Montag, 6. Februar 2017

warm am hintern





wollene kissenhüllen DIY


anfang der 70er waren karierte, wollene tischdecken der letzte schrei - zusammen mit studiokeramik und dicken wachskerzen dekorierten sie die wohnzimmertische.....
ich erinnere mich an ein dunkelfarbiges exemplar in der wohnung meiner eltern.
des bahnwärters mutter hatte eine in freundlichem rot-weiss.
die schlummerte dann 8 jahre in einem karton mit unseren wäsche-reserven.

ich bin ja der meinung, dass ein tisch nicht friert. 
und zum drauf essen taugen die wollenen decken auch nur bedingt - und nur hübsch ist mir zuwenig.
da meinte der BW dass es doch prima wäre wenn man im winter wollene kissenbezüge hätte....
gesagt - getan!
3 bezüge hab ich rausgebracht - ohne verschnitt - simple technologie ohne verschlüsse und dank fransenlook auch kein säumen:










derweil blühten die forsythien.....

falls sich jemand fragt ob er karierte kissen zu geblümten vorhängen kombinieren darf - meinen segen hat er:








Kommentare:

  1. Liebe Beate, sowas finde ich einfach nur genial! hihi, und nicht nur ich, wie man sieht!
    Wie erlebst Du sonst den Februar? Das Hin und Her?
    Ich bin schon einigermaßen erstaunt, wie wenig ich den immer sah, dabei ist der so eigen...
    Ganz fröhliche Grüße, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da ich ja schon immer weis wie der februar so gestrickt ist - i go with the flow! mal mehr mal weniger kohlen schleppen, mal schnee schippen, wenn die sonne scheint das haus lüften, die vögel füttern, zweige mopsen für frühe blüten, mal in der strickjacke und mal im pelzmantel aus dem haus gehen.........
      xxxxx

      Löschen
  2. Die sehen wunderhübsch und vor allem so gemütlich aus :) Am liebsten mag ich die Fransen daran, die sind ein tolles extra. Fast ein wenig Chanel-ig, nur eben in Rot-Weiß. Hier in Österreich ist ja so einiges Rot-Weiß .. Rot. :))

    <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ösi-chanel! da kommt doch viel feines zusammen :-)
      merci! xxxxx

      Löschen
  3. Kissenbezüge aus Wolle sind toll, aber sie dürfen keinesfalls kratzen, weil ich doch abends immer in mein Kissen gekuschelt auf dem Sofa einpenne :-) Meine Mutter hatte auch eine Tischdecke aus Wolle - der Tisch bei meinen Eltern hat scheinbar doch gefroren. Sie war wollweiß und hatte ein dunkelgrünes Muster. Meine Schwester und ich haben die Fransen abgeschnitten. Nicht alle, das wäre ja langweilig gewesen.Wir haben ein prima Fransen-keineFransen-Muster geschaffen ;-) Dann war Schluss mit Tischdecke. Wir haben uns dann auf die Fransen am Perserteppich verlegt...
    Und weil sich sowas vererben könnte, habe ich keine Tischdecke :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha - da hättet ihr aber nicht an meine eltern geraten dürfen - selbst eine ausversehen auch nur gekrümmte decken- oder teppichfranse zog prügel nach sich.......
      xxxxx

      Löschen
  4. An die Tischdecken erinnere ich mich auch. Wer ist denn auf so etwas Unpraktinsches gekommen - Wolle?
    Tolle Wiederverwendung!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! wer drauf gekommen ist? männliche einrichtungs-gestalter :-D
      xxxxx

      Löschen
  5. Ha, ha, sehr lustig! Danke für den Geblümt/Kariert-Segen. "Grün und blau -schmückt die Sau" - und was es sonst noch alles für "Regeln" früher gab -alles Quatsch. Ich finde, wenn das eigene Auge es mag, ist es in Ordnung, das sollte das einzige Kriterium sein.
    Bei der Decke und deinen Beschreibungen hatte ich sofort ein 70er Jahre-Kindheits-Flashback. Die Riesen-Dekore auf Tapeten, Übergardinen, Decken und Kleidern, alle zusammen ergaben schon einen ganz schönen Muster-Overkill. -
    Deine Kissen-Näh-Aktion war für die Katz! ;-)
    Ich bewundere, dass deine Zitronenmelisse im Fenster so schön grün ist, meine ist mir über den Winter einfach eingegangen- schade...
    Liebe Grüße,
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. muster overkill! yeaaahh! :-D
      aber ich glaube das hat die menscheit gebraucht nach krieg und piefiger restauration.....
      ich komm mal zu dir! xxxxxx

      Löschen
  6. Those cushion covers look really cozy and inviting. And I see that Lisbeth is thinking the same! I actually love red and white checks. We have a plaid in our "salon" and our kitchen has red and white checked curtains. And of course it looks great with flowery fabrics! Big hug! xxx

    AntwortenLöschen
  7. Jooo.wir hatten auch muster. Schmiedeeisene Gitter. Leinenvorhänge mit Blumendruck. So große. Aber das Wohnzimmer sehr froossösiisch. Hellblaugraue Vorhänge und Polster auf den Stilmöbeln. Seidentapete mit so kleinen erhabenen Ornamenten. Brokattischdecke zum passrn gepolsterten Stuhl. Schrank, Tisch und Sideboard leben seit 50 Jahren. Die Sitzgelegenheiten haben zwischenzeitlich bei mir das Zeitliche gesegnet und ihren Dienst getan.
    Trotz der nicht vorhandenen Vorbelastung gefallen mir die Kissen super. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. deine ma war ganz schön "stylish"! freut mich dass dir die kissen gefallen! xxxx

      Löschen
  8. Na das war eine super Idee! Als Kissen sehen die Tischdecken meiner Meinung nach auch echt besser aus. Und Tische frieren wirklich nicht, lol.
    Süß wie Lisbeth gleich mal testet wie bequem das ist. Luna liebt auch grad ganz langgestreckt auf unserer Schafwolldecke, happy dass wir wieder da sind! :))
    Drückerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lissy war sofort auf den hocker gehüpft - einen moment nachdem ich die kissen aus dem nähzimmer gebracht und draufgelegt hatte! die weis was gut ist!
      welcome back! xxxxx

      Löschen
  9. Sensationell einfache Nähtechnik, das wär was für mich :-) Diese Decken erinnern mich an meine Jugend auf dem Pferdehof als Betreuerin der Ferienkinder. Da war ich u.a. fürs Auf- und Abdecken der Tische zuständig. Und zwischen den Mahlzeiten lagen dort eben jene Karodecken. Also ständig runter und nach dem Essen wieder rauf damit. Gab's dort in rot-, blau- und grünkariert.
    LG Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - zierdecken! offensichtlich waren selbst pragmatische pferdewirte nicht gegen solch nippes gefeit :-)
      einfache nähtechnik ist das A&O des erfolges! hihi!
      xxxxx

      Löschen
  10. nee, hatten wir nicht, solche tischdecken. die konnten ja sicher nicht in die WM66 und wir hätten sie bei tische sicher vollgekleckert. ich hab's auch gerne warm am hintern und hocke gerade auf einem halben schaffell. nix ikea - schaffarben ungebleicht ;-) xoxoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hat man ja nicht drauf gegessen! das war ja der schlechte witz - nur deko und handwäsche! schaffell is aber auch schön kuschlig! xxxxx

      Löschen
  11. Neneee, das Lisbethsche wieder....die süsse Maus! Guckt mit ihren grossen Kulleraugen, wie wenn das Kissen einzig und alleine für es genäht worden wäre. Aber die sind ja auch zu schön, Upcycling vom Feinsten. So lasse ich mir Karodecken auch gefallen, *ggg*!
    Als Tischtuch gab es die bei uns nicht. Aber ich erinnere mich, dass mein Daddy immer so ein Teil im Auto hatte, für alle Fälle. Grün-dunkelblau war das Karo, wenn ich mich recht entsinne.
    Und irgendwie übernimmt man solches dann auch- in meinem Rönochen fährt auch eine Karodecke mit.....
    Man sieht, so kommt doch das unsinnigste Teil zu Ehren. (Wolldecken auf'm Esstisch- wie kommt man denn auf die Idee??) Vorausgesetzt, man besitzt die Fähigkeit, es umzuwandeln! ;oD
    Drüücker ins BWH und gute Nacht, liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. chhchhh*****
      seit die wollkissen da sind schläft sie sogar auf den hockern hin und wieder ein....
      wir haben ein "bärenfell" im auto - brauner oller kunstpelz der mal dem schwiegervater als sofabezug diente - ist aber eher für dinge denn für menschen - weil kunstpelz=brrrr.
      xxxxx

      Löschen
  12. bei uns gab es nur karowachsdecken, die musste man nicht mal waschen... diese dicken kenne ich gar nicht, finde sie aber als kissen durchaus attraktiver als tischdecke. und kariert geht immer und passt zu allem. finde ich.
    nachher schnippele ich mir einen forsythienast im garten ab.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wachstuch lag UNTER der wollzierdecke - zum essen kam die ja weg und dann wurde es praktisch.... hier blühen grade kirschzweige! xxxxx

      Löschen
  13. Ist mein Kommentar im Orkus verschwunden? Na egal, dann schreib ich nochmals.
    Deine Kissen sind ganz heimatlich für mich Fränkin und meinen österreichischen Mann, alles unsere Landesfarben. Schön mit den Fransen und gemütlich. Gutes Upcycling - findet ja auch Lisbeth!
    Schönen Dienstag, Mittwoch, Donnerstag.... wünscht Dir herzlich Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ts - doofes netz!
      lieb dass du es trotzdem nochmal schreibst! dankeschön!! <3 xxxxx

      Löschen
  14. Also das ist ein Mustermix ganz nach meinem Herzen genauso wie die Überschrift *Lach* Aber: wo du recht hast, haste recht...meint wohl auch Lisbeth dem Blick nach zu urteilen...LG Sabina

    AntwortenLöschen
  15. liebe Beate, ohne erst zu lesen was die anderen":-)) dazu geschreiben haben, hey das ist gut, super Idee, auf jeden Fall ein Fall für mich oder auch MERLIN der alles Warme unterm Hintern liebt und mir das Kissen zum kuscheln sicher gleich klauen würde um sich selber zu wärmen, als Hinternpflege sozusagen, (lacht)hübsch sieht es zudem aus, so frisch in den Farben...
    nix für den Sommer, aber im Winter wärmt ES allemal...
    lieben Gruß, übrigens hab ich dich eben noch bei metarmorphose gesehen, hat mich sehr gefreut...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
  16. Your little kitchen nook looks so cosy. And with blessings from the cat it is! xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
  17. I agree! Tables don't get too frozen! :))) Love love love the new WOOL pillowcases (or cushion covers I believe in English) - they are absolutely fantastic! Your warm and imaginative home always bring joy to my heart!

    <3 <3 <3

    AntwortenLöschen