Samstag, 2. November 2013

herbstliches tun und lassen


bäume und wilder wein leuchten in allen schattierungen zwischen gold und blutrot
wenn draussen regen und sturm toben bin ich drin am basteln:


dieser allerliebste handtasche aus den frühen 60´ern war der henkel abgerissen
(merke: nichts verleihen)


nach 1 1/2 stunden und einem ramponiertem daumen ist sie wieder heil
diese emaillemedaillons fand ich auf dem flohmarkt, nach einer gründlichen reinigung:


ein paar ohrringe - erst auf den 2.blick keine eineiigen zwillinge ;-)


scheint die sonne muss der garten dran glauben - abgeblühtes und verwelktes kommt auf den kompost - für gute erde in ca. 2 jahren


vom ödland ein staude gerettet und ins beet gepflanzt


und einen sehr ramponierten hibiskusbusch


hoffentlich wächst er an.....
die diesjährige geburtstagshortensie vom topf ins beet gesetzt:


den letzten dill geerntet





 ein bisschen die aussicht genossen und dann aus fallobst ein apfel-kürbis-chutney gemacht - 5 gläser!


zeit den ofen zu heizen und abendessen zu kochen........

Kommentare:

  1. Loving the bag and the earrings and marvelling at how lovely and neat your garden looks. x

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön und wild das bei euch aussieht, das kriege ich richtig Sehnsucht nach dem Landleben :-) Ich hatte übrigens versucht Dir zu mailen, aber es kam eine Nachricht zurück dass Deine Postfach zu voll sei - hast Du eine Idee was da los ist? Ich hoffe Du hast einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  3. Fantastic finds! That bag is so very lovely, and it appears to be in great shape, too, which can be tricky to find sometimes with vintage woven bags (and their handles). I love the soft dusty sage green shade, too. It reminds me of a lot of desert-esque foliage we have around these parts.

    Big hugs,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. you´r right - the color has something of a succulent :-)

      Löschen