Samstag, 11. Mai 2019

makeover # neuer style im mai



liebe gartenfreunde!

t´schljung dass ich euch mit diesem, den fast-fäschn-bloggern gemausten, titel erschreckt habe.....
manchmal kann ich nicht anders.

denn es geht heute und hier tatsächlich um den garten - und zwar den vorgarten des BWH. das stückchen land, dass man sieht, wenn man am ende der sackgasse (die ein feldweg ist) ankommt: vorgarten und dahinter das haus.

nun gehörte das grundstück samt haus ja der eisenbahn - bis 2011. die hat es erschlossen, 1895 das haus gebaut und ihren mietern (bahnangestellten) gesagt wie sie da zu wirtschaften haben.


ZAUN & WEG

der zaun

vermutlich die deutsche reichsbahn der DDR hat den vorgarten mit einem eisernen zaun einfassen lassen, welcher einem rhinozeros-gehege alle ehre gemacht hätte:


im zeitigen frühjahr war es besonders schlimm - für den sommer hatte ich hohe stauden, goldruten & bergastern, davorgesetzt, um die martialische optik zu entschärfen:


dann - dieses jahr im märzen - setzte der BW die flex an!


die pfosten haben wir stehengelassen, denn wir hatten einen plan!
lisbeth guckte noch etwas verdutzt.....


TATAAA!!!
an die alten pfosten angedrahtet, "schwebt" ein kastanienzaun zwischen garten und weg/bahndamm!
das ding war grad im angebot - haben wollte ich das schon immer gern - so schön "un-egal" aka schrabbelig, vintage-y, öko......
nicht dass es überhaupt einen zaun brauchen würde - das grundstück ist an allen enden offen, nur terrassierungen, hecken & büsche markieren den verlauf der "grenzen". denn seien wir mal ehrlich - wenn einer will, dann kommt er rein - es sei denn man hat eine anlage wie den eisernen vorhang zwischen ost und west damals - und auch den haben manche überwunden!!
der kastanienzaun ist also nur für die optik und die ganz doofen, die sonst wohl quer durch die rabatten marschieren würden - weil´s ihnen der kürzeste weg ist....



der weg

auch so eine hinterlassenschaft - diesmal von den betonverliebten ex-mietern.
es war übrigens gar nicht leicht von weg&zaun fotos zu finden - ich hab immer geflissentlich drumherumgeknipst.......





irre schwere betonplatten, einfach in den dreck gelegt. hielt natürlich nicht - gras wuchs durch die ritzen und drückte die platten auseinander - den rest besorgten die wühlmäuse.
im sommer war das ganz hübsch mit dem rasen zwischen den platten - aber im winter und frühling verwandelte es sich in schlamm.....
da brauch ich keine hässlichen betonplatten für!
also die dinger ausgegraben:


ein paar karren erde und grassoden (ich hab ein neues beet im gemüsegarten angelegt) später:


das muss jetzt nur noch fein einwachsen - und dann wird da einfach kurz und in in doppelter rasenmäherbreite gemäht - fertig ist der rasenweg!
rechts davon und links hinter dem blumenbeet lasse ich seit letztem jahr die wiese wachsen - auch da gibt es erfolge - doch die zeige ich erst wenn sie blüht - die wildwiese :-D




Kommentare:

  1. You work so hard and it shows in your beautiful garden. Lisbeth does look very perplexed at what you've done though - cats hate change! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanx!
      isn´t she sweet?!! meanwhile she turned back to hunting mice, fence or not :-D
      xxxx

      Löschen
  2. Liebe Beate - Ihr habt wirklich ein wunderschönes halbwil geordnetes Grundstück wie es alle Insekten/Hummeln/Bienen und Spinnen lieben, Lisbeth natürlich auch, ideal zum rennen/laufen,Klettern und verstecken ein Paradies für Katzen außer dem Bahndamm,den Gleisen auch wenn sie bestimmt vorsichtig beim überqueren ist.
    Die riesen betonplatten kenne ich auch, ein Viereck von etwas weniger als 2 auf 2 Meter davon hab ich in meine wilde Wiese gelegt um für die Füße, den Tisch einen Sitzplatz zu schaffen, der wird viel im Sommer genutzt.
    alle anderen die ich ausgegraben hatte, dienen (jetzt verletzt u.sehr malad + zum drin bleiben verdonnert) als Hochsitz zum besser gucken, das mag er gern wenn er sich mit den Vögeln unterhält":-))
    Der Zaun, klar sieht so vieeel besser aus Öko eben, alles was aus Holz statt Eisen ist, ist schön und willkommen bei menschen wie du und ich sie mögen.
    dein Rasenweg wird nicht lange brauchen um so schön durchgehend grün zu werden, jetzt wo es endlich genug regnet.
    Hast du schon den Erwerb des Tanks in die wege geleitet, meiner kostete in weiß (was noch umgewandelt wird) nur 30.-€ wenn man sie abholt. Im Netz und in den Bauhöfen bis an die fast 200.- und mehr, wir haben lange recherschiert.Sicher wirst du auch fündig.
    Für große Flächen in Gärten würde ich sagen, fast ein Muss denn mit den 200 Liter ehemals Wäschetonnen komm ich nicht weit wenn ich an den letzten trockenen Sommer denke...
    viel Glück und liebe Grüße angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee - noch nicht. gut dass du mich erinnerst :-D
      lisbeth geht nicht auf die gleise - haben wir ihr verboten. sie hat auch höllenrespekt vor den zügen - zum glück. aber sie hat ja in 3 andere richtungen herrliche wildniss....
      grüsse in deinen garten! xxxx

      Löschen
  3. Ach die Lisbeth geniesst das wohl sehr wenn Du am knipsen bist. So mit den vielen Blumen, Stauden und Sträuchern hätte mich der Eisenzaun nicht groß gestört. Du hast recht, wer rein will kommt rein. Meine Schwiegermutter denkt immer wenn sie die Zauntür abschliesst kommt niemand rein. daneben der 80 cm hohe Holzzaun :))
    Dicken Drücker und ein schönes Wochenende !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hattest ihn ja auch nicht 365 tage jedes jahr vor der nase!
      haha - 80cm zäunchen aber tor abschliessen ;-DDDD
      xxx

      Löschen
  4. Das neue Zäunchen sieht sehr nett aus. Ich freue mich, dass ich auch bald solche Staken bekomme: secondhand. Dann haben es die Hühner, die ja jetzt nicht mehr einfach nur wild rumrennen dürfen, wieder schöner. Nur, solche Gartenpläne brauchen einfach ein paar kräftige Arme, die viel leisten können.

    Mir kommt dann immer Physik in den Sinn: Kraft sparen, dafür den Weg länger machen. Kommt noch Zeit ins Spiel wird es Leistung.

    Na ja, am Ende nützt Physik nichts. Frau muss einfach mal anfangen. Anfangen! Wir haben ein Pisswetter, sag ich dir, jedenfalls immer, wenn ich zu Hause bin.

    Frohs Wochenend wünschi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2.hand is natürlich noch besser! aber hier in der gegend kriegt man da höchsten einen DDR-eisenzaun ;-D
      ich muss gestehen - ich habe einen handfesten burschen um hilfe gebeten - allein hätten wir das nie geschafft!
      hier uch regen - bin ganz verdutzt - so viel hat es das ganze letzte jahr nicht gepladdert!
      happy weekend! xxxxx

      Löschen
  5. Ganz wunderschön ist euer Zaun geworden, und ebenso ist es der Wiesenweg. Ne, Beton hatten wir genug und zu viele noch immer mitten vor der Stirn!Habt ein gutes WE. Bei uns gab es jetzt 1,5 Tage den erwarteten Regen, kann und muss ruhig noch weiter gehen. GlG Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. merci!
      oh ja - die betonköppe - dauert nochne weile bis die ganz aussterben fürchte ich....
      für die wasserspeicher/grundwasser muss es 3 monate am stück schütten - schrieb ann letztens. weisste bescheid :-D
      xxxxx

      Löschen
  6. If only I could motivate myself to get out and do some work in the garden. Yours is a little slive of heaven.

    I love your new fence/non-fence idea.

    Suzanne
    http://www.suzannecarillo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanx!
      often the garden is the only thing i´m motivated for....its my physical & mental therapie.
      xxxx

      Löschen
  7. alles neu macht der Mai ;)
    ich denke mal dass der Zaun zum Gleisbettt hin eher der Sicherheit geschuldet war ..
    vielleicht lebten ja auch Kinder im Haus die da nicht einfach auf die Gleise gelangen sollten
    mit dem neuen Zaun sieht das schön luftig aus und ergibt mit den Stauden bestimmt ein tolles Bild
    auch dein neuer Rasenweg ist bald eingewachsen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir!
      zu der zeit - in dem land - als der eisenzaun gebaut wurde, hat man den kindern einfach gesagt "geht nicht auf die gleise" und gut war :-D und die, die partout nicht hörten, wären auch über den zaun gestiegen :-D
      xxx

      Löschen
  8. In der Tat. Makeover. Das ist so sinnvoll, wie eine Nulldiät.
    Aber zu erkennen was nicht taugt und es dann eben anzupassen, ist eine gute Idee. Es ist ja schließlich noch kein Gelernter vom Himmel gefallen. Lach.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vor allem fengshui-mässig war das eisen & der beton unter aller kanone ;-DDD
      xxxx

      Löschen
  9. Der Kastanienzaun ist toll, keine Frage. Ich hätte zwar auch gedacht, der alte Zaun hätte mich nicht gestört, aber wenn man nun den Vergleich hat - keine Frage, was besser aussieht. Und das Heraushebeln der schweren Betonplatten war sicher nicht so leicht! Puh, da habt Ihr ganze Arbeit geleistet. Eure Lisbeth wird sich sicher auch dran gewöhnen :-) Es ist echt so, es gibt immer was zu tun, es hört nie auf :-) Bin gespannt auf die Wiese in ihrer Pracht...
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin ja auch eher für erhalten - aber nach der arbeit & liebe, die ich schon in den vorgarten gestckt habe - da konnte der hässliche zaun nicht bleiben. voe allem energetisch war der eine katastrophe :-D
      xxxxx

      Löschen
  10. Sehr schön ist Euer Konzept zurück zur Natur! Der neue Zaun passt prima in diesen Plan, eben so der Rasenweg. Viel Arbeit, aber nun schauts schon sehr gut aus. Und das in jeder Saison!
    Liebe Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! der zaun ist quasi die belohnung für die arbeit, die ich in das staudenbeet gesteckt habe - das ist nämlich richtig gut geworden - bin ganz stolz :-D
      xxxx

      Löschen
  11. I'm loving the new fence, what an improvement on that DDR monstrosity. And so was replacing those ugly, broken concreted slabs with a grass path. Poor Lisbeth, though. As Vix mentioned, cats do not like change, but even she will eventually have to admit it's so much better! Looking forward to seeing your wildflower meadow! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanx ann!!
      libeth is very "schussfest" - she was ok with the new situation right the next day. she´s a cool cat :-D
      hug! xxxxx

      Löschen
  12. Liebe Beate,
    der neue Zaun ist klasse! So einen Zaun wollte ich auch schon haben, und habe dann versucht einen selbst zu machen, weil ich noch so viele Äste hatte. Aber so toll, wie ein neuer Zaun sieht der nicht aus. Geht aber.
    Betonplatten hatte ich auch genug im Garten, und die sind wirklich schwer. An einer Stelle, war sogar ein richtiger Betonhaufen im Garten. Vielleicht sollten noch mehr Wege im Garten mit diesen hässlichen Platten entstehen, ich weiß es nicht. Jedenfalls habe ich alle Platten entsorgt. Die Wege haben bei mir auch nicht gehalten, die Platten waren in Sand verlegt...
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  13. das hab ihr super gemacht!! ich liebe diese kastanienzäune sehr, schon allein, weil sie mich an strandabschnitte in der bretagne erinnern :))! und graswege mag ich auch, die schlängeln sich durch unsere gerade wunderbar wachsende margaritenwiesen. nur den weg zum haus hab ich mal vor vielen jahren gepflastert, weil wir sonst im schlamm latschen müssten. der boden ist im vorgarten ist nämlich dank hohen grundwassers sumpfig und schwer.
    ich bin gespannt auf wildwiese und das neue gemüsebeet.
    liebe grüße
    mano
    ...heute glücklich über den "dänemark-himmel": blau mit weißen wattewölkchen!

    AntwortenLöschen
  14. Von der Reichsbahn gemacht für die Ewigkeit und dann kommt einfach der Bahnwärter mit der Flex ;-) Der Kastanienzaun sieht richtig richtig schön aus und wenn der dann noch in Ehren ergraut ist er noch schöner. Und die hässlichen Betonplacken waren ganz sicher entbehrlich. Eines muss man dem massiven Zaun aber lassen, man konnte ganz sicher Fahrräder dran anketten.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  15. Ju-huuu!! Ich komm auch noch ums Eck...getreu dem Motto: Was lange währt wird endlich in die Tasten gehauen!! ;oD
    Also, dieser Staketenzaun- der ist ganz prima! So luftig, leicht und wunderbar natürlich. Allerdings verhelfen ihm die stehengelassenen Metallpfosten zu ordentlich viel Halt(ung), was mal wieder beweist: Nicht alles, was auf den ersten Blick missfällt ist auch auf den zweiten ganz verkehrt! Und der sich nun langsam einwachsende Grastrampelpfad ist um Längen gefälliger als Betonplatten. In diesem Zusammenhang von einer Renaturierung zu sprechen ist beinahe schon befremdlich, bei so viel fröhlich vor sich hinwachsender Natur, wie sie in eurem Garten zu finden ist! Ich freu mich, dass du die Wiese Wiesen sein lässt; sowas braucht unser summendes, schwirrendes und kriechendes Insektenvölkchen unter anderem ganz dringend! Hab mir übrigens gerade in der Landi einen grossen Beutel einheimische Wildblumensamen gekauft, die ich auf der Weide auszusäen gedenke. Man wird im ersten Jahr noch nicht viel davon sehen können, aber nächsten Frühling sollte es orfentlich gedeihen und blühen. Bin gespannt! Ich hab das ganz dringende Bedürfnis, einfach was zu tun- nachdem der Garten hinterm Haus langsam zur Biodiversitätswüste verkommt und ich ziemlich verzweifelt mit meinen Töpfen dagegen angehe. Und mich frage, wie ausgerechnet ein Gartenbauer sich soooo wenig um die Natur kümmern mag?!? Komm mir vor wie Don Quichotte, der gegen Windmühlen kämpft...aber nun. Irgendwo muss man irgendwie anfangen, nüchwahr??
    Kraul das süsse Bethchen von mir, und für den Rest der BW-Truppe gibts einen dicken Drücker und herzlichste Hummelzgrüsse!

    AntwortenLöschen
  16. The new fencing is lovely. Don't blame you digging out the concrete.

    AntwortenLöschen