Freitag, 8. August 2014

bilch

das schöne an einem einsamen haus am wald ist - man ist nie allein!
da wäre z.b. unser hauskobold, der siebenschläfer. den ganzen sommer lang unterhält er uns mit seinen streichen - vom wegschleppen ganzer tomaten über das mausen von erdbeeren aus dem gerade gekauften korb im keller bis zum verputzen eines pfefferkuchens von nicht kleiner bedeutung..........
der liebe mann ist seiner passion als tierfotograf nachgegangen und hat versucht den pelzigen wicht auf bilder zu bannen. nicht leicht bei solch agilem kerlchen......


beim ispizieren der spülmaschine

auf der grün-weissen schachtel

der herd ist einer seiner lieblingsspielplätze, auch findet sich da meist ein krümel oder sossenspritzer zum verputzen:





das kobelchen hat eigentlich immer hunger. und dank grossartiger kletterkünste kommt´s auch an hochhängende leckereien:






nach einer woche sah´s dann so aus.....

 wir können ihm so gar nicht böse sein. einfach zu niedlich. und manchmal im winter denke ich an ihn - ob er´s wohl gemütlich hat in seinem geheimen winkel auf dem dachboden und ob er im frühling wieder auftaucht, ein wenig dünn aber wie immer zu streichen aufgelegt......





p.s.: die küche ist noch immer eine baustelle - die dinge brauchen ihre zeit und noch mehr geld.....



Kommentare:

  1. Oh it's so cute! We don't have the dormouse here so it's sort of an exotic creature to me. I enjoyed a peek in the kitchen too!
    xoxo

    AntwortenLöschen
  2. Ist das cool! Macht bestimmt Spaß, so zu leben fernab von allem. Ich bin da immer so hin- und hergerissen. Also wenn Kleinstadt und Einsamkeit, dann richtig, so wie bei euch. Andererseits hat man auch in der Stadt (wenn man Chemnitz so nennen mag) seine Ruhe ;)

    AntwortenLöschen
  3. He's so cute, I'd definitely let him stay, too. I loved noseing around your kitchen, it looks so interesting. x

    AntwortenLöschen
  4. I've never seen a dormouse in Real Life - he's such a sweetheart! Mind you, he wouldn't last long in this house with my four cats...
    Lovely to see a glimpse of your kitchen, Beate! xxx

    AntwortenLöschen
  5. Adorable! It's like a cross between a mouse and a squirrel. I have never seen a dormouse, only heard about them. They are called sonya (соня) in Russian - a much cuter name than "dormouse", isn't it? And very appropriate for such a cute creature. :)

    Your kitchen looks cozy, and will be even more welcoming when all the work is done. :)

    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sonya is muuuch better! the german "seven sleeper" for the 7 month per year he sleeps is o.k., but i like the lokal "bilch" most...
      xxxx

      Löschen
  6. Interesting to see he comes inside in Summer. We have mice in our roof in Winter sometimes, driven in by the cold. Not so nice as your dormouse! Our house is always a work in progress too. I'm halfway through painting the family room...and have been for three years! Hangs head in shame:-( XO JJ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. the thing is - this house is his house. he let us stay! :-)
      xxxx

      Löschen
  7. Awww how cute is that mouse. Lovely photos. Thank you so much Beate for your lovely comment on my blog last week. Much appreciated.

    AntwortenLöschen
  8. What a precious little cutie pie!!! Animals that decide to take up residence in your house like that are such a special treat, assuming they're not destructive or dangerous of course, which it doesn't look like this bushy tailed sweetie is on either count.

    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Beate,
    endlich komme ich dazu, dir für deinen süßen Beitrag zu danken! Da hast du ja wirklich einen putzigen Hausgeist. Ich glaube, bei uns hätte das Siebenschläferchen ein ebenso geschütztes Leben wie bei euch ;o) Kann man dem Kleinen nicht etwas Futter hinstellen, damit er sich nicht an Pfefferkuchenherzerln vergreifen muss?
    Ich drück dich ganz lieb, herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/06/flower-power.html

    AntwortenLöschen