Mittwoch, 8. Juni 2016

nichts für schwache nerven



da schlummert es - das miezekätzchen.
auf dem schafwollpullover vom bahnwärter (der riecht so gut). ein kleines unschuldiges fellbündelchen........

von wegen!
kaum geht die haustür auf ist die lisbeth voller tatendrang - und die kleintierfaune der gegend ihres lebens nicht mehr sicher!




spektakulärster fang bisher: eine gar nicht kleine ringelnatter!
die lag eines morgens unter meinem umgedrehten gartenpantoffel - ganz offenbar ziemlich verschreckt und auch etwas angebissen.....





der schlangenbändiger bahnwärter hat das reptil dann vorsichtig auf dem steinhaufen ausgesetzt - kurz darauf hat sie sich verkrochen.

diverse mäusesorten werden am laufenden bande angeschleppt, totgespielt und dann - sofern appetitlich - mit haut und haaren verspeist. kopf zuerst. 
aber lisbeth ist eine freundliche und soziale katze - sie hat mir auch schon einen mäusekopf auf die schwelle gelegt - ganz was feines und nur für mich!
zum glück trug ich schuhe als ich im morgendlichen tran draufgelatscht bin......












Kommentare:

  1. I did not need a translator for this title. :) Lisbeth is such a hunter! A true one! I think if Bagirka was an outdoor cat, she'd be a true hunter too - she has great instincts. But it's very dangerous around here to let cats outside - many predators like coyotes and even raccoons!

    Your Lisbeth takes a good care of her Mama. :) Justin read in a book about cats that they "think" since we never go hunting (or they don't see us hunting), we never eat - so they bring us food (like mice). I love this theory!

    Love you!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi - is your german coming back :-)
      i try to keep her in over night, foxes or boar are not nice too. on the other hand is she a very smart cat - when a train passes by she keeps the biggest possible distance to the railroad. the same with running motors of cars or mowers and such. love justin´s theory too!
      much love! xxxxxx

      Löschen
  2. Ich musste sooooo grinsen. Denn das ist das Einige, was ich nicht vermisse, seitdem unsere Katze gestorben ist. Hast du keine übriggebliebenen Hasenohren im Repertoire? Die waren hier die Lieblings-Morgengabe. Und Maulwürfe. Maulwürfe sind toll.
    Aber ein fleißiges Lieschen hat ihr, wirklich ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ehrlich - es stört mich nicht - das wusste ich ja vorher. ich hab hier noch nie ´n maulwurf gesehen, auch hasen/kaninchen nicht ausser in ställen. denke die landschaft hier is nicht dafür - zu waldig. aber dafür kenn ich jetzt alle sorten mäuse :-)
      xxxxxx

      Löschen
  3. Hach, ich vermisse das... aber selbst wenn ich eine Katze haben könnte, wir könnten sie hier nicht guten Gewissens raus lassen, da wir in der Innenstadt wohnen. Aber da wir keinen Balkon *schluchz* haben, kann ich es einer Katze nicht antun. Leider. Lotti würde sich sicher über Gesellschaft freuen... vielleicht klappt es ja in der nächsten Wohnung, wer weiß! Deine Lisbeth ist ein außerordentlich schönes Exemplar, aber das weiß sie ja sicher.
    Liebe Grüße, auch von Lotti an Lisbeth!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in der innenstadt von B wollte ich auch nie eine katze. aber vll. klappt es ja mal mit einer grünen gegend bei euch - und lotti wäre bestimmt süss als katzenfreundin :-)
      kuscheltierchen-knuddler zurück! xxxxxx

      Löschen
  4. Huch, sogar Schlangen gibts bei Dir! Nee, aber die toten Mäuse wären wirklich nichts für mich - hat nix mit Nerven zu tun - ich hätte einfach Bedenken wegen möglicher Erkrankungen, da die Mäuse ja Überträger von so allerlei sind. Im Haus muß ich das nicht haben.
    Sonst mag ich Katzen sehr gern, meine Mutter hat auch eine - allerdings Wohnungskatze. Einerseits traurig für so ein Tierchen, andererseits würde Kitty längst nicht mehr leben, wenn meine Mutter sie dort, wo sie wohnt, auf die Straße ließe. ;-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich muss die angenagten viecher ja nicht in der butterdose aufbewahren ;-) da mach ich mir keine sorgen. und die miez wird regelmässig entwurmt. sie nicht rauszulassen fände ich einfach zu gemein. grüss die mama-katze! xxxx

      Löschen
  5. Hihi Lisbethchen ist sehr fleissig. Also so eine Natter, dachte echt die ist schneller. Na da hab ich mich getäuscht. Der Überraschungsmoment ist nicht zu unterschätzen ;)
    Sowas machen meine Teppichhupen hier nicht, zum Glück.
    hach Beate, ich kann das Meer fast schon riechen, endlich Urlaub.
    Ich drück Dich von der Autobahn aus, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. grüss das meer von uns - liebe tina!!! schönen urlaub! xxxxx

      Löschen
  6. jetzt hab ich aber herzhaft gelacht.. auch wenn es für die Gejagten eher traurig ist..

    zum Glück hatte ich eine reine Wohnungskatze ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nun ja - das ist der lauf der welt. überfahrene tiere finde ich schlimm. von pestiziden vegiftete. vom schiffslärm desorientierte wale die dann stranden. wohnungskatze. hätte ich nie gemacht. LG xxxx

      Löschen
    2. ich hatte sie aus dem Tierheim unter der Vorgabe bekommen dass sie in der Wohnung bleibt..
      eine andere hätte ich auch nicht genommen..denn es hatte mir gereicht mein Katerle platt von der B9 zu holen.. :/
      meine Lucie wurde 18 Jahre alt..
      LG Rosi

      Löschen
  7. Zauberhafte Geschenke, die dir deine Katze macht. ;D Und ich bin ein bisschen froh, dass keine Spinne dabei war. Also so eine richtige, die ihren Namen auch verdient. ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sie weiss um meine arachnophobie und deswegen werden die garstigen, dicken winkelspinnen (vor denen fürchten sich sogar die männer!) sofort und dezent aufgemampft :-)
      lisbeth ist die beste! xxxxxx

      Löschen
  8. Oh, so ist das also wenn man mit einer Katze in der Natur wohnt! Sehr interessant, und auch noch bebildert, bei euch beiden erspare ich mir Tiersendungen. Die ich übrigens auch gerne sehe. :)
    Ich mag deine Beiträge sehr <3

    Liebste Grüße zu euch, viele Knuddler!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und da war der angebissene, um seinen schwanz gebrachte eidechs, der immer noch zappelnde blindschleichen-schwanz und die fette wühlmaus noch nichtmal dabei! xxxxxxx

      Löschen
  9. Aber hallo, da braucht man keinen tiersender mehr. Du hast aber auch glück, dass du so tolle Geschenke bekommst. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  10. Cats, they are so naughty - caring for their humans by bringing them gifts. Its hard to remain gracious when you're greeted by a headless shrew or a half dead sparrow though, isn't it?
    That snake is gorgeous - from a distance.
    Lisbeth is growing up to be quite the huntress. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. the snake is harmless and it was cold in the doorway over night :-) watching a cat eating mice is a very eyeopening thing.....
      greetings to your two mini-tigers! xxxxx

      Löschen
  11. Phoebe used to bring us presents as well, but lately her hunting is limited to spiders and the like. She brought us a young rat once, which will still alive, and earthworms, one of which she brought into our bedroom ... xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. worms in the bedroom.... thankfully our bedromm is upstairs - fare more then into the kitchen she don´t drag her pray. xxxxxx

      Löschen
  12. Ja, so eine süße Mietzekatze ist Mrs. Jekyll und Mrs. Hyde in einer Person, das ist eben so. Dass sie sich allerdings eine große Ringelnatter vornimmt, hätte ich nicht erwartet. Danke, dass du uns eine vollständige Maus gezeigt hast und nicht eine schon halb angekaute...
    Liebe Grüße und ein Miau an Lisbeth!
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin da ganz im reinen mit lisbeth :-)
      wir wollten ja auch eine jägerin um der mäuseplage herr zu werden. lisbeth grüsst zurück! xxxxx

      Löschen
  13. sie mag Euch wirklich gern, das sieht man, was sie Euch so alles bringt - alles Belohnungen!
    Die Ringelnatter ist ja riesig - ehrlich gesagt, ich wäre erstmal rückwärts wieder davon.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  14. So eine ist die süße Lizzy also - eine richtige Katze! Da hat sie es bei Euch ja wie im Paradies. Sogar mit Schlange ;-)! Müssen Eva und Adam schon ein bisschen aufpassen auf die Gute. Oder vielleicht gar umgekehrt?
    Tolle Eindrücke von rund ums Bahnwärterhäuschen!
    Hoffentlich kann ich nun des Nachts schlafen...
    sorgt sich Sieglinde ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein - kein plüschtier :-) und natürlich passt sie auf uns auf - sie hat eh die besseren instinkte! hoffe du hast gut geschlafen! xxxxxx

      Löschen
  15. Lisbeth has been very busy. It seems like she has the perfect cat life.

    AntwortenLöschen
  16. unser kater moritz schlief im schuppen neben den mäusen. die tanzten ihm wahrscheinlich auf dem kopf herum. unsere katze sandy (wild, adoptiert von der nachbarscheune) hingegen war eine lisbeth par excellance. ihr hätte man eine kuhglocke um den hals hängen müssen. ich hab sie gehasst, als sie eines tages ein goldhähnchen anschleppte. geliebt wurde sie aber trotzdem!
    liebe grüße, mano
    ...mit der ringelnatter hätte sandy sich aber wohl nicht angelegt! mutige lisbeth!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn du moritz und die mäuse gefilmt hättest wärste jetzt youtube-millionärin ;-)
      goldhähnchen ist natürlich bitter - aber zum troste - die sind eigentlich immer oben in den nadelbäumen - da muss schon vorher was nicht in ordnung gewesen sein mit dem piepmatz.
      xxxxx

      Löschen
  17. Gute Katze! So lange sie das Zeug frisst, wenn es genießbar ist, kann sie meinetwegen fangen und servieren, was sie lustig ist. Man erkennt auch irgendwann am Mainzer vor der Tür, ob noch eine Maus im Maul dabei ist oder nicht :) .
    Weiter gute Fänge wünscht
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin ja froh wenn sie die mäuse dezimiert! und wenn sie glücklich ist :-)
      xxxx

      Löschen
  18. Hör-mir-bloss-auf!!! Ich kenne es nur zu gut, dieses elende Geräusch eines brechenden Mäuseschädels, auf den man soeben unbedacht, weil zu spät oder gar nicht erkannt, draufgelatscht ist.....Zuhause bleibe ich ja verschont von solchen Eskapaden, höchstens eine Schnecke schafft es mal in unsere Wohnung, die hat Missi Toffee seit kurzem im Visier. Scheinbar sind die delikat! Die Mäuse hier im Haus wurden schon vor Jahren ausgerottet. Dafür hat Molly gesorgt. Aber die Stallpfötchen, die schleifen alles an, was sich bewegt. Bis grade eben waren es saisonal bedingt auch Maikäfer, die in rauhen Mengen verputzt und dann wieder rückwärtsgegessen wurden. Die sind scheinbar unverdaulich für eine Mietze. DAS riecht appetitlich, uurrggsss.....!! Aber nun. Es sind halt Jäger, und das sollen sie auch ausleben dürfen. So besehen tut das Lisbethchen, was ein Lisbethchen halt tun muss! ;oD Ist ja eine Supersüsse. Da verzeiht man auch den einen oder andern Ausrutscher auf einem Mäuseschädel.....
    Frohe Jagd weiterhin und liebe Grüsse aus Hummelzhausen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. krummnehmen kann ich ihr nix! und ich wollte ja eine mäusefängerin. wie der BW es allerdings geschafft hat das zu erkennen auf ihrem babyfoto im internet......
      gerade ist sie wieder in den büschen verschwunden und die amseln schimpfen!
      gaaanz dicken drücker! xxxxxx

      Löschen
  19. Liesbeth macht ihren Job par excellence! Das ist ihre Natur und die Natur ist eh soviel klüger als wir. Und ja - da kann ich auch ein Lied von singen ... früher hatte ich immer Katzen - auch mit Babies. Und die Katzenmama mußte ihren Babies nun mal beibringen, wie man jagt, damit man am Leben bleibt. Deshalb brachte sie ihren herzallerliebsten Kleinen immer lebende Beute und die wurde dann - wie es sich gehört - unter unserem Eßtisch gemeuchelt und verspeist. Und wenn ich dann nach Hause kam, durfte ich die Reste entsorgen ... Schön fand ich das grad nicht, aber Tiere müssen nun mal nach ihren eigenen Gesetzen leben. Und das ist gut so.
    Die Lisbeth ist sozusagen eine echte "Erfolgs-Katze" und hat sicher noch eine große Karriere vor sich - Zwinker - wenn sie sich jetzt schon an so eine Ringelnatter rantraut.
    Herzliche Grüße Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaja - die mäuse zittern vor ihr :-) ich könnte ja nie eine katze in der wohnung oder einen vogel im käfig halten. wenn ich sehe wie glücklich lisbeth beim jagen - aus hunger müsste sie ja nicht - oder auch einfach beim spielen im hohen gras ist..... das sie eine heldin ist wusste ich immer :-)
      xxxxxxx

      Löschen
  20. In jedem Schmusekater steckt eber auch ein Tiger. Dreifarbige Katzen werden bei uns Glückskatzen genannt. Ein schönes Tier. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf der ganzen welt soweit ich weis! :-) xxxxx

      Löschen
  21. Such a powerful - and majestically beautiful - little huntress. Stella is an indoor cat, and thankfully (knock wood!) we don't have any vermin for her to hunt, but she still delights in catching small insects and spiders, some of which she proudly leaves out for us, too (if she doesn't eat them first). No matter if they're indoor or outdoor pets, cats are still so very wild at heart and there's something really beautiful about that, I think.

    Many hugs to you both,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yes - jessica! you´r so right! our kitties are not made of plush and foam - they´r majestic wild creatures who chose to stay with us!
      many hugs to you and stella from lisbeth and me! xxxxxxxx

      Löschen
  22. Bei deinem kleinen und so lustig präsentierten Gruselkabinett habe ich mal Halt gemacht.
    Sei ganz lieb gegrüßt von der wohnungssuchefiebrigen
    Angelika

    AntwortenLöschen
  23. Lach, ja so ist das mit der Natur und dem fressen und gefressen werden. Felix ist ja veggie bzw total verkorkst. Er mag nicht allein raus und er mag am liebsten Käse oder Fisch und der fängt sich schwierig im bayerischen Wald, jedenfalls wenn man ein kleiner Kater mit hartem Leben ist. Macht aber nix, ich weiß noch wie ich immer liebevoll früher die Minka lobte als sie mir ein "Geschenk" brachte, man will ja nicht undankbar sein. Aber kaum war die stolze Katze weg, hab ich auch bissi das Gesicht verzogen.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  24. Nein, nichts für schwache Nerven....aber von Katzen bin ich schon einiges gewöhnt....warum kann man den kleinen Haustigern nur nicht böse sein....? Es ist eben von der Natur so vorgesehen....
    Katze vegan würde einfach nicht funktionieren....:-))))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen