Montag, 6. Juli 2015

geschenke annehmen



das bahnwärterhaus steht ja mitten im wald.
und an den waldrändern wächst der waldgeissbart.
da wir das grundstück total verwildert übernommen hatten fand sich auch der geissbart in diversen ecken. und da gerade am anfang der garten blüten vermissen liess habe ich den geissbart stehen lassen bzw. ihn umgesetzt wenn er störte - an plätze wo er sich gut macht. 
das geht leicht, wie bei jeder anderen staude. und wie alle mehrjährigen stauden kommt er jedes jahr wieder.....




und blüht so wunderschön!!!
auch die hummeln sind ganz hin und weg!


mit genug feuchtigkeit macht er eindrucksvolle gebüsche:







wo wir gerade bei geschenken sind - der giersch ist auch so eins. verschrien als der schrecken der gärtner hat er bei mir im garten seine ecken wo ich ihn wachsen lasse.
dafür blüht er hübsch im juni - zu einer zeit wo die frühblüher endgültig hinüber sind und die sommerblumen noch auf sich warten lassen.
ausserdem ist da noch sein grün!
die ersten zarten blättchen kommen schon im märz/april und sind eine wunderbare frischebombe auf dem speisezettel - perfekt für den appetit auf grünes nach einem langen winter.
ich mach die jungen blätter an den salat oder lege sie aufs käsebrot, pesto - also einfach mit etwas öl pürieren - geht auch.
informiert euch aber bitte gründlich über die individuellen pflanzenmerkmale des giersch - nicht dass ihr ihn mit dem schierling verwechselt!!!!
das könnte böse enden...




Kommentare:

  1. Toll das Du die Büsche für die Hummeln , Bienen & Co stehen lässt , Für viele ist das leider nicht selbst verständlich . Und das diese Kräuter wunderschön blühen ist noch mal ein schönes Extra
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. These plants make me think of the song from the movie The Sound of Music, "Edelweiss."

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Beate, sieht schön aus Dein Waldgeissbart. So flauschig die Blüten. Wusste gar nicht das man Giersch essen kann.
    na ich lass das lieber, ich verwechsel das dann vielleicht. Dir würd ich da vertrauen, Du kennst Dich aus ;)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt weiß ich endlich, wie die helle riesige Puschelblume heißt! Bei den Nachbarn erfreuen sich die Insekten auch daran.

    Giersch esse ich mal ein paar junge Blätter, später sind mir zu viele Achtbeinige dazwischen. Da greife ich dann nicht mehr freiwillig rein. Bei mir wächst er leider in einem Rosenbeet, das sieht echt blöd aus und habe im winzigen Garten Angst vor mehr Ausbreitung. Eingeschleppt habe ich ihn mal mit einem Sack Rindenmulch ... grrr ... blühen darf er daher bei mir auf keinen Fall. Einmal im Sommer entferne ich ihn möglichst und den Rest des Jahres existieren wir nebeneinander. Wächst dann halt da auch kein anderes Unkraut. Die Nachbarin blanchiert ihn wie Spinat und macht Lasagne daraus. Bei mir ist er Petersilienersatz in weißer Soße zu Blumenkohl und Pellkartoffeln.
    Sonnige Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ines - irgendwo habe ich bilder und beschreibung gesehen da haben sie den giersch stehen lassen, als unterpflanzung von rosen(?) glaube ich. müsste man mal googeln....
      lass dir vom nachbarn doch was abstechen vom geissbart, oktober ist gut dafür! ich komm dann mal vorbei auf blumenkohl&pellkas mit sosse ala ines - klingt lecker :-)
      xxxxxx

      Löschen
  5. Unser Garten ist sehr naturnah, wie ich immer sage... Manche Nachbarn würden ihn für verwildert halten ;-). Aber als ein Gärtner letztes Jahr einiges ausschneiden sollte, war er total begeistert und überrascht von diesem Paradies mitten in der Stadt. Wir haben auch eine Ecke mit Brennesseln für die Schmetterlinge und natürlich Giersch (ich weiß zwar, dass er essbar ist, habe ihn aber immer noch nicht probiert). Solch schönen Waldgeissbart haben wir allerdings nicht.
    Ich finde es wunderbar, dass Du das annimmst, was Euer Garten eh schon bereit gehalten hatte. Fühlt es sich dort doch schon wohl und ist heimisch. Deinen eigenen Stil zeigst Du dann durch die neue Anordnung und Ergänzung durch Pflanzen, die Ihr besonders liebt.
    Frage:
    Wie ist das zu verstehen...
    "das bahnwärterhaus steht ja mitten im wald"
    Wirklich ganz allen mitten im Wald? Wie weit zum nächsten Nachbarn?
    Kürzlich sind wir mal wieder am Alten Kanal geradelt und dort gibt es alte Schleusenhäuschen, ganz etwas Besonderes (natürlich nicht mehr in Betrieb). Sofort habe ich an Dich gedacht! Die meisten sind zwar nicht mitten im Wald, aber doch ziemlich alleinstehend.
    Schöne Tage wünscht Dir Sieglinde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wollte dir sowieso ne mail schreiben - da erkläre ich dir das mit dem standort genau :-)
      xxxxxx

      Löschen
  6. For the first part, the translator plays tricks on me but the photos don't lie. We have this plant in Greece too but have no idea for the name of it. I will look it up more carefully though. You have put a lot of energy and work in your garden and you are now so proud of the results and that's your reward!

    AntwortenLöschen
  7. Son Gierscht hatten wir auch im Garten... doch irgendwie ohne Blüten....????? mein Dad hat sich in den Kopf gesetzt das "Unkraut" auszurotten. Ich glaube nicht, dass es ihm gelingen wird.
    Mir ist das wurscht ob echte Blume oder Unkraut. Hauptsache sie blüht schön, stinkt nicht, lässt sich nicht von Schnecken fressen und erstickt andere Pflanzen nicht.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Beate,
    ich hab noch nie von diesem Geissbart gehört - geschweige denn, ihn gesehen - er ist sehr schön - bin echt begeistert - ich mag es zudem sehr, wenn Insekten auch Freude an meinem Garten haben -
    ich stell die Pflanze mir toll in Gestecken oder in der Vase vor -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  9. Your work in the garden certainly payed off! This plant blossoms wonderfully....it is so unique, like from some fairy tale.

    AntwortenLöschen
  10. Your garden is such a beauty! I love that it has elements of the wilderness and of a more cultivated touch alike. You have a wonderful green thumb my dear and it's always a pleasure to see what you've been growing and tending lately.

    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  11. Der Geissbart ist wunderschön, den hätte ich auch auf jeden Fall behalten. Dein verwunschener Garten ist wirklich ein Traum...! Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  12. Na, danke für deinen Link, das ist hier ja ein Post ganz nach meinem wilden Gartengeschmack ;-). Schau mal Sonntag bei mir vorbei, ich glaube zwar nicht, aber vielleicht ist meine Unbekannte auch ein staudiger Geißbart (es gibt ja noch den verholzenden, den hab ich auch, aber bei mir blüht er nicht, zu trocken, zu dunkel). Und zum Giersch, ja, bei mir wächst er unterm Wildrosenbusch am Eingang, ein tolles Duett... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen