Sonntag, 28. November 2021

REICH BESCHENKT - mit nachhaltigem gift guide :-D





vielen lieben dank nochmal!

...für all eure guten wünsche zu meinem geburtstag - das bedeutet mir wirklich viel.

*

und uns ist tatsächlich was eingefallen, was nur minimalen gebrauch von masken erforderte........

zuerst - ein spaziergang im königlichen weinberg in wachwitz/dresden. ein alter weinberg, jahrzehntelang vernachlässigt und in der späten DDR von amateurwinzern wieder aufgerebt. mittlerweile sind hier wieder profis am werk, mit improvisierten besenwirtschaften im sommer.
eigentlich war sonnenschein angesagt - und ich hatte extra den südlich ausgerichteten weinberg gewählt um mal richtig vitamin D zu tanken - abernun. frische luft, alte kultur und grosse aussicht sind auch nicht schlecht.

 






geschenke vom bahnwärter

ein buch mit alten alltagsaufnahmen - zwischen 1850 und 1915 - aus der sächsischen schweiz. besonders interessant wenn man die orte kennt - und natürlich in sachen bekleidungsgeschichte!
die neue CD von ABBA - ich weis noch nicht, ob ich die gut finde..... eine kleine tube wohlduftende handcreme für die handtasche und eine rosa badepraline..... und rosen in meiner lieblingsfarbgebung.


hatte ich euch schon erzählt, dass casper david friedrich hier lange gelebt hat? :








anzug

frisch wars, knapp über 0°C. aber mit angora-mütze, vintagem norwegischem tweedmantel (50er) und fluffigem handgestricktem wollpullover (alles 2.hand) war mir nicht kalt. und die fellgefütterten stiefel hielten füsse und beine warm.
am hals - vegetarischer pelzkragen von allesgewollt.
den rabari-rock - 2.hand von kinky melon - hab ich mit einem warmen unterrock und einer wollenen leggings wintertauglich gemacht......
gefütterte lederhandschuhe und vintage kartentasche aus segeltuch und leder (DDR!) vom flohmarkt.

falls ihr noch geschenke braucht für die jahresendfeierlichkeiten - sei es wintersonnenwende, julklapp, weihnachten oder neujahrsfest - dann guckt doch mal auf den verlinken seiten. vix / kinky melon verkauft ausgesuchte vintage-kleidung und accessories für frauen UND männer. und bei angela / allesgewollt bekommt ihr vor allem schals und edle bis niedliche dekorationen aus naturbelassener wolle von glücklichen schafen.

(ich bewerbe diese beiden, weil sie freunde sind und ich es genial finde, was sie tun. finanzielle vorteile habe ich davon nicht.)














mampf

nach soviel frischer luft hatten wir ordentlich hunger - und da ich so gern indisch esse war es gar keine frage, wo wir den stillen würden!

das lokal war allerliebst eingerichtet - an der tür natürlich die schilder mit abstand, maske tragen auf den wegen zum tisch und 2G (einritt nur für geimpfte oder genesene). ausserdem kontaktdatenerfassung. 
keine ahnung ob die leere im restaurant dem dienstag mittag oder der 2G-regel geschuldet war...... 

die bedienung war sehr freundlich und das essen vorzüglich!
ausserdem hatten wir sehr leckere indische tees - der BW yogitee und ich "chaipur", der tatsächlich nochmal anders schmeckte.... - ich hab mir noch ein glas spanischen roten genehmigt, passte in seiner warmen erdigkeit perfekt.
und farblich passte es sowieso!















Sonntag, 21. November 2021

EINWINTERN




DIE HABEN DIE SONNE GEKLAUT

da gibt es ein märchen, in dem die sonne von bösen mächten gestohlen wurde, die erde lag in ewiger, trauriger finsternis.......

am morgen beim frühstück fiel dieses märchen dem BW ein - wir hatten nämlich überlegt, was wir "hübsches" an meinem geburtstag (ein wochentag) unternehmen wollen. 
ein zug durch die 2.hand- & trödelläden? kein genuss mit maske auf der nase und trotzdem angst sich anzustecken bei denen, die sich nicht an die regeln halten wollen - unser landkreis ist spitzenreiter bei den infektionszahlen.
restaurant? candlelightdinner? mal wieder alles geschlossen - siehe oben.
museum? nur im schnelldurchlauf und mit maske möglich - nein danke.

und für ein picknick ist es sogar mir zu ungemütlich draussen.

die haben die sonne geklaut.





gegen die düsternis

jetzt muss man wieder den ganzen tag licht brennen, damit man nicht über möbel stolpert oder gegen türstöcke rennt.......
dadurch fiel der ganze staub so richtig auf.
also die leiter geholt und den kronleuchter aus böhmischem kristall eingeseift und abgeputzt - gleich 3x so hell im salon!

wo ich die leiter (die zimmer sind 3,50 hoch) und den putzeimer schonmal bei der hand hatte, habe ich auch noch die oberen bretter des bibliotheksschranks entstaubt - und neu dekoriert. quasi passend zur jahreszeit in warmen, dunklen tönen und eis kristall. 
auch das memento mori wurde von staub und spinnweben befreit....... und endlich mal die passende vase zur lampe sortiert - die lampe hatte ich 2007 auf einem berliner flohmarkt gefunden, die vase brachte der BW vor ein paar monaten von einer haushaltsauflösung mit (er war dort eigentlich wegen küchenschränken für´s #ferienobjekt). rosarot blühende zweige mit kleinen vögeln auf schwarzem grund - sieht asiatisch aus und hat sicher eine bedeutung - kennt sich einer aus?


(bevor einer fragt: das mit der zimmerdecke ist absicht. als ich die styroporpaneele (!) der ex-bewohner entfernte, tauchte die original zimmerdecke aus dem späten 19.jh. auf - mit den typischen blautönen und einem muster am rand. etwas in mitleidenschaft gezogen allerdings.)














alle einrichtungsgegenstände 

inklusive des grossen schrankes sind 2.hand, vintage oder antik - geerbt, vom flohmarkt oder trödler. die "deko" wird natürlich benutzt - die vasen für blumen, die schalen gefüllt mit leckerem für´s festliche büffet oder als windlichter......

das blaugemusterte, kugelige ist das bowlengefäss - ich bin berühmt für meine süffigen bowlen!








klamotte

hier seht ihr mich müde und mit lesebrille nach einem tag akten & mails im baubüro sortieren - aber immerhin war ich gut angezogen dabei ☺

manuela interessiert sich für die geschichten, die kleidung erzählt.......
ich auch!
und zwar ist das die hauptsache für mich an der mode. ich hab (mir) noch nie was gekauft/getragen, weil es ein "schnäppchen"/"im sale" war - und schon gar nicht, weil ein zettel dranhing, auf dem "trend" stand. klamotten sollen mir 
WAS SAGEN.

black watch tartan ist mein liebstes karomuster. schon als teeny hatte ich welches - eine mega-geräumige karottenhose aus flanell - während meine klassenkameradinnen noch braune kordhosen trugen, den 70´s-schlag mühsam mit der hand weggenäht. eine modische tante in düsseldorf machte es möglich. und weil die nur wenig geld hatte, ging sie in 2.hand-läden, um ihre nichte in der DDR mit cooler mode zu verwöhnen.

......die altrosa strickjacke schmeichelt einfach nur meinem teint.....

dafür aber erzählt das halstuch eine ganze abenteuergeschichte!! 
vermutlich in den späten 70ern entworfen, und zwar von einem zeichner/maler aus fleisch&blut - keinem computer. der unbekannte künstler träumte offenbar von einem trapperleben - in kanada vermutlich. es macht spass, das tuch zu betrachten, die tiere sind lebensecht und niedlich, es gibt viele details. 
passend dazu - irgendwie - grüner gürtel mit edelweiss-verzierungen.

die kunstlederleggings (hinten aus dickem jersey) sind eine fast-fashion-sünde - eigentlich. allerdings trage ich sie jetzt schon den 4.(!) winter fast täglich und das ding scheint schlicht unverwüstlich. sehr seltsam.
nebenbei ist sie superpraktisch für jemanden, der mit dem fahrrad zur arbeit etc. fährt - das material ist wind&wasserdicht.
und sie verleiht etwas tantigen vintage-looks einen hauch coolness.

alles ausser lederleggings ist aus 2.hand.











garten

die dahlienknollen und gladiolenzwiebeln geborgen - allerdings nicht fertig geworden weil die dunkelheit viel zu früh hereinbrach......

kasten nummer 2 kommt aber auch noch dran.
die knollen und zwiebeln überwintern im kühlen, feuchten, aber frostsicheren sandsteinkeller der BWH.








passt auf euch auf, machts euch gemütlich und bleibt wunderbar!



Sonntag, 14. November 2021

WARM & KALT




was kuscheliges

der herbst geht langsam in den winter über, eisige nebel haben sich im tal festgesetzt und der ostwind zwickt einen in die nase.......
gut wenn man was hat um sich einzukuscheln.

im garten passiert nicht mehr viel - ein bisschen aufräumen muss ich noch und mal die koniferen frisieren. und darüber nachdenken, ob ich näxtes jahr den gemüseanbau nochmal riskiere und wie ich mit der wildwiese weitermache. 
muss wohl eine sense kaufen.










ein gemütlich haus zum beispiel

ich hab mal wieder mein zimmer modifiziert - neueste "errungenschaft" ist ein kleines regalbrett aus einem rest hölzerner arbeitsplatte (dunkel geölt) und 2 eisenwinkeln vom flohmarkt. da steht jetzt die "duftschlinge" drauf und ein kupferkrug vom trödler..... 
......passt perfekt zum antiken indischen wandbehang. nicht dass ich mich bemüht hätte - solche dinge ergeben sich hier einfach so......








warmes essen hilft auch

vor allem, wenn die zutaten nicht nur heiss serviert werden, sondern sowieso unter wärmend fallen - so wie wurzelgemüse!
in diesem falle hier: kartoffeln und gelbe rübe. mehlige kartoffeln, sorte laura, sehr aromatisch. beides geschält und in stücke geschnitten, mit wenig wasser, kräutern der provence und ´ner prise salz gekocht, dann püriert mit einem ordentlichen stich butter........
dazu einen zarten kleinen kürbis in butterschmalz braten, ziegenfeta zum schluss mit in der pfanne schwenken - ein bisschen pfeffer aus der mühle - fertig!






klamotten die die seele wärmen

warme herbstfarben sind an mir im besten falle "ok", aber eigentlich stehen sie mir überhaupt nicht. dafür liebe ich kühles grün und knalliges pink - und tartan. und tweed und ungewöhnliche muster, zum beispiel enten!
filzhut & tweedjacke - vintage (der kragen ist waschbär - keine katze!)
😸
schluppenbluse und wildseidenrock - von mir (auch die schnitte) aus vintagen stoffen 
bindegürtel leder - gucci/2.hand
ballerinas und lederhandschuhe - uralt












Sonntag, 7. November 2021

HERRENSCHNITT

 




diese woche

bin ich wirklich nur vor die tür gegangen, wenn ich musste: zum bürojob, zum baumarkt, kohlen & holz reinholen, komposteimer rausbringen..... es hat geschüttet wie aus kübeln und der wind blies teilweise in sturmstärke - abgestorbene äste flogen durch die luft, sehr ungemütlich.


angezogen

der anzug passt zu einem thema, das in der vergangenen woche an diversen stellen aufttauchte - in blogland und IRL. im netz schrieben einige damen, dass sie eigentlich immer nur hosen trügen, röcke & kleider "nur zum ausgehen"...... mit unserem besuch neulich - ein jüngeres pärchen - kamen wir auch auf´s thema, weil ich der jungen frau ein paar klamotten aus der letzten kollektion meines modedesign-geschäfts angeboten hatte - bevor ich sie spende. (ja - solange konnte ich mich nicht trennen. über 10 jahre)

jedenfalls nahm sie einen rock samt passendem top und ein kleid - sommerware. und erzählte mir, dass sie eigentlich gern röcke trägt aber wegen paraktisch und so.....
zurück bei den männern sagte ihr freund, dass er es lieber mag, wenn frauen röcke & kleider tragen - verhaspelte sich aber in seinen worten, weil er fürchtete, als chauvinist dazustehen!
der er definitiv nicht ist.

was mich zur der frage bringt:
was sagen klamotten über frauen aus?
NÜSCHT.
oder alles. aber man kann es eben nicht dran festmachen, ob diejenige hosen oder kleider/röcke trägt. vielmehr daran, was für welche und wie...... aber auch da muss man vorsichtig sein - so manche in lederbuxe ist eine spiesserin, die über nix anderes referieren kann als "kinder/küche/kirche" (wie es so schön heisst).


geschlechtsneutral

gegen den "gender-sprech" wehrt sich ja der normalbürger noch mächtig - aber verschlusslose sportklamotten als alltagskleidung, jacken mit reissverschluss und klobige turnschuhe sagen oft nurnoch wenig über die geschlechterindentität aus. manchmal hat man glück mit der farbe..... aber im üblichen gedeckt-tristen ton lässt sich spätestens von hinten kaum noch männlein von weiblein unterscheiden - zumal beide meist unförmig-übergewichtig nebeneinander her latschen.
manchmal erkennt man weiblein an einem kunstledersack mit riemen über der armbeuge oder - ü50 - einem rucksäcklein auf dem buckel, das tut, als wäre es eine seriöse handtasche.






männersachen statt hosen

hier siehts nun definitiv weiblich aus - aber an den verschlüssen erkennt man´s: hemd, jacket und rock sind herrenware*.
rock???? wie man aus einer klassischen herrenhose einen lässigen rock macht, habe ich hier beschrieben....
das sakko im norfolkstil ist aus harristweed und vintage, das weisse hemd mit winzigen blauen pünktchen gehörte dem BW bevor es in der wäsche mehrere nummern einlief.

schal - geburtstagsgeschenk letztes jahr
ledergürtel zum knoten - gucci/2.hand
halbschuhe - auch schon paar jährchen alt
handtasche - braucht man wirklich nicht bei den vielen geräumigen taschen in klassischen herrenklamotten!


woher kommt nur die idee, nur hosen wären "praktisch"?

als würden wir ausschliesslich auf pferde- oder motoradsätteln sitzen, torf im moor stechen oder müssten tagtäglich durch hüfttiefen schnee waten....

wer mich ein bisschen kennt, der weis: ich führe kein in watte gepacktes leben. deswegen müssen meine klamotten praktisch sein - aber eben nicht zwangsläufig hosen. ich besitze nur eine lange hose für blizzardwetter, 3 verschieden dicke kniebundhosen für skilaufen, bergwandern und klettern, ein paar shorts für sehr heisse sommertage....
tag ein tag aus trage ich röcke - wenn ich keine kleider trage - auch wenn ich mit dem rad fahre, wandere, in haus&garten arbeite. bei wind und wetter. leggings drunter/mantel drüber und schon steck ich wärmer als die allermeisten in ihren jeans - vor allem, wenn die röcke aus wolle sind. und mit baumwolle und leinen ist´s im sommer herrlich luftig an den beinen. 
robuste stoffe und verarbeitung sind natürlich die voraussetzung, meine röcke müssen richtig was aushalten, auch maschinenwäsche. mein ganz persönlicher pluspunkt bei "meinen" röcken: bequemlichkeit. nix kneift, auch nicht im sitzen.

und jaaaa - kaufen kann man solche röcke in der regel nicht. schaue ich mal im vorbeigehen in die auslagen der modegeschäfte, kann ich höchstens seufzen ob der flimsigen fähnchen, die da hängen.... 
aber wenn man glück hat, findet man was in der vintage-abteilung - nur wird dort das angebot immer dünner, naturgemäss. also - selbernähen. so schwer ist das wirklich nicht. jedenfalls sehr viel leichter als hosen!

😺










*dame knöpft zum herzen hin



Sonntag, 31. Oktober 2021

HERBST - VOLL VINTAGE





das leben ist schön

jawoll! obwohl da draussen der corona-wahnsinn tobt - immer noch - und immer schlimmer scheint mir - haben wir ein wunderbares leben!
wir sind frei (ich weiss, wie sich echte unfreiheit anfühlt) und wir haben so viel zu essen, dass wir dick&fett werden.
und auch so ein herbst ist keinesfalls ein grund, in "depressionen" zu verfallen: er ist bunt, ziemlich mild und ein guter grund mal wieder ein bisschen mit den klamotten rumzuspielen!

diesmal:
70´er-inspiriert.
grobstrickjacke, pullover mit zopfmuster, samtrock mit anleihen an osteuropäische folklore, schaftstiefel, "praktische" tasche....... und HAARE.
inspiriert deshalb, weil die klamotten zwar aus 2.hand sind, aber eben nicht vintage 70´s. auch ist mir grad eher nach losen schnitten bei pullovern, also eher 2021 als 1976.
stiefel und tasche habe ich neu gekauft - 2017 via internetz und 2008 in nizza.

unten 2x der selbe waldhang - mit ein paar tagen unterschied. die gelb/orange/rottöne werden immer kräftiger.......
















einkäufe in 2021

...sind nicht die sachen, die ich in den fotos trage, die habe ich alle schon länger, die jacke sogar schon 10 jahre......

seit man maske tragen muss in den geschäften, war ich nur im lebenmittelmarkt, in der drogerie und im baumarkt - für die allernotwendigsten dinge. "klamotten shoppen" - auch wenn "nur" in 2.hand-läden - zählt bei mir nicht zu den notwendigkeiten. nun sass ich neulich mit andrea zusammen beim tee und wir stellten fest: auch sie will mal wieder "in die stadt" aka dresden. maske hin oder her.

und so haben wir in einem strassencafé aperol spritz bzw. eierpunsch getrunken und die welt durchgehechelt - zuvor hatte andrea sich 2 dringend benötigte neue pullover gekauft...... auf dem rückweg ins parkhaus in den 2.hand-laden gehüpft - und fündig geworden. wir beide. andrea ein kleid und zwei hemden und ich 3 klamotten-schätzchen in ungetragenem zustand - 2 davon vintage:





ein norweger für den bahnwärter.....




....ein 50´s hemdblusenkleid, 2-reihig geknöpft, mit taschen, in perfektem kühlem grau, aus knackiger baumwolle. den passenden lackgürtel hat andrea aufgestöbert - merci......




ebenfalls aus herrlicher baumwolle - schwarz glänzendem damast um genau zu sein - ein seltenes exemplar in hiesigen 2.hand-läden (mangels ethnischer diversität): 
ein afrikanischer kaftan. 
mit grün(!) & goldener stickerei......






und accessories:
ein paar türkise quasten-ohrringe und 2 türkisfarbene - nein, keine echten türkise, sondern glas und kunststoff - ketten - kurze, so wie ich´s am liebsten mag......




....und noch´n gürtel in tannengrün. der is mir aber noch zu weit......