Mittwoch, 8. Mai 2019

schönen gruss an die spassgesellschaft



wetter oder klima

nicht dass ich warme sonnenstrahlen nicht geniessen täte.....

aber ich kann mich nicht wirklich freuen über +28°C im april und gar kein regen. aber dass es nun anfang mai schüttet und sogar schneit in höheren lagen - DAS ist nun fast schon wieder normal.
leider haben aber viele pflanzen den zu zeitigen weckruf befolgt und nun hat es sie eiskalt erwischt - im wortsinn. wobei, die wilden büsche, bäume und blumen haben sich sowieso noch zurückgehalten - aber die auf frühen ertrag gezüchteten obstkulturen auf den plantagen und weinbergen gucken verfroren aus der wäsche. und meine hortensien (weil nicht heimisch hier) haben sich durch zu frühen blattaustrieb die öhrchen angefrohren - ausser der weissen "eisbär" die immer viel später austreibt - von den gärtnern in zuschendorf extra für die rauen lagen des osterzgebirges gezogen. 

was ich damit sagen will?
dass ich es nicht mehr hören kann und will, wenn über saisongerechtes wetter gemeckert bzw. sich gefreut wird über unzeitgemässe wärme und trockenheit.
denn inzwischen sollte schon mal jeder irgendwo gelesen haben, dass ein wetter wie auf malle im hochsommer DAS FALSCHE ist für nördliches mitteleuropa im zeitigen frühling.

bin gespannt wie es weitergeht...wettertechnisch.

im radio sagten sie letztens, dass WIR ALLE lebenstilmässig eine KEHRTWENDE machen müssten, um beim klima noch ein bisschen zu retten. 
GEHT JA GAAAAR NICH! 
DAS LEBEN SOLL JA SPAAASS MACHEN!

oder?





gartenbilder von anfang april 





















Kommentare:

  1. The facts on climate change and loss of species is so staggering it makes me ill. I fear our generation is the last know the earth as it is today.

    Suzanne
    http://www.suzannecarillo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yes - and most peopls ignorance makes me angry too.....

      hugs! xxxx

      Löschen
  2. Schöne Blümchen sind das :)
    Das Wetter, ist wie es ist. Ich erinnere mich schon an Wetterkapriolen seit ich mich an Wetter erinnern kann. Von heißen bis total verregneten Sommern, von April mit Hitze, März mit Föhn und das schon vor über 40 Jahren. Schnee gab es in Mannheim früher auch kaum und es gab hier schon immer Jahre mit viel oder weniger Regen. Hitze oder Kälte.
    Der Mai hat die Eisheiligen mal, mal nicht. Ich glaube nicht dass alles besser war früher, es hat nur niemanden interessiert und keiner hat CO2 und Feinstaub gemessen. Natürlich will ich damit überhaupt nichts entschuldigen oder schönreden.
    Aber tatsächlich soll das Leben schon Spaß machen.
    Dicken nassen Drücker, es regnet in strömen :), liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Wieso?? Die macht doch Spass, die Kehrtwende! Ich (und du auch!) kanns höchstpersönlich bestätigen. Und es würde meinem Glauben an die Menschheit Auftrieb verleihen, wenn es viele andere endlich auch begreifen würden! Das Leben wird soooo viel leichter und entspannter wenn man aufhört, allem "it" und "must" und "trendy" und wasweissichwas hinterherzuhecheln....
    Ausserdem haben mich ebenfalls all die schon immer wuschig gemacht, die bereits im Februar "Hurra, es wird Frühling!!" rufen und beim ersten Nebelschwädchen im Herbst in hysterisches Geheule ausbrechen. Einfach mitschwimmen im Fluss der Jahreszeiten und einsehen, dass sich Mutter Natur schon was dabei denkt! (Wenn man sie denn lässt. Aber zwischenzeitlich haben wir ihr so sehr ins Handwerk gepfuscht, dass sie völlig aus dem Tritt geraten ist. Wer will es ihr verdenken?)
    Gestern kam im Radio, dass die Schweiz mit aktuellem Datum bereits alle ihr zustehenden Ressourcen für das ganze Jahr 19 aufgebraucht hat. Na toll.......
    Stellt sich mir nur die Frage: Wie oft muss man dem Einzelnen eigentlich noch mit dem Klimawandel-Knüppel vor die Birne hauen, bis es auch der Letzte begriffen hat??
    Pffttthhh....
    Dicken Drücker ins BWH und Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - wenn diese konsumopfer wüssten WIEVIEL spass wir haben beim schnippchenschlagen richtung konsumerismus :-DDD
      @jahreszeiten: genau das macht mich auch wahnsinnig - tulpen im dezember und erdbeeren zu neujahr - sehen aus wie plastik und schmecken/riechen auch so.... aber MUSS man ja haben - wg. spass am leben und so.....
      wird bei euch jetzt der strom/das wasser abgestellt, tankstellen, supermärkte, shoppingcenter geschlossen? wäre doch mal ne massnahme - wenigsten für ein paar tage. obwohl - ich fürchte hier wie da würde der effekt nicht vorhalten.
      sie wollen nicht begreifen. oder können nicht - "die industrie" hat ihre hirne schon seit generationen weichgekocht.
      fröhliche ökostreusel-grüsse! xxxxx <3 <3 <3

      Löschen
  4. uiii blühts so schön bei dir, haben die Eisheiligen nichts davon mit in die Zange genommen?* dem Garten bei dir scheint es ja weniger geschadet zu haben als anderswo...
    so viel Schnee und Minustemperaturen hatte ich hier nicht der Fülle an Weiß zugetraut, aber bei mir is auch nischt kaputt, ein Glück.
    Es regnet mittlerweile wunderschön, wir brauchen ja den warmen sommerregen und im Grunde blüht der Garten ja erst auf wenn er genügend Nass abbekommt. ich seh`s an meinen Gänseblümchen und dem Klee, dem Löwenzahn, der Salat davon schmeckt lecker und der Sauerampfer freut sich auch mal im Topf zu landen...
    dein Steinsgarten sieht wunderhübsch aus, der verlockt zum näher hinguggen.._))
    im MOment zieh ich schon die jungfräulichen Tomätchen und hoffe sie alle reif zu kriegen...
    dir weiterhin viel Freude an deinem Garten...er macht aber auch richtig Spass...
    herzlichst angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die eisheiligen gehen vom 11.-15.5. - also kann noch was kommen ;-D
      xxx

      Löschen
    2. so gehts - (wenn man voreilig ist(lacht...ich habs bemerkt../und korrigiert - danke für den Tipp :))aufmerksam hinzuschaun "e h e man was hinschreibt" zwinker...
      deine Gartenansichten im April sind trotzdem bunt/farbig wunderschön anzusehen...
      liebe Grüße *** Angel

      Löschen
  5. You're so right, Beate. It hasn't even been a cold winter here, and our garden, which used to look quite bare during winter in years past, has now hardly lost any of its green-ness. And our white currant and gooseberry bushes already bear almost full-grown berries. That's not normal at all. I truly lament the loss of proper seasons, which is all due to climate change. And they're talking about lack of water as well. It should actually rain heavily for 3 months in a row to make up for last year's long, and too hot, summer. Belgium is one big building site, and soon there will hardly be any green spaces left. Gardens are being paved over, so nowhere for wildlife to go, or water to saturate the soil. I could go on but I won't. No wonder all the bees flock to our garden ... Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. imagine - 90 days of heavy rain - to only fill the reservoirs - not to talk about the high volume that is used every day by modern civilisation....
      here the people seem to have a big love for concrete and plastik in their gardens - and enough money to afford the material and work to even pave over the last green corners. and guess what they do if some little weed or moss appears - chemical bombs!
      hug you back!! xxxxx

      Löschen
  6. Hallo Beate, ich lese immer mit und habe mich bisher nur einmal gemeldet...
    Du sprichst mir aus der Seele. April und Mai sind keine Sommermonate. Basta. Ich liebe den Frühlingsregen. Mairegen bringt Segen sagte man in meiner Kindheit und besang im katholischen Köln "Maria Maienkönigin". Es war eine besondere Zwischenzeit, bevor der Sommer dann einkehrte. Das ist vorbei. Will keiner mehr hören. Nur noch Grillwetter, Badewetter, Radfahrwetter, Wanderwetter: und alles gefälligst bei strahlendem Sonnenschein. Ach, ist denen allen langweilig bei Regenwetter. Habe ich schon gesagt, dass ich Regen liebe?
    Schöne Grüße vom Rheinufer ans Elbufer,
    Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe susa - schön dass du kommentierst - gerade heute!
      dieser "freizeitterror" mit grillen, radfahren, freibad etc. geht mir auch mächtig auf´n keks... und dann noch nichtmal die abfälle wieder mitnehmen. am elbufer müssen nach jedem sonnigen wochenende tonnenweise müll & andere "hinterlassenschaften" der spassgesellschaft eingesammelt werden - auf kosten der allgemeinheit natürlich.
      danke! xxxx

      Löschen
  7. Liebe Beate, der Frühling ist meine liebste Jahreszeit - aber ich mag definitiv KEINEN SOMMER im Frühling. Wir haben die Sommertage im April durchaus genützt und genossen, aber dass zu dieser Jahreszeit regelmäßiges Gießen notwendig ist, sollte eigentlich auch den letzten Klimawandelleugner aus dem Koma holen. Über den Mairegen freu ich mich - unser Garten hat sich jetzt wieder erholt und kam ohne Betreuung gut durch die Tage, die wir in München verbracht haben. (Es war hier zum Glück nicht sooo kalt, dass etwas erfroren ist.) Ich find's gut, dass es jetzt immer mehr Berichte in den Medien gibt, die auf den Klimawandel, das Artensterben etc. hinweisen. Zwar gibt's noch immer genug Leute mit Scheuklappen, aber es mehren sich doch auch die "anderen"...
    Ganz herzliche Rostrosengrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/05/zwei-bloggertreffen-in-munchen.html

    AntwortenLöschen
  8. PS: Meintest du wirklich "gartenbilder von anfang april" oder Ende April/ anfang Mai?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - anfang - mitte april..... oder 1. aprilhälfte. das meine ich halt. die pfingstrosen fangen jetzt schon an zu blühen - pfingsten ist im juni????.....
      und dabei ist das mikroklima hier im garten eher noch kühl!
      xxxx

      Löschen
  9. Die Natur ist schwer durcheinander geraten, natürlich ist es nicht normal, dass Ende April die Pfingstrosen blühen. Und die Obstbäume, deren Blüten dann wegen der Kältewelle leider erfrieren... ich bin mir nicht sicher, ob vielen Menschen klar ist, wie das alles auch mit Spaß und Genuss zusammenhängt - keine Blüten, keine Bienen, keine Ernte = kein Spaß. So lange die Supermärkte voll sind, interessiert es vermutlich nur wenige. Umso wichtiger, dass man immer wieder informiert wird.
    Danke!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - solange es noch genug billig grillfleisch und entertainment gibt werden die unbelehrbarenn keinen finger rühren - und danach wohl auch nicht - sondern nur lamentieren....
      las letztens dass die zu frühe obstblühte nicht bestäubt wird weil die bienen noch im "winterschlaf" sind bzw. wieder fallen wenn es zurück auf KALT schaltet nach der zu frühen wärme.
      gern geschehen! xxxxx

      Löschen
  10. Liebe Beate,
    ich finde auch, dass das Leben Spaß machen sollte, aber dafür muss ich nicht jedem Trend hinter her laufen, oder immer das neuste Irgendetwas haben. Im Gegenteil, ist ohne das Leben doch stressfreier. Mit dem Klima bin ich mir nicht immer so sicher, ob das tatsächlich alles so ist wie immer kolportiert. Dazu habe ich im Spiegel mal einen sehr interessanten Artikel über die Dürre 1540 gelesen. Dagegen ist alles, was wir bisher erlebt haben nur ein müder Abklatsch. https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hitze-und-duerre-1540-katastrophe-in-europa-im-mittelalter-a-978654.html
    Wetter und Klima ändern sich, dafür brauchen die uns Menschen nicht. Wir leisten einen Beitrag, mehr aber auch nicht. Im Mittelalter hat der Mensch auch schon geglaubt, das schlechte Wetter läge an ihm, allerdings dachten sie noch, es länge daran, dass sie Gott verärgert hätten.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - leben und spass müssen ja nicht grenzenloser konsumerismus heissen! :-D
      ansonsten - WIR haben dem ganzen eine neue geschwindigkeit und stärke "eingehaucht" - siehe meine antwort an maren.
      und vll. rächt sich die natur ja auch schon.....
      xxxx

      Löschen
  11. Spassgesellschaft...ich kann es nicht mehr hören, was so alles "SPASS" macht! Völlig richtig deine Worte! Meine Oma sagte immer:Nichts kommt raus gepflanzt vor der "Kalten Sophie" und das hatte genau den Grund, dass man normales saisongemäßes Wetter hatte. Und nein, D ist eben nicht Malle, ganz und gar nicht, aber manche hätten es ja gern 24/7/12 und wundert sich dann über schönen Hautkrebs, vertrocknende Ernte und vieles mehr. Hier hat es auch ein paar Dinge erwischt, aber nicht gar so arg, weil wir abgedeckt hatten, aus Erfahrung. Trotz allem wunderschöne Fotos! Euch ein gutes WE, mit Regen und ab und an einem Sonenstrahl! Um uns rum jammert es schon wieder: Der Regen...muss das sein?? JA!!! Verdammt, er muss sein! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke sunni - für den flammenden komment und fürs foto-kompliment!
      ich freu mich ja über jedes blümchen und knipse die ständig :-D
      und natürlich freu ich mich über den regen - muss ich nicht giessen, kann wasser für den sommer sammeln....
      einen schönen sonntag dir! xxxx

      Löschen
  12. Yes, climate change & global warming are a huge problem yet the leading world powers chose to ignore or, even worse, deny it.
    We're having unseasonably low temperatures this week, a snow flurry on Tuesday and the coldest May day holiday on record. My garden is at the same stage as usual though, possibly because it's so sheltered and walled. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. our garden´s microclimate is a bit different too - colder :-D
      but the global changes are alarming.....england goes colder because of the warming up at the northpole - they say!
      xxxx

      Löschen
  13. Der DWD sagt, mit dem April waren jetzt 13 Monate in Folge zu warm. Das gab es noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Hier in Leipzig ist in diesem Jahr schon wieder viel zu wenig Regen gefallen. Wenn das so weiter geht, wird uns der unendliche Spaß bald teuer zu stehen kommen.
    Ich habe nur das dumme Gefühl, daß durch unsere Gesellschaft ein Riß geht. Auf der einen Seite stehen diejenigen, die sich eine Platte darum machen, die bestenfalls durch Konzentration auf auf Weniges dies besser genießen können. Und auf der anderes Seite stehen die Spaß-Junkies, die die Dosis immer weiter erhöhen müssen, um ihr Endorphinlevel hoch zu halten, egal was die Folgen für Gesellschaft, Mitmenschen oder Umwelt sind. Doch diese Welten sind schon so weit auseinander, daß es keine gemeinsamen Themen gibt, daß kaum mehr ein Austausch stattfindet. Das soll kein Fingerzeigen auf die 'Schuldigen' sein, ich denke nur, wenn wir noch das Ruder rumreißen wollen, müssen wir alle an einem Strang ziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @riss: das stimmt leider!
      @gemeinsam: leider ist ja ein hauptelement der spassgesellschaft, SELBST spass zu haben - wie es anderen damit geht ist wurscht - gerademal bei der eigenen familie nimmt man noch ein paar rücksichten. ich weis ehrlich gesagt nicht wie man diese eingefleischten und oft sehr überheblichen egoisten in ein gemeinsames boot bekommen soll - das keinen turbo-speed-motor hat & und auf dem es kein buntes chemo-freibier gibt.... und dann gibts ja noch die kandidaten die denken, nur weil öko/bio draufsteht, können sie weiterkonsumierem was das zeug hält und alles ist prima.....
      ehrlich gesagt - ich bin froh, dass ich schon so alt bin und keinen nachwuchs habe. denn viel hoffnung habe ich nicht.
      xx

      Löschen
  14. Ich pflichte dir voll bei. Gerade weil es letztes Jahr schon so früh trocken und warm geworden ist (was ich zugegeben genossen habe, aber ...), bin ich doch froh, dass es dieses Jahr einen ganz gewöhnlichen Frühling gibt. Liebe Leute, so ist Frühling!

    Vor zwei Jahren war der Kälteeinbruch noch viel heftiger. Bei uns sind die Nussbaumtriebe, die Glyzinie und der ganze Bluscht abgefroren. Dieses Jahr hat der Schnee am letzten Wochenende ein paar Büsche zerdrückt, ein paar Äste gekostet und einen Baum zu Fall gebracht. Schade.
    Wenn ich aus dem Fenster schaue, ist einfach alles wunderbar grün. Ein Fest für die Augen. Es braucht nur eine Jacke, evt. eine Mütze und einen Schirm, dazu feste Schuhe und kein Mensch friert.

    Frühlingsgrüsse zu dir. Regula

    AntwortenLöschen
  15. wunderschön blüht es in deinem Garten
    so herrliche Bilder

    ach ja.. das Wetter
    da wird schon seit Jahrzehnten drüher geschimpft und gemeckert ;)
    meist will man das was gerade nicht ist
    wenn es kalt ist will man warm wenn es regnet trocken und umgekehrt

    dass es inzwischen im Schnitt viel zu warm ist ist leider eine Tatsache
    allerdings gibt es alte Kirchenaufzeichnungen in denen davon die Rede ist dass zu Weihnachten die Osterglocken blühten ..
    Es gab und gibt Wetterzyklen die allerdings früher langsamer abliefen
    oder durch Katastrophen (Vulkanausbrüche ect. ) beschleunigt wurden..

    aber der Mensch ist zu ungeduldig geworden
    er kann nicht mehr abwarten
    alles will er gleich ..
    Winter vom 1. bis 30. Dezember
    Frühling nach Weihnachten
    Sommer nach Ostern
    ich ärgere mich immer wenn ich Mitte Mai keine Sommerblumen mehr bekomme weil die schon im April verkauft werden und die Primeln im März schon aus dem Sortiment sind
    im Einklang mit der Natur leben.. ihrem Rhytmus folgen .. auf bestimmte Blüten und Früchte warten ..
    das ist stressfrei und macht mehr Freude als alles gleich zu haben
    vielleicht ist es ja noch nicht zu spät umzudenken
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen