Donnerstag, 4. Juni 2015

architektur


immer am letzten sonntag im mai ist der "tag des offenen umgebindehauses". 
die meisten werden jetzt fragen: "ein haus zum umbinden????"
also versuche ich mal eine erklärung....

das umgebindehaus ist eine für die hiesige region typische art eines hauses - im prinzip eine slawische blockhütte mit einem fränkischem fachwerk obendrauf.
und weil man das fachwerk nicht direkt auf die blockbohlen setzten kann* steht das obergeschoss/der dachstuhl aus fachwerk auf extra ständern die aussen vor der blockbohlen-fassade stehen - das haus sieht aus als hätte es sich was umgebunden!
*holz quillt und schrumpft je nach luftfeuchtigkeit ganz unterschiedlich in länge und breite - die veränderungen in wuchsrichtung des ehemaligen baumes sind gering = fachwerksständer. in der querrichtung allerdings verändert so ein balken auch nach 300 jahren noch seine dicke mit jedem wetterumschwung ganz mächtig. bei einer zimmerhohen blockbohlenwand können das schon mal mehrere zentimeter sein - was für darüberstehende stockwerke natürlich fatal wäre!
nun hätte man ja auch das untergeschoss komplett aus stein oder fachwerk bauen können - oder? 
eben nicht. die blockbauweise ist dem klima hier hervorragend angepasst, so eine blockbohlenstube ist immer gemütlich egal welche kapriolen das hier tendenziell feuchte wetter gerade schlägt. 






Eingangs- und Stallteil aus Sand-, Granit- oder Feldsteinmauerwerk




Blockstube aus behauenen oder unbehauenen Baumhölzern




Umgebinde aus verschiedenartigen Holzelementen des Fachwerkbaues




Obergeschoss- bzw. Dachaufbau in Fachwerk- und Holzdachstuhltechniken


Abbildung aus "Umgebindehäuser" von Karl Bernert

zu ergänzen wäre hier - typisch mann das nicht zu erwähnen - dass in dem gemauerten "eingangsbereich" sich die küche befindet mit dem offenen herd. von dort aus wird auch der kachelofen in der stube geheizt - kein offenes feuer in der holzhütte!
und keller als "wohnraum" gabs natürlich auch nicht. höchstens ein flaches gewölbe unterm flur für vorräte die es gern kühl und feucht haben.......
über dem stallteil waren die schlafkammern - die tiere sorgten für die "fussbodenheizung". über der stube und im spitzboden lagerten getreide, heu und stroh, das dämmte ganz hervoragend!


und weil diese traditionelle architektur dem klima so gut angepasst ist ist sie natürlich extrem nachhaltig!
zumindest solange man nicht mit modernen baumaterialien daran herumpfuscht. so manches haus wurde "umgebracht" weil man den lehm im fachwerk durch beton ersetzte, die fassade mit zementputz versah - sieht doch ordentlich aus! - oder die blockbohlen luftdicht verkleidete.
aber zum glück gibt es ein paar vernünftige menschen die alles daran setzten diese häuser zu retten. einen davon werde ich demnächst mal vorstellen - sein haus ist ein wahres schatzkästlein - das letzte foto ganz unten ist schon mal eine andeutung......

die fotos hier sind in hinterhermsdorf einstanden - das allerhinterste dorf in der sächsischen schweiz, die strasse endet dort, danach scheint nur noch wildniss zu kommen. es ist schon ziemlich hoch gelegen, deswegen ist das wetterempfindliche fachwerk des obergeschosses hier mit holz oder schiefer verkleidet.

das museum in hinterhermsdorf - leider mittagspause als wir da waren - aber picobello saniert!!






unsaniert, unbewohnt. aber das schieferdach scheint noch in ordnung und da das holz das haus auch bei geschlossen fenstern gut klimatisiert muss man wahrscheinlich nur mal ausfegen und kann dann sofort einziehen. idyllischer gehts kaum.





Vereinshaus von der Elbsandstein-Initiative e.V. 

nach soviel ländlicher architektur ein paar schnappschüsse meines ländlichen sonntagsanzuges:




die 30er-jahre strickjacke war nötig, es war ziehmlich frisch hoch oben im wald. der rock ist von mir und die bluse hab ich von der nachbarin geerbt. schuhe ebenfalls 30er-jahre vom flohmarkt - für 2€! die bequemsten schuhe der welt, kann stundenlang in ihnen laufen, sogar ohne socken!!!



*********



Kommentare:

  1. Liebe Beate,
    hochspannend, deine Ausführungen über die Architektur und die Hintergründe der Umgebindehäuser. Ich denke, die Menschen früher waren viel klüger als wir heute. Allerdings - so zumindest mein Eindruck - immer mehr Menschen - kehren zu den alten Einsichten zurück bzw. entwickeln auf dem Hintergrund dieses wertvollen Erfahrungsschatzes neue und sinnvolle Alternativen. Oder bewahren einfach die Schönheit des Altbewährten.
    Ja und du - du siehst wie die Hausherrin persönlich aus! Eine perfekte Mischung aus jugendlicher Frische (trotz des wunderschönen grauen Haares) und unerschütterlicher Bodenständigkeit. Eine beeindruckende Erscheinung!
    Herzlichst
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. antje!! herzlichen dank für die blumen!!!! ganz so unerschütterlich wie´s aussieht bin ich aber (leider) nicht....liebe grüsse! xxxxx

      Löschen
    2. ... vielleicht hab ich mich ein bißchen falsch ausgedrückt. Nein - unerschütterlich im Sinne von "nix haut mich um" bist du sicher nicht ...
      Ich meinte eher sowas wie "straightness", unerschütterlich in deiner Geradlinigkeit. Damit verbinde ich eine große Ehrlichkeit und auch Verläßlichkeit.
      Ach - Du weißt schon was ich mein - ;)))

      Löschen
  2. The mossy stone steps and shock of Forget-me-nots look like a scene from my garden. If only you were there at the end of it to share a chat in the sunshine.
    the design of that house is ingenious and it looks so simple from the outside.
    I adore your outfit and want to wear my hair in plaits right now. xxx

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate, ein wunderschöner post. Tolle Fotos dieser schmucken Häuser. Die sind bezaubernd. Nie würde ich Lehmputz gegen Beton oder sonst was ersetzten! Schreck lass nach. Gut wenn es da Leute gibt die aufklären bevor das nächste Haus " kaputtrenoviert " wird.
    Die Frisur mit dem Zopf ist wunderschön. Das passt so schön zu Deinem Outfit. Du hast einen gsnz besonderen Stil.
    Wünsch Dir einen schönen Abend, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Sometimes I so hate google translator. I love local architecture, it's a great way to study the clever ways people always find to solve their problems. The versatility of house styles is a proof to that. These wooden houses bring warm feelings of a slow life to me. Not easy ,but with less stress.
    I find your outfit so completely your own style. It trully expresses who you are.Vintage Folk isn't it a fancy name for your style? lots of kisses from sunny Crete!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks my dear! "vintage folk" sounds fancy! really should use that!!! xxxxx

      Löschen
  5. Liebe BEate. Das schaut ganz toll aus. Ich habe noch nie von dieser Art Häuser gehört. Ich kann es nur immer wiederholen. Bloggen büldet.
    Deinen Rock mit der weißen Bluse und der trachtigen Bluse finde ich super schön. Die Aufsteckfrisur mit Zopf passt da genial gut dazu. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  6. Very interesting, Beate. I wish my Dad was here, he'd probably be interested to figure out this type of houses. Unusual to me, though the wooden part seems very familiar. :)

    Love, love, love your outfit! Such a chic skirt, you look beautiful and lovely as always! Your sweater is a treasure, and shoes - are they made in the 30s style? Hard to imagine shoes that old to still be "in business"...

    I do appreciate "real" fabrics, but they are so not easy to find for reasonable price, and I guess I'm just not ready to pay high prices. Vintage is not an option for me, as there are just very few of anything available in my size. Puzzling.

    I bought a set (dress and jacket) by Isabel Toledo recently and thought of you immediately - I think you'd appreciate the style very much, so feminine and so "old world". Though, not real wool. Oh well.

    Have a wonderful weekend, my dear! Did you call me your little sister at Dana's? So sweet! :))) xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you natasha! i wrote at dana´s that you look like my little sister in some pics! i would be happy to have a sister like you!!!
      the shoes are really that old - never worn until i bought them. and because they´r made completely out of leather and were well stored (i think) there was no damage. the only thing i had to renew was the rubber patch under the heel. plus i gave them a extra rubber sole too to protect the leather one. but i never again stumbled over such good shoes ....
      in my experience the prices of "real" fabrics are reasonable, much more then the dollars payed for the cheap stuff. good, quality fabric lasts for ages, so one can get almost endless wear out of them. the only catch is that you don´t can buy new stuff as often as it´s the current style - if you are on a small budget. it´s a completely different mindset - you do not wear fashion - you wear beautiful clothes :-)
      but it takes a while. you are on the way! curious about your new set!!!
      hugses!!! xxxxxx

      Löschen
  7. What beautiful traditional houses, thank you for showing them to us and explaining the construction. (I think I understand; you know how Google Translate can mangle language and distort meaning a little...)
    And you look amazing, Beate, I think Angie is right to call your style "vintage folk"! The checked skirt and embroidered cardigan are fantastic, and I can't tell you how much I love your hair like that. Very Middle-European Chic! The photo of you leaning suggestively in the doorway is you at your Supermodel best! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you curtise!!! whats about "vintage middle european folk chic" ? :-)
      xxxxxxxx

      Löschen
  8. You really suit the traditional house festival. Traditional but with your own modern twist! You are an artist, just like these house builders.
    I love well made things.
    And I love you! (You are well made ;-)Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
  9. The braided crown, the classic sweater, the checkered skirt, it's all so very, very pretty and well suited to these elegant homes (the dark brown wooden one is my favourite). You have such a knack for dressing in a way is right at home in your environment, dear Beate. It's a special and inspiring talent.

    Big hugs & tons of happy weekend wishes,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tons of hugs back to you and a wonderful sunday!!! xxx

      Löschen
  10. Wunderschön siehst Du aus, eine wirklich tolle Kombination. Diese blassgelb-weiß-blau Kombination muss ich mir mal merken, das gefällt mir ausgesprochen gut. Von dieser Bauweise hatte ich mal gehört, hab aber glaube ich noch nie solches Haus in echt gesehen. Sieht toll aus, danke für den Hinweis (werde gleich mal weiter danach googeln :-). Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, idyllischer geht´s kaum - einfach wunderschön sind sie, diese Häuser. So interessant, was du alles darüber erzählst! Auf das Schatzkästlein freue ich mich schon ...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Die Architektur finde ich sehr interessant. Dein Outfit ist so schön romantisch ♥

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Schön, dass du immer einen Post für die Lost Places in deinem Archiv parat hast...:-) Ich liebe die alten Umgebindehäuser...am liebsten würde ich gleich das nehmen, was dort leer steht. Noch lieber hätte ich vielleicht sogar ein Häuschen aus dem Riesengebirge. In die hab ich mich ganz schön verliebt.
    Eine tolle Beschreibung zu den Umgebindehäusern...so anschaulich habe ich das noch nie gelesen...:-) LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. ganz vielen dank für deine tolle beschreibung! ich habe die umgebindehäuser erst im letzten jahr bei einem kurzurlaub in der oberlausitz kennengelernt und war sehr, sehr angetan von ihnen. leider hatten wir nicht die zeit, uns genauer damit zu befassen. die architektur ist einfach genial und schön sehen sie noch dazu aus! ich hoffe, die von dir gezeigten leerstehenden finden bald menschen, die sie wieder in besitz nehmen.
    liebe grüße von mano
    ...und deine kleidung passt so gut zu ihnen!

    AntwortenLöschen
  15. sehr interessant was du da geschrieben hast
    so ein Haus würde ich auch nehmen ;)
    ich mag Holzhäuser..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen