Sonntag, 10. November 2019

hosenröcke - inspiration #threadbare 30s #antwerp six




röcke aus herrenhosen!
DIY







da lagen sie nun. vor über 10 jahren mal vom bahnwärter geerbt, der ihnen entwachsen war. eine weile trug ich sie noch als hosen - männerhosen haben mir immer besser gepasst und gestanden als die damenmodelle.... aber irgendwann mochte ich lange hosen so gar nicht mehr - und für hochsommerliche shorts eignet sich das wollmaterial nun mal nicht.





zu schade für die tonne!

also lagen sie...und lagen....lagen..... - der schöne wollstoff hielt mich regelmässig davon ab, sie in die tonne der hilfsorganisation zu werfen - da musste doch noch was zu machen sein!







in einer mußestunde, auf der gartenliege im schatten, als der sommer mal wieder viel zu heiss war, um irgendwas zu "tun" - da kam die erinnerung. die erinnerung an alte&kaputte jeans, zu röcken umgebaut - in den 80ern. die hosen inspiziert auf ihre tauglichkeit. angefangen zu experimentieren. 







natürlich kriegt man keine "bleistiftrock-vom-massschneider" optik hin. muss man sich eben andere vorbilder suchen. 
d i e  # a n t w e r p  s i x 
fielen mir wieder ein - als ich anfang der 90er studierte waren die der "dernier cri". vor allem ann demeulenmeester und martin margiela (der "eigentlich" gar nicht zu den antwerp six dazugehörte) mit ihrer dekonstruktion der klassischen schneiderkunst waren mir schon damals grosse vorbilder. und so sind meine röcke dann auch geworden - mit ihren angesetzten stücken, den auffälligen nähten, den aus dem lot laufenden fadenläufen.....







und die 30er? threadbare?

1929 weltwirtschaftskrise. der glamouröse tanz auf dem vulkan der 20er jahre implodierte - und frau mode, immer sensibel, reagierte. nach der spielerisch-schwelgerischen opulenz des vergangenen jahrzehnts sahen die woll-, crepe- und tweedstoffe in gedeckten farben, die man nun trug, tatsächlich etwas fadenscheinig aus..... der ernst des lebens war zurück. nur noch abends gabe es - verhaltenes - glitzern.
die "gedeckten herrenstoffe" meiner neuen röcke passen da genau rein - und ihre silhouette ist auch sehr 30er geworden: schmal, wadenlang, hinten zum saum hin leicht glockig. 







 n a c h m a c h e n

da das material ja quasi vor dem müll gerettet wird, kann man unbeschwert experimentieren. vadderns olle buxe oder ein teil aus dem 2.hand-laden für ein paar euro. etwas garn, ein knapper meter futterstoff (dazu unten mehr).
die innenbeinnähte auftrennen, ausbügeln. anziehen, sitzt der bund ordentlich in der taille? wenn nicht, bei herrenhosen lässt sich das supereinfach über die hintere mitte korrigieren. 
ist man nicht so geübt im schneidern, ist es hilfreich, das projekt zu zweit zu machen - oder wenigstens einen willigen helfer zu haben. ganzkörperspiegel ist unbedingt erforderlich.
denn jetzt muss man gucken - wie fällt der stoff wenn angezogen? zuerst die vordere mitte schliessen. am übergang zum hosenschlitz wirds meist kritisch - da muss der perfektionst beide augen zudrücken. das linke auf das rechte bein direkt aufzusteppen hat sich bewährt - statt einer naht von links.
dann hintere mitte von der po-naht gerade verlängern - bis nichtmehr geht. zwischendurch immer wieder den "fall" kontrollieren durch anziehen und gucken. sitzen die längsnähte, werden sie versäubert, überflüssiges (der "zwickel") dabei abgeschnitten. nun die länge - da ist der helfer/näh-buddy oder ein rock-abrunder/saummarkierer sehr hilfreich. an nahtzugabe für den saum denken! hinten ergibt sich ein offenes dreieck - das füllt man mit dem stoff, der in der länge abgeschnitten wurde - eventuell muss "kunstvoll" gestückt werden. 
um mit all den verschiedenen fadenläufen keine komplikationen beim säumen zu bekommen, habe ich den abschluss mit schrägband - knallrot! - versäubert - speziell in duchesse rutscht das beim tragen auch noch gut auf den strumpfwaren. 
zum futter: um zu sparen, habe ich einen extra futterrock genäht, der unter beide röcke passt. macht sich auch besser beim waschen. vorn gerade geschnitten, hintere mitte ausgestellt für gehweite - hinten schlitzen geht aber auch. 
noch fragen?







die bluse

ist natürlich auch von mir - aus einem winzigen rest 60s "bügelfrei" mit weissstickerei - und etwas seidentüll am kragen.






fotos von andrea


Kommentare:

  1. liebe Beate, da sieht man DEINE Schneiderkunst die du aus dem FF - beherrscht, der helle Wahnsinn, ich bin platt wie man das hinkriegen kann, wenn man weiß WIE es geht...
    deine Herrenhosen" vom Bahnwärter abgelegt und diesem nicht mehr passend um die Hüften gelegt zu Röcken umzuschneidern - ist wirklich Kunst am bau würde man es bei einem Möbel oder einer anderen gestaltung wahrscheinlich nennen! du siehst mich schlichtweg begeistert, abgesehen davon, dass ich Tweed liebe und phantastisch finde weil er so weich und anschmiegsam liegt, - fällt durch deine "Stückelung?darf ich sie bitte so nennen? - die geschickten Einsätze so wunderbar leicht aus, ich kann es kaum fassen wie so etwas möglich ist.
    ja, das ist wirklich Handwerkskunst und unvergleichlich schön.
    hat dich bestimmt eine Menge Arbeit, Planung und Überlegung gekostet.!!!
    davon hast du J a h r e und der Stoff der Stil wird dich lange begleiten solange die Taillie passt ist das ein Staatsstück in deinem Schrank, wunderbar tragbar und edel!
    die leichte weiße Bluse dazu, hätte ich auch - nie hingekriegt, so nicht zu kaufen - auch erwählt...
    meine Hochachtung für diese Kombination, sie sieht wunderbar an dir aus, weisst du was?
    eine dunkle Baskenmütze dazu auf deine schönen Haare und du wirkst geradezu wie gestochen aus den 30ßigern..herausgekullert; - ..*.ähnlich Marlenes Stil...Topp!
    herzlichst Angel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. merci merci - liebe angel!!!
      vll. sollte ich kurse geben? ;-D
      ich bin auch superglücklich mit meinen neuen röcken, die gehen wirklich mit allem und zu allen gelegenheiten - und kriegen auch in *real life* viele komplimente.....
      #stückelung ist voll ok - genau das ist es ja - und soll auch so sein.
      xxxxx

      Löschen
  2. Wow was für ein toller Rock! Ich hab öfter mal Jeans zum Jeansrock gebastelt gesehen, aber das hat mir nie so gut gefallen wie dieser tolle wollene Rock! Ich mag die Länge und die Lösung hinten mit dem Keil. Da sieht man halt dass Du das super kannst. Da machst niemandem was vor ;) Das hat sich echt gelohnt die Hose aufzubewahren.
    Ich mag wie die Antwerp Six damals ihr Schicksal in die Hand genommen haben und nach London zur Fashion Week fuhren. Hat man das verfilmt? Das würd ich mir angucken. Wie die Absolventen der Antwerpner Modeschule ihre Kollektion einpacken und im wahrsten Sinne des Wortes durchstarten.:)
    Also ich liebe Dein Outfit, bitte oft tragen :)
    Dicken Sonntagsdrücker, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *freu* dankeschön!
      stimmt, wäre stoff für ein cooles roadmovie :-D
      und: es waren ZWEI hosen und sind 2 röcke geworden, einer gestreift, einer kariert. und JAWOLL - die werden seit der fertigstellung in heavy rotation getragen - mit allen möglichen oberteilen und accessories - und von alltag bis ausgehen - kann sogar darin rad fahren!
      drüüück! xxxxx

      Löschen
    2. ohhhhhhhhh dann freu ich mich schon auf die vielen Posts mit den Röcken ;)
      Schönen Dienstag! Dicken Drücker xxx

      Löschen
  3. Noch Fragen?
    Ähmm...ja...jede Menge...! Ich würde mich auch mit einem Paarfränkli-Teil aus dem Brocki nicht dranwagen. Weil ich schlicht und ergreifend nicht die leiseste Ahnung habe, wovon du sprichst, *gg*! Ich habe noch nie was zum Anziehen genäht. (Gut. Vor hundert Jahren im Handarbeitsunterricht in der Schule ein Nachthemd. EIN NACHTHEMD!! Ich habe es NIE getragen. Das sagt doch eigentlich schon alles....)
    Die Röcke sind der Hammer. Die gefallen mir richtig gut und ich kann mir damit tausend verschiedene Kombinationen vorstellen. Die sind doch absolut zeitlos und vertragen sich mit ganz vielem! Dieser kleine Poncho ist sooo süss, zusammen mit dem Blüschen sieht das einfach grandios aus! Tja. Wieder mal supertoll hast du das gemacht- Upcycling at its best!!
    Als ich noch Hosen trug, da kaufte ich mir auch immer die Herrenvariante- die sassen einfach besser. Da stimmte die weite der Taille und die Länge der Beine. Und ich besass damals tatsächlich mal einen Jeansrock, der auf genau diese Art und Weise aus einem paar Hosen gearbeitet war. (NICHT von mir.....)
    Hab grad letzthin festgestellt, dass ich kein einziges paar Hosen mehr im Schrank habe, das mir noch passt. Ausser meiner Reithosen natürlich. DAS hätte mir mal einer vor 20 Jahren prophezeihen sollen, damals, als eingeschworene Jeansträgerin....! ;oD
    Fröhlichen Sonntag und dicken Hummelzdrücker!
    PS: WE- Zeit zum Kommentieren! ;oD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe zu, das ist nix für Leute die noch nie Kleidung genäht haben, ein bisschen Erfahrung brauchts schon.
      Vom Style wären diese Röcke sicher was für dich, saubequem, riesige Taschen und ein wenig schräg 😉
      Ich hab ja auch nurnoch "utility trousers" - Kletter-&Skihosen......
      Allerdicksten Drücker! xxxxxx

      Löschen
  4. I was reminded of the 30s when I saw your first photo come up in your post. It would indeed have been a total shame to let those trousers go to waste or give them to charity. Never mind that they had to wait a while for their transformation. Both have become gorgeous and very wearable skirts, with a slight preferation from me for the first one. Loving that sweet little blouse as well. And I'm appreciating your reference to the famous Antwerp Six. They did put Antwerp on the fashion map, and of course our fashion academy and its annual runway show, are still famous the world over. Wishing you a lovely week, and hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanx Ann! It was total fun to experiment around with that gorgeous fabric and limited possibilities. Much more crative than putting a cut-out-pattern on a generous amount of flat fabric......
      Hugsies! xxxxx

      Löschen
  5. Tiptop! Ich hab schon mit Jeans operiert, aber noch nie mit Wollstoff. Wär was für Moskau. Hihi! Wobei der Schaffellmantel von tutti.ch (80.00 Fr.) ist wadenlang und super kuschelig. Mützen sind bald fertig. Liebe Grüsse zu dir. Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Schaffell? Super, da kann ja nix mehr schiefgehen 😊 xxxx

      Löschen
  6. Ich hab das in den 80ern mal sehr zur Freude meiner Mutter mit einer Röhrenjeans machen wollen. Ich mit meinen breiten Hüften. Da mussten wir selbst bei einem Minirock noch ganz schön tricksen, dass ich zumindest kleine Schritte machen konnte. Lach. Und so eine vierlagige "Dreamee Nood", wie meine Mutter zu sagen pflegte, killt einem mehr als eine Nadel. Sie hat mich da viel mit der Hand machen lassen. War nicht angenehm. Ich wollte es kein 2. Mal mehr. Lach.
    Gut siehst Du aus. Hat mit meiner Jeans-zum-Rock Kreation von damals eher weniger zu tun. BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Sachen muss man eben ausprobieren 😉 Danke! xxx

      Löschen
  7. Super! Allerdings würde ich, könnte ich denn nähen, 2 Hosen für einen Rock brauchen...Und DAS würde, so glaube ich ja, bestimmt doof aussehen, wie ich fast alles an mir finde, aber das ist an sich nicht schlimm, dafür finde ich eben andere total toll. Hach, die Röcke..Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe! Mehr Selbstliebe bitte!
      Außerdem gibt es Herrenhosen auch in großen Größen 😘
      xxxxxx ❤️

      Löschen
  8. Die Variante olle Jeans zum Jeansrock kenne ich noch, obwohl ich nie einen solchen getragen haben. Ich bin echt beeindruckt von Deiner Umarbeitung. Gekonnt ist eben gekonnt. Mir geht es wie Hummelchen. Im Handarbeitsunterricht habe ich als Teenie eine Garnitur Bettwäsche genäht. Die ist tatsächlich was geworden und wird immer noch benutzt. Liegt im blauen Zimmer im Schrank ;-)
    Liebe Grüße
    Karen
    Ansonsten brehc eich mir an der Nähmaschine einen ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ich durfte nicht drin schlafen?! :-D
      das mit dem nähen ist tatsächlich keine hexerei. also das nähen an sich. schaffen schon die kinder in bangladesh, sogar ohne schulbildung. (ja - zynismus)
      die sache mit der 3-dimensionalität allerdings schon....
      <3 xxxxx

      Löschen
  9. Tja, bei Hosenröcke hab ich ja erstmal in eine ganz andere Richtung gedacht, aber die hier sind genial. Wäre doch auch gelacht gewesen, dass dir keine Lösung einfällt. Und die sieht sensationell gut aus. Vonwegen keine "bleistiftrock-vom-massschneider" optik - ich finde die Optik toll. An dir jedenfalls, für mich ist der bleistifthafte Stil nicht wirklich geeignet, aber macht ja nix.
    Zu den Farben die deine Oma 1985 aus dem Westen mitbrachte - lila und gelb - ja, das ist witzig :-) Lila hatte ich in den 80ern übrigens auch schon, habe eine cremeweiße Rock-Top-Kombination (mit unregelmäßig eingewebten Streifen in grün und rostrot) in lila umgefärbt. Gefiel mir dann aber doch nicht sooo sehr, was teilweise auch am Schnitt lag ;-)
    Du hast zwar nicht unbedingt lila und gelb zusammen getragen, aber violett (Kleid) und senf (Gürtel, Mantel) bei einem der MM-Mixe, und gerade den fand ich sensationell schön. (Mit Netzkniestrümpfen und grünen Schuhen...)
    Herzliche Rostrosengrüße und alles Liebe
    Traude
    Diesmal mit zwei aktuellen Posts:
    https://rostrose.blogspot.com/2019/11/omas-schatzkiste-eine-erganzung-zu.html
    https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.com/2019/11/einab-36-omas-schatzkiste-vs-grokonzerne.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da sieht man mal was die tonalität so ausmacht.....
      danke für die blumen!
      xxxx

      Löschen
  10. How very clever you are! I love the skirt; it's very elegant and I love the white blouse with it and the poncho/jumper on top. The pattern in the trousers is lovely and the colours are very subtle and muted.

    I actually knew what the 'Antwerp 6' was. I was reading a book about fashion and in it Dries Van Noten was interviewed as one of the Antwerp 6!

    Have a great week.
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanx!
      oh yes - dries van noten was a fav of mine back then too - love his exotic ethno vibe...
      xxxx

      Löschen
  11. I tried to do something similar with an old pair of Levi's back in the 1980s, it looked nowhere near as fabulous as your amazing creations!
    I love both outfits, you are a supermodel!
    Thank you for introducing me to the Antwerp Six, I read your post over the weekend and spent ages Googling them. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. my pleasure! and thank you!
      ....i guess today you will master the trousers to skirt challenge with great success!!
      xxxxx

      Löschen
  12. Liebe Beate,
    Wahnsinn, was Du an der Maschine zauberst. Ich als Laie kann das nur bewundern. Ich hätte nie gedacht, dass man aus Hosen Röcke nähen kann. Da frage ich mich, wo die Hose den ganzen Stoff versteckt hat.
    Mir gefallen Deine Röcke und ich finde, sie stehen Dir.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön!
      :-DDDD ...zwischen den beinen! ;-DD
      geht natürlich nicht mit einer "skinny" - klassische herrenhose muss da her.
      xxxx

      Löschen
  13. Hosen-Röcke - alles klar! Oh mann, die schauen beide fantastisch aus - und an den Details wie rotes Saumband, Futterstoff etc... merkt, sieht und spürt man man die Schneiderkunst! An der Idee die Designerin! Das sieht einfach klasse aus, absolut 20er bzw. 30er Jahre.
    Ich hab mir endlich wieder eine Nähmaschine zugelegt (hatte in den 80er/90ern ein wenig genäht... hüstel. Ich hoffe, die mutiert nicht zum Staubfänger...). Aber da braucht's tatsächlich Muße... will die auch mehr zum Ausbessern/ ein wenig verändern von Kleidung hernehmen, also ganz bescheiden :-) Will damit auch nur sagen: da ich schon selbst an so nem Näh-Ding gesessen bin, weiß ich, dass ich vor Deinen Kreationen in Ehrfurcht versinke :-)))
    Alles Liebe, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe maren!
      wenn du erstmal ein paar reparaturen/änderungen gemeistert hast, wirst du sicher mutiger und auch mal kreativ sein wollen :-D alles andere ist übungssache und geduld!
      und wenn du einen rat brauchst - der sich virtuell geben lässt - dann keine scheu!
      xxxxx

      Löschen
  14. Also ich muss direkt 2 Mal WOW sagen.
    Es ist der absolute Wahnsinn, was du an der Maschine zauberst. Du bist absolut talentiert und ich finde das sehr inspirierend. Mein erstes Wow ;)
    Aber ich muss sagen, in den Look habe ich mich einfach verliebt.
    Wundervoll kombiniert. Sehr elegant und ich liebe in all die Details in die man sich verlieben kann.
    Wirklich toll.

    du suchst noch nach einem Weihnachtsgeschenk, dann schau HIER vorbei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir :-D
      x-mas-pressies brauche ich nie - ich feiere kein weihnachten - aus gründen der ökologie und weltanschauung!
      xxx

      Löschen
  15. Da ist einfach die Fachfrau am Werk und sogar beim Modeln ist sie das...!
    Schauen super aus, Deine HOsen-Röcke und sind sicher vom feinsten genäht. Tolle Idee, toller Schnitt, tolle Ausführung. Etwas ganz Besonderes.
    Und dass Radfahren damit geht, freut mich am meisten! Schön und praktisch, so liebe ich's! #
    Der Bahnwärter wird ein bisschen neidisch gucken auf seine ehemaligen Hosen - und natürlich total stolz auf die schöne,talentierte Bahnwärterin!<3
    Herzlich, Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch ☺️ Bei so vielen Komplimenten werd ich ja ganz rot!
      Danke Sieglinde !!!
      ❤️ xxxxx

      Löschen
  16. Brilliant idea! I will be looking at my husband's outgrown trousers with new eyes!

    AntwortenLöschen