Dienstag, 6. September 2016

fensterln nachhaltig

oder warum unser neues küchenfenster viel älter ist als das alte.......




das bahnwärterhaus wurde ja schon von den verschiedensten leuten bewohnt - alle als mieter - vermieter war die eisenbahn.......

dann wollte "die bahn" keine immobilien mehr haben und hat uns die hütte verkauft.
günstig.
das haus war ursprünglich ein doppelhaus - 2 bahnwärterfamilien mit kind&kegel haben da gewohnt! auf 4 zimmern - von denen eines eine wohnküche und eines ein zum treppenhaus offenes durchgangszimmer war. heutzutage kaum vorstellbar.

nun gehört uns "west- und ostflügel" - auf jeder etage ein durchbruch und aus beengten verhältnissen wird ein halbes schloss....
im ostflügel wurde das letzte mal in den 50er jahren renoviert, seit 1984 stand diese seite leer. das hat dem haus besser getan als die ungeschickten und mit schlechtem material ausgeführten verschlimmbesserungen im "westflügel".
die 2008 ausgezogenen mieter haben ihr bestes getan das haus zu versauen - zum glück ist das haus ein besonders gut gebautes - so hat die substanz nur wenig gelitten......

ein schon von aussen sichtbares zeichen des halbgewalkten renovierens sind die "neubaufenster" aus DDR-produktion.
abgesehen von der unpassenden optik für ein jahrhundertwende-haus sind diese fenster eine ikone der mangelwirtschaft: undicht und schwer zu bedienen.
besonders schlimm beim küchenfenster, das sich wegen des zu spacken rahmens für seine grösse - 1m x 1,5m - total verzogen hatte und sich nur unter mühen öffnen - dafür aber den eisigen westwind ungehindert in sie küche liess.
als dann noch ein hagelschaden dazukam war klar - jetzt muss ein komplett neues fenster her!




ein hölzernes doppelkastenfenster auf mass anfertigen zu lassen kam aus wirtschaftlichen gründen nicht in frage!
also habe ich ebay gestalkt nach einem passendem vintage-fenster.
was gar nicht so leicht zu finden war.
entweder stammten die fenster aus bauernhäusern und waren viel zu klein - oder aus gründerzeitvillen und somit zu gross.......

bis ein mensch in brandenburg seine ackerbürgerkate auf bungalow umbaute und freundlicherweise eines der ausgebauten fenster verkaufen wollte statt es in den container zu werfen!
100€.
und ein osterausflug nach brandenburg.




wir haben geschliffen und mit holzkitt und spachtel die gröbsten spuren der zeit beseitigt - ein bisschen darf man unseren sachen das alter ansehen, ganz glatt finden wir doof.
das anstreichen hab ich übernommen:






wolkenweiss & gletscherblau




dann hat der bahnwärter das alte fenster rausgerissen!
inklusive der schrecklichen fensterbank aus kunststein.





da wir keinen bauschaum-chemie-cocktail an unserem haus verwenden wollen musste das neue fenster mit gutem altmodischem mörtel und ein paar langen schrauben eingebaut werden. das hat zwar länger gedauert aber ich glaube das haus hat sich gefreut!






 und dann - richtfest!
ich hab einen kranz gewunden und wir haben mit kaffeelikör angestossen!





nun konnte auch der rahmen gestrichen werden - aussen natürlich wieder gletscherblau auf weisser grundierung.....










innen fehlt noch das fensterbrett und die finale schicht aus feinem gipsputz.
die inneren fensterflügel hängen wir erst mit beginn der heizsaison ein - im moment sind sie überflüssig.
"getauft" wurde das fenster auch schon - mit einem schwerem gewitter - alles dicht!





Kommentare:

  1. ein Gott, wie TOLL! Und oben mit Halbrund perfekt eingepasst! Ohhh, ich freu mich mit, Beate. Was für ein genial toller Post!!!
    Und auch: Recycling deluxe, dem Haus seine Augen wiedergeben, auch mit wenig Geld geht es, und innen weiß, hach... Bauschaum auch nicht, ha! Klasse...
    Gekugelt hab ich mich auch über die "Ikone der Mangelwirtschaft", jaaaaa, herrlich :))
    Und nun dieses Fenster, dass den ganzen Tag alles besonders macht, jeden Alltag zum ganz besonderen Tag macht - wie im Märchen, das aber wahr ist.
    Ich war irgendwie mit dabei, gut, dass Du vor lauter Aufregung das VORHER nicht vergessen hast, mir passiert solches ja gerne mal, seufz...
    Macht weiter so, und einen ganz lieben Gruß an den tollen Bahnwärter!!!
    Und nu noch nen Drücker, ganz begeistert, versteht sich, und schwupps, weg bin ich, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe méa! ja - es war ein ordentliches stück arbeit! aber wie du sagst - aus diesem fenster in die welt zu blicken ist das reinste vergnügen!!! und praktisch ist es obendrein! selbst wenn es ganz offen ist verstellt es nicht den halben raum so wie das andere mit dem einen grossen flügel....
      drückerchen! xxxxxxx

      Löschen
  2. So ein kleinteiliges Fenster ist eine großartige Verbesserung. Auch wenn ich mich mit der Farbe noch schwer tue. Paßt nicht zur Fassade. Oder wird die demnächst hellgelb gestrichen? :-o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha - spassiger vorschlag! aber zu hellgelb wäre es schlimmer zuckerbäckerstil - geht gaaaah nicht ;-P
      xxxxx

      Löschen
  3. Sehr schön! Wie gut, dass jemand geahnt hat, dass Ihr die Fenster brauchen könnt. Unsere Aktion mit den neuen Dachfenster ist nach 2 Monaten auch endlich abgeschlossen ... Ihr hättet K*otzkrämpfe bekommen dabei. Ein altes blieb und wurde Freitag von mir übergestrichen zum Erhalt. Als ich eh dabei war, habe ich die kritische (vom Vorbesitzer schlecht gepflegte) Wohnzimmerfenstertürkombi (Mahagony) angesehen und da ist alles fein mit dem Holz. Die Arbeit vom letzten Jahr hält. Gestern musste ich wegen eines Monstervogelsch*ss das Esszimmerfenster putzen (wäre sonst erst zum Advent dran gewesen ... Ich habe es nicht so mit Putzen der Fenster ...). Und was sehe ich? Die Lasur blättert und das Holz ist zu sehen ... Nach 12 Jahren also mal wieder ran ... grrr ... In einem Abwasch wäre das Freitag besser gewesen. Aber weil das Fenster wenig Sonne und Licht abbekommt, hatte ich es nicht auf dem Schirm. Also noch schnell die Septemberwärme nutzen am Wochenende ...

    Viel Freude an den neuen Fenstern wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe ines! 2 monate für ein neues "neues" fenster?? da sind wir ja richtig fix mit unserer vintage-bastelei gewesen :-)
      ich wünsch dir schwung für das esszimmerfenster! und was ist "fensterputzen"???? ;-)
      xxxxx

      Löschen
  4. Das ist euch wunderbar gelungen! Ich stoße mit an auf euer neues Fenster <3

    Gewittergrüße aus Wien!

    AntwortenLöschen
  5. :)) Ich hätte nie gedacht das ich es so spannend finden würde über einen Fenstereinbau zu lesen. Sapnnend bis zur letzten Minute! Toll sieht es aus und ehrlich ich wäre schwer enttäuscht wenn ihr da was wirklich Neues einbauen würdet. Ebay lohnt sich immer bezüglich historischem Baumaterial Dauerzustalken.
    Und weisste was, ich finde es toll dass dieses Fenster nicht im Müll gelandet ist.
    Ich freu mich, Prosit auf eure wunderbare Arbeit und das neue Küchenfenster.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe tina!!! allerherzlichsten dank für deinen wunderbaren komment! das ermutigt uns auch bald die restlichen fenster in angriff zu nehmen! prost meine liebe! xxxxxx

      Löschen
  6. Gefällt mir! Das hat Stil und ein Gesicht. Ein neues Plaste-Fenster wäre auch Frevel gewesen. Die gletscherblaue Farbe gefällt mir immer besser, auf diese Kombi zu den roten Klinkern wäre ich nie gekommen, aber es sieht wirklich gut aus!
    Als ich Kind war, hatten wir auch solche Doppelfenster aus Holz, das zweite Teil wurde immer vor dem Winter eingesetzt und den Blumen hat es darin immer sehr gut gefallen. In dem kleinen "Gewächshaus" kannst du sicher deine Geranien gut über den Winter bringen...
    Das Likörchen habt ihr euch redlich verdient bei der Schufterei. Wenn man so viel Schweiß investiert hat, dann schaut man doch täglich ganz anders darauf und freut sich mehr darüber als über ein flugs eingesetztes Fertig-Teil, oder?!
    Liebe Grüße,
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke annett! plaste wäre niemals infrage gekommen! es ist so ein genuss morgens als erstes das fenster zu öffnen - es fasst sich sogar gut an! und 3 jahre design-studium scheinen ja nicht ganz umsonst gewesen zu sein :-)
      nur geranien - die hab ich nicht......
      xxxxx

      Löschen
  7. Wow, ihr seid fleißig! Das ist eine Monsterarbeit. Ich habe meiner Freundin gerade versprochen, ihr bei der Renovierung, naja eher Sanierung ihres Arbeitszimmers zu helfen. Was ja im Prinzip nicht tragisch wäre - wäre das Haus nicht 350 Jahre alt. Ich freu mich trotzdem drauf, denn an so einem Haus zu werkeln hinterlässt einfach ein unglaublich gutes Gefühl :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - das gefühl! - kriegt man nie geboten in einer ytong-bude! 350 ist natürlich eine ganz schöne hausnummer - heutige eigenheime sind wahrscheinlich nach 50 jahren nur noch sondermüll.....
      xxxxx

      Löschen
  8. You've done a wonderful job. Our sash windows are about 150 years old (younger than the house, built in 1750) and when we moved in a friend removed them all, restored them lovingly and refitted them. They're due another repair soon. xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanx vix!!!!! we are always in awe about your windows - its a genius technic and not very common here - only for a few villas in "english style" :-)
      xxxxxx

      Löschen
  9. Welch zauberhaftes Fenster ( hat natürlich die richtige Farbe )!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. was für ein zauberhaftes Fenster! Ich finde Sprossenfenster einfach schön und noch schöner finde ich, wenn man sie selbst renoviert. Da hat man einen ganz anderen Bezug zu als zu gekauften von der Stange. schöne Idee mit dem Minirichtfest und dem selbst gebundenen Kranz.
    Eurer Katze scheint das alte Fenster aber auch gefallen zu haben, wobei mir das schöne Gedicht von
    Pablo Neruda einfällt:
    "Der Mensch möchte Fisch sein und Vogel,
    die Schlange hätte gerne Schwingen,
    der Hund ist ein fehlgeleiteter Löwe,
    der Ingenieur wäre lieber Dichter;
    die Fliege übt den Flug der Schwalbe,
    der Dichter eifert nach der Fliege,
    nur die Katze will nichts als Katze sein." - Pablo Neruda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh wie wunderbar! aller<3lichsten dank für dieses schöne stückchen poesie!!
      ja - die miezekatzen - wäre ich eine würde ich auch nichts anderes mehr wollen!!! :-) lisbeth mag wohl eher die aussicht auf die vögel im garten als das fenster an sich...
      xxxxx

      Löschen
  11. Liebe Beate, das Fenster passt genial dazu. Sieht sehr gut aus. Und das Herrichten hat sich sicher gelohnt.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  12. absolut genial und wunderschön anzuschauen! ein riesengewinn fürs bahnwärtethäuschen!! und gletscherblau ist großartig!!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  13. Grautuliere, liebstige Beate, das ist richtig gut geworden, und ich freu mich immer noch für euch, dass ihr ein so perfekt passendes Doppelkastenfenster gefunden habt! Klasse habt ihr das alles hingekriegt, großes Lob!
    Alles Liebe und weiche Miezenkrauler,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.co.at/2016/09/rezept-soljanka-austriaca-und-zwei.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau traude - du kennst ja den "rohzustand". aber nun ist es einfach herrlich. miezchen bedankt sich und liebe grüsse von uns allen! xxxxxx

      Löschen
  14. Gratuliere! Ich finde euer neues Fenster wunderschön, so stimmig und perfekt. Und was für ein gutes Gefühl bestimmt, es zu benutzen! Großes Kompliment für so viel Aufwand beim Suchen, Einbauen und Streichen- aber ich vermute, das ist es wert! Bestimmt genießt ihr das auch richtig, Tag für Tag.
    Wenn ich (besonders) das vorletzte Foto anschaue, da bekommt man richtig Lust, es auszuprobieren...Also auch die Fotos sind super gelungen!
    Leider haben wir es mit dem Dampfer im Frühling von Pirna aus ( nur) bis Rathen geschafft und konnten deshalb nicht winken :-) aber es war wieder wunderschön in der Sächsischen Schweiz! Vor kurzem waren wir noch mal in Dresden, diesmal sollte es ein Stadttag sein, um ein bisschen abseits der Touristenströme unterwegs zu sein, haben wir uns nachmittags die Künstlerhöfe in Dresden Neustadt "gegönnt", mir gefällt die herrlich entspannte und "bunte" Atmosphäre dort sehr.
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die komplimente!!!!
      :-)
      ja - das neue fenster ist ein quantensprung für die gemütlichkeit! wenn erst das fensterbrett eingepasst ist.....
      freut mich dass ihr schöne tage hattet - in DD und der sächsischen schweiz!
      grüsseee!! xxxxx

      Löschen
  15. Ein prachtvolles Fenster mit einer spannenden Geschichte. Schön, wenn gute alte Sachen weiter leben und genutzt werden können. Toll habt Ihr das hingekriegt mit dem Einbau - was ihr alles könnt und macht - Chapeau! Ich gewöhne mich auch gerade langsam an das Gletscherblau.

    Wir haben an unserer 200 Jahre alten Bauernkate gerade gestern eine Rieseninvestition zum glücklichen Ende gebracht. Ein neues Reetdach ist nun das Wertvollste an dem Haus :) Alle Leute bleiben stehen und staunen, weil es so schön geworden ist. 3 Jahre mussten wir auf einen Termin warten, denn Reetdachdecker sind sehr gefragte Leute - nun fehlt nur noch ein neuer Anstrich.

    Liebe Grüße vom Norden in den Süden!

    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die blumen!
      aber fenstereinbauen macht man doch mit links - als gelernter DDR-bürger ;-)
      gratuliere zum neuen reetdach!! wunderschön ist so ein dach und isoliert 1A ganz ohne plaste&elaste! mach mal fotos - es hat bestimmt tolle details!
      xxxxxx

      Löschen
  16. Oh, das Gletscherblau habe ich erst kürzlich im TV gesehen beim C.D.Friederich-Zentrum in Greifswald... da seid Ihr ganz beim Haus-und Hofmaler Deiner Gegend. Schaut sehr besonders und edel aus!
    Respekt vor der handwerklichen Leistung von Herrn und Frau Bahnwärter und Deinen Recherchekünsten. Das Ergebnis hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Der wunderhübsche Kranz gebührt Euch!
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. c.d.f. ist ja ´ne prima referenz! :-)
      dankeschön! <3
      (aussen an meiner schranktür siehts ganz chanelig aus....)
      xxxxx

      Löschen
  17. Bei uns in Sachsen-Anhalt suchen sie auch Käufer für solche Häuser. Und die Bahn gibt sie wirklich günstig ab. Leider findet sich keiner und die Häuser verfallen.Lg Romy

    AntwortenLöschen
  18. Ist das schön geworden! Da habt Ihr eine Haufen Arbeit reingesteckt, es hat sich aber gelohnt wie ich finde. Ich mag auch die Farbe :-)
    Viele Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  19. Tja, diese beengten Wohnverhältnisse nach dem Krieg, die kenne ich auch noch. So war das eben, sogar Doktoren-Familien lebten manchmal mit ihren Kindern auf so engem Raum, nicht nur so arme Leuts - ich kannte eine Ärztin mit 6 Kindern, die alle in einem Raum schlafen mußten, denn Wohnraum war Mangelware und sie hatte öfter Notdienst ;-) Wir leben heute im großen Luxus, dennoch sind viele unzufrieden. Vielleicht auch deshalb, weil jeder "zu viel" Zeit für sich selbst hat und sich ums ich selbst dreht. Womit ich solche Verhältnisse natürlich nicht gutheißen oder gar heraufbeschwören will ...

    Hach, da hast Du ja Glück gehabt, mit dem Fenster, sowas ist selten! Ich sehe hier auch viele Fenster einfach in Containern verschwinden. ;-) Leider war das in einem unserer früheren Häuser auch mal der Fall, wo mein lieber Mann meinte, die alten Holzfenster seien undicht und dann wurden grauslige Kunststofffenster eingebaut. Was habe ich den alten Fenstern hinterhergetrauert ... Daher Chapeu vor dem Herrn Bahnwärter! Männer denken ja öfter "moderner" und rationaler, energieeffizient nennt man das dann wohl ... ;-) was nicht immer von Vorteil ist!

    Der Fußboden in Deinem Haus erinnert mich an meine Kindheit - meine Großmutter hatte Holzdielen der gleichen Farbe.

    Dieses Schaumzeug finde ich auch furchtbar, aber bei Neubauten kann man leider nix machen, da wird das heute so gemacht. Ich mag unsere modernen auch nicht, aber es ist leider so wie es ist, da müßte man das ganze Haus abreißen, wenn man da was grundlegend ändern wollte. ;-) Das lohnt sich für uns nicht mehr.

    Viel schöner jedenfalls, das neue alte Fenster! :-)

    Lieben Gruß auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  20. Well done on finding a decent vintage replacement window and restoring it lovingly. It's interesting to know the history of your lovely house! Hugs xxx

    AntwortenLöschen
  21. Really, really incredible DIY repair job. The new windows look absolutely beautiful and I'm sure you must be thrilled that they're in place - especially with winter's return just around the corner.

    xoxo ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  22. das sieht richtig gut aus mit dem neuen alten Fenster..
    und diese Doppelfesnster die man auch noch aushängen kann finde ich praktisch..
    auch die Farbe gefällt mir..auch wenn die Fensterläden jetzt nicht so ganz dazu passen..

    ich habe mich so geärgert als die Stadt hier bei uns anstatt 3 flügelige Fenster nur noch 2 flügelige eingebaut hat.. jetzt muss ich das Fenster zumachen wenn ich in mein Bett will :(
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen