Sonntag, 4. Dezember 2016

wandern - es war einmal.....



.....im oktober 2007. da lebten die bahnwärter noch als hipster in berlin und ans namensgebende häuschen war gar nicht zu denken......

aber gewandert sind wir damals schon gern - und am liebsten im elbsandstein.
so hatten wir uns ein hüttenquartier für 2 nächte auf der brandbaude gebucht und sind mit dem zug nach rathen gefahren. von da zu fuss durch wald und steine hinauf zur baude. der wald allerdings sah wüst aus - einen tag vorher war viel nasser schnee auf die noch belaubten bäume gefallen und etliche hatten die last nicht tragen können - grosse äste und ganze bäume lagen auf den wegen herum:







je höher man kam umso mehr schnee gab es noch und umso dicker wurde der nebel. von der brandbaude - hinter der dachgaube lag unser zimmerchen - konnte man kaum die landschaft sehen:







am nächsten tag eine gemütliche ganztageswanderung unternommen.
immer noch nebel und ein bisschen niesel - aber es gibt ja kein schlechtes wetter, nur die falschen klamotten!
felsen und wald boten jede menge pittoreskes auf:










tag 3 ging es zurück in die grossstadt - nach dem fussweg hinab vom brand ins polenztal und über den ziegenrücken ins elbtal nahmen wir den dampfer nach dresden:






Kommentare:

  1. Die neue Heimat hat euch also schon immer angezogen? Verständlich, denn wenn man sich die Bilder so anguckt, dann wird wieder klar ihr wohnt jetzt in einem ganz verwunschenen Flecken Erde :)
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja - eigentlich ist die neue ja die ganz alte heimat! ich bin knapp westlich, der BW knapp nördlich davon aufgewachsen - und wir sind schon als kinder hier immer gewandert! leider noch nicht gemeinsam ;-)
      dicken drücker! xxxxx

      Löschen
    2. p.s.: https://bahnwaerterhaeuschen.blogspot.de/2015/04/ruckschau.html

      Löschen
  2. Eine schöne Reise in die Vergangenheit ( im Dezember 2007 habe ich diese herrliche Landschaft auch zum ersten Mal kennen gelernt )!
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. ...und weisste was? Genau dieses Wetter mag ich so gerne leiden. Das hat sooo viel Gemütliches! Sehr richtig, es gibt keinen Grund, dabei nicht rauszugehen. En contraire- man hat dann oft die ganze Welt für sich alleine. Weil nämlich ganz viele ganz schöne Weicheier sind und bei ein bisschen Nebel und Nieselei nicht mehr vom Sofa hochkommen!
    Solche Wälder haben was ganz Archaisches, auch wenn die Bäume da rumliegen- oder grade deshalb. Find ich wirklich schöner als so "aufgeräumten" Forste. Und für das Wohlergehen der Natur, der Tiere und der Pflanzen, ist das auch unabdingbar!
    Schicke Wanderklamotten mal wieder! Und sachma: Als der Herr BWH noch ein Hipster war- da trug er doch wahrscheinlich noch keine Zweithandanziehe. Wie hast du ihn dahin gekriegt?? ;oD
    Fröhlichen 2. Apfenzabend, liebe Grüsse!! <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - nur die harten komm´in garten :-)
      die gegend ist ja nationalpark - da ist das rumliegenlassen programm. das ergibt neben dem vorteil für die natur eben auch sehr pittoreske ansichten.
      hihi - was glaubst du wo der hr.BW seine prada-klamotten herhatte??? der hat beim 2.hand-stöbern einen besseren riecher als ich!!
      xxxxx

      Löschen
  4. Hipsters in Berlin? Now you are making me quite curious, Beate. Anyway, through all my reincarnations, I have always loved walking too. And walking in winter adds that little something which summer walks do not have: the quality of light, the essence of the landscape, which for once is not hidden by abundant foliage, ... Love your little trip down memory lane! A big hug, and wishing you a great week ahead. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guckst du hier: https://bahnwaerterhaeuschen.blogspot.de/2016/02/business-look-10.html
      thank you for the wonderful description of a walk in the winter - my fellow wandervogel <3
      huge hugs!! xxxxx

      Löschen
  5. Oh soo schön. Tolle Fotos ♥️ . Ich gestehe ihr seid richtig tapfer. Bei so einem Wetter bin ich meist zu Hause im Warmen bei Kerzenschein und Kaffee oder Tee. Du bist aus genialem Holz geschnitzt Beate ;)
    Ich drück Dich, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hm jetzt wo ich nochmal schau, ja ich schau Deine Post oft zweimal, der blaue Himmel und die Schifffahrt hätte ich doch gern gemacht. Und die Gegend ist wirklich ein Traum. Habt ihr es jeh bereut ins Bahnwärterhäuschen gezogen zu sein? Ich denke nicht :)
      xxxx

      Löschen
    2. liebe tina! wenn man erstmal draussen ist ist es gar nicht schlimm - und ansonsten hat ja fr.hummel alles gesagt....
      und nein - noch nie bereut. nicht nur wegen der landchaft :-)
      xxxxx

      Löschen
  6. Toll. Herzlichen Dank, dass Du uns mitgenommen hast. Du bist keinen Tag gealtert. Schön, dass Ihr jetzt da wohnt, wo andere (ihr) Urlaub machen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gern geschehen! und danke für die blumen :-) xxxxx

      Löschen
  7. Schließe mich Ela und Sunny an, sehr verwunschene Gegend und du bist um keinen Tag gealtert. Eine Story für einen unheimlichen Film, eigentlich :))
    Ich weiß aber warum das so ist, weil ihr rechtzeitig umgezogen seid, euch aus dem Staub gemacht habt. Jetzt kommt alles von innen, das Aussehen erst recht.
    Beeindruckende Fotos, meine Augen sagen Danke für den Urlaub aus der Stadt! :)

    Schönen Montag <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da kannst du recht haben - die stadt, so wie wir sie gelebt haben, laugt aus.... xxxxxx

      Löschen
  8. Also da hat das Hummelein echt alles ausgesprochen, was ich noch hätte schreiben wollen. Archaisch, noch nicht so touristisch aufgearbeitet, wie es die Deutschen so gerne tun.
    Da hast Du einen Traum erlebt, der wahr wurde.
    Ganz lieben Gruß von der Méa

    AntwortenLöschen
  9. What a beautiful story, I imagined everything in detail! The forest and mountains that became YOURS.
    The photos of you are so beautiful!
    Love you!

    AntwortenLöschen
  10. Ja das 3. Bild ist wie aus dem Werbeprospekt so eindrucksvoll und dein Karorock zum Seufzen schön...Bald ist ja wieder Märchenstunde zu Weihnachten...freu! xxx

    AntwortenLöschen
  11. Was alles wohl zwischen diesen Bildern- und deren Zeit- und heute lag? Du hast ja manchmal schon was anklingen lassen... Keinen Tag gealtert würde ich nicht sagen, ich finde Dich schon verändert. Mutiger blickend heute.
    Wie schreibt Brecht schon:
    „Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten: ‚Sie haben sich gar nicht verändert.‘
    ‚Oh!‘ sagte Herr K. und erbleichte.“
    Herr K. tut gut daran, zu erbleichen. Aber Du musst das nicht. Ihr habt so viel verändert, das sollte man auch sehen.
    Höchst spannende Landschaft aus der Ihr kommt und in der Ihr nun wieder seid.
    Schönste Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einiges - liebe sieglinde! viel arbeit, stress, erfolge und missratenes - aber vor allem viel gutes und schönes nachdem wir hierhergezogen sind.
      und natürlich bin ich gealtert! sehr sogar. aber was solls - so ist der lauf der natur. nur grönlandwale altern nicht.
      ja - diese landschaft ist besonders. wirklich magisch.
      alles liebe! xxxxx

      Löschen
  12. Liebe Beate, da bin ich wieder:-) Welch wunderschöner Ausflug, das macht Lust es euch gleich zu tun♥ Habe deinen Vorhangstoff bewundert- zauberhaft! Den hätte ich auch sofort genommen. Kompliment an den Bahnwärter.
    Das Rezept für deine Hefeknödel ist notiert. Die sehen so oberlecker aus. Das alte Kochbuch von der Omi ist einfach herrlich. Leider habe ich solche Erbstücke nicht. Ich wünsche dir einen schöne Nikolaustag, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  13. Grins, zum Thema „Hipsters“ haben wir in Kapstadt einen witzigen Text fotografiert; schick ich dir demnächst per Mail, wenn ich nicht vergesse. Sonst halt irgendwann in meinem Blog… ;-)

    Schön die Fotos von Anno Dazumal aus einer Gegend, die mir seit heuer ja auch nicht ganz unvertraut ist.
    Ich habe gerade überlegt, ob Oktober 2007 jener Oktober war, wo es auch bei uns einen frühzeitigen Wintereinbruch mit ganz schön viel Schnee und einem 17stündigen Stromausfall gab, weil ein Baum unter der Schneelast zusammengebrochen und auf einen Elektromast gefallen ist. Aber ich glaube, das war noch ein paar Jahre früher, Jana war damals noch jünger, vielleicht war’s 2004, in meinem Fotoalbum hätte ich es dokumentiert, aber ich bin jetzt zu faul zum Suchen - wir haben den Tag dann jedenfalls mit Rodeln, mit Brettspielen, mit Kerzenlicht und mit Suppe-Kochen auf dem Camping-Gaskartuschenkocher verbracht, weil die Schule ausfiel :o) Und damals fassten wir den Entschluss in unserem Haus einen Holzofen (mit Ceran-Kochplatte als kleinen, sinnvollen Luxus ;-)) einbauen zu lassen, um nicht ganz so abhängig von Strom zu sein. (Wir haben ansonsten eine Gas-Fußbodenheizung, die aber nur mit Elektrofunken heizt, sehr sinnvoll… ;-)

    Liebste Adventgrüße an euch alle inklusive Lisbethkraulern,

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/12/bloggertreffen-mit-katzen-mausen-und.html

    AntwortenLöschen
  14. What a wonderful post! the dense fog looks just like the weather here today although I only manged an amble around the grounds of a Welsh castle as opposed to scaling a mountain!
    Your hiking outfit proves nobody needs grey Gortex and gaiters! Totally fabulous! xxx

    AntwortenLöschen
  15. Unglaublich begeisternd! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  16. Eine wunderschöne und verwunschene Gegend. Wenn man Phantasie hat und richtig gut schreiben kann, müssten einem die Ideen nur so in die Tastatur purzeln, denke ich...

    Und ich glaube, es gibt kaum jemanden, der stilvoller wandern geht als du. ;)

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh - danke für die blumen!! :-)
      kannst ja mal zur inspiration herkommen - hier haben sich schon etliche inspirieren lassen und sind dann berühmt geworden......
      xxxxxx

      Löschen
  17. I grew up in the Rocky Mountains and we used to hike all the time. Now I live by the sunny seashore but your beautiful photos really take me back to my mountain days. So lovely.

    AntwortenLöschen
  18. ich bin ein bisschen neidisch!! ich liebe doch felsen und abris und wilden wald. echt toll!
    hab ein gutes wochenende, ich schicke grüße!
    mano

    AntwortenLöschen