewood to dry ready for next winter, too. Me, I just make the tea and look glamorous. You manage to combine both our tasks and do it wonderfully. xxx

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, Du als Holzfällerin, das gefällt mir :-) Wirklich schön, dass ihr den Baum auf diese Art weiterverwerten könnt. Bin gespannt wie's weitergeht mit dem Schuppen und dem Stamm!

    AntwortenLöschen
  6. That looks like a big job, but of course you and the Love Man are a great team, and managed it beautifully! I like the fact that your wood store is made from recycled wood too. Brr, still cold where you are, Beate, but you make a very glamorous lumberjack! xxx

    AntwortenLöschen
  7. Na aber hallo, Frau Holzfällerin - im SEIDENROCK!!! Das ist wahres Stilbewußtsein ;o)) Ich finde es toll, wie ihr alles recycelt - aber es sieht nach ordentlicher Plackerei aus! Großes Kompliment an dich als Planerin und an deinen Mann, der schon mal den schönen Holzschauer gebaut hat. Was das betrifft, könntest du meinen "personal shopper" vergessen - er kann besser einkaufen als Holz bearbeiten ;o)
    Alles Liebe und herzliche Rostrosengrüße
    von der Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
  8. I love the old world feeling of your photos. Beautiful. Despite doing this hard work, you still look great in your version of a lumberjack. It's hard to imagine that people used to do this work with no power tools at all to build homes and get firewood. I wonder what kind of furniture you'll make...!

    AntwortenLöschen
  9. What a substantial amount of work you guys did. Awesome job! It must feel so great to know that you're stocked (and stacked! :)) for wood for quite some time now.

    Your outfit here is great and really suits a woodland setting like this. That thick, fuzzy vest is awesome!

    Tons of hugs,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  10. Finally here! All this wood work. Trees are so heavy!
    We did firewood collecting at Heartwoods but only did a tiny amount of what you have here. But our winters although freezing are not snowy. Can't wait to see what you use the spruce for. Would be lovely to make a memory of your tree friend. Xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen