Freitag, 15. November 2019

herbst im bahnwärterhaus





die letzte ernte

vor dem ersten frost die restlichen freilandtomaten geerntet - zu 3/4 noch grün!
das ist aber kein beinbruch.
ordentlich durchgekocht verschwindet das gift aus ihnen und man bekommt stattdessen einen herrlich fruchtigen extrakt - grüne tomaten sugo. 
ich hab auf die ganze menge noch einen apfel mitgekocht - dadurch wirds sämiger nach dem pürieren. alle früchte werden übrigens nur geputzt und vom griebsch befreit - geschält wird nicht!
eine gute prise salz und 1-2 esslöffel rohrohrzucker machen das ganze rund, die finale würzung passiert, wenn die sosse zur anwendung kommt: italienisch, indisch, ostasiatisch, osteuropäisch.....
 aber erstmal die sugo eingekocht - 10 gläser! yay!

gleich noch den thymian mit abgeschnitten - wunderbarer tee bei atemwegsinfekten.


 




dann.....

.....extra für frau hummel - ein paar letzte gartenblümchen gepflückt, in eine vase gestellt & geknipst!


ausserdem vor dem frost gerettet: die kapuzinerkresse

den ganzen sommer über hat sie rumgemurkst - kurz vor schluss dann doch noch geblüht. alles wird verwendet, ausser den ganz dicken, meist verholzten stengeln. 
mit etwas salz&zucker und olivenöl - nach und nach zugeben bis es flutscht - pürieren, in gläser füllen und nur eins behalten.....da rohkost, hält es sich nicht ewig und andere freuen sich über ein frisches grün auf dem frühstückstisch :-D
 







#no pasta

ich liebe italienische nudeln.
nun soll ich keinen weizen essen - mach ich auch nichtmehr seit dem frühjahr - seitdem tatsächlich weniger schmerzen in gelenken und knochen (schweinernes lass ich auch weg).
aber "ersatz"nudeln? bäh. ist wie alkoholfreier sekt. künstlicher süssstoff. poly-fleece statt wolle. 
*schüttel*

also ganz oder gar nicht - wodka oder wasser.
in dem fall: buchweizen!
der russische, schon geröstete. und weil der BW auf dem gelände herrliche wiesenchampignons gefunden hat, gabs ganz klassisch russisch buchweizen mit pilzen!
zum schluss mit raclette-käse überbacken - quasi russisch-schweizerische fusion-cusine!

und hinterher frisch gemahlenen kaffee.......
....und komische kartoffel fotografiert :-D
 






Kommentare:

  1. was tischt du uns denn heute für Köstlichkeiten auf!!!!!!
    sieht nicht nur lecker aus, sondern schmeckt genauso!!!! da bin ich sicher.
    Grüne Tomaten" kennst du den wundervollen amerikanischen Film dazu den ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen habe? Da gibts zwar keine grüne Tomaten als Sugo aber schöne + lesenswerte Geschichten!
    Ich hatte sie vor Jahren mal in Essig/zuckerwasser eingelegt, weiss aber nicht mehr was ich sonst noch reingetan hatte, schmeckten köstlich süßsauer.
    dein HERBST im Garten - schöne Bilder, bei mir würde ich noch Reif hinzugeben....und kahle Blätterbäume ohne Blätter die sind jetzt für die Igelchen am Boden gebunkert damit diese was zum Zudecken haben...
    dir liebe Grüße angel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. süsssauer ist hier nicht so beliebt.... ;-D
      den film sah ich nie - mag keine "frauenfilme"....
      die blätter fallen hier jetzt auch, die igelchen sollen ja nicht frieren!
      xxxxx

      Löschen
  2. Wow, noch so viele Tomaten! Unsere winzigen Exemplare sind hälftig verschrumpelt und schmecken taten sie auch nicht mehr.
    Wir haben es mal mit Linsennudeln versucht. Hat uns nicht begeistert. Nun gibt es wieder die normalen Hartweizennudeln oder die Dinkelvariante.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. war selber überrascht!
      heute mais-spaghetti. bäh. schmecken grad nach nix. zum glück gibts grüne tomaten sugo und jede menge feine kräuter....
      und morgen dann wieder kartoffeln!
      <3 xxxxx

      Löschen
  3. Oh, noch so viele Tomaten, Kräuter, Kapuzinerkresse..Alles bei uns schon erledigt, leider. Tomaten ließen wir früher immer auf dem Schrank oben nachreifen und meine Mutter wunderte sich, dass es zwar immer weniger, aber nie rote wurden....Mhm....Toll hast du eingeweckt und vorausgekocht. Und dein Buchweizenessen schmeckt man quer durchs Internet, so lecker duftet das! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich gestehe - die bilder sind alle von ende oktober - mer kommt ja hier zu nüscht ;-D
      als nächstes gibts grünkohl!
      <3 xxxxx

      Löschen
  4. The garden is looking lovely and you still have some sunshine! I wasn't sure because of the poor translation by google whether you made tomato chutney or a type of passata. Anyway, it looks delicious and I loved what you did with the nasturtiums.

    The buckwheat with mushrooms and cheese looked delicious...

    The potatoes reminded me of testicles!

    Have a great weekend.
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. A type of passata..... some potatoes are strange beings 😉 Thanx xxxxx

      Löschen
  5. Grüne Tomaten hat meine Mutter früher auch immer eingekocht. Ich mag den geschmack gern. Mit Apfel kenn ich es allerdings nicht.
    Aber wie hieß es im gleichnamigen Film so schön? "Das Geheimnis liegt in der Sauce"....
    Ohne Thymiantee geht bei mir nix. Der muss immer im Haus sein, weil er eben super bei Huste hilft. BG Sunny

    AntwortenLöschen
  6. Alles sehr lecker. Wenn Russland drin ist, muss ich's haben. Also Buchweizen zum Znacht. Hmmmmm. :-)

    AntwortenLöschen
  7. 🎶 Vielen Dank- für die Bluuumen 🎶 vielen Dank, wie liiieee-hiiib von diii-hiiieeer!! 🎶 😊
    Genau, schnell noch alles ans Trockene bringen was geht! Bald legt sich die Natur schlafen- natürlich hat sie auch dann schönes im Gepäck, aber gut beraten ist, wer sich noch ein paar leckere Vorräte anlegt! Wie man sieht, kann man aus allem noch etwas Feines zaubern....
    Raclettekäse ist IMMER eine gute Idee- und wir hatten für morgen Mittag die selbe! Wenns draussen kalt und trüb ist, dann schmeckt ein gemütliches Raclette wunderbar. Mit Birnensenf, Senffrüchten und Kartoffeln, am teelichtbetriebenen Pfännchen gebruzzelt- hhhmmmmm!!
    Was DIESE Kartoffel aber im Schilde führte- das weiss ich jetzt auch nicht so genau. Sowasaberauch!! 😊
    Und dein letztes Foto hat mich dran erinnert, dass im hintersten Eck im Garten noch die Hagebutten abgelesen werden wollen. Letztes Jahr hab ich daraus eine wirklich soooo leckere Konfi gemacht. In Ermangelung einer flotten Lotte zwar eine Riesensauerei- aber die hat sich gelohnt!
    Einen gemütlichen Sonntag wünsche ich im BW-Häuschen zu haben (hier: Dauerregen angesagt), herzlichste Hummelzgrüsse!
    (Habs grad ein wenig im Kreuz: die gute Stube würde heute umgeräumt, da ein Möbelstück verkauft. Sieht jetzt wunderbar luftig aus, aber mein Chassis is not amused....)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Langsam wird mir unheimlich! Wir haben gestern auch die gute Stube auf links gedreht, das uralte (2.hand) Sofa war total durchgelegen, der BW hat ein schönes Tagesbett aus der Bucht gefischt.....
      Und mein Kreuz quietscht heut natürlich auch rum 😬
      Aber es muss auf die Leiter , im Hof vom Kulturverein wird die Hallelujastaude aufgestellt und geschmückt.
      Alles liebe! xxxxxx

      Löschen
  8. Grüne Tomaten einkochen das ist eine klasse Idee. Ich kenne das so nicht. 10 Gläser! cool!
    Ein schöner Herbstpost ist das, ich bekomme jetzt echt Lust auf Kaffee... hm... frisch gemahlen :)
    Dicken Drücker, ein schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  9. Those mushrooms look delicious, I could eat that all day long.
    I had to Google "sugo", it's not a culinary term I'm familiar with. It looks and sounds lovely. I make Keralan green tomato curry with our unripened tomatoes although I didn't get round to growing any this year. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. With a jar of this sugo one can make a curry - just add what the indian recipe is calling for and heat up.....
      xxxxx

      Löschen
  10. I love it that nothing goes to waste in your garden. Green tomato "sugo" sounds delicious, as does the spread you made from the Nasturtiums. I'm going to be honest: giving up pasta would be hard for me, even if the buckwheat with foraged mushrooms and cheese does look very yummy! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. It is hard for me too - but being in pain all the time is much harder......
      Do you have Kapuzinerkresse in your garden?
      Hugsies! xxxxx

      Löschen
  11. looks like you have been very busy in the kitchen. It is great that you use products from your own garden. Lovely dishes! I couldn't give up pasta, though. I eat it pretty often.
    I don't have a garden but today I went to my grandmother's village and there we picked more than 100 kilos of mandarins. I felt very productive after that. Spending time surrounded by greenery always makes me feel better, and I love picking fruits. I wish I had a garden. Well, maybe some day. I help in the garden when I visit family and friends.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Beate,
    wir lassen grüne Tomaten immer noch rot werden in der Küche. Dass man aus den grünen ein Sugo machen kann wusste ich nicht, und was ein Sugo ist, fällt mir gerade auf, weiß ich auch nicht.
    Richtig lecker finde ich das Buchweizengericht, den essen wir hier auch öfters, aber noch kein einziges Mal aus der Pfanne.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Italienische Tomatensoße 😀
      Ich habe keinen Platz um so viele Tomaten nachreifen zu lassen, außerdem hatten die alle Stellen vom vielen Regen. Aus der Pfanne gibt's unser Essen immer am nächsten Tag, ich koche ja immer vor wg. Effizienz!
      Danke. xxx

      Löschen
  13. ich hatte auch noch ein paar grüne tomaten, die absolut nicht reifen wollten und hab dann im netz nach einem rezept gesucht. allerdings sagten alle seiten, die ich aufsuchte, dass das solanin durch kochen nicht verschwindet (es sei denn man kocht die tomaten vorher in wasser und gießt selbiges dann weg - was ja bei tomaten quatsch ist), sondern dass die konzentration durch die verdünnung durch viel zucker einfach weniger wird. ich habe es dann lieber gelassen und die tomaten dem kompost übergeben. lasst ihr euch das sugo aber trotzdem schmecken ;)!
    buchweizenklöße mag ich übrigens sehr gerne, am besten nochmal angebraten.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub nicht alles ☺️ Wir essen schon seit Jahren Soße und Chutney aus grünen Tomaten, keine Vergiftungserscheinungen, dabei sind wir sehr empfindlich......

      Löschen
  14. da habt ihr aber noch einmal eine schöne Ernte gehabt
    ein paar Tomaten hatte ich auch nocht ..die lass ich aber rot werden
    es sind kleine Romatomaten .. ich hatte 3 Pflanzen im Kübel..
    sonst ja keinen Platz ..
    Pfannkuchen aus Buchweizenmehl sollen sehr lecker sein ..
    aber es geht nichts über Kartoffeln ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen