Donnerstag, 14. September 2017

MEDITERRANEUM


eine mittelmeerinsel 
im nordischen garten




das micro-klima

wälder sind ja bekanntlich feuchter als unbewaldete landschaft. flusstäler sind oasen in wüsten und im gemässigten klima garanten für viel nebel und tau......
an gebirgen bleiben regenwolken hängen....

es ist hier FEUCHT hier. ausgedehnter wald, fluss und grosse höhenunterschiede auf kleinstem raum sorgen dafür, dass selbst in landesweiten dürreperioden hier ab&zu mal regen fällt. oder wenigsten tau. ab ende juli wird der garten garnichtmehr richtig trocken für gewöhnlich.






die leckeren mediterranen kräuter

stört das gewaltig. all die jahre vorher quittierten sie ihren dienst nach der ersten ernte ende juni - sie moderten auf ihren stängeln vor sich hin.
sehr ärgerlich. 

aber bildung hilft, auch die auf reisen aufgeschnappte. 2x war ich schon auf korsika - dort wachsen viele aromatische kräuter wild an den berghängen - maccia heisst diese besondere form der vegetation. nun regnet es auch auf korsika, die vom mittelmeer aufsteigende feuchtwarme luft bleibt an den 2000m hohen bergen hängen. nebel sind häufig - steckte selbst schon in solchen oben auf den kämmen. trotzdem - kein moder.






der trick

das wasser läuft an den steinigen, steilen hängen prima ab. keine staunässe.

recycling

dann fanden wir beim ausschachten für die neue kläranlage einige mächtige, behauene sandsteinblöcke - einige davon in gar wunderlicher form.
im meinem kopf fielen plötzlich ein paar vage herumvagabundierende gedanken auf einen hübschen fruchtbaren haufen.






das mediterrane hochbeet war geboren!

ich beobachtete einen sommer lang den garten an welchem fleck die meiste sonne hinkam im tagesverlauf. praktischerweise bot sich eine stelle am rand der geplanten sandsteinterrasse an - das würde ein hübsches ensemble geben und gleichzeitig die terrasse zum "raum" machen gegenüber dem restlichen garten.
im letzten spätwinter stiftete ich einen starken kumpel mit TROCKENMAUER-erfahrung an, mir mit dem bau zu helfen - einige der blöcke hätte ich beim besten willen nicht anheben können.
binnen 2 tagen stand das bauwerk!
und ich muss den kameraden wirklich loben - er hat sehr gut verstanden wo ich mit der gestaltung hinwollte - nach wenigen erklärungen fand er schöne lösungen für probleme wie proportionen und das einpassen der so ganz unterschiedlichen fundsteine.






die füllung

drainageschicht aus den resten des weihnachtsbaumes und trockenen goldrutenstängeln - dann eine mischung aus komposterde und sand.

die pflanzen

grüner und blauer basilikum, bergbohnenkraut, estragon, rosmarin, thymian (der musste leider in eine ampel umziehen weil ihn die schnecken gar zu gern haben), marzipansalbei - alles für die küche. ausserdem gibts lavendel (zum lavendelsäckchen machen), diverse nelken, ein ziersalbei. ein kalifornischer mohn fand das leicht arride klima wohl auch toll und ist ganz von selbst gewachsen!
die ritzen und absätze bepflanze ich so nach&nach mit typischen mauerritzenpflanzen....wann immer mir welche in die hände fallen.






es funktioniert

nun ist september, es hat sehr viel und käftig geregnet diesen sommer, ich musste ab juli selten den garten giessen. 
das trockenmauer-hochbeet hat getan was es sollte, das überschüssige wasser konnte schnell ablaufen, die sandsteine haben die sonnenwärme gespeichert, der halbe meter überm boden sorgt für mehr abtrocknenden wind.

am nächsten sonnigen tag wird die 2. und letzte kräuterernte für diesjahr eingefahren - die erste schlummert schon getrocknet und in gläser verwahrt dem winter entgegen - wo sie uns einen hauch von sommersonne ins essen zaubern wird......




Kommentare:

  1. ohhhhhhhhhh liee Beate, ich sehe und staune und sage will ich auch!!!!!:)) das Hochbeet aus (sansteinfindlingen - auch die gibts zu Mass in der Erde hier, meist unten wenn man buddelt, so schwer, kaum kann sie ein Mannkraft heben, also ich kenne es auch - mich kann nichts dazu bewegen selbige zu wuchten...
    muss mal den nachbar im nä Frühjahr fragen denn mein Holthochbeet löst sich teilweise zumindest die Abdeckung die weder viel Sturm,Wind noch ständigen regen verträgt.
    Es sieht wunderhübsch und bunt aus bei dir und ich bin total begeistert von diesem Anblick.
    Siehste - kaum kommt man mit neuen Bildeindrücken von einer reise heim schon kann man es brauchen und umsetzen..klasse - und Toll
    liebe Grüße Angel...
    ich bewundere deine Energie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich dass es dir gefällt! vll. könnt ihr ja tatsächlich ein neues, steinernes beet bauen. ich drück die daumen!! xxxxx

      Löschen
  2. That reclaimed brick bed is absolutely stunning and how you've planted it is wonderful! How lovely to enjoy some humidity, it certainly works wonders for your garden. xxx

    AntwortenLöschen
  3. Such a beautiful garden !! I love these mediterranean scenery !!
    Greetings

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön euer Garten und deine Beschreibungen, es hat den Anschein, als sei es das Paradies auf Erden. Ich weiß, es steckt viel Arbeit drin, aber sie hat sich gelohnt. Meine Hochachtung

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja man muss nur Ideen haben und ehrlich es sieht so viel schöner aus mit den Steinen, als diese Bretterhochbeete oder gar Plastik. Und es funktioniert auch noch so toll. Die Ausbeute zeigt es. Schöööne Fotos :)
    Dicken Wochenenddrücker, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. merci!
      ...hab mir auch voll mühe gegeben beim knipsen! drüüück! xxxxxx

      Löschen
  6. Super schön, ein Hochbeet hatte ich auch und der weitere Vorteil, die Sonne heizt die Steine auf und wärmt sozusagen die Erde innen früher durch, so dass teilweise früher die Wachstumsphase los geht. Toll gemacht.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  7. dieses beet ist nicht nur praktisch, sondern auch eine absolute schönheit und begeistert mich sehr!!
    wir haben ja auch einen sehr feuchten garten (was ist bitte gießen??), aber meine kräuterspirale mit sand- und kalksteinen ist inzwischen vom salbei und rosmarin überwuchert. soll ich die jetzt etwa rauswerfen. nein! also muss wieder ein neues trockenbeet her. leider fehlen mir noch so tolle sandsteinblöcke und so ein kumpel mit muskelbepackten armen!
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. versuchs doch mal in der dorfkneipe ;-)
      und es gehen auch alte ziegel, granit, basalt......
      schönen sonntag! xxxxx

      Löschen
  8. Dein Mediterraneum ist ein herrlicher Anblick, sieht toll aus. Nicht nur praktisch klug sondern auch dekorativ. :)
    Das Bild mit den Kräutern und dem Blick aus dem Fenster gefällt mir auch sehr!
    Bilder von meinem Beton-Balkon-Garten hab ich schon, jetzt muss ich nur mehr einen Post schreiben. :D In den letzten Wochen habe ich 2 botanische Gärten besucht und ebenfalls viel geknipst. Das Grün und die verschiedenen Pflanzen tun gut. :)

    Schönen Freitag zu dir <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. merci cherie!
      botanische gärten mögen wir auch sehr - auch wegen der inspiration. freu mich schon auf den balkon-post von dir! xxxxx

      Löschen
  9. Herrlich anzuschauendes und gut durchdachtes Kräuterbeet - vom feinsten! Wer hat schon so eine kunstvolle Sandstein-Mauer, die auch noch die Sonne speichert? Genial. Die Scherben erinnerten mich ein bisschen an Manos Kunstschachteln.
    Und von Sedum kann ich nicht genug bekommen. Bei mir wandern sie jetzt gern vom Beet aus zwischen die Pflastersteine auf dem Hof, das sieht schön aus.
    Verleihst du deinen Mucki-Kumpel?
    Liebe Grüße,
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke!
      so scherben findet man ja nicht nur in der themse, auch in den bächen hier findet man nach starkem regen schöne alte, oft auch 19.jh. schlesische bauernkeramik, ganz schlicht....
      sedum zwischen dem pflaster - herrlich!!
      ich kann ja mal fragen ;-)
      xxxxx

      Löschen
  10. What a genius and well thought out idea! And your reclaimed stone herb bed doesn't just do what it has to do, it looks lovely as well. I love the addition of the little decorations in the form of colourful pottery fragments and shells, which remind me of the garden we visited in Wales. You are truly green-fingered, Beate. Have a lovely weekend! Huge hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you princess!!
      i´m a designer - i can´t help myself ;-D happy sunday, dear! xxxxx

      Löschen
  11. Das ist eine wirklich tolle Idee! Es geht nichts über seine eigenen Kräuter. Und es sieht auch noch so hübsch aus!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  12. Toll, dass das nach korsischem Vorbild so gut funktioniert mit deinem Kräuterhochbeet, liebstige Beate. Diese Steine sind übrigens wirklich der Hammer, macht sich unheimlich gut, und ist offenbar nicht nur optisch ein Bringer! Ich wusste gar nicht, dass Schnecken auf Thymian stehen. Ich habe nämlich auch Thymian im Garten, aber da waren bisher noch keine Schnecken drauf, jedenfalls nicht dass mir die aufgefallen wären. Und im Zusammenhang mit anderen Pflanzen FALLEN mir die auf, das kannst du mir glauben, denn da sind die Pflanzen einfach nimmer da! Aber vielleicht haben österreichische Schnecken ja einen anderen Geschmack ;-))
    Habt noch ein schönes Rest-Wochenende!
    Alles Liebe und Lisbethkrauler, Traude
    PS: Zu deinem Kommentar bei ANL hab ich dir dort eine Antwort geschrieben.

    AntwortenLöschen
  13. Also wirklich: Ich bin sehr begeistert von deinem grossartigen Pflanzbeet! Diese archaischen Steine sind schon optisch wirklich eine Schau, und all die wunderbaren Pflanzen, die nun so herrlich gedeihen darin, machen das Bild perfekt. Man könnte wirklich denken, sich irgendwo auf einem mediterranen Fleckchen Erde zu befinden, wenn man deine Bilder betrachtet.
    Und natürlich bin ich auch schwer angetan davon, dass du aus diesen alten, eigentlich überflüssigen "Trümmern" sowas Tolles gebaut hast. (Naja, oder zumindest hast bauen lassen, *ggg*! Wie gut, wenn man Freunde hat, die einem zur Hand gehen, wenn das Chassis nicht mehr so will.....) Es wäre wirklich eine Schande gewesen, die Steine einfach zu entsorgen.
    Und so ist wieder ein Stück sehr seelenvoller und individueller Garten entstanden. So soll das sein. Schöne Gärten müssen über Jahre entstehen. Die kann man nicht einfach so aus dem Boden stampfen!
    Frohen Sonntag und herzlichste Grüsse ins BWH!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebste hummel für diesen zauberhaften komment! <3
      "entsorgen" wäre sowieso nicht in frage gekommen, wenn ich nicht eh das trockenbeet gebraucht hätte wären eben die steinchen einem anderen nützlichem zweck zugeführt worden. gerade heute habe ich die 2. kräuterernte eingefahren, der trockenboden platzt fast vor wohlgeruch - nur das beet sieht jetzt ein bisschen gerupft aus - zum glück sind die blumen noch da!
      sonntagsgrüsse! xxxxxxxx

      Löschen
  14. Danke für die Sonntagsreise. Ich vermisse meine Terrasse sehr, in der ich stümperhaft vor mich hinpflanzen konnte. Habt ihr schön gemacht. Schönen Sonntag noch und LG

    AntwortenLöschen
  15. das ist genial..
    wenn man schon solche Steine hat bietet sich das ja auch geradezu an
    sie speichern die Wärme und sehen auch noch schön aus
    was sie wohl für eine Geschichte haben??
    Jetzt mangelt es euch wenigstens nicht an duftenden Kräutern
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen