Donnerstag, 23. März 2017

modefarben für den zeitigen frühling








eisgrau. flaschengrün. lila.




das kaminfeuer war wirklich noch nötig. und doch war einem ganz frühlingshaft an diesem märztag......
der frisch geerbte eisgraue mantel ist leicht nach all den schweren winterplünnen und trotzdem wärmt er - feine wolle eben. ich liebe seine strenge 50s-silhouette über dem fluffigem volumen des wildseidentartan-dirndlrockes - den hab ich gemacht.  kaschmirpullover - vom BW gemopst weil waschunfall. seidenschal - vivienne westwood für fabric frontline. lederhandschuhe, wollsocken und bequeme lederstiefeletten.
bis auf den mantel alles schon ewig bei mir. ich liebe es wenn sich die sachen so zusammenfinden. als gäbe es ein universelles garderoben-puzzle.....

dies ist ein anzug der von der bewegung lebt - fotos sind da viel zu statisch. 
wenn der park nicht so voller leute gewesen wäre - ja, wir sind meister im drumrum-knipsen - hätte ich mich wohl auch zu etwas schwungvolleren posen hinreissen lassen. aber es war so schon nervig. kaum zückte der BW den fotoapparat schon warfen die rentner sich ins bild. eben noch stand man allein neben einem busch - kamera raus - instant menschenauflauf. äusserst merkwürdig.....














Montag, 20. März 2017

klippen, meer und sonne satt. korsische abenteuer #2




im frühsommer 2008 machten die bahnwärters sich auf zum mittelmeer. aus flugtechnischen gründen wurde es fast eine rundreise, mit ein bisschen "kreuzfahrt" dabei.....
2 wochen waren wir unterwegs, 1,5 davon auf der herrlichen insel
korsika
ich verzichte auf links - das ganze ist nun 9 jahre her. vielleicht googled ja der eine oder andere bei interesse.....
(alle fotos sind mit einer einfachen hosentaschen-knipse gemacht und nicht bearbeitet!)


klippen, meer und sonne satt




am ersten "richtigem" urlaubstag brauchten wir dringend auslauf - so machten wir uns auf die sandalen die steilküste von bonifacio zu erkunden:












SPEKTAKULÄR
passt als beschreibung definitiv, leider fürchte ich dass ich dieses wort im laufe dieses reiseberichts inflationär verwenden muss - korsika ist der traum eines jeden naturfreundes und liebhabers alter kultur!

hier aber erstmal was für die gartenfreunde:












für nachahmer: unbedingt was auf den kopf setzen, dicke sonnencreme benutzen und viieeel wasser mitnehmen!





























Samstag, 18. März 2017

bahnwärterdiät - leider #lowcarb




püree aus roter beete & möhren & kokosmilch mit blattspinat und mozzarella

das auge isst ja mit - und wenn mann schon streng auf die inhaltsstoffe achten muss dann sollte essen wenigstens gut aussehen. und natürlich schmecken!

man nehme pro person 3 möhren, 1 rote beete und 200ml kokosmilch - schneide das gemüse klein und koche es in der kokosmilch weich. salz und zitronenpfeffer dazu. 
blattspinat in etwas öl weichdünsten. 
das rote gemüse pürieren. 
mit mozzarella anrichten.


#coffee table

weil ich vor lauter essensvorbereitung vergessen habe die zutaten im rohzustande zu knipsen gibts eine farblich passende momentaufnahme von der ablage des tisches im salon:





Mittwoch, 15. März 2017

seefahrt & ankommen. korsische abenteuer #1




im frühsommer 2008 machten die bahnwärters sich auf zum mittelmeer. aus flugtechnischen gründen wurde es fast eine rundreise, mit ein bisschen "kreuzfahrt" dabei.....
2 wochen waren wir unterwegs, 1,5 davon auf der herrlichen insel
korsika
ich verzichte auf links - das ganze ist nun 9 jahre her. vielleicht googled ja der eine oder andere bei interesse.....

(alle fotos sind mit einer einfachen hosentaschen-knipse gemacht und nicht bearbeitet)


seefahrt & ankommen

erstmal landeten wir auf sardinien, olbia - ganz im norden der insel:





nach autobusfahrt und einem unheimlichem tunnel standen wir an einer engen malerischen bucht mit einem winzigem kai:




ganz rechts im bild oben.
kein schiff lag da - also haben wir uns die zeit damit vertrieben die benachbarte wildniss zu erkunden:












dann schob sich rückwärts! die nett benamste fähre herein.....
wenig später fanden wir uns auf einem äussert stürmischem mittelmeer wieder:












am horizont tauchte korsika auf, die kreideklippen von bonifacio, dahinter schon eine ahnung der über 2000m hohen berge.....
dann konnte man schon die häuser der stadt von den klippen unterscheiden:









die fähre schlich sich in den perfekten naturhafen hinein, sah alles sehr nach seeräubernest aus.......
endlich korsischen boden unter den füssen wanderten wir zum zeltplatz. mittwoch abend. drei nächte würden wir in bonifacio bleiben - jede menge zeit um anzukommen und stadt & umgebung zu erkunden. demnächst in diesem theater.