Dienstag, 9. Oktober 2018

mountains & a movie




meine lieblingslandschaft

oft werde ich gerfragt, warum ich mir das antue mit den morschen, schmerzenden knien.....

2 gründe - 1 "physikalischer" und 1 mentaler.

der physikalische:
wenn ich nicht wandern gehe werden die knie sogar noch schlechter, das jahr 2017 hat das wieder deutlich gezeigt.

der mentale:
ich liebe die berge. alpen, gebirge, felsen, hochebenen, schroffheit und liebliche täler im schatten von steinen und gipfeln.....
und auch wenn der weg ins tal zurück oft zur tortur wird - ich kann nicht aufhören hinauzusteigen. sehe ich gebirgiges *live&infarbe*, dann geht mir das herz auf.

etwas ganz besonderes ist natürlich die felsenheimat - früher nur an ein paar kletterwochenenden pro jahr - aber seit 7 jahren tatsächlich mein zuhause. 
und ich hab mich noch nicht sattgesehen, werde es wohl auch nie. ausserdem gibts noch immer wege, welche ich noch nie gegangen bin - ecken, die selbst ich nur aus dem wanderführer kenne.....

und dann natürlich gibts die lieblingsorte und die immer wieder gern gegangenen wege - das ist alles ja auch irgendwie immerwieder neu - allein schon durch den wechsel der jahreszeiten bzw. unterschiedliches wetter. 
und mit wem man dort hingeht - andere menschen bringen mit ihrer ganz eigenen wahrnehmung jedesmal neue "farbe" ins bild. deswegen gehe ich so gern mit besuchern wandern!












von den bergen ans meer

kruso - der film

spielt im wendejahr 1989 auf der insel hiddensee, unter aussteigern und gestrandeten. ein schöner film im wahrsten sinne des wortes, ein ziemlich romantischer rückblick auf dieses schicksalhafte jahr - aber das muss wohl so sein wenn man 30 jahre zurückblich auf eine jugend.
die ja auch meine jugend war - ich war damals im gleichen alter wie die protagonisten - alle gespielt übrigens von hervorragenden schauspielern. jedenfalls - auch in meinen erinnerungen war diese aufregende zeit irgendwie romantisch - trotzdem oder gerade weil wir (meine freunde und ich) am abgrund entlang balancierten - der abrund hies stasi-knast oder auch bürgerkrieg - dass es dann so glücklich endete im november erscheint immernoch wie ein wunder.

interessante hintergrundinfo:
knapp 30 jahre turbokapitalismus sind natürlich nicht spurlos an hiddensee vorbeigegangen, wie auch an der übrigen ostdeutschen ostseeküste. für den romantisch-morbiden charme der spät-DDR-landschaft wurde in ostpreussen, auf der kurischen nehrung gedreht......

und - unsere flitterwoche im jahr 2009 haben wir in dem im film eine der hauptrollen spielenden ferienheim verbracht - das war natürlich in der zwischenzeit zum hotel umgebaut worden.

wer damals nicht dabei war - angucken. kann man was lernen über "uns".

gesehen in der ARD-mediathek/noch bis 26.10. verfügbar







Kommentare:

  1. danke ein sehr danke für den Filmtipp über Kruso den ich leider "bisher"verpasst habe, der Mediathek sei Dank dass man ihn noch zum nachsehen kriegt!!!! - werd ich tun, - ich Schussel -( keine Ahnung mehr was da wichtiger war oder wodurch ich abgelenkt wurde.)
    du in dieser wirklich grandiosen Landschaft -trotz schmerzender Knien - immer wieder ein neues ERlebnis für dich, die du mit offenen Augen und weitem Herzen durch die Lande gehst - das verstehe ich nur zu gut. Ist man außen - ist die Seele und das Gemüt dabei. Solche Felsen habe ich früher nur in Dahn in der Südpfalz gesehen und genießerisch erklettert, kenne aber das befreite Gefühl in dieser Höhe inmitten der Wälder zu sein..(.doch - gutzufuß- muss man tatsächlich dafür sein.)
    "in deiner Gesellschaft würde ich auch gerne mit deinen Augen die Welt der Bäume entdecken."
    meine Besucher - schade und leider sitzen meist nur in netter Runde um sich bewirten zu lassen, vieleicht sollte ich sie mal auffordern die beinchen mitzubewegen:-))?!
    ich danke dir für die herrlichen Eindrücke und Bilder Eures Zuhauses und natürlich für den tollen Filmtipp...
    herzlichst angel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke angel - dann viel spass beim mobilisieren deiner besucher!! xxxxx

      Löschen
    2. tja und nu?!!! - ich hab den Film angefangen zu gucken, war ganz gebannt und sage sehr interessant und sehr gut dargestellt,voller Spannung und Inhalt doch urplötzlich brach das Video in der Mediathek ab -Bildschirm schwarz-batsch und aus...somit hab ich bisher nur (ungefähr) ein gutes Drittel gesehen, der nächste Versuch startet morgen.

      Löschen
  2. Liebe Beate,
    die Berge liebe ich auch, das habe ich wohl von meinen Eltern geerbt. Zudem kann man in den Bergen viel mehr entdecken als am Meer oder in einer Stadt. Und entdecken möchte ich immer etwas.
    Den Film werde ich mir ansehen. Für mich war das damals auch als 'Wessi' eine bewegende Zeit und ich werde auch nie vergessen, wie einen Tag nach dem Mauerfall die Verwandten meiner damaligen Freundin mit ihrem Trabi vor der Tür standen. Ich habe mich ehrlich gefreut. Vielleicht war es auch die ehrliche Freude, der Besucher, die sofort auf mich übergesprungen ist. Wir haben uns alle gefreut.
    Ich werde auch nie die Bilder im Fernsehen vergessen, wo die Menschen in Berlin auf der Mauer sitzen oder stehen oder gerade über sie klettern. Das war einfach toll.
    Nachher war dann leider nicht immer alles so toll.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir!
      der film ist ja gar nicht über "die wende" - er ist über einen ziemlich unbekannten aspekt der DDR im jahr (und in den jahren) davor..... viel spass beim gucken :-D
      xxx

      Löschen
  3. Ich kann verstehen dass Dein Herz Dich in die Berge treibt. Gut so:)
    Danke für den Filmtipp. Da ist ja noch aureichend Zeit zum Anschauen.
    Mir geht es wie Wolfgang, ich habe mich echt und ehrlich gefreut!
    Ganz dicken Drücker, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön!
      wg. movie - sie antw. an wolfgang :-D
      drückerrrr!! xxxxxx

      Löschen
  4. I also love the mountains and the ocean, that is why I loved it when we lived in BC. We could hike mountains every weekend while being surrounded by the ocean. I miss that. We have beautiful hikes here but it isn't the same. My heart will remain on Vancouver Island in East Sooke park.

    Suzanne
    http://www.suzannecarillo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. BC seems the perfect mixture of sea & mountains to me - was there in 1990 and loved it! xxxx

      Löschen
  5. Es heißt ja nicht umsonst, wer rastet, der rostet. Gilt eben auch für lädierte Knie! Und wenn ich sehe, wie Du auf dem Weg zum und oben auf dem Hügel förmlich aufblühst, da gibt es absolut kein Gegenargument :-)
    Danke für den Mediathek-Tipp, ich hab's live im TV verpasst. Aber 1989, da sind wir alsbald möglich rüber, um Verwandte zu besuchen. Leider konnten meine Großeltern das nicht mehr erleben in Mechterstädt.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jep - du hast´s ja live erlebt, die bergliebe :-D
      aber der film is gar nicht über "die wende" - aber da ist viel drin von meiner (nicht systemkonformen) jugend.... guck mal und ich würd mich freuen wenn du mir drüber schreibst! xxxxxx

      Löschen
    2. Hab ihn gleich am Dienstag gesehen, richtig gut gemacht und bringt prima rüber, wie sie dort quasi neben den bewegten Zeiten her leben. Wie mit der durch Abgang dezimierten Mannschaft versucht wird, der Gästeschar noch Herr zu werden, entbehrt nicht gewisser Komik. Ach und dann die schöne Küstenlandschaft dazu, auch wenn es gar nicht auf Hiddensee gedreht wurde.
      xoxo

      Löschen
    3. :-D
      ja - die mangelwirtschaft hatte ja auch personalmangel - und nicht erst seit ungarn die grenze geöffnet hatte - insofern trifft dieses improvisieren, und die unfreiwillige komik dabei, sehr gut.
      xx

      Löschen
  6. You are so lucky to live where you do, but you know that already. I would never tire of living somewhere with such beautiful, indeed spectacular scenery. And of course, your knees will only get worse if you stop walking. When I'm on holiday and on my feet all day, I hardly feel any pain in my knees. Thank you for the film tip, it sounds quite intriguing, so I'll definitely check it out. To have been in the thick of it all in 1989 must have been really special, exciting and probably also a bit scary. You could write your own story on it, I suppose! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hope "kruso" is visible in belgium - sometimes they do such a thing called "geoblocking" - as if art can be fenced.....
      if i were i writer ;-D and it was scary - indeed. it could have ended very bad.
      lets walk! hugs! xxxxxx

      Löschen
  7. That sounds like a great movie that is close to your heart! I loved the honeymoon post then and I happily revisited it again, always can find something new. You two look so happy and carefree and in love, and the surroundings are so romantic, beautiful and perfect for your love!

    I feel the same about Puget Sound as you feel about your mountains, so I definitely can relate to it. I have troubles with my left knee lately (I suspect inflammation), and I also notice that it is better to walk than the opposite. A good stretch in the morning also helps. Of course our physical and mental as well as spiritual states are related, and one affect the others. When your soul experiences so much love and joy, the pain goes away...

    Love your casual and very individualistic outfit, so feminine and beautiful, so perfect!

    Lots of love, my dearest friend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry that your knee is making troubles! be careful - if a damage is done it hardly gets better again - the earlier you see some therapy the better. i needed 8(!) years to find the right doc with the right ideas - in this long time more irreparable damage came on top of the initial one......and the other knee got affected because of wrong use caused by pain.
      thank you, my dear, for your lovely comment!!! xxxxxx

      Löschen
    2. Thank you, dear Beate! I hope your knee is under control now. Thank you for warning, good to know! I don't worry about it too much - the pain goes away completely when I walk. I walked the hill for 50 minutes tonight, came back home really tired but without any pain. I had a similar situation several years ago because I strained my knee, and the pain went away after some strengthening exercise and vitamins I believe. I think it might be something in my diet, too - I'm paying attention... <3

      Löschen
  8. deine bergleidenschaft kann ich nachvollziehen - mir hingegen geht es genauso mit meiner lieblingsgegend in dänemark. gefühlt kenn ich da auch jedes sandkorn, entdecke aber immer wieder neues. nur leider wohne ich da nicht...
    von dem film hab ich schon gehört. ich werd ihn mir anschauen!
    liebe grüße
    mano
    ... der hiddenseepost ist sowas von schön! das nächstemal schick ich das kamel dorthin ;)!!

    AntwortenLöschen
  9. Als Flachland-Bewohner habe ich zu den Bergen eher ein gespaltenes Verhältnis, ich fühle mich schnell "eingesperrt", wenn rundum nur Berge zu sehen sind. Aber on Top geht mir das Herz auf beim Rundumblick. Leider bleibt mir ganz schnell die Luft weg, wenn ich nur ein bisschen bergan laufe. Bin letzte Woche den Burgberg in Bad Harzburg wegen langer Schlangen vor der Seilbahn hochgelaufen und habe unterwegs eine Abkürzung an einer 25 Grad-Steigung genommen (das aber erst oben auf einem Schild gesehen :-)) und habe mich vor Überanstrengung oben fast übergeben müssen... Da fehlt irgendwie die Berg-an-Kondition, geradeaus habe ich sie ja.
    Der Kruso-Film hat mich schwer beeindruckt, ich war vorab schon sehr gespannt auf ihn. Da kam auf einmal wieder das Gefühl hoch, dass wir im Sommer 89 hatten, die Stimmung der Auflösung kam sehr gut rüber. Auf einmal war alles anders, etwas Ungeheuerliches kündigte sich an, und es waren sehr viele Menschen aus der Umgebung einfach verschwunden - gen Westen. Ich war im Sommer 89 mit dem Rucksack und einer Freundin in der Hohen Tatra unterwegs und als wir wiederkamen, mussten wir von der Uni zum Arbeitseinsatz in eine Glas-Fabrik in Pirna. Dort lud uns unsere dritte Zimmerbewohnerin aus dem Studentenwohnheim plötzlich überraschend zum Essen ein (als Verabschiedung, sie konnte ja nichts sagen) und war dann über Ungarn verschwunden. Zum Semesteranfang sollten wir uns in der Seminargruppe noch offiziell von ihr distanzieren, dieser Blödsinn war dann aber auch schnell vorbei.
    Später im Herbst 89 mussten wir zum Arbeitseinsatz in die Krankenhäuser, weil so viel Pflegepersonal verschwunden war, dass die dort Not hatten. Es war ein verrücktes Jahr...
    Ich habe nicht ganz verstanden, warum die den Film nicht auf Hiddensee gedreht haben, gerade Hiddensee hat es doch geschafft, nicht der Modernität zu verfallen. Unsere Ferienwohnung vor zwei Jahren lag in einer Straße aus Sand und die verfallene Scheune am Ortseingang hinter dem Hafen in Kloster, die man auch im Film sah, sieht heute noch genauso aus. Nur der Klausner hat sich sehr verändert :-). Leider hat mich das Schicksal im Hiddensee-Urlaub ja vom Strand auf den OP-Tisch katapultiert, aber trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen) ist Hiddensee ein besonderer Ort für mich. Zu DDR-Zeiten war ich da nie und mir war auch die Besonderheit des Ortes, für Künstler und Aussteiger, nicht bekannt. Warst du mal da vor der Wende?
    Liebe Grüße,
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee - vor der wende war die ostsee ja ´ne halbe weltreise vom erzgebirge weg. aber feeling B hat mal in unserem "freibad" (in´nem bröckelnden betonbecken angestauter bach, eiskalt) gespielt - illegal natürlich. oder die legendären freigang-konzerte im radebeuler dorfgasthof - auf denen dann fB auftrat - und wenn man rauskam war die hütte von VP umstellt. oder sie räumten gleich den saal...... wie die leutchen im film hatten wir uns unsere nischen gesucht - sicher war man darin natürlich nicht. aber es war ein "zuhause" - dass sich jedoch ab sommer 89 aufzulösen begann.......
      ich denke es war schlicht unkomplizierter in ostpreussen zu drehen statt auf hiddensee.
      @kondi: ja - es ist was ganz anderes einen berg hochzulatschen als auf der flachen...gerade die steilen wege hier sind heftig. letztens hatte eine eine smartwach bei und konnte die gelaufenen km ablesen - alle waren verblüfft dass es NUR 9km waren - wir waren 4h unterwegs (mit pausen, klar) und alle richtig geschafft!!
      mich schafft ja immer nur der weg bergab am schluss :-(
      ich hätte echt lust auf ein treffen auf hiddensee :-D
      xxxxx

      Löschen
    2. ich war am "republikgeburtstag" 1989 auf hiddensee, mit dem zeesboot meine vaters. die bilder müsste ich eigentlich mal suchen...
      xoxoxo

      Löschen
    3. sagt bescheid, wann ihr nach hiddensee fahrt - ich zeig euch alles! ich wohnte ja als schulkind so nahe an der insel, dass der dornbusch in mein kinderzimmer leuchtete.

      das haus in neuendorf, in dem die jungs von feeling b/rammstein immer ferien machten, gehörte einer freundin meiner mutter. die mit über 80 von der insel ins betreute wohnen nach stralsund, in die siedlung bei meiner mutter zog.

      die söhne verkauften das haus, an einen arzt aus österreich...

      Löschen
    4. "republikgeburtstag" 1989 - ich war da auf der flucht - irgendwo zwischen dresden und österreich..... frage mich wie man ein haus auf hiddensee verkaufen kann (ausser in extremer not)! ts.
      xx

      Löschen
  10. You live in such a beautiful place, I don't blame you for wanting to push yourself and keep walking. I'm as stubborn as a mule and try to stay active despite my other hip being in need of replacement but I've had to admit defeat this week, knock the exercise on the head and wear flat shoes - I hate it. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. high heels gathering dust here since a while - beside of the knee-problems the ways here are not made for delicate shoes....
      xxxx

      Löschen
  11. Danke für den Filmtipp. Ich war natürlich auch dabei. Aber eben anders. Ich war 20. Und es erschien mir wie ein unglaubliches Märchen. Gar niemals nie hätte ich zu denken gewagt, dass sich an dieser "Wand", die meine Welt nach Osten begrenzte... irgendwo ein schwurbeliges Niemandsland hatte und dann in Asien endete, auflösen könnte.
    Ich hatte viele Leute kennengelernt, die vor 11/89 "rübergemacht" hatten. Die in der DDR im Knast saßen und letztlich ausgewiesen wurden. Die über die Donau (von Ungarn nach Österreich) schwimmend geflohen sind. Deren Eltern extreme Probleme bekommen haben.
    Und das nur, weil sie sich frei fühlen wollten. Etwas, was wir 20 Jahre schon konnten, und sich manch einer zu blöd dafür angestellt hat.
    Für mich hatte es nichts romantisches. Es war eher "episch". Die Freiheit hatte gesiegt. Ein menschliches Grundrecht hatte endlich sein Recht eingefordert.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es geht ja nicht um den knall am schluss - deswegen is der film still & romantisch. einfach ma gucken :-D
      xxxx

      Löschen
  12. It can be so hard to get moving on cold days, and I dread the coming winter but I know the long-term benefits of running are good for me. I won't say I enjoy it! Perhaps if I lived in such a beautiful place as you I would feel differently. I'm surrounded by very flat farmland.

    The film sounds interesting.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so you know what i mean :-D
      i toss my hat that you´r RUNNING! regularly! chapeau!
      xxxx

      Löschen
  13. Das war eine schöne Liebeserklärung an deine Berge und Wälder, liebe Beate. Mir geht's mit dem angeschlagenen Knie und sämtlichen anderen Gelenken auch so - je weniger ich sie benütze, desto mehr schmerzt es. Deshalb bin ich auch so viel wie möglich unterwegs und schwimmen und trainieren...
    Kruso hab ich unlängst im TV gesehen, wollte dich sogar darauf ansprechen, ob du seinerzeit auch auf Hiddensee warst und hab dann aber drauf vergessen...
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/10/mini-bloggertreffen-in-eisenstadt-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke traude!
      und wie fandest du den film?? bzw. ahntest du das die DDR auch SO war?
      ich finde es ja interessant, dass die für meisten (kommentatoren) 1989 nur aus den paar tagen im november besteht - aber alle sagen sie waren dabei - obwohl sie es ja gar nicht gewesen sein können ;-D
      alles gute deinen haxen! xxxx

      Löschen
    2. Ich fand ihn beeindruckend, stark gespielt und voll mit Dingen, die ich nicht wusste. Hier in Ö hat man vermutlich noch um einiges weniger von der DDR mitbekommen als im Westen Deutschlands - da gab es ja zumindest Verwandtenbesuche etc. Ich hatte also keine Ahnung von quasi geduldeten, wenn auch überwachten Künstler-/Aussteigerkolonien. Auch dass so viele schwimmend versucht hatten, rauszukommen, habe ich nicht gewusst. Hier hörte man immer nur mal wieder von Leuten, die über die Mauer wollten... und es leider zumeist nicht geschafft haben... Dass FKK im Osten eher gang und gäbe war als bei uns, hatte ich allerdings schon gehört. Und mir war auch klar, dass es zwischen all dem Offensichtlichen, Regimetreuen, auch Menschen geben musste, die zumindest insgeheim oder versteckt "anders" waren. Wie könnte jemand wie du oder ich sich zu 100 % in ein Schema pressen lassen? Das Rebellen-Gen kommt immer wieder durch, mal stärker, mal schwächer. Und gerade bei jungen Menschen ist klar: wenn da was von Musik oder Mode oder verbotener Literatur oder irgendwie freieren (freier wirkenden) Lebensformen durchsickert, dass das neugierig macht und besonders begehrt und erstrebenswert wird.
      Danke - deinen Haxen auch! Heute dürfen meine Haxen wieder schwimmen - ich glaube, das hat mein Knie so verhältnismäßig schnell geheilt.
      XOX

      Löschen
  14. Danke für Deinen Besuch nach langer Zeit in meinem Herz- und Leben-Blog! Und wie ich sehe, bist Du ja auch bei Google+ ;-) Wollen wir nur hoffen, dass die Blogs nicht auch bald wegrationalisiert werden. Die DSGVO & Co. haben es zumindest schon geschafft, dass es erheblich weniger Blogger/Blogs gibt!
    Und im Leben ist ja alles nur eine Frage der Zeit, nichts bleibt ewig auf der Welt ... so auch Google oder Blogger-Blogs nicht.

    Zu Deinem Post, da kann ich Dir nur zustimmen, ohne Bewegung rostet man schnell ein. Arthrose ist sogar heilbar, weiß man heute, man muß sich entsprechend aber sehr viel bewegen, das tun die meisten nicht sondern werfen Pillen ein. Hast Du es schon mit Arnicagel versucht? Hilft bei mir prima!

    Zum Filmegucken komme ich sehr selten. Was so die Prioritäten sind. Sollte ich zwischenzeitlich die Zeit finden, schaue ich ihn mir gern an.
    Ja, das Ganze erschien auch uns damals wie ein Wunder, was es ja auch irgendwie war.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weisste - ich sitze ja den ganzen tag vor der glotze, is ja so langweilig hier im osten. und jetzt wo auch noch alle blogs abgeschaltet werden sollen.....
      ;-P

      Löschen
    2. Im Sommer bestimmt nicht, gell! :-) Da wirst Du zumindest draußen mehr zu tun haben als ich. Aber im Winter stelle ich mir das bei Dir schon einsam vor.
      Kannst ja auch via Smartphone zu Instagram gehen ;o) ;-) Da sind jetzt auch die, die sonst nie ins Internet geschweige denn an einen Blog gekommen wären. Gar nicht so schlecht. Nur lange Texte gehen da nicht. ;-) Geht aber sehr auf die Augen, daher kann ich nicht uneingeschränkt dazu raten ...

      Tja sonst .... TV haben wir schon lange abgeschafft. Mich hats schon immer genervt trotz des Medienwiss. Studiums (da muß "man" doch TV gucken! - Muss man nicht!) - dafür hab ich ja schließlich das Internet. Ich lebe lieber selber als durch Filme gelebt zu werden und zur Entspannung brauch ich das auch nicht. Unterhaltung habe ich "so" genug, da werden jetzt im Grunde auch die Blogs und Instagram zu Zeiträubern ... was soll ich sagen .... aber mal ein guter Film, wenn die Zeit vorhanden ist, da sag ich dann auch nicht nein.Gibts ja zum Glück meist auch übers Internet.

      Wir waren übrigens an besagtem Tag auf der Heimreise (per Bahn) vom Bodensee, Handy hatten wir noch nicht - also auch keine aktuellen News unterwegs .... und da sahen wir sie plötzlich - die Trabbi-Schlangen ... und da wußten wir ... :-) :-) :-)

      Löschen
    3. isch abe gar keine smartphone....
      :-D
      filme sind für mich kunst - natürlich nicht diese TV-massenware, klar - aber ohne kunst kann ich nicht leben.

      Löschen
    4. Ich auch nicht! Also- Smartphone. Ich wüsste nicht wozu. Und mein Nokia 3310 (das Vintage-Teil!) hab ich auch nur, weil HerrHummel befand, dass mein Ur-Uraltknochen, dessen Akku kurz vor Exit stand, nun definitiv ausgedient habe und mir flugs das neue Teil schenkte. Ich sag nicht nein, ne?? ;oD Aber dieses endlose "am-Smartphone-Rumgefummle" ist auch etwas, das mir restlos auf den Zeiger geht. Haben die Leute keine andern Freuden im Leben??
      @ TV: Ich schau praktisch nur noch gute Reportagen auf Arte oder 3Sat oder Servus-TV. Kommt ja sonst nix Schlaues mehr! Und die guten Filme meist so spät, dass FrauHummel schon längst am Kopfkissen horcht, *ggg*! Drüüückz!!

      Löschen
  15. Toller Rock, super Wanderoutfit! Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe die Berge auch lieben gelernt, seit ich in München lebe (seit 20 Jahren, krass! wie die Zeit vergeht...) und ich stimme Dir völlig zu: Knie müssen bewegt und "geschmiert" werden, damit sie nicht komplett einrosten... ich habe so viel geradelt und auch das ist gut dagegen... auch, wenn sie manchmal schmerzen, die Knie... die machen ja auch viel mit!
    Mir geht's altersmäßig natürlich wie Dir: auch ich war 89 jung, und ich kann mich noch bildhaft an den Abend des 9. November erinnern. Genauso wie an den 11.9.2001. Das sind so Daten, die brennen sich ein...
    Und Verbindungen gibt's auch, ich war sogar auf Hiddensee, als es noch DDR war - dank den Verwandten ausm Osten :-) Kann mir daher gut vorstellen, dass mir der Film gut gefällt... ich werd ihn mir auf jeden Fall ansehen. Danke für den Tipp und die wunderschönen Fotos... es ist so schön bei Euch in der Gegend!
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. merci cherie!!!
      den abend des 9.nov.89 hab ich verschlafen - in berlin kreuzberg. :-D
      guck mal film - dann verstehste.
      xxxxx

      Löschen
  16. Ohjaaa!! Berge!!! Ohne könnte ich gar nicht. Im platten Land komm ich mir immer ein wenig verloren vor..... Sie behüten und beschützen, das ist mein Gefühl, wenn ich jetzt zum Fenster rausschaue und mein Blick an den grauen Riesen hängenbleibt, die hier so nah am Haus stehen! Sie haben für mich absolut nichts Einengendes, wie es manche empfinden. Im Gegenteil!
    Heute Morgen früh, als ich am Stall rumfuhrwerkte, standen über den Bergen, die uns zum Berner Oberland abgrenzen, dicke, wuchtige Wolkenberge, grau und dunkel. Und durch kleine Lücken in diesen Gebilden drangen Straheln, die rosa angehaucht waren. Ein Bild, das einem wirklich beinahe den Atem nimmt! Da steht man, ganz ehrfürchtig, und fragt sich einmal mehr was der Menschheit das Recht gibt, all das succzessive zu zerstören.....
    Deine Wanderklamotten sind wunderbar, ich liebe dieses Jäckchen! Und was, biddeschön, hast du mit den Äpfeln im Beutel angestellt?? Denn da steht "Füttern verboten" am Zaun! ;oD
    Den Film kenne ich nicht, aber ich glaube er kann, so wie du ihn beschreibst, viel zum besseren Verständnis zwischen Ost und West beitragen. Man (also auch wir hier!) haben ja nur ein sehr beschränktes Wissen, was die Zustände damals bei euch im Osten anbelangt. Und so, wie wir es hier mitbekommen, gibt es trotz Mauerfall und "Vereinigung" immer noch viele "Reibeflächen" zwischen den beiden ehemaligen deutschen Hälften, nichtwahr??
    Ich wünsche, einen wundervollen goldenen Herbsttag zu haben (also gestern das Wetter hier, das war......supergalifragilistic!! ;oD),
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ahh - liebe hummel! du hast den text tatsächlich gelesen und auch verstanden :-D
      denn genau wg. dieser "die wende war doch toll"-oberflächlichkeit gibt es die *reibeflächen*. aber 20 oder mehr lebensjahre lassen sich nicht einfach mit bunten konsumgütern und fernreisen ungeschehen machen. manche haben sich sicher schneller&besser angepasst (und zwar die die damals schon angepasst waren) - aber viele fühlen sich extrem un-&missverstanden etc....
      aber zur beruhigung aller "besserwessis" - die zeit löst das problem - ich gehöre ja zur letzten generation, die sich noch bewusst erinnern kann - in 30 jahren gibts keine ossis mehr ;-D
      DEINE berge sind ja gar kein vergleich mit meinen "steinen" - das klingt nach richtig grosser oper, was du da beschreibst!
      im beutel waren pfirsische, vom obstbauern direkt gekauft. die verfütter ich doch nicht an die alpakas!! ts! :-D
      hier ist auch herrlichstes wetter seit tagen - steife brise aus südost sei dank!
      BWinnen-drückers! xxxxxx

      Löschen
  17. Im Sommer segelten wir mit meinen Eltern jedes Wochenende nach Hiddensee. Mein erster Discobesuch war in der Heiderose in Vitte. Ich wollte nach der Lehre dort bei den Jungrindern arbeiten. Mein Vater hatte ein paar Argumente dagegen: Das ist nur im Sommer schön, im Winter wirst Du melacholisch oder zu Säufer. Ich hörte auf ihn.
    Natürlich habe ich das Kruso Buch gelesen. Ob ich den Film gucken mag, weiss ich noch nicht. Ich kenne in Neuendorf doch jedes Haus - und ohne die ist es kein Hiddensee-Film.
    Liebe Grüße von der Nordsee
    xoxoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh bärbel - sei gegrüsst!!
      man sieht gar nicht soviele häuser im film - dadurch gehts - die landschaft triffts ganz gut. aber wenn ich das buch gelesen hätte hätte ich de film wohl auch nicht geguckt - besser man liest die bücher hinterher......
      naja - deine harcore-überwinterung damals in der lehre war ja auch nicht ohne, hiddensee im winter wäre dir wohl wie kur vorgekommen ;-D
      ich sag bescheid! ganz bestimmt! xxxxxx

      Löschen
  18. Diese Elbsandsteinlandschaften sind wirklich absolut großartig!

    AntwortenLöschen