Dienstag, 28. Juli 2020

block print skirt #2 and how to communicate




anzug 3 und 4

und? langweilt sich schon jemand? aber versprochen ist versprochen!
immer noch der #block print skirt und die handtasche aus vintagen materialien - immer noch beides von mir gemacht.






E L E F O N I T I S

fr.hummel schimpfte letzthin über das thema #mobiltelefon - hier ihr post.
in den kommentaren wurde unter anderem darüber geschrieben, ob man nicht ganz auf´s "handy" verzichten solle - dass wäre doch der echte luxus heutzutage.......

hier meine 20cent:
wenn man in einem büro arbeitet oder ähnlichem, wo den ganzen tag das telefon klingelt und man auch selbst ständig jemanden anruft, weil es zum job gehört - dann kann ich mir vorstellen, dass man in seiner möglicherweise zu knappen freizeit nicht erreichbar sein möchte.
der BW hatte mal einen solchen job - da war es tatsächlich luxus, für 8 tage nach venedig zu reisen OHNE taschentelefon. und ohne internetzugang.
mittlerweile hat aber auch er sein leben entschleunigt. 


kein festnetz-telefon

ihr lest richtig - das BWH ist nurnoch wg. dem internet verkabelt - und auch das nur, weil ein berg einer satellitenverbindung im weg steht. denn das glasfaserkabel reicht natürlich nicht bis in unsere waldeinsamkeit, die olle kupferleitung allerdings ist enervierend langsam. und fällt manchmal ganz aus.

deswegen hat der BW - der ja hier den grossteil der semmeln erarbeitet - ein internetfähiges handy, über das er einen grossteil seines hauptsächlich im homeoffice stattfindenden jobs abwickelt.

meinereiner hat zwar auch ein internetfähiges, nutzt diese funktion aber nicht. ausgeschaltet. und nur eine prepaid-card für telefonieren und sms. allergünstigster supermarkttarif.
und nun kommt´s - ich schreibe mehr briefe (e-mails) als dass ich telefoniere! 
meine freunde wissen das und rufen nur an, wenn es was kurzfristig zu bereden gibt im sinne von verabredungen/ort/zeit/etc.. alles andere wird, wenn möglich, persönlich besprochen. und die weiter weg wohnen - briefe aka e-mails.
und obwohl die schicke, schwarze, flache kiste sehr selten klingelt ignoriere ich sie dann aber trotzdem hin&wieder - wenn ich grad im arbeitsflow, mit jemandem ins gespräch vertieft, einfach nur müde bin.....

quintessenz: nicht die dinge nerven - es ist unser persönlicher umgang damit. wie immer.





NUN ABER ZU DEN FUMMELN!




anzug 3 

mit einer blaudruck-tunika aus superleichter viscose - einer meiner wenigen neukäufe. überraschung: steckt man eine tunika in den rock, sieht sie aus wie eine bluse.....wer hätte das gedacht. 
um den hals malachitperlen - die sind so schön kühl wenn es heiss ist. 
die schuhe sind espandrilles mit keilabsatz.













anzug 4 

an dem tag brauchte ich PINK! bluse, schuhe, tuch - knallpinker gehts nicht. die fallschirmseiden-bluse und der seidenschal im dutt sind 2.hand, die silberne brosche ist antik und geerbt - die ballerinas habe ich seit 2014.... 










Kommentare:

  1. Both are fabulous! A tucked-in tunic is a great alternative to a blouse, around here with an extensive Indian population they're commonplace in charity shops and come in a wide variety of fabulous colours & prints - something I often buy to cut up and reuse.
    I love both the pink & the navy blue with the tones of the skirt and how you compliment the hydrangeas.
    There's a old Nolkia phone in the kitchen drawer, a pay As You Go. If I'm going to meet up with friends (maybe twice a year) in another part of the country I'll take it out & charge it so we can contact each other if there's a delay with trains, the rest of the time I don't bother. We have a landline and Jon has a phone and friends can contact me that way or via email.
    Living in a conservation area we don't have super duper high speed internet either. I access the internet via my elderly PC and when I turn it off at night I'm disconnected. I like it that way! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. the "indian donations" sound fab - not much in this direction here.....
      thank you!
      as for the phone - if my tiny old nokia from 2006 would still work, i never had a new one ;-D
      xxxx

      Löschen
  2. Liebe Beate,
    ich gehöre zu denen, die beruflich schon viel telefonieren müssen und das schlaucht mich teilweise regelrecht. Ich habe zwar den ganzen Tag nix gemacht, außer telefonieren, bin aber völlig fertig. Da bin ich ganz froh über eine Kommunikator freie Zeit, wenn ich mich mittlerweile aber auch an dieses Ding gewöhnt habe. Früher fand ich das unmöglich, wenn jemand immer mit so einem Gerät rumlief. Aber auch heute finde ich es noch unglaublich, wenn man zusammen sitzt und der ein oder andere diese Maschine zückt. Derjenige erntet dann aber auch heftige Kritik.
    Ich finde es toll, was Du alles an der Nähmaschine zauberst. Irgendwann möchte ich das auch mal lernen, aber zuerst werde ich mal einen Kochkurs besuchen, da kann ich bestimmt auch noch so einiges lernen.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kochkurs klingt prima - du wirst hoffentlich berichten! schöne grüsse! xxx

      Löschen
  3. Beruflich viel mit Menschen, viel am Telefon und überhaupt viel Kommunikation telefoniere ich privat nie. Emails und hauptsächlich Messengerdienste verbinden mich mit Freunden und Verwandten. Ansonsten liebe ich die Möglichkeiten die das Internet bietet und nutze auch sehr viel davon.
    Der Rock ist toll, ich stehe total auf das pinke Outfit. 😁..... und die Hortensien.
    Dicken Drücker, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. I do have a mobile phone with Internet connection but I too prefer sending emails (or Whatsapp messages) as I absolutely hate using the telephone. People do tend to call you when you're busy doing something else, and I'm also worrying about disturbing people when I'm making a call. So, apart from "business" calls, there is not much calling going on here at Dove Cottage. I do use my phone to read blog post or emails, or to check the news, or look something up. But let's talk about outfits! Both are fabulous: I love the contrast of the blue printed tunic with the skirt, but the bright pink blouse is magnificent too. Great to see you're using a brooch as a fastener, as I often do. I also love the matching shoes in both outfits! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you!
      this pink blouse was sewed together at the front - one can spot the stitchholes - but to high for my likes.... finally some of my inherited brooches get worn :-D
      xxxx

      Löschen
  5. liebe Beate,
    es wird dich wahrscheinlich keinesfalls verwundern - von mir oller Schreibtante zu hören, dass auch ich lieber Briefe aka e-Mails schreibe anstelle stundenlange Telefonate zu führen. Letzteres ist ganz bestimmten privaten Freunden vorbehalten die eine Aversion gegen langes Lesen haben, oder wenn dazu keine Zeit ist!
    ja - auch das gibts:-))
    Ebenso wie die Tatsache, dass in der Kommentarfunktion für viel privates Platz hat, etwas was nie in einem Beitrag erscheinen würde - zwinker), aber ich denke auch das macht den Reiz eines Blogs aus, macht ihn lebendig.
    Die kleinen" Enthüllungen" die man mit Freude liest, denn man legts ja nicht unter "Klatschen" ab.
    bin immer noch schwer begeistert von deiner pinkroten Fliegerseidenbluse zum Teller-Rock wobei ich finde, das könnte ein neuer Trend werden.
    Frauen sollten viel mehr Röcke/z.B. Kleider im Sommer tragen, sie sind einfach viel weiblich- schmeichelnder als jede enge Hose.
    herzliche Grüße Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na ob ich nun einen brief lese oder mit jemanden telefoniere - kommt ja wohl auf die gleich zeit raus!? :-D
      egal - du bist ja die schreiberin schlechthin!
      danke dir!
      xxxx

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke und danke!
      ich denke, für so einen "standig-erreichbar-job" wird man auch entsprechend entschädigt..... allerdings sehe ich nicht ein, dass auch ich sofort springen muss wenn das phone klingelt. oder eine sms kommt.... oder dass "normalos" ständig irgenwas am handy zu daddeln haben, obwohl man doch grad in trauter runde sitzt - grade wieder so erlebt. für deine töchter ist es sicher luxus, mal nicht erreichbar sein zu müssen. der handy-daddler weis gar nicht was luxus ist, fürchte ich ;-)
      xxxxx

      Löschen
    2. Sicher, aber ab einer bestimmten Situationslage ist die wohl schwer oder nahezu nicht mehr möglich. Oder auch nicht gewollt. What do I know....

      Löschen
  7. Jaaaa....das gefällt mir beides sehr! Beide Outfits sind lässig und locker, haben aber doch viel Pep und eine gewisse Eleganz. Passt!
    Wie du aus eigener Erfahrung weisst, kommuniziere auch ich lieber via Mail als per Telefon. Das Telefon brauch ich eigentlich nur für Notfälle. Ganz selten führe ich mal ein längeres Gespräch damit- und dann auch nur per Festnetz. Mit meinem Prepaid-Handy ist das viiiiel zu teuer!
    Ausserdem lasse ich mich durch mein Natel/Festnetz/Mailkonto nicht gängeln. Ich bin absolut nicht jederzeit erreichbar- und ich kann es nicht ab, wenn man von mir erwartet, dass ich innerhalb von ein paar Minuten antworte. Auf was auch immer. Ich finde, dass der Alltag schon durch zu viele Punkte fremdgesteuert wird- da brauch ich keinen Telefon-, Mail- oder SMS-Terror! Zumal ich ja auch im Job sehr viel telefonieren, kommunizieren und auf den Punkt funktionieren muss!
    Ich glaube, wir können uns im Bezug auf den Umgang mit der "Fernmeldetechnik" (hihi...so ein herrlich vintages Wort!) die Hände reichen! 😉 (Allerdings, und das muss ich auch gestehen, versuche ich, innerhalb von nützlicher Frist zu reagieren. Gelingt aber auch nicht immer, 😊)
    Dicken Drücker und ❤️lichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön!
      fernmeldetechnik! yay!! lange nicht gehört :-D
      <3 <3 <3 xxxxx

      Löschen
  8. Eine Abneigung gegen das Telefonieren habe ich, seit ich denken kann. Es muss daran liegen, dass im elterlichen Haus das Telefon genau neben dem Esstisch stand und natürlich immer dann klingelte, wenn die Familie am Essen war. Die Telefonate waren ausnahmslos für meinen Vater, der jeweils zuerst einen Blick auf die Uhr war - ja, es war noch nicht 13 Uhr - entnervt die Augen rollte, den Anruf aber doch entgegen nahm. Die Familie (5 Kinder) musste dann still sein, was in meiner Erinnerunge ein sehr anstrengender Kampf war. Der Vater derweil entnervt Augen rollend, aber sehr höflich.
    Ich habe deshalb seit früher Kindheit eingeatmet, dass es NIE passt, wenn ich anrufe, dass ich bestimmt nerve, dass der andere alles lieber macht, als mit mir telefonieren. Deshalb schreibe ich e-mails, die kommen nie ungelegen.

    Dein Rock ist ein Genie.

    Liebe Grüsse zu dir.

    Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke!
      oh mann - den papa war wohl sehr wichtig? irgendwie gilt bei vielen leuten "vieltelefonieren" & ständige erreichbarkeit ja immernoch als statusymbol.....
      grüsse! xxxx

      Löschen
  9. Während ich so bis Mitte 30 ziemlich viel telefonierte, schreibe ich zwischenzeitlich auch lieber Mails. Die kann ich in ruhe schreiben und der Empfänger kann in Ruhe antworten. Also vor allem dann, wenn es um längere Gedankengänge geht.
    Das Festnetz brauche ich wirklich kaum. Es klingelt wenn meine Cousine oder die ü80 Nachbarin was brauchen. Oder wenn mich mein Vertreter am freien Tag dringendst erreichen muss. Also eher selten.
    Ich hab einen AB. Ich geh also nur bei den dreien auch tatsächlich dran, wenns klingelt.
    Dienstrechner und Diensttelefon stelle ich ab, wenn ich FA mache. Egal ob Homeoffice oder echtes Büro.
    Sehr schick. Die Pinke Variante ist ganz klar mein Liebling. BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, anfang 90er, stundenlange gespräche mit freundinnen.... :-D dann zog ich von west- nach ostberlin - da gabs erstmal kein telefon, nur schlangen an den zellen!
      klar - eisiges pink :-D danke! xxxxx

      Löschen
  10. Deine Outfits sind so was von Klasse und einmalig schön. Ja hier auch. Nach uedendlichen Telefonaten im Büro mit Kunden (manche sind ja wirklich extrem besonders und liebevoll.....) hab ich auch keine großen Böcke auf viel Telefon zu Hause.
    Vorallem abends wenn dann gegen 19.30 Uhr das Telefon klingelt weil irgendwer irgendwoher die Telefonnummer hat und irgendwas andrehen will, da hab ich mir angewöhnt mit Chinesischem Aktzent zu sagen, dass es nicht erlaubt ist anzurufen und ich Polizei rufe weil Werbung. Die legen dann immer auf und rufen nie wieder an.
    Ich hab versucht mal ein paar Nummer zurückzuverfolgen leider unmöglich.

    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. chinesischer akzent!! :-DDDD genial! muss ich auch mal probieren.
      danke für die blumen! xxxxx

      Löschen