Dienstag, 24. September 2013

warmes essen

der herbst kam früh dieses jahr - klamm und feucht statt goldenem spätsommer.
da braucht es essen das von innen wärmt.
hülsenfrüchte sind da unschlagbar. ich habe diesmal weisse bohnen genommen - aus dem glas weil keine zeit mehr war sie über nacht einzuweichen und eine stunde zu kochen. getrocknete hülsenfrüchte vorzubereiten ist sowieso effektiver wenn der ofen geheizt ist - da können sie so nebenbei mit weichwerden.


ausserdem dabei: ein eiserner topf, tomatenmark, zwiebeln, knoblauch, (oliven)öl, salz, kräuter, gewürze, wer möchte geflügel- oder fleischbrühe. pellkartoffeln.

die zwiebeln in olivenöl anschwitzen, später den knoblauch dazu. dann tomatenmark, kreuzkümmel, rosmarin (denkbar wären auch kräuter der provence, paprika, pfeffer oder chili) einrühren - alles bei grosser flamme.
wenns anfängt zu duften mit wasser oder brühe aufgiessen, ich hab wasser genommen und etwas gekörnte gemüsebrühe dazugetan. nach bedarf salzen.


dann die abgegossenen und -gespülten bohnen dazu, ebenso die gepellten geschnittenen kartoffeln. 
auf kleiner flamme 5-10 min. durchziehen lassen, ab und zu umrühren damit es nicht anhängt. 
mit sauerrahm oder zerkrümeltem feta servieren.



Kommentare:

  1. That looks absolutely delicious! x

    AntwortenLöschen
  2. Fall - if not what feels more like very early winter - came barreling into town at the speed of light this week, too. We went from the mid-20s (Celsius) last week (and up to 30C the week before still) to +9 most days this week. Yikes! I hope it warms up a little more for a while, I do like to try and get at least a few days between sundresses and snow boots! :)

    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich, man kann es 'fast' riechen... noch nicht lange auf deiner Seite, aber schon ein grosser Fan ;-). Ich freue mich dich kennen gelernt zu haben.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen