Dienstag, 23. April 2013

kleider nr.1 & nr.2

die ersten 20% des 10-kleider-planes sind erledigt. 

ordnung muss sein

eigentlich wollte ich sie parallel nähen - habe dann aber doch ein blaues bzw. grünes garn benutzt statt grau für beide. zuallererst jedoch kamen die linonfutter dran. damit es am rockansatz nicht so bollerig ist habe ich die futter als leicht ausgestellte glocke geschnitten, 4 bahnen um sparsam zuschneiden zu können. aus jux und dollerei mit dunklem garn genäht......

geliebter industrienäher/linonfutter

die oberteile sind nicht tailliert, der rock setzt ca. 5cm unterhalb der natürlichen taille an, karo mit keller-, punkt mit quetschfalten. punkt hat hinten den tieferen ausschnitt.

mit gürtel zu tragen...

die rockansatznaht ist zwischen futter und rock verstürzt, an den seiten habe ich leichtes band mitgefasst - zur besseren aufbewahrung. an meinen 40-70 jahre alten kleidern waren die grössten schäden oft vom auf-dem-bügel-hängen. der stoff an den schultern leiert aus und bekommt irgendwann löcher. und kleider mit halsfernem ausschnitt finden sich ja auch ganz gern mal am boden des schrankes wieder.

praktisch
wenn alle 10 fertig sind dann gibts fotos mit mir drin und accessoires drumherum...................

Kommentare:

  1. Tolle Idee mit den Bändern an der Taille! Das muss ich auch mal probieren. Wenn die keine betonte Taille haben und diesselbe tief ansetzt, stelle ich mir das getragen sehr 20er-mäßig vor. Bin gespannt, wie das aussieht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - ohne gürtel siehts 20´er aus, mit nach 50´er.....
      so kann ich variieren je nachdem wie das essen grade schmeckt ;-)

      Löschen
  2. Das mit dem Nähen bewundere ich ja, dazu fehlt mir die Geduld. Zu mehr als Flickarbeiten oder mal ein Deckchen oder Kissenhülle nähen habe ich es nie gebracht ;-)
    Was die rutschenden Kleider mit Ausschnitt betrifft, so habe ich seit einer Zeit eine Lösung gefunden in Form der praktischen Gummibügel, die es jetzt gibt.

    AntwortenLöschen