Dienstag, 6. Juni 2017

neuer rock - DIY - upcycling


ich hab mir was genäht





wir trödelten so durch die hallen eines gebrauchtwarenhändlers - da stach mir dieser stoff in die augen!
die farben, das typische, abstrakte und wie mit der hand aufgetragene muster aus den 50ern, die schwere viscose mit leinenstruktur..... für einen euro war er mein - und reichte geradeso für einen mässig weiten rock.
dünnen baumwollchintz für das futter und einen hellen reisser hatte ich noch da, taschen sollte der rock unbedingt bekommen und die aufteilung des musters machte mich schon beim nähen glücklich!
und er passt zu so ziemlich allen meinen sommerblusen!









upcycling

*reuse (discarded objects or material) in such a way as to create a product of a higher quality or value than the original.*

*wiederverwendung von verworfenen gegenständen oder material um ein produkt von höherer qualität oder wert als das original zu schaffen.*

genau. und damit es auch richtig ökologisch korrekt ist, sollte der aufwand an ressourcen & extra-material möglichst gering sein.
ein überteuert von flohmarkt gekaufter stuhl, der mit umweltschädlicher lackfarbe, nach stundenlangem elektrischem abschleifen, angestrichen wird - nur um dann im garten zu stehen mit einem blumenpott drauf - das hat mit upcycling nix zu tun. das ist nur rumdaddelei. zum beispiel. könnte hier noch endlos all die nippsachen und rumstehchen aufzählen, die im blogland unter "upcycling" firmieren. aber ich bin ja yogi - und somit konzentrieren wir uns lieber auf das positive..... 
😇












wer´s bis hier noch nicht kapiert hat - der "stoff" war eine vintage tischdecke!
😎






Kommentare:

  1. Guten Morgen Beate, echt eine Tischdecke? Herrlich unruhig für eine Tischdecke :) Da finde ich es als Rock viel viel schöner. Toll wirklich die Aufteilung. Das ist Dir super gelungen und sieht klasse aus. Aber Du kannst das ja auch gut. Trägt sich bestimmt auch Phämomenal, Viskose ist ja ein tolles Material, finde ich. In schwerer Qualität sieht man es seltener. Meist diese flattrigen Sachen.
    Ansonsten überlege ich mir grade, so für die Chabby chic Anhänger was besser ist, einen alten Stuhl vom Flohmarkt kalken oder einen neuen alten im Chabby Chic Laden kaufen???
    Ich wünsch Dir einen schönen Dienstag, dicken Drücker, Tina

    AntwortenLöschen
  2. geniaaaal liebe Beate, der sieht ja wunderbar aus dieser "Rock" blitzschnell wahrscheinlich aus dem Ärmel gezaubert, entzückend!
    ich beneide dich um deine Fähigkeiten, bei mir - würde es wahrscheinlich aussehen wie ein sack - unförmig und schwer...aber das ..wouw...
    Rücke stehen dir einfach - sie sind ganz dein Ding! und du siehst frisch und fröhlich damit aus...
    herzliche Grüße aus meinem Grün in dein frisches Grün..
    Angelface...
    Man soll nicht glauben was man alles aus einer Tischdecke herauszaubern kann,!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Als Rock, ist der Stoff noch besser eingesetzt. :) Dein Upcycling war erfolgreich!
    Habe zwar noch nicht darüber nachgedacht, aber es stimmt natürlich was du über Upcycling sagst. Nur vom aufspüren der Schätzchen, ist noch kein Upcycling passiert, die Kunst dessen, geschieht danach. :)

    Liebe Grüße und noch lieberen Knuddler <3

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den letzten Satz - ich habe mich nämlich tatsächlich gefragt, ob der Stoff wohl mit Absicht genau so aussieht wie eine Tischdecke meiner Mutter *bineingenie* Die hat aber andere Farben. Und dein Rock ist schöner :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  5. Stoffe anders zu verwerten als der Hersteller mal geplant hat . Da bin ich dabei .Schöner Rock . Ein altes Möbelstück von Oma aufzuarbeiten finde ich super ... von Fremden . das muss es schon extrem gut sein . Nur weil es ein vermeintlicher Trend ist ... finde ich es eh seltsam .
    Wünsche Dir eine schöne Woche :)

    AntwortenLöschen
  6. Cool! Wer kann - der kann! LG Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Beate, der Rock ist wirklich cool. Was man aus alten Tischdecken doch alles zaubern kann. Genial!

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  8. So würde ich das auch machen. Hach, einfach mal wieder nur genial liebe Beate! Und die Bluse mit der Brille dazu...hmmmmmm :)))) LG Sabina

    AntwortenLöschen
  9. Top Upcycling, liebe Beate! Schaut super aus und gibt ein gutes Gefühl.
    Der Sommer könnte also wieder kommen...
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  10. Äh. Tischdecke auch ok. Aber jetzt, wo Du es sagst, wir haben hier auch eine aus diesem kühl, glatten, von Dir beschriebenem Material. Ist in diesem Fall ein unterrock unbedingt notwendig?
    Upcycling ist für mich alles das, wo ich die Basis habe aber aktuell nicht nutze. Da ich aber grundsätzlich mit dem Wegwerfen Probleme habe und nur dann aufgebe wenn es nicht repariert werden kann, kommt es hier schon dann und wann zum Upcycling. Ich hadere noch mit dem 3. Bezug eines Chippendale Sofas. Ich habe keine Verwendung dafür, aber keiner will es auf den Wertstoffhof bringen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @futterrock: ja -in dem falle fand ich schon - weil weiss immer etwas durchscheinend ist. ausserdem fühlt sich für mich ein gefütterter rock wertiger an - und ich mich angezogener. sonst würde ich einen extra unterrock tragen - aber bei einem warmwetterrock sind mir 2 bünde zu viel :-)
      schade ums sofa - aber münchen ist definitiv zu weit weg ;-)
      xxxxx

      Löschen
  11. Du hast mir Eines eindeutig voraus. Du kannst nähen. Ich krieg schon Schweißausbrüche bei den einfachsten Sachen. Danke für die Aufklärung, das der Rock mal ne Tischdecke war, ich wäre nicht drauf gekommen.
    Bei mir darf der Stuhl für draußen auch gerne vom Sperrmüll kommen und gar nicht gestrichen werden müssen. Mit dem sogenannten Upcycling kann man sich ganz schön Arbeit ins Haus holen. Aus einer Haushaltsauflösung eines echt verwanzten Hauses habe ich mal einen Stuhl mit dickem Kordelgeflecht bekommen. Zuerst wollte ich ihn verfeuern, weil die Sitzfläche hinüber war. Dann packte mich der Ehrgeiz. Flechtmaterial bestellt, Anleitung besorgt und losgelegt. Autschn, das tat selbst mit Handschuhen weh an den Händen. Stuhlflechter haben meine Hochachtung. Er dient nun bei uns im Schlafi als Bettdeckenauslüftgestell ;-)
    LG Karen

    AntwortenLöschen
  12. Der Rock sieht klasse aus. Da hast Du wirkich ein Stoffschätzchen gefunden.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. I love how you've sited the print on your skirt, it looks brilliant and absolutely perfect with that pretty spring blouse. Far better as a skirt than a table cloth.
    You're so right, people buy up-cycled just for the trendy label with no thought of if the treatment has been of detriment to the environment. I get so much pleasure from making things from stuff nobody else wants. Today I've sewn a top using vintage material bought from a charity shop, elastic taken from something tatty and fringing from an old parasol. All things that could have ended up in landfill. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. love all your projects! your products are always very useful and of a great style! xxxxxx

      Löschen
  14. BEAUTYYYYY!!! Yes, and the skirt too! :) I absolutely love your new creation! I agree with Vix, it's even better as a skirt (though it was a lovely tablecloth too). And I love the photos, magical! Where is it? Your styling is perfection.

    I learn a lot from you. Some things just make sense, but I never thought of it myself. I like painted old chairs, for a garden or for my home. But I never thought of what paint was used etc. I admire people who choose such a lifestyle, though I also realize...that it isn't for everyone. And maybe better an old painted chair than a new poorly made one that will not last for long.

    You know, even though I grew up in times when we didn't have much money or stuff, most of people I know (if not all of them) do not have appreciation for old stuff. My mom grew up in poverty, literally, and even though she has fond memories of her childhood, she doesn't have any use for old stuff. I literally have zero from either of my grandmothers. They used stuff until it was broken, then just replaced it with new. Maybe that is why I buy so much old and well-loved things for my home - create my own "heritage"... Though we also have new modern pieces, because to dedicate your life to upcycling means that you take your time and energy from something else that you do and love, like writing to me. To each, their own.

    Just my thoughts. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wise thoughts! could it be a "socialist" phenomenon? like yours my parents and grands did not have really old things - they all loved to have modern (at their times) stuff (R.s too). but i always was in love with a house of some very old aunts which was from around 1900 and the interior too! art nouveau at its best! the old ladies died before i came to school - so i was very little when i´d fell in love with that style :-)
      i´m sanding and painting 1-2 old chairs every summer - for our eating area. but not for placing a flowerpot on it in the garden - a place where a flower bed makes much more sense..... :-) of cause i use the less toxic paint thats possible. for environment and for my own "egoistic" needs - wan´t work with stinky materials, as i do not want to sit on such :-)
      i totally understand if someone - you - shy away from the lots of work and time such things need - but because i´m such a bad writer i love to do manual labour.....
      ;-D
      yes really - it brings me down.
      hugses! xxxxxx

      Löschen
  15. PS I answered to a few of your comments on my blog - sorry it took so long! :)

    AntwortenLöschen
  16. Cool!! Das nenn ich mal ein perfektes Upcycling! Chic, fröhlich bunt und ausserdem: preisgünstiger gehts kaum. Hast du richtig gut gemacht.....
    In meinem Schrank hängen zwei tolle leinerne Bauernblusen. Ich trag aber kaum noch Hosen und auch keine Jupes, sodass die Blüschgen seit einiger Zeit ein etwas einsames Dasein führen. Also hab ich beschlossen, sie zum Kleid verlängern zu lassen. Werd demnächst mal (sobald die Jungs im Jura sind und ich die Zeit finde!) meine Haus&Hofschneiderin bemühen. (Ja, warum wohnst du auch nicht gleich um's Eck?? Dann würd ich diesen Job dir auf's Auge drücken! ;oD) Und ich bin sehr gespannt, wie das werden wird. Mag ja solche Unikate sehr, und noch mehr begeistere ich mich für's Upcyceln- woraus und wozu auch immer!
    Apopo: Bist du, was das Thema angeht, nicht vielleicht ein wenig streng? ;oD
    Ich denke, jedes nochmal wiederverwertete Stück leistet einen Beitrag an die Schonung von Ressourcen und Umwelt. Ist doch egal, ob es hinterher "nur" als Blumentopfträger im Garten steht. Besser, als sich irgend ein Plastikgedöhns im Grosshandel zu holen ist es doch allemal. Und wenn man Lacke auf Wasserbasis oder Kreidefarbe benutzt, die ohne Anschleifen auf dem Untergrund haften, dann gibts doch kaum noch was auszusetzen.......
    Fröhliche Grüsse ins BWH, einhergehend mit dicken Drückers (für die 2Beiner) und Knuddels (ans 4Beinerlein!)

    AntwortenLöschen
  17. What an absolutely fabulous and cleverly made skirt. You were very clever to spot that tablecloth's potential. I wish I only had a fraction of your talent, but I guess it's mostly the time I'm lacking. Enjoy the rest of your week! Huge hug xxx

    AntwortenLöschen
  18. Du bist ein Genie, liebe Beate! Dein DIY-Rock ist wunderschön und steht Dir großartig! Ich glaube, der wäre auch etwas für mich ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  19. Hehe, Rock aus einer Tischdecke. Genial! ich hab einen Rock aus einem Vorhang genäht. Allerdings nicht so schick wie deiner, und ohne Unterrock auch leider untragbar, da viel zu durchsichtig.

    Dein Beispiel mit dem Blumentopf-Stuhl: hätte ich das früher noch gemacht und mega schick gefunden, bin ich mittlerweile auch schon davon abgekommen. Mittlerweile mag ich Holz am liebsten Naturbelassen oder natürlich (oder mithilfe von Öl und Wachs) nachgedunkelt. Seit ich unseren Küchenschrank mit Lackfarben angestrichen hab (was für eine klebrige Angelegenheit) und so gar nicht glücklich damit war, ist Lack für mich gestorben ;-)
    Außerdem: den Stuhl würd ich beim Trödler holen, und so wie er ist in den Garten stellen ;-)

    Aber weil wir grad bei Sessel sind: ich hab die alten Küchenstühle meiner Oma neu gepolstert. Sind jetzt wieder herrlich bequem :-)

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen