Freitag, 9. September 2016

garten.post / ernten




obwohl wir den nutzgarten ziemlich lässig betreiben gibt es das ganze jahr über was zu ernten!
das geht schon im märz los mit den ersten frischen trieben vom giersch - ware vitaminbomben. und meist haben schnittlauch und petersilie den winter so gut überstanden dass man da auch schon etwas für die salatdeko abschneiden kann.
wird es warm und frostfrei im mai legen die kräuter jedoch richtig los!




im juni kommen die erdbeeren - wir bauen sie als "wiese" an - 2 alte sorten: senga sengana und mieze schindler. die erträge ergeben nie eine grosse torte - aber jeden tag ein schälchen über 1,5 monate ist auch nicht zu verachten!






ende juni werden die winterharten kräuter wie minze, estragon und oregano das 1.mal in der saison frisiert!





praktischerweise hat das bahnwärterhaus einen trockenboden serienmässig - mit aussicht!






die basilikumpflanzen vom gärtner des vertrauens sind prima angewachsen und ihre gigantischen und sehr aromatischen blätter verfeinern tomaten und pasta.

die himbeerernte ist vollem gange - wir haben hier einfach die wilden stehenlassen - viel leckerer als jede kulturhimbeere!





im juli ernte ich die ersten ringelblumen für heilsamen tee.....

die tomaten lassen grosses erwarten:





dann sind die brombeeren reif!
auch die sind wild hier - als wir einzogen war der garten damit mannshoch zugewachsen. wir haben sie am zaun stehenlassen - besser als stacheldraht und auch hübscher - und natürlich lecker!!!






das oben ist "südamerika" - ich habe einfach in den halbfertigen komposthaufen ein paar feuer- und prachtbohnensamen gesteckt - die von allein gewachsenen springkräuter dienen als rankhilfe.....
auch eine kürbispflanze ist gewachsen - aus den weggeworfenen kernen eines mittagessens vermutlich.




morgendliches müsli mit wilden brombeeren!






anfang august die 2. kräuterernte - jetzt sind auch die im frühjahr gepflanzten basilikum, rosmarin, salbei, thymian soweit.
und der dill.
reiche ernte bei den ringelblumen......





bis zum selbstversorgergarten fehlt noch einiges - aber im moment bin ich´s zufrieden......



Kommentare:

  1. Wahnsinn, das ist wirklich toll. Brombeeren liebe ich ganz besonders. Ich habe zwar einen Strauch, aber der will nicht so recht. Ich spiele mit dem Gedanken ein paar Johannisbeeren zu entfernen und dafür Brombeeren zu pflanzen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. such dir im wald gut tragende pflanzen, schneid im frühjahr frische triebe samt eines stückchens altholz und buddel sie ein mit komposterde - schön giessen und das jahr drauf gibts die ersten beerchen :-)
      xxxxx

      Löschen
  2. Gott, mein Herzlein pocht. So hab ich auch mal gelebt... Und Du ... ach... ist das schön. Du machst es SO richtig!!!
    Wann immer ich Deinen Blog besuche, freue ich mich so sehr mit Dir.
    Habe gestern dem König das mit dem Fenster gezeigt - und nun Dein Trockenboden mit Aussicht! DAS ist Luxus!
    Da geht mir das Herz auf.
    Ich drüüüück Dich dolle, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. echt?! wo denn??
      vielen dank für eine komplimente! drücker! xxxxx

      Löschen
  3. Boah, der Trockenboden, mein Neid schleicht Dir nach!! Aber huch, runtergucken kann ich da nicht als nicht Schwindelfreie. Du hast Recht, die wilden Himbeeren schmecken besser als die Kultursorten. Habe im Garten kultivierte und am Zaun Wilde im direkten Vergleich. Im Garten haben wir eine dornenlose Brombeere, die trägt unglaublich gut. Dazu macht sie Ranken wie ne wilde, nur das sie nicht piekst ;-) Das wäre ja der Traum meines Mannes, im Bahnwärterhäuschen zu wohnen!
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo und willkommen karen!
      in sachsen-anhalt hats wohl noch jede menge günstige BWHs - siehe romys komment beim fensterpost :-)
      xxxx

      Löschen
  4. Auf dem letzten Foto kann ich die Kräuter förmlich riechen! So fein!
    Wir hatten dieses Jahr soviel Basilikum, dass wir oft Pesto mit Mandeln gegessen haben. Nächstes Jahr will ich mal ein Hochbeet anlegen und daneben einen Sandkasten für Frida :-). Vielleicht wächst sie dann ja auch noch schneller?
    Tolle Ernte hast Du da und der Trockenboden ist die Wucht!
    Ein schönes Wochenend wünscht Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sieglinde! das ist auch ein richtiges vergnügen mit diesen kräutern zu hantieren! man muss sie ja paarmal "in die hand nehmen" von der ernte bis sie endlich trocken im glas liegen - eine arbeit die sehr die nerven beruhigt! :-)
      und ja - die architekten und auftraggeber (Königliche Direktion der Sächsisch-Böhmischen Staatseisenbahn) haben sich richtig was gedacht beim errichten der bahnwärterhäuser! viele geniale details!
      sandkasten für frida klingt prima - am besten auch ein beet für sie - ich fand immer frustrierend dass ich im garten von oma nicht hand anlegen durfte!
      bon weekend! xxxxx

      Löschen
  5. Eine tolle Ernte hattet ihr, liebstige Beate - und irgendwie kommt mir vor, es gibt bei euch nicht so viele hungrige Nacktschnecken wie in Rostrosenhausen. Denn manches KÖNNTE ich gar nicht in Bodennähe anpflanzen bzw. ich hab's früher mal gemacht und bin eines beseren belehrt worden: Das wurde alles von den Biestern aufgemampft und abschleimt. Sogar meine Bohnen im Topf haben sie heuer im ersten Anlauf gefressen, im zweiten stellte ich dann den Topf noch auf einen verschörkelten Hocker, das hat dann geklappt... Ich wünsch euch jedenfalls (weiterhin) guten Appetit beim Aufmampfen eurer Ernte!
    Und falls dir DOCH mal wieder nach Soljanka (aber ohne Fleisch) sein sollte, vl. gibst du dann ja mal Sojawürstchen eine Chance, die schmecken nämlich inzwischen echt nicht mehr schlecht...)
    Herzliche Rostrosen-Abendgrüße an alle BWHler, an die kleinste und jüngste außerdem Fellchenkrauler,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/09/als-hochzeitsfotografen-unterwegs.html

    PS Beim Abblick von eurem Trockenboden wurde mir schwummerig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nach der schneckenplage vor 2 jahren hatte es sich sehr beruhigt - salat würde ich aber trotzdem keinen anbauen. mit den erdbeeren gings halbwegs - die meisten konnten wir essen :-)
      ich finde soja-würstchen blöd - ich mag gern tofu klassich asiatisch - aber dieser fleischersatz schmeckt mir einfach nicht - liegt wohl an dem mit viel "raffinesse" erzeugtem künstlichem aroma......
      liebe grüsse!
      xxxxx

      Löschen
  6. Ich wähne dich im Bahnwärter-Paradieschen ♡
    Luxus pur Beate, ein Traum!

    Lass liebe Umarmungen bei dir :)

    AntwortenLöschen
  7. Donnerwetter. Hat schon was vom Paradies. Und ich wette, da steckt einiges an Arbeit im Paradies. ;D

    Wir durften neulich "echte" Gartentomaten probieren- allerdings aus Samen vom Disounter gezogen. *räusper* Und ich sag's mal diplomatisch... das hat man geschmeckt. Aber vielleicht war die Erwartung an die arme Tomate auch zu hoch. *g*

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein paradies mit brombeerdornen :-)
      die sorte ist ja bei tomaten ganz entscheidend - es gibt in der gegend eine gärtnerin die züchtet - und verkauft - die abgefahrensten sorten. die schmecken natürlich auch alle anders!!!
      xxxxxx

      Löschen
  8. What a joy your garden is and so abundant with good food, too! Sometimes i really despair of all those trees in our garden, crops don't stand a chance! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you vix! your shady garden is like a oasis - and how will you manage a veggie garden while you´r on the road the whole summer???
      xxxxxx

      Löschen
  9. wow
    was für ein Erntejahr..
    da kommt ja wirklich Einiges zusammen..
    wie schön dass man dann imm Winter auf die getrocknetetn Kräuter zugreifen kann
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und die sind sooo viel aromatischer als gekaufte!!!!
      xxxxx

      Löschen
  10. Das ist bei uns auch so ähnlich ;-) Zwar nicht viel, was wir ernten, aber immerhin - vor allem Kräuter. Nur in diesem Jahr war es mit dem Obst leider nichts. Alles vertrocknet, die Himbeeren hatten Sonnenbrand, sowas habe ich noch nie gesehen! Deine sehen dagegen sehr gut aus!
    Mai ist ja schon ein bisserl spät für Kräuter, bei uns fängt alles viel früher an, aber bei Dir ist es wohl doch nochmal eine Nummer kälter.

    Ich nehme mir auch immer vor, Minze zu trocknen, aber meist komme ich nur selten dazu. Aber wir trinken sie immer frisch den ganzen Sommer über.

    Ringelblumen blühten bei uns erst im August auf und auch nur drei ;-) Die anderen gingen wegen der übergroßen Trockenheit erst gar nicht auf. Auch die Brombeeren kann man in unserer Gegend in diesem Jahr komplett vergessen, dabei hatte ich mich schon so darauf gefreut. Bei Dir scheint das doch anders zu sein. Ich hatte die mal fotografiert, war nur noch nicht zum Posten gekommen. ;-) Es gibt so viele Themen, der Tag müßte mehr als doppelt so lang sein, um all das posten zu können ...

    Liebe Grüße
    Sara

    https://herz-und-leben.blogspot.de/2016/09/warum-ich-keine-kleider-mag.html

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die eisheiligen mitte mai darf man hier noch beim wort nehmen!
      wir hatten ja die ganze zeit über immer mal regen - fast zuviel für salbei und rosmarin. und wars mal trocken habe ich natürlich gegossen was das zeug hält - 2-3 kannen auf den m2. die brombeeren allerdings nicht - die müssen so zurechtkommen - tun sie auch :-)
      xxxx

      Löschen
    2. Das kann ich mir vorstellen. Hier ist es doch deutlich milder. Regen hatten wir vor langer Zeit, danach kam wieder diese lange Dürre, die nur vor wenigen Tagen einmal durch ein Gewitter mit Regenguss unterbrochen wurde. Es bleibt weiterhin zu trocken. Die Brombeeren in der Natur sind fast alle vertrocknet. ;-) Das war letztes Jahr auch schon so.
      Lese gerade noch von den Schnecken gelesen - damit haben ja viele Probleme, sie zu töten, doch dann vermehren sie sich immer wieder, jedenfalls, wenn man sie im Garten beläßt. Ich hatte seinerzeit einfach Frieden mit ihnen geschlossen und ihnen ein separates (kleines!) Beet geschenkt :-) mit lauter Lieblingspflanzen, dadurch wurden sie von den anderen Beeten mehr ferngehalten und irgendwann pendelte sich die Population ein. Diesen Tipp hatte ich seinerzeit mal aus einem schlauen Gartenbuch und er funktionierte.
      Allerdings ist mir ein geistiges Konstrukt wie ein Karma wumpe, denn man kann es eh niemals "abarbeiten" - da kommt doch ständig was Neues hinzu, daher halte ich für eine Illusion.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  11. Ein wunderschöner Blog. Ich bin gerade darüber gestolpert. Bei Euch wachsen die Erdbeeren unbehelligt am Boden? Hier würden die Schnecken sofort alles zunichte machen.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du musst die nacktschnecken umbringen - konsequent. jeden abend in der dämmerung rumgehen und sie in einen eimer mit etwas seifen/spüli/putzmittel-lauge sammeln - kleines schippchen benutzen. wenn du nachbarn hast dann überzeuge sie es auch zu tun.
      ist zwar mist fürs karma aber manchmal muss man entscheidungen treffen :-)
      alle erwischt man nie - ein paar erdbeeren müssen hier trotzdem dran glauben - aber die kann ich verschmerzen......
      xxxx

      Löschen
    2. Ja, wir töten auch sämtliche Nacktschnecken, die uns unterkommen, aber bislang gab es noch reichlich Verstecke im Garten für die Schnecken...

      Löschen
  12. Oh Beate, Ernte ist überhaupt das Schönste. Was für eine tolle Mischung. Ich liebe ja Beeren jeder Art total. Wow was hast Du für riesige Basilikum-Blätter :) Meine Degus würden sich freuen, die lieben Basilikum.
    Liebe Grüße Tina <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. verwöhnte bande! blumen, basilikum! andere haustiere müssen sich mit löwnzahn und küchenabfällen zufriedengeben! ok. - lissy kriegt ja auch voll das luxusfressen :-)))
      umärmelung!! xxxxxx

      Löschen
    2. ja siehste :) Degus fressen gern Kräuter, am liiibsten Basilikum
      Umärmel Dich auch ;)

      Löschen
  13. brombeeren statt stacheldraht! wie schön wäre das, wenn es überall so gehandhabt würde!!
    toll, was du alles ernten konntest - ich habe meinen garten dieses jahr ziemlich vernachlässigt und die viele sonne (ja, hatten wir hier!) hat den boden sehr ausgetrocknet. dafür konnte und kann ich aber unmengen an salbei, thymian und rosmarin ernten! die wenigen erdbeeren hab ich leider an die schnecken verloren. ich besorg mir einen kleinen eimer mit lauge...
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im letzten auch hier mal trocknem jahr war das mit den maccia-kräutern auch besser - ich habe aber einen plan - ein gut drainiertes hochbeet aus sandstein -trockenvermauert - an der allersonnigsten stelle des gartens....
      xxxxx

      Löschen
  14. Schöne Gartenreise. Um den Trockenboden hätte Dich früher ein Freunde kreativer Kräuter beneidet ... So musste der Wäscheboden herhalten und es durfte der Hausmeister nicht kommen;) .

    Wilde Brombeeren nasche ich auch gerne in der Heide.

    Was machst du mit den Bergen getrockneter Kräuter? Die würde ich nie aufbrauchen.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die gewürze werden hier alle über winter - ebenso die ringelblumen - und was von der minze zuviel ist wird verschenkt!
      xxxxxx

      Löschen
  15. Ach herrlich, Frau BWH! Gibt es Schöneres, als aus dem zu schöpfen, was der eigene Garten hergibt? Zu wissen, was dran ist am Gemüse, an den Kräutern und Früchten (und ganz besonders, was eben NICHT dran ist?). Ich kann deine Begeisterung dafür total nachempfinden. Hab grad letzthin wieder einen riesigen Beutel voll frischer Minze von einem meiner Reiterlein bekommen, in dessen Garten sie wuchert wie Unkraut. Alleine schon der Duft, der beim Binden der kleinen Sträusse aufsteigt, dann der hübsche Anblick, wenn sie an einer Schnur aufgespannt vor dem Fenster baumeln, und der Genuss, hinterher eine Handvoll in den mit Blumen bemalten Topf zu geben, mit heissem Wasser aufzubrühen und dieses wunderbare Aroma in kleinen Schlucken zu geniessen......Du siehst schon, ich kann mich dafür begeistern! ;oD Eigenes Gemüse oder Früchte, aus denen man Kuchen backen, Konfitüre einmachen, Süppchen rühren oder Salate schnibbeln kann sind sowieso unschlagbar. Ein ganz besonderer Genuss!
    Sehr begeistert bin ich einmal mehr von deinem Garten, diesem urwüchsigen und ungekünstelten. Und was hast du bloss für ein herziges Müeslitöpfchen!
    Geniess deine Ernte, hab einen entspannten und sonnigen Sonntag!
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. minze wuchert immer wie unkraut! ich könnte damit handeln - und dabei giesse ich sie nochnichtmal!
      das "müslitöpfchen" ist eigentlich eine grosse suppentasse - für suppe finde ich sie aber zu klein :-)
      lass dir gut gehen meine liebe! xxxxxx

      Löschen
  16. was für ein üppiges wildes grün!
    Die Aussicht vom Trockenboden ins Grüne ist phänomenal, nur beim direkt hinunterschauen bekommm ich Schwindel.

    Im Garten meiner Oma wuchsen auch so Köstlichkeiten wie Stachelbeeren, Johannisbeeren und Mirabellen. Wird so was heute noch gepflanzt ? Ich hab schon lange keine mehr in Gärten gesehen.
    Ich kann mich erinnern, dass wir als Kinder die Johannisbeeren gepflückt hatten und weil sie so sauer waren und das Entrispen so lang gedauert hat, wir sie einfach mit dem Grünzeug in eine Schüssel getan haben, eine halbe Packung Zucker drüber und dann gelöffelt haben. man, hat das gut geschmeckt, hat zwar zwischen den Zähnen geknirscht, war uns egal. :-)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. süsse (haha!) story!
      heutzutage machts ja keiner mehr unter aronia, blutpflaume und kiwi! aber unser "beet" für die stachel- und johannisbeeren ist schon in arbeit! hoffentlich gibts noch pflanzen ;-)
      xxxxx

      Löschen
    2. Ich würde dir Ableger zuschicken, wenn ich Pflanzen hätte. Aber ich hab ja noch nicht mal einen Garten, leider.
      Dann drück ich dir mal die Daumen, dass du welche bekommst. :-)

      Löschen
  17. Wow, was für eine Ernte! Ich ernte regelmäßig nix außer ein paar Äpfeln *grins* Macht nix, ich ernte einen wunderschönen Blick Richtung Deich, das reicht mir :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi - zu allem überfluss haben sie hier keinen deich vor die aussicht zur elbe gebaut :-)
      xxxxx

      Löschen
  18. Dein Garten ist ein kleines Paradies und wie ich sehe auch ein Schlaraffenland. Ich mag es, wenn Blumen und Essbares beieinander wachsen. So war es im Garten meiner Oma auch.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke sabine! ich finde so einen durcheinander-garten ja auch viel gemütlicher :-)
      xxxxx

      Löschen
  19. Hi, bei Dir kommt immer die Meldung, dass Dein Blog keinen RSS-Feed sendet, ich kann Dich daher nicht auf die Blogroll setzen :(

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hm - keine ahnung - ich weis nichtmal genau was ein RSS-feed ist.... ähem. ich weis nur dass ich bei diversen anderen in der blogroll bin.
      der passende post kommt demnäxt.....
      xxxxx

      Löschen
    2. Schau mal nach unter Einstellungen - Sonstiges - Feed - der muss erlaubt sein. Google hat derzeit ein Problem, leider. Außerdem kannst Du ein Widget in den Blog stellen, welches anderen erlaubt direkt den RSS-Feed runterzuladen, das hat auch schon geholfen. Ein Feed ist nichts anderes wie ein Benachrichtungsverlauf, welcher aktualisiert werden sollte, wenn Du einen neuen Beitrag veröffentlichst.

      lg kathrin

      Löschen
    3. danke kathrin! hab nachgesehen - ist eingeschaltet....
      vll. ein temporäres serverproblem...

      @sara: wenn mich der ganze technikkram in deinem ausführlichen komment tatsächlich interessieren täte würde ich mich sicher selbst an tante google wenden - DAS kriege ich gerade noch hin :-)

      Löschen
  20. Hallo Beate das ist eine wunderbare Vielfalt schon die ihr da im bahnwärtergarten habt. Besonders toll finde ich ja den Trockenboden.
    Und dann noch mit Aussicht
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke ela! könnte echt noch mehr sein - platz ist ja. aber der garten ist eben nicht die einzigste baustelle hier :-)
      xxxxx

      Löschen
  21. Oh my, your pickings look good. This year we have tomatoes and basil growing in pots on our back porch! It's city living.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey pao - thats formidable for a city living! and who need more then tomatoes and basil, olive oil and bread..... :-)
      xxxxx

      Löschen
  22. Hallo Beate,
    das ist ja ein großes Basilikum - drei Blätter reichen für ein Pesto. ;-)
    Ich mag deine Bilder mit der Holzkiste.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! einmal trocknen von den 2 basilikum-pflanzen ergab ein zu 2/3 gefülltes honigglas! und das reicht übern winter!
      xxxxx

      Löschen
  23. So eine reiche Ernte bei Bahnwärters! Wie schön das alles aussieht und wie gut Ihr für den Winter vorsorgt. Bei mir ist das alles noch ausbaufähig. Meine Sonnenblumen sind in ihrem Kindergarten Tierfutter geworden und mit den Knoblauch war ich wohl zu spät. dafür verschönt eine riesige Plantage aus leuchtender kapuzinerkresse die Seiten der Komposter. Ich freue mich über Zucchini, Erdbeeren, Himbeeren und schwarze Johannisbeeren und gestern hatte wir das erste Mal Kartoffeln mit Zwiebelschluppen. Die leckersten Pellkartoffeln meines Lebens. Und dazu der Spaß beim ausbuddeln: unbezahlbar! Für nächstes Jahr habe ich mir aus Südfrankreich Artischockensamen mitgebracht. Und ich werde 2017 Akelei von Ines haben und denke jetzt natürlich auch über eine Ecke mit Ringelblumen nach. Danke für den Tip und liebe Grüße! Bärbel xoxoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das nennst du ausbaufähig! das ist ja schon fast ein selbstversorgergarten! :-)
      bin gespannt ob die artischocken im rauen klima werden - lecker sind sie ja!
      xxxxx

      Löschen
    2. der brüller im PS - ich habe gerade nochmal deine schönen bilder angesehen und bin über den KARO schirm (mit typischem damier muster) gestolpert. den habe ich gestern abend auf dem klapprechner gar nicht in aller deutlichkeit wahrgenommen. so ein schönes stück - in mir werden gerade erinnerungen an die lehrzeit wach, da waren karos die gesuchteste marke! xoxoxo

      Löschen
  24. How lovely it must be to reap the rewards of all your efforts. I love it that you are able to grow your own stuff. Our garden is much too small to do anything decent with it. Hugs xxx

    AntwortenLöschen
  25. Health, joy, love, life and timeless beauty are just some of the words that rush to the forefront of my mind whenever you share snaps like these of your awesome garden, dear Beate. You are an inspiration to us all when it comes to trying to grow/make more of our food with our very own hands and the help of Mother Nature.

    Tons of hugs,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen