Dienstag, 16. Februar 2016

business look 2.0



hatte für den februar dazu aufgerufen den persönliche "business look" zu zeigen - auf gut deutsch die arbeitsbekleidung die wir tragen wenn wir versuchen unsere brötchen zu verdienen.
im vorhergehenden post habe ich die klamotten gezeigt die ich bis 2010 trug - hier nun die aktuelle variante:


kurz mal schnellvorlauf gedrückt - willkommen im jahre 2016!
ich wohne mitten in der sächsischen schweiz, d e m wander- und klettergebiet im osten deutschlands. gern gewandert bin ich schon immer - im sommmer 2000 habe ich mit meinem damaligen freund angefangen mehrtages- und bergtouren zu unternehmen - also er mit mir um genau zu sein - ich war erstmal das avecle.....
das hat sich völlig geändert - jetzt schleppe ich andere durch die botanik. bald möchte ich die haushaltskasse mit dem führen von wandertouren aufbessern. im moment lerne ich noch - freunde und bekannte werden gern als "versuchskaninchen" hergenommen!

sich interessante wandertage auszudenken ist für mich eine wunderbare art mich mit meiner umgebung auseinanderzusetzen. und auch mit meinen mitmenschen - schliesslich muss die tour zur kundschaft passen - wo die einen sich langweilen können andere schon an ihre grenzen kommen. und es geht ja nicht nur ums körperliche - auch der geist soll angeregt werden - manche lieben geschichte und geschichten, andere wollen alles über flora&fauna wissen oder landschaftsaufnahmen machen.

um nun so einen tag zu überstehen und noch nerven für die lieben mitwanderer zu haben bedarf es gewisser vorbereitungen - ausserhalb von proviant und tourenplanung.
nämlich an mir.
zuerst müssten die haare aus dem weg - ich will mich die nächsten 12 stunden nicht mit ihnen beschäftigen müssen - sie sollen aber trotzdem halbwegs adrett aussehen, unter mützen und kapuzen passen und mir auf keinen fall ins gesicht hängen! da hat sich über die letzten jahre diese frisur rauskristallisiert:


das gesicht wird je nach wetterlage mit kokosöl oder sonnencreme eingerieben, ein wenig schwarze, wasserfeste wimperntusche für mehr optische präsenz und das war´s auch schon. immer dabei eine hochwertige lippenpomade - als stift versteht sich, wer will schon mit schwarzen waldfingern im pomadetopp rumrühren.

unterste lage ist sport-BH und nahtlose shorts - beides aus schnelltrocknender microfaser mit lycra. baumwollunterwäsche ist nach dem 1. anstieg nassgeschwitzt und bleibt es auch bis zum ende des tages - sehr unangenehm, besonders wenn es kühl ist. 
apropo kühl - beim aktuellen wetter trage ich lange merinounterwäsche als zweite lage - die hosen habe ich auf kniebund gekürzt - dazu später mehr. und wenn schon kameraden dann rot - wie john wayne!



die strümpfe sind eines der wichtigsten ausrüstungsgegenstände - ich weis wovon ich rede - auf meiner 1. skireise (crosscountry-langlauf) hatte ich die komplett falschen dabei - wegen meiner bandagierten füsse nannten mich die kameraden "minenopfer".....auf skihütten herrschen raue sitten.
deswegen nur noch hochwertige strümpfe aus dem bergsportladen, mit 80% wolle und vorgeformtem fuss - jetzt im winter als kniestrümpfe:


im sommer dann als socken - aber immer noch schön dick und wollig - schwitzen tun die füsse sowieso - ein wollsocken saugt die feuchtigkeit klaglos auf ohne die fasson zu verlieren.

der beige pulli mag zwar nicht gerade die perfekte farbe für mich haben - aber er ist der perfekte wanderpullover! reine wolle - kratzt auch ein bisschen, deswegen konnte ich ihn günstig erwerben - schmal geschnitten passt er optimal unter jacken - die melierte farbe tarnt schmutz ganz hervorragend - und die knopfleiste ist das allerbeste! A) kein reissverschluss - ein RV drückt mich immer am hals und geht im falschen moment kaputt; B) diverse möglichkeiten von rollkragen bis ganz weit ausgeschnitten für alle klima-eventualitäten. 


noch den wollenen rock angezogen - ein hochwertiges "made in westgermany" teil, gekauft in einem grossen 2.hand-kaufhaus, ich habe ihm nachträglich noch taschen verpasst und trage ihn ausschliesslich zum wandern - und dann auf dem weg nach draussen in die bergstiefel gestiegen:


hanwag - innen und aussen leder, fersendämpfung, extrem trittsicheres vibram-profil und extra damenleisten für meine schmalen füsse.  in zu weiten bergschuhen werden beim bergabgehen die zehen zermatscht. für goretexfans: dieses material brauch ich in schuhen so nötig wie ein loch im kopf - ich hatte noch nie nasse füsse in den 6 jahren die ich diese schuhe habe - und wir gehen bei wirklich jedem wetter wandern - doch halt - einmal schoss das wasser so hoch den pfad runter - da lief es einfach oben rein.....da half es dann auch nicht mehr dass die schuhe frisch gewachst waren (bloss kein öl nehmen - das greift die nähte an!)

ein kleines wollenes kopftuch ist eine variantenreiche ergänzung des wanderanzuges - hier einfach zum ohren- und nackenwarmhalten als stirnband getragen. 
teleskop-wanderstöcke und einen rucksack für proviant und reserveklamotten gehören natürlich auch noch dazu:




bloss nicht zu warm anziehen - man bewegt sich ja schliesslich ziemlich. eine alte regel sagt: "wenn du vor die hütte trittst und leicht fröstelst bist du genau richtig angezogen."

und das sind die reserven:
- regenjacke (mit kapuze)
- extra rollkagen (praktischer als ein schal, kann auch als mütze getragen werden)
- halbhandschuhe (ganze sind mir zu warm und beim fotografieren hinderlich)
- gamaschen gegen starken regen, nasses unterholz und tiefen schnee


klettersteig ist geplant? dann gibts kniebundhosen:


lange hosen sind quatsch - sie werden von unten nach oben nass, matschen voll und sind auch nicht wärmer als ein paar kniestrümpfe. apropo warm! die kniebundhose kann viel "massiver" als eine lange hose sein, ich brauch sie ja nur einmal - an kniestrümpfen oder socken kann ich ein zweites paar mitnehmen, selbst im kleinsten rucksack, falls ich mehrere tage bei schlechtestem wetter unterwegs sein sollte - aber wer schleppt schon eine 2. hose mit....

in dieser aussrüstung stecken 16 jahre erfahrung und das beste aus 2 welten - traditionelle materialien und high tech. ich gehe zwar in einem wollenen faltenrock wandern - deswegen muss ich mich aber nicht mit einer ollen beere* quälen!


*beere: wird hierzulande dieses altmodische, sackförmige, gestelllose rucksackmodell genannt welches man oft auf alten bergsteigerfotos sehen kann...


"outtake":




Kommentare:

  1. Ich bin begeistert, liebe Beate! Bis auf Rock und Kopftuch kann ich das alles sehr gut nachvollziehen. Röcke mag ich persönlich generell nicht, damit würde ich wohl stolpern oder hängenbleiben *lach* - Ich brauche immer Hosen, schmalgeschnittene. Aber die Kniebundhosen sind auch was - obwohl ich ja eher frostig veranlagt bin. Aber es stimmt, man wird warm, da man sich ja bewegt. Doch pausiert man mal, sieht es dann wieder anders aus. Aber das mit dem Nasswerden ist schon so - doch wenn die Hosen generell schmal sind und noch über den Stiefeln enden, passiert eigentlich kaum was. Aber gut, Deine Touren - meine Touren. ;-)

    Meine Leichtwanderstiefel waren auch noch nie naß, allerdings habe ich solche Touren, wie Du sie unternimmst, sicher noch nicht gemacht. Das sind die meinen

    http://www.ebay.de/itm/Mammut-Wanderschuhe-Nova-GTX-Damen-Coffe-cirrusTrekkingschuhe-Schuhe-Stiefel-/200963022248

    ich glaube, für meine Zwecke reichen sie wohl.
    Ich bewundere bzw. beneide Dich ein wenig, denn ich würde, wenn ich Gelegenheit hätte, gern auch die Berge in dieser Form unsicher machen. Für solche Touren bräuchte ich allerdings immer einen Rucksackträger, das macht meine HWS sonst nicht mehr mit. ;-)
    Das mit dem Pullover finde ich einleuchtend. Denn wenn ein Reißverschluss einmal defekt ist, ist man ganz schön aufgeschmissen da draußen. ;-) Rollkrägen vertrage ich nicht mehr, aber ich nehme dann einen Schlauchschal, wenn der nicht zuu eng ist.

    Heute zeigt Blogger die aktuellen Posts nicht an - da ist bei Picasa was im Umbruch - hatte darüber berichtet.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sara - einen perfekt sitzenden weil richtig eingestellten rucksack trägt man nicht mit den schultern - sondern auf der hüfte! die riemchen die vorn rum gehen sind keine dekoration! xxx

      Löschen
    2. Ja das ist klar, geht bei mir ab 5 KG dennoch nicht mehr :-( schon gar nicht kilometerweit.

      Löschen
  2. Wow, cooler Post! Habe grade viel gelernt. Das ist gut so, mein Freund ist nämlich auch so ein "auf die Alm und Berge Raufkraxler" ,und so kann ich ein bisserl Wissen um funktionale Kleidung gut brauchen :)
    Toll siehst du aus, nicht nur die Kleidung, sondern auch so ohne Make up. Super!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. grossartig! das war nämlich die heimliche intention - den "salontirolern" ein paar praktische tips an die hand geben falls sie sich mal mit spass und freude rauswagen wollen - denn nix ist schlimmer als die falsche aussrüstung um gerade anfängern den spass zu verderben :-)
      danke für die blümchen!! xxxxx

      Löschen
  3. Guten Morgen, meine Liebe! :oD Na, ich würde mal sagen: Wenn man (s)eine Leidenschaft bzw. grosses Hobby zum Beruf machen kann, dann ist das wohl das Nonplusultra! Jeden Tag aufzustehen und zu wissen, dass man sich jetzt über Stunden mit etwas befassen darf, was einem wirklich Spass macht- klasse! Ich wünsche dir sehr, dass du damit Erfolg haben wirst! Aber da bin ich mir eigentlich sicher.... Zumindest was die Berufsbekleidung anbelangt ist das schon ein Treffer ins Schwarze. Chic, funktionell, perfekt! Das sieht wirklich gut aus, und die süsse Frisur toppt das Ganze noch- wieso bloss schwebt vor meinem geistigen Auge jetzt das kleine Heidi?? ;oD
    Ich hab ja auch eine Zeit lang mein Hobby zum (Neben)beruf gemacht, gab viele Jahre lang Kinderreitstunden. Damit war ich sehr erfolgreich, konnte mich kaum noch retten vor Kindern, die reiten lernen wollten. Es hat viel Spass gemacht! Aber gleichzeitig war es ein ordentlicher Stress, so neben 70%-Job in der Klinik und der Arbeit im Stall und zuhause. Man hätte das Vollzeit machen müssen, aber das wiederum geht finanziell nicht auf, solange man die ganze Infrastruktur mieten muss. Und ich wollte einfach keine Preise verlangen, die gewisse Kinder wieder vom Reiten ausgeschlossen hätten. Um davon leben zu können hätte ich das aber gemusst. Schlussendlich war ich dann aber so erschöpft, dass ich mich fragen musste: Reitstunden ja oder nein? Und ich beschloss, das Reiten "nur" noch als Hobby zu betreiben. Schade, aber nicht anders machbar. Wer weiss, vielleicht ergibt sich mal wieder die Gelegenheit, unter anderen Umständen?
    Hab einen wunderschönen Tag, bis bald!
    Herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
  4. hummeline - das hört sich nach die katze beisst sich in den schwanz an! da kann man ja nur irre werden!
    ich kann mir das ganze ja nur leisten weil das haus uns gehört ohne hypothek und mein leben hier draussen so low budget ist - da ist alles was ich da verdienen werde zubrot. wenn auch ein willkommenes :-)
    vll. machst du das kinderreiten ja wieder wenn du in pension bist!
    der tag lässt sich gut an - liebe leserinnen, draussen frost mit sonne...
    xxxxxxx

    AntwortenLöschen
  5. Ein Faible für spannende Jobs hast du schon. Erst Designerin und nun Wander/Berführerin (sagt man das so?) Bei deinem ersten Post habe ich mich gefragt, ob du Berlin wohl manchmal vermisst. Aber wenn ich die Bilder sehe, dann denke ich: wohl eher nicht so. Den ganzen Tag draußen sein können in so einer Umgebung, wer braucht da noch die Stadt?

    Lehrreich war's außerdem. Die Regel "Wenn du leicht fröstelst, bist du richtig angezogen", lässt sich ja direkt auch hier für den Sport anwenden. Und so ein kleines Tüchlein binde ich mir jenseits der Mützenzeit auch immer um, bei dir sieht's nur viel besser aus, weil du viel schönere und vor allem längere Haare hast. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja - ein bisschen geht mir schon ab - exotisches essen zum beispiel oder das café an der ecke.
      aber du musst mir nicht schmeicheln indem du dich kleiner machst!! "stop bitching" fängt bei uns selbst an!
      <3
      xxxxx

      Löschen
    2. Ts. Das war keine Schmeichelei. Deine Haare sind länger. *g*

      Löschen
  6. Gestern kam ich vom 4tägigen Kurzbesuch aus Berlin zurück, der wabernden Großstadt, und habe Deinen vorigen Post gelesen (die schönen Fotos! und Dich bei den Hackeschen Höfen, wo ich grad gestern noch war). Danach heute nun diesen Post. Und ich muss sagen, Du hast den Wechsel kreativ gemeistert. Das war sicher nicht leicht und ist wohl auch noch nicht abgeschlossen. Deine Idee der Wanderbegleitung finde ich wunderbar und möchte zu deren Verbreitung beitragen. Wenn Du soweit bist, gib Bescheid, damit ich meinen Kundinnen davon berichten kann in meinem Blog. Denn Networking und Unterstützung von feinen Ideen und Menschen mit besonderen Vorzügen, mache ich besonders gern.
    Herzlich, Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sieglinde! über deine netzwerk-idee freue ich mich besonders!!! wo es hier doch kein riesiges werbebudget gibt - nur kreativität und freude an der sache!
      in kleinem rahmen kannst du mir schon jetzt leutchen schicken - denen es nichts ausmacht mich mit ihrem auto abzuholen oder auf mich und den bus zu warten - der autoführerschein dauert noch ein bisschen.....
      wirst du über berlin in deinem blog berichten?
      xxxxxx

      Löschen
    2. Gern berichte ich in meinem Blog (und im Freundeskreis) über Deine Aktivitäten, aber vielleicht machst Du sogar mal so eine Art Ausschreibung, damit sich die Leute mehr drunter vorstellen können. Also, eintägige Touren oder mehrtägig? Bergig oder mehr im Tal, welche Gegend? Vorkenntnisse - Kondition nötig? Wieviel Stunden Gehzeit? Nicht zuletzt: die Kosten.
      So ein paar Eckdaten sind einfach wichtig, damit man konkret jemand ansprechen kann oder das Ganze etwas auffächern kann z.B. dann im Blog.
      Wenn du es mir bald zukommen lässt, kann ich es auch bald bloggen ;-).
      Über Berlin werde ich auf jeden Fall posten. War wieder ein Erlebnis dort!
      LG Sieglinde

      Löschen
    3. da werd ich mich mal auf den hosenboden setzen :-)
      stay tuned! xxxxx

      Löschen
    4. Gut, dann ist ja schon mal alles gesagt zur Karriereplanung! :) Du hälst uns also auf dem Laufenden....und was das Thema Schmeichelei angeht: ich sage einer anderen lieber mal was Schönes. Und z.B. beneide ich dich um deine so schönen Haare. Hätte ich auch gern. Das ist doch jetzt nicht schlimm, oder? Das nimmt dir nichts. Und ich mach mich nicht kleiner....Liebe Grüße

      Löschen
    5. nönö - liebe sabina - is nich schlimm :-) anna weis schon wo sie´s einsortieren kann.
      mit solch nettem rückenwind wie von euch allen kann ja eigentlich fast nix mehr schiefgehen!!
      schönes weekend! xxxxx

      Löschen
  7. Oh ja.... und dann bietest du bald tolle Wanderwochen an mit Tipps für die Übernachtung... ich freu mich schon :-))
    Kniebundhosen.... das leuchtet mir ein, ich sehe immer aus wie die Wutz, Hosenbeine bis oben verschmutzt. Ich möchte auch so einen Klassiker.
    Viel Spaß wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na dann kauf schonmal bahntickets!
      die hosen sind von humana (glaub ich) - aber vielleicht machst du dir selber welche? aus fertigen langen ist´s am einfachsten! was du unten abschneidest kannst du für die bündchen nehmen, zum zumachen haben meine schnüre, es gehen aber auch knöpfe oder klett.
      xxxxx

      Löschen
  8. Du bist anscheinend bestens ausgerüstet liebe Beate. Ich wünsche Dir viele tolle Touren. Bevor ich zu Dir in die Berge komme, übe ich erst mal auf den Dünen der Nordsee :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja eine wunderbare Idee - sich seinen Job selbst zum Traumjob zu kreieren - du bist halt eine "Designerin" durch und durch, liebe Beate! Individuelle Wandertouren, maßgeschneidert auf die Interessen der Kunden ist einfach genial. Die Idee ist ausbaufähig. Was man da alles einbziehen kann - Kräuterwissen z.B., mit Rezepten und Kostproben, Märchen und Sagen ... und vor allem auch Deine sehr praktischen Bekleidungstipps. Das ist alles sehr durchdacht und sinnvoll, sieht super aus und einiges kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, auch wenn ich nicht der absolute Wander- und Bergsteigerfreak bin. Da bleibt mir nur noch, Dir viel Erfolg zu wünschen - ach was, den wirst Du ganz sicher haben!!!
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke antje! vor allem fürs mutmachen! xxxxxx

      Löschen
  10. Ein toller Post, bei dem ich mal richtig was gelernt habe, bzw. bestätigt bekommen habe, was ich selbst herausgefunden habe...
    Aus mir wird sicher keine Wanderin mehr, aber für andere "Extremsituationen" ( Karneval ) nehm ich was mit...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Oh, eine Wanderung mit Geschichten, das klingt toll. Und ich bin überzeugt, dass du tolle Geschichten erzählen kannst. Sowas liebe ich ja. Wobei ich zuletzt vor ungefähr 35 Jahren mit meinen Eltern gewandert bin. Da war das Pflichtprogramm im Urlaub und ich habe es gehasst.
    Dass der Rock besser geeignet ist als jede Hose glaube ich Dir aufs Wort. Bei einem kratzigen Pulli am Hals allerdings würde ich vermutlich möppern. Zumindest sobald ich ins Schwitzen komme. Und die Frisur ist einfach zauberhaft. Machst du die selbst? Bewundernswert. Ich musste dem Kinde so eine mal für eine Ballettaufführung machen. Die Ballettmeisterin hat bei Ansicht meines Werkes beschlossen, dass ich eine Haar-Totalversagerin bin.... Recht hat sie.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wundere mich immer wie viele von ihren kindheitswanderungen traumatisiert sind! andererseits - ich seh so oft die leute ohne sinn und verstand durch den wald botten - das ist für kids logischerweise öde.
      du darfst natürlich reinstes kaschmir mit seide tragen :-)
      und meine haare macht lisbeth - was dachtest du denn? die waldkobolde haben ja was anderes zu tun ;-)
      xxxxxx

      Löschen
  12. Klasse Arbeitsoutfit. Danke für die ganzen Details Deiner Ausrüstung. Ich wachse meine Lederwanderschuhe auch, allerdings dauert es so lange, bis es wirklich nicht mehr klebrig ist. Wie machst Du das? In die Sonne stellen? Fönen? Im dezentem Abstand an den Ofen stellen? Die Gradwaderung zwischen "das Wachs muss schmelzen" und Leder gehört nicht in die Hitze" ist schwierig ... Lösung bitte zu mir. Danke!

    Mit dem Wachs sind die Schuhe sogar Nordseesalzwasserresistent übrigens.

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schuhwachs: mit der alten zahnbürste auftragen - damit kriegt man es in jede ritze. als ich noch einen fön hatte war seine einzige aufgabe das wachs reinzufönen. jetzt stelle ich die schuhe in moderater entfernung (ca. halber meter) auf ein rost überm kachelofen.
      hitze an sich schadet leder nur wenn es sehr heiss und sehr direkt ist - oder sehr lange. aber das wachs schmilzt ja schon bei körpertemperatur..... und ein fön der die haare nicht versengt dürfte auch dem leder nicht schaden.
      xxxxxx

      Löschen
    2. Also meine Jungs sind Pfadis und in Sachen Wandern - auch im Gebirge - Profis. Die reiben ihre Stiefel einfach mit der - warmen Hand - mit Wachs ein, das schmilzt dann gut und zieht schön ein. Nach 1 Stunde kurz mit dem Tuch drüber und das wars. Eine Stunde ist ja so lang nicht, wenn man sich rechtzeitig auf die Wanderung vorbereitet.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. wenn man drauf steht schuhwachs an den händen zu haben und für den rest des tages danach zu stinken ist das sicher eine alternative ;-P
      xx

      Löschen
    4. Männer bzw. Pfadfinder halt. Die sind nicht zimperlich. ;-) Aber wir haben wirklich Wohlriechendes und das Fett ist ja schnell abgewaschen. Ich habe es so allerdings auch nie gemacht. Nehme die guten alten Staubtücher zum Einreiben und Polieren ;-)

      Löschen
  13. Tolle Info´s für nicht Wanderer oder Ahnungslose . Das finde ich mal echt brauchbar :) Dann Deine Frisur , ist total hübsch .
    Und auf meinem Blog sind sämtlich Bekleidungsstile die ich zur Arbeit anziehe zu sehen . Ich denke da könnte ich jedes Outfit herzeigen ;) also wenn ich Deinen Post richtig gelesen habe :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  14. Super informativ. Unterschreiben kann ich die Sache mit dem Lederfett. Mri Pa hat die mir früher immer mit ausgelassenem Gänseschmalz bearbeitet. Ja. Vermutlich ist die Tatsache, dass ich nicht gerne in fie Berge ge, dsmit zu tun, dass mir die Schuhe nicht richtig passen. Beinw Dsmenskistiefel sind auch zu kurz... Die mittleren Zehennägel mögen das gar nixhtvund brauchen meist bis zum nächsten Winter, bis die sich erholt haben. Aber mit Herrenschuhen kann ich nicht fahren. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Beate,

    das war ein tolles Kontrastprogramm (denn ich hab mir natürlich auch dein EINSTIGES „Businessoutfit“ angesehen - und war begeistert… ganz besonders über das Plakat und das Grand-Dame-Modell am Schluss)!!! Deine Wanderkleidungsvorführung hat mir jedenfalls auch sehr gut gefallen, selbst wenn ich ja einige deiner Tricks und Tipps bereits kenne. Manches ginge bei mir wahrscheinlich nicht – kratziger Pullover zum Beispiel, da kriege ich allein bei der VORSTELLUNG alle Zustände ;o)) Solche Gamaschen will ich mir auch noch zulegen – habe mir sagen lassen, die können wir für unsere nächste „richtige“ Reise gut brauchen … Aber vielleicht hab ich ja sogar noch welche im Keller? Irgendwann trug ich solche Stücke nämlich zum Skifahren, doch ich weiß nicht, ob ich sie aufgehoben habe…

    Ganz herzliche rostrosige Grüße und alles Liebe

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/02/a-new-life-2-uber-stoffliches-und-meine.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe traude - ohne kratzigen pullover ist es natürlich nicht ordentlich zünftig :-)
      xxxxx

      Löschen
  16. So fun! You are an expert on such cute and practical, and unique dressing for (your) work! Love all the steps you showed. I bet you are a fantastic hiking tour guide! Hugses and love!

    AntwortenLöschen
  17. Ui jetzt habe ich aber echt eine ganze Menge gelernt. Schon dass ich immer komplett falsch gekleidet losgezogen bin. Aber echt Mensch.
    Allein meine guten Wanderschuhe wären perfekt wenn sie nicht zu groß wären. Kein Wunder, dass ich nach einer Wanderung damit einen Zehnagel verloren habe... 2 Tage der nach Wanderung :(
    Und 10 km waren jetzt nicht so weit. Okay wir verlaufen uns ja eigentlich immer, was es noch weiter macht.
    Hach Dein Post ist genial und Du so hübsch anzusehen. Mit Dir gehen die Leute doch gern wandern.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße und Küsse Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohje! zehennagel ab! aua!
      vll. sollte ich nochmal einen extrapost über die passform von wanderschuhen machen - wobei in einem ordentlichen laden müssten die beratung eigentlich stimmen.....
      oder haste die schuhe vom discounter ;-)
      xxxxx

      Löschen
  18. Sehr spannend Deine Auflistung (und schön bebildert :-)! Schon komisch wie viele Leute bei der Wahl von Funktionskleidung Fehler machen obwohl es ja eigentlich nicht gerade Raketenwissenschaft ist sich mit den Eigenschaften verschiedener Stoffe zu beschäftigen. Ich wünsche Dir einen schöne Restwoche!

    AntwortenLöschen
  19. No one layers like you, my sweet friend. It's an art and you're a master of it! :)

    How are you and your darling kitty doing this week? I'm still computer-less on this end, but hopefully the new one will arrive soon. Continuing to try and get by on my phone until then. I hope you're well, lovely lady. I'm/we're okay here. Tons of rain this week, but a bit less stress/activity so far, which is a welcome change of pace.

    Big hugs,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you my dear! you - as a cooked in the wool canadian girl - know how to stay warm and cozy too i bet! we enjoy the first signs of spring - and i wish you a comfortable tail end of february and that the new computer will arrive in time!!
      tons of hugs!!! xxxxxx

      Löschen
  20. Also liebe Beate, magst Du meine Wanderführerin sein? Ich finde nicht nur Dein Wanderoutfit total klasse - ich bin überzeugt davon, mit Dir macht Wandern mehr als Spaß! Nicht nur weil Du die Touren perfekt planst :) Ansonsten bin ich bei Dir was die Ausrüstung anbelangt, aus eigener, z. T. leidvoller, Erfahrung.
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr gern - sag bescheid :-)
      mit dir als gast ist es sicher grossartig!
      xxxxx

      Löschen
  21. Thankyou for the tour of your climbing outfit! Great jumper!
    I also believe in wool even when I itch...it still is the best to keep you warm and dry.
    I also love your plaits...so typical and cute.
    All the best with your new career plans!
    Xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Beate, das ist perfekt! Du erinnerst mich an Luis Trenker (für den hatte ich als Kind mal einen großen Faible *g*) Vorallem auf den Bildern mit den Wanderstöcken. Und so ein Kopftuch im Jahr schaut auch besonders fesch aus dazu.
    Viele Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  23. Einfach genial, Dein Business-Wander-Outfit und Dein Post, liebe Beate! Nicht nur, wie bedacht jedes einzelne Teil gewählt ist, der ganze Look sieht einfach großartig aus! Ich finde es so toll, dass Du auch beim Wandern einen hübschen Rock trägst ;-) So eine Wanderführerin wünsche ich mir ...

    Liebe Grüße,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  24. Kniebundhosen hab ich als Kind zum Wandern getragen, jetzt weiß ich wieso.
    Deine spezielle Frisur finde ich ganz wunderbar, erinnert mich ein wenig an Frida Kalho.
    Danke für die guten Tipps, in Punkto Unterwäsche muss ich nachlegen. Tatsächlich friere ich oft, weil diese durchgeschwitzt ist.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg in Deinem neuen Job, die Wanderlustigen sollen Dir das (Bahnwärter)Haus einlaufen. Ich denke Du kannst Ihnen mehr als gute Unterhaltung bieten.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  25. das ist doch mal ein kreatives business-outfit und eine gute vorstellung anhand deiner erfahrungen! meine wanderschuhe stehen gewachst im schrank - seit jahren. also sag' bitte rechtzeitig bescheid, wenn es losgeht! dann komme ich zum wandern und dann wird geworben. es gibt nämlich in deiner nähe eine lokation, in der ich sooooooo gerne fotos machen würde. kann ich aber hier nicht laut verraten :) lg und plane mal schön! bärbel ☼

    AntwortenLöschen