Samstag, 13. Juli 2013

die kleinen mitbewohner


das bahnwärterhäuschen steht ja quasi mitten im wald was zur folge hat dass man nie allein ist.....
der mit abstand niedlichste mitbewohner ist der siebenschläfer, auch liebevoll bilch genannt. oder kobold. er schläft von oktober bis mai in einem verborgenen winkel des dachbodens. 
aber den sommer über ist er nur unterwegs - poltert in der zimmerdecke rum, versieht gegenstände und möbel mit kleinen schmutzigen pfotenabdrücken und nagt brot, obst und seife an. und natürlich schokolade wenn er dran kommt. einmal hat er es tatsächlich geschafft den schweren deckel der bleikristallbonbondose zu verschieben und geleebananen zu mausen......


heute morgen fand ich eine knoblauchknolle in meiner büchertasche. ts.
natürlich kann man den kleinen schlingeln nicht böse sein, wer so süss aussieht darf sich eine menge herausnehmen. 


leider nur auf der durchreise - ein winziger frosch in unserem klitzekleinen seerosenteich.

und so sieht der fussabtreter aus wenn man mal 2 wochen nicht da ist. die artenvielfalt liesse jeden ökologen jubeln.......


Kommentare:

  1. Oh wie toll, das macht mich als Stadtkind aber sehr neidisch! Wie nah kommt man dem Siebenschläfer denn, den Photos zufolge ist er ja nicht besonders scheu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. am anfang sind sie sehr scheu, aber wenn sie begriffen haben dass man ihnen nix tut und man keine hektischen bewegungen macht kommt man auf einen halben meter ran. leckeres futter - äpfel/schoki - hilft da natürlich :-)

      Löschen