Freitag, 8. März 2013

röcke & strickjacken

dies ist ein weiterer lobgesang auf klassische kleidungstücke und das wunderbare material wolle.


ich mag meine röcke "überknielang". eine bekannte sagte mal omalänge - schön wärs wenn heutige grossmütter solche röcke tragen würden.....
abgesehen von der länge verlangt auch die gewünschte passform und das material eigeninitiative. vom stil ganz zu schweigen.



das gute wollmaterial und der aufwand des nähens rentieren sich ganz unglaublich. weil die form so zeitlos ist trage ich meine selbstgnähten sachen ewig. der hellblau karierte rock ist von 2008 und der graue weite von 2003.



sehen auch von nahem noch tiptop aus. was man von mir mit sonne im gesicht nicht sagen kann......
die glatt schwarze strickjacke ist ein erbstück von oma. und die hat sie mindestens 40 jahre für "gut" aufgespart. also eine antiquität.
die bestickte ist norwegischer herkunft, sehr dick gestrickt und gefilzt. aus einem 2.hand laden. neu hätte ich mir die sicher nicht geleistet.



handtaschen: flohmarkt/erbstück
die slowakischen filzstiefel waren monatelang die einzige möglichkeit aus dem haus zu gehen....

Kommentare:

  1. Mmh, der erste Rock ist ja der Hammer! Das betont die Figur soo schön. Sehr sexy!

    AntwortenLöschen
  2. danke :-)
    ich konstruiere immer ein kurve in die hintere mitte naht bei schmalen röcken.....

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful outfits both, dear Beate. You have such a lovely, friendly face and radiantly pretty smile.

    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  4. Dir stehen Röcke. Ich mag sie an mir überhaupt nicht. Schon als Kind trug ich viel lieber Hosen, vielleicht weil man als Mädel Röcken und Kleider tragen sollte. ;-) Bin auch viel lieber auf die Bäume geklettert, da stören Kleider und Röcke nur.

    Und auch wenn ich Naturmaterialien wirklich sehr schätze und am liebsten ausschließlich tragen würde, habe ich große Probleme mit der Pflege. Teure Wollpullover sind mir regelmäßig eingelaufen. Die kann man nicht mal eben schnell-schnell waschen wie das Kunststoff- oder Mischfaserzeug. Und Reinigung käme für mich nun gar nicht in Frage. Man hat sich heute doch an häufiges Waschen gewöhnt und kann da schwer aus seiner Haut. Auch wenn die Kleidungsstücke Gerüche angenommen haben. Die gehen durch Lüften dann doch nicht raus. Doch im Grunde waschen wir alle viel zu oft.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. was mir hierzu noch einfiel ... meine Großmutter trug noch Röcke dieser Länge und daher kommt vielleicht die Bewertung Deiner Bekannten. Wäre ich Großmutter, würden die Enkeln später sagen Oma-Hose (da die Oma bestimmte Hosen trug *lach*)
    Meine Mutter trägt auch schon lange keine Röcke mehr, obwohl sie früher ausschließlich Kleider und Röcke anzog. Im Alter ist dann eben doch alles ganz anders! Es ist mit Hosen einfach viel praktischer, wärmer. Die Figur verändert sich bei alten Menschen manchmal unvorteilhaft, alles Gründe .. über Seniorenkleidung (wobei ich ca. 70 aufwärts meinte, je nach Gesundheitszustad übrigens... der bei Mode schon mit eine wichtige Rolle spielt!) schrieb ich ja n meinem Blog schon mal

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2014/10/senioren-mode-und-eine-verlosung.html

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen