Freitag, 26. April 2013

oberes polenztal

sonntagsnachmittagswanderung. 
weil wir wegen dringender gartenarbeiten erst mittags loskommen soll es eine kurze runde werden. wir entscheiden uns für die "mittlere märzenbecherwanderung", natürlich mit persönlichen modifizierungen - start in heeselicht, erst durchs polenztal und dann übers hochland zurück. was sich als wahrer glücksgriff erweist: von heeselicht ins tal der polenz geht es ewigkeiten und meist steil bergab, der gegenverkehr hat ziemlich saure gesichter........


apropo - die kombination sonntag / schönes wetter / angesagte runde sorgt natürlich für einiges begängnis. jede menge flachland- und salontiroler die die aussichten und schwierigen wegstellen blockieren und  papiertaschentücher rumschmeissen. ein bergradfahrer sattelt gleich mal übern lenker ab weil steine UND leute auf dem weg ihn sichtlich überfordern.  den vogel schiesst eine junge frau in büroschühchen ab.


jedenfalls amüsieren wir uns nach kräften - und ja - das tal ist wunderschön, der fluss rauscht wild und klar, felsen und bäume, buschwind-röschen und die letzten märzenbecher tun ihr bestes. 
es empfiehlt sich übrigens verpflegung mitzunehmen, die gasthäuser am weg in die wir einen blick werfen sind nicht sehr einladend.
wir haben kartoffelsalat dabei.

laut karte benutzt der weg aus dem tal heraus die kreisstrasse, aber weil wir immer alle erreichbaren schilder lesen finden wir eine alternativroute - ein schmaler steiler pfad auf einem ausgesetzen granitgrat. grossartig! oben angekommen geht es abwechselnd über wiesen und durch wälder nach heeselicht zurück. unterwegs treffen wir noch auf anmutiges damwild in einem gehege - zukünftige weihnachtsbraten.

ganz wunderbar ist die ausschilderung dieser runde: allerliebste aus holz ausgesägte und bemalte märzenbecher an bäumen und ähnlichem weisen den weg.
auf jeden fall wollen wir die runde im sommer noch mal gehen - auch in der hoffnung dass dann weniger betrieb ist. und man vielleicht mal in die polenz hüpfen kann...............

Keine Kommentare:

Kommentar posten