Dienstag, 6. Oktober 2015

winterwarm


ich kenn es ja nur von anderen frauen - frieren. angeblich sind alle frauen frostbeulen. nun - dann bin ich die ausnahme.




nicht dass ich kälte nicht wahrnehmen würde. und feuchtes wetter bei 0-5°C finde ich ausgesprochen ungemütlich. alles unter -15°C finde ich grenzwertig - wenn ich nicht muss bleibe ich da lieber zuhause neben dem ofen.

aber ich friere nicht!



ich hab lange drüber nachgedacht wie das kommt. hab meine gewohnheiten betrachtet und nachgelesen was die wissenschaft sagt. und bin auf 3 dinge gekommen:


1.abhärtung:
ich war und bin ganz viel draussen. und zwar bei jedem wetter. als kind sowieso, in der stadt bin ich lieber radgefahren zu jeder jahreszeit als öffis und jetzt mit dem garten und mitten im wanderparadies kann ich gar nicht anders. 
die erkenntnis ist ja nun wirklich nicht neu - bewegung an frischer luft ist gesund und der körper wird "abgehärtet" - sprich man friert nicht mehr so schnell und das immunsystem wird gestärkt! 
ausserdem ist es nie über 20°C warm in unseren wohnräumen, flure und nebenräume werden gar nicht geheizt. tut auch der haut und den atemwegen gut....





2.ernährung:

ich esse im winter keine südfrüchte! ganz selten mal eine mandarine, noch seltener (ca. 1/saison) apfelsinen. vergesst die vitamine - südfrüchte kühlen den organismus! das ist prima in den gegenden wo sie wachsen, aber hier in den nördlichen breiten braucht der körper essen dass ihn wärmt!
als da wären: alle sorten kohl (hat auch ferig gekocht noch massig vitamin C), wurzelgemüse, hülsenfrüchte, lauchgewächse. im prinzip einfach alles was um einen herum sowieso wächst. als obst gibt es äpfel. und als salat rapünzchen - feldsalat wächst sogar unterm schnee - das sagt ja wohl alles!
überhaupt sollte man warm essen - z.b. ein warmes frühstück im bauch lässt einen gleich viel besser durch einen kalten morgen kommen!



3.kleidung:
die einzige baumwollkleidung mit hautkontakt die ich im winter trage ist ein flanellschlafanzug. ansonsten ausschliesslich wolle, seide und synthetics (BH&unterhosen).
baumwolle wächst in trocken-heissem klima und dafür ist sie prima geeignet. ist es unter 20° und auch noch feucht entfaltet sie ihre unangenehmen eigenschaften. sie nimmt die feuchtigkeit von körper und luft auf und gibt sich nicht mehr her - und dabei fühlt sie sich an wie ein kühlpad. "kuschelige baumwolle" ist eine werbelüge.
wolle und seide nehmen auch die körperfeuchtigkeit auf - wolle bis zu 60% des eigengewichts ohne sich nass anzufühlen - aber geradezu magischerweise fühlen sich selbst feuchte wolle oder seide nicht kühler an als die haut darunter. von trockener ganz zu schweigen. nichts wärmt besser als die haare von schafen, ziegen, kamelen und hasen.....
mit den synthetischen fasern hat der mensch versucht die magischen eigenschaften der eiweissfasern wolle und seide nachzubauen - mit unterschiedlichem erfolg. hochwertige thermo-unterwäsche aus kunstfaser ist jedoch eine prima möglichkeit für erbsenprinzessinen die sogar merinowolle kratzig finden.

wichtig ist es den leib warmzuhalten - also alles zwischen hals und schritt minus der arme. der körper orientiert sich bei seinem temperaturempfinden an der sogenannten körperkerntemperatur(KKT). sinkt die unter 36°C gibts schwierigkeiten. um bei kalter umwelt die KKT zu halten zieht der organismus das blut aus haut und extremitäten zurück - der mensch friert. 
deshalb muss man dem körper vorgaukeln dass es gar nicht kalt ist - und das gelingt am besten wenn man den leib schön warmhält, die füsse gut gegen den kalten boden isoliert und den wärmeverlust über den kopf (unbedeckt bis zu 40%) minimiert. 

klar sind enge jeans, kurze jäckchen und zierliche stiefelchen als feminin angesehen - aber schlotternde frauen, die auf dem weihnachtsmarkt rumquengeln dass sie nachhause wollen, sind total unsexy.
dagegen ist eine warm eingepackte, fröhliche und rosenwangige dame ein beliebter kamerad für alle sorten winterlichen spasses!
abgesehen davon dass einem selbst der winter auch gleich viel mehr freude macht wenn man nicht mehr friert! es gibt wirklich keinen grund ein halbes jahr lang miese laune zu haben nur weil man sich keinen winter in den tropen leisten kann.....





weil hier einiges auf und um kopf und kragen los ist verlinke ich zu sunny!




Kommentare:

  1. Das ist ja echt interessant und toll, dass du nie frierst. Ich wünschte schon das wäre bei mir auch so. Meine Mama meint ja ich wär schon als Frostbeule auf die Welt gekommen. Als Kind war ich ganz oft bei der Omi, da hab's auch keine Heizung. Dafür zwei dicke Decken und gestrickte Socken für mich.
    Das mit dem viel draußen glaube ich dir absolut. Als ich mal einen Adoptivhund hatte war ich so gesund und wenig frierend wie nie. Oder ich red mir das in der Erinnerung schön ;)
    Jedenfalls solltest du mich mal auf dem Weihnachtsmarkt sehen. Ich bin das dick eingepackte etwas, das zwischen den zitternden Mädels in den schönen Sachen steht.
    Das Cape und den Look auf den letzten Bild finde ich ja besonders schön. Und euer Paarfoto ist eh herzwärmend.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  2. Den Post unterschreibe ich jetzt mal zu 100 % . Es gibt nichts nervigeres als im Winter zu frieren oder zu schwitzen . Funktionswäsche die Sportler nehmen sind Ideal . Für meinen Rücken habe ich gerne einen Nierenschutz aus Angora an . Und Strumpfhosen sind für mich auch unter der weiteren Jeans bequem . T-Shirts ziehe ich im Winter ebenfalls gerne an . Der Zwiebel Look kann auch chic aussehen ;) Und was mir noch ganz wichtig ist . Wenn ich schwitze muss der Schweiß unter den Achseln weg können . Ansonsten friert man auch gerne .
    Zu warme Räume machen mir Kopfschmerzen , Da schätze ich unseren Kamin , Handgestrickte Socken und Kuscheljacken ;)
    Dann ist´s auch im Winter , im Haus gemütlich
    LG Heidi ( die Deinen hellblauen Norweger Pulli himmlisch findet )

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate, mein ganz großes Kompliment für diese zauberhaft schönen Fotos! Ganz besonders hat es mir das Foto im zart-pastellfarbenen Norweger-Pulli beim Skifahren angetan, da schmelze ich direkt dahin! Deine Tipps sind sehr gut und ich bin überzeugt, da ist sehr viel wahres daran. Ich bin zum Beispiel auch dazu übergegangen, im Winter insbesondere auch Wollunterwäsche zu tragen (oder im Gemisch mit Seide) und habe seitdem das Gefühl wesentlich weniger zu frieren. Interessanterweise hat es mich bis ca. 30 - 35 Jahre kaum gefroren, das ist erst später losgegangen und ich bin jetzt zuversichtlich, dass es auch wieder aufhört. Südfrüchte esse ich im Winter zum Glück eh so gut wie keine :)
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  4. I'm the opposite to you, it can be as hot as hell and I'm still comfortable and happy.
    Great tips. Exercising as soon as I get up to start the blood pumping, porridge for breakfast and thermal undies work for me. xxx

    AntwortenLöschen
  5. I am a cold person, too. Which is odd because I live in a warm climate. I didn't choose it. We moved here for work. I grew up in the Rocky Mountains, lots of snow, lots of fresh air. You photos are beautiful and they make me a little homesick for winter weather. You are a beautiful pink cheeked girl :-)

    AntwortenLöschen
  6. You are such a cute ski bunny! Your philosophy of not being in a bad mood for six months just because you don't holiday in the tropics is wonderful. I feel the cold but had a better Winter this year. Maybe it's menopause.
    I mentioned you in my post with a photo of my purple shorts on me!
    I adore your cat palace and love the idea of a transport house with buttons and flap! We have an airport one and it is pretty soulless.
    Lisbeth is much more amenable than our Smart Blue. If it is made for him he won't touch it...but if it is the dog's...! Love you! Xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
  7. Das leuchtet alles ein liebe Beate. Ich händel das ähnlich. Da ich sowieso nicht die grope Obst-Esserin bin, schon gar keine Südfrüchte. Kohl und deftige Sachen schmecken mir viel besser. Im Winter packe ich mich gut ein, möglichst mit Naturmaterialien am Körper. Ich fahre mit dem Fahrrad bei Wind und Wetter zur Arbeit.

    Und trotzdem friere ich schnell. Schon immer. Auch als Kind.

    LG Sabine - Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
  8. you're such an inspiration! I loved all of your winter outfits....I agree with you that it is important to spend time outdoors. It is good for our immune system. The air in heated rooms is not healthy, it is too dry. My tolerance to low temperature isn't high, but I have a solution for that: I dress warmly! I think cold temperatures can be fought successfully with warm clothes.

    Interesting advice about nutrition. I know it is important to eat soups and cooked food when the temperatures are low, but I didn't know fruit can be bad....but I think you're right. In the past, I have eaten too much fruit....in everything, it is important to have balance.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Beate, ich bin ein totales Weichei. Ich friere im Winter, obwohl ich eine wärmende Speckschicht habe. Ich mach aber auch alles falsch. Ich hocke viel in der Bude, ziehe nicht gern warme Sachen an. Mich kratzt die tollste Wolle auf der Haut. Wo ist meine Erbse? ;)
    Eins mach ich richtig, ich esse keine lrangen oder Mandarinen, die mag ich nämlich nicht. Meidest Du auch Zitrone?
    So toll sind Deine Fotos. Du trägst gute Wolle und immer was auf dem Kopf. Du machst das wirklich viel besser :)
    Hab einen schönen Mittwoch, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  10. An Dich habe ich heftig gedacht, liebe Beate, als ich vorgestern in Meersburg am Bodensee in einem Second-Hand-Laden war. Da hättest Du wunderschöne Teile gefunden. Genau Dein Stil.
    Aber Du hast ja schon viele wunderschöne, wie ich auf den Fotos sehen kann. Sehr edle, originelle und stimmige Looks. Da verliert der Winter etwas von seinem Schrecken. Obwohl er mir nicht wirklich sympathisch ist. Der Herbst ist meine Jahreszeit. Darf schon kühl sein, aber halt nicht gefroren kalt.
    Südfrüchte esse ich dennoch gern im Winter, sie geben so ein südliches Feeling - aber Kohl mag ich auch sehr gern. Und Linsen mit Spätzle - für mich ein ausgesprochenes Wintergericht. Als Kind mein Leibgericht. Ein bisschen aus der Mode gekommen, der Leib. Aber bei Dir heute hier sehr schön beschrieben.
    Prima Tipps und schöne Fotos! Danke sagt Sieglinde.

    AntwortenLöschen
  11. I don't do terribly well in extremes of temperature whether hot or freezing, but on balance, I'd rather be too cold than too hot - at least you can pile on the thermals and layers to compensate!
    I think you are the most stylish cold weather dresser I have ever seen, Beate - you look like the heroine in a Grimm fairy tale, striking out on an adventure in her sturdy boots, woolly coat and hat, cute plaits swinging in the snow! xxx

    AntwortenLöschen
  12. I liebe warmes Frühstück, ich liebe kaltes Frühstück: ich liebe Frühstück. Alles andere kann ich nicht. Und ich bin auch keine Frostbeule. Ich mag es eher kühl, alles andere bereitet mir körperliches Unwohlsein. Deine Bilder sind aber eher von der Kategorie Wohlbehaben. Da möchte man immer am Kamin sitzen und sich Geschichten erzählen, zum Herzerwärmen!!! Hab ein schönes Wochenende und LG Sabina

    AntwortenLöschen
  13. I do enjoy the times when the need to bundle up comes. I don't stay outside in it long, but the layers are fun to play with. It's beautiful where you are!

    AntwortenLöschen
  14. Du bist ja auch richtig dick eingepackt. Und hast das Glück, dass Du wenn Du raus gehst, auch erstmal draußen bist.
    Ich gehe raus. Stehe... warte friere. Der Bahnsteig ist so voll, dass man sich nicht mit Gehen warm halten kann.
    Dann steigt man ein. Und wenn man zu viel an hat, schwitzt man.
    Man steigt um, es zieht. Steigt ein. Sauvoll. Man schwitzt. Steigt um, wartet... arschkalt. Wieder rein.Wieder schwitzen. Ein Stück gehen. Dann sitzt man im geheizten Büro. Legt Schicht für Schicht ab und fragt sich, warums so heiß in den Schuhen ist. Also Hausschuhe.
    Natürlch total unstylisch. Geht aber im Winter nicht anders.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Beate,

    das sind ja mal tolle Naturbilder! So was sehe ich immer gern.

    "ich kenn es ja nur von anderen frauen - frieren. angeblich sind alle frauen frostbeulen." - ja, das kenne ich von einem Teil meiner Freundinnen auch.

    "nun - dann bin ich die ausnahme" - ich dann wohl auch...;-) Denn ich friere zwar auch bei Kälte etwas, habe diese Temperaturen aber viel lieber als über 30 Grad - wie in diesem Sommer.

    Wie du schon richtig geschrieben hast, kommt es eigentlich nur auf die richtige Kleidung an - dann kann man eigentlich gar nicht freieren.

    Naja, der nächste Winter steht ja schon vor der Türe - mal sehen welches Mädels aus meinem Freundeskreis zuerst dick eingemummelt vor meiner Türe steht...;-)

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  16. Moin liebe Beate, hier wird es langsam wieder wohnlich und ich kann dir morgen deine Samen für die Nachtviolen schicken. Was lange währt;-)) Hab einen schönen Sonntagabend, gglg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  17. AHH - unabhängig vom Text: Ich hätte bitte gern den Pullover mit den Röschen ;) - was für ein unglaublich schönes Teil! Und ich gehöre zur frierenden Fraktion, aber Du hast schon recht: Wissen über Fasern und was sie tun oder nicht tun, das ist schon hilfreich. Und damit komme ich dann auch gut durch die kalte Jahreszeit - und übrigens auch durch die warme, die ich lieber mag, und bei der es auch hilft zu wissen, was Menschen anziehen oder nicht anziehen und essen oder trinken sollten ... schön, dass ich Deinen Blog mal irgendwann gefunden habe :) Grüße aus Nord-Berlin

    AntwortenLöschen
  18. Sehr hübsche Bilder, mal wieder! Und Deine Winterkleidung kann sich wirklich sehen lassen :-) Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Beate,
    Deinen tollen Post sollten sich viele Frauen zu Herzen nehmen! Du zeigst ja auch, dass frau auch mit der richtigen - sprich warmen -Kleidung wunderbar aussehen kann. Ich habe mich auch wieder über die traumhaften Bilder sehr gefreut;-)

    Alles Liebe,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Beate,
    auf den Rösleinpullover fahren wollen so ziemlich alle ab, ich auch ;o)) Mir geht es in manchen Belangen wie Rena und in andren wie Sunny: Einerseits habe ich erst vor ein paar Jahren zu frieren begonnen, früher war der Winter sowieso meine allerliebste Jahreszeit, andererseits habe ich ebenfalls dieses Wechselspiel von draußen kalt, drinnen warm auf dem Weg zur Arbeit, im Auto, in den Öffis, auf den Bahnsteigen, am Fußweg, im Büro und wieder zurück. Für mich war in deinem Post einiges Neues dabei, z.B. die Sache mit der Baumwolle und die mit den Orangen, da werde ich im heurigen Winter mal experimentieren... Jedenfalls gilt bei mir im Winter auch "zuerstmal muss es warm sein, wenn's dann auch noch gut aussieht, ist es umso besser" ;o))
    Alles Liebe aus Rostrosenhausen,
    die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/irland-reisebericht-killarney.html

    AntwortenLöschen
  21. You are such a style muse to me, dear Beate! No, and I mean no one, does winter layers better than you. Plus, oh my word, that rose sweater is everything!!! Love, love, love and would totally wear! :)

    Huge hugs,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen