Montag, 11. Mai 2020

komm mit - in den garten! #zuhause leben




lohn der arbeit

im garten passiert grad so viel - man kommt kaum nach mit logbuch schreiben......

das augenfälligste: es ist GRÜN! im garten selbst und auch die wildnis drumherum - quietschegrün. erst auf den 2.blick sieht man die blumen - es ist die zeit der zarten, halbwilden und wilden blümchen. in himmelblau, knallpink, feinstem weiss und leuchtendem gelb gucken sie aus dem schon üppigem grün - und rühren ans herz. 
und ganz nebenbei erfreuen sie die nektarsammler unter den insekten!

die ganze pracht entsteht natürlich nicht auf kommando, naturnahe gärten kann man nicht fertig kaufen. materialschlachten beim anlegen eines gartens sind komplett unnötig - sie ziehen nur noch mehr materialschlachten nach sich und - jede menge arbeit!
stattdessen:
GEDULD.
und eine sanfte hand. erst mal abwarten was mütterchen natur so macht. beobachten. und dann mit augenmass ein bisschen hilfestellung geben.
manche stauden und gehölze brauchen 2-3 jahre, um zu hochform aufzulaufen, manche vll. doch einen anderen standort. was eh von allein wächst, ist immer zu unterstützen. zwingen kann man die natur eh zu nix.


also dann - gummistiefel angezogen und auf zum gartenrundgang!








gundermann
&
gamander-ehrenpreis

was für namen!








knoblauchrauke und vergissmeinnicht, blätter der im hochsommer blühenden schafgarbe

schöllkraut und taubnesseln










vergissmeinnicht und schöllkraut zwischen färberkamille, kletterhortensie (noch klein), wildrose und rhabarber

hahnenfuss und gänseblümchen







"yogawiese" voller gänseblümchen, davor iris in knospen, beinwell und farn
- rechts daneben wachsen schöllkraut, ackerhornkraut, vergissmeinnicht

auf der treppe: vergissmeinnicht









der profi-gärtner soll ja auch was verdienen - stiefmütterchen und fleissige lieschen an dahlien (die werden jedes jahr "wiederverwendet") -

nicht ganz so fleissiges lieschen:






- rankende mini-petunien am sommersalon






steingarten-paradies an den sandstein-trockenmauern des mediterranen hochbeets







die erste erdbeerblüte - die pflanzen vermehre ich seit jahren selbst.....







im staudenbeet mannsschild am bassin und ein teppich aus vergissmeinnicht und wiesenschaumkraut







die geretteten azaleen haben sich eingelebt und blühen!










schön altmodisch gefärbte akeleien 

....und auch die minzen und melissen treiben schon kräftig......






Kommentare:

  1. Herrlich- sooo viel Blühendes! Aber am allermeisten gefreut habe ich mich über das müde Lieschen. So eine herzige! Und die wunderbare Farbe der Akeleien! Die sind sowieso meine Lieblinge, ich find die einfach zauberhaft.....
    Du hast völlig Recht: Der Mensch muss lernen, die Dinge einfach geschehen zu lassen. Dann wird das auch was mit dem Garten! (Vorausgesetzt, man zieht nicht öde Kieselsteinwüsten mit ein paar bedauernswerten, in Form geschnibbelten Buchsbäumchen vor). Mutter Natur weiss meistens ganz genau, was sie tut. Und wenn sich trotzdem mal ein kleiner Fauxpas einschleicht (ich meine: wer ist schon perfekt, ne??), dann kann man immer noch ein bisschen nachhelfen.
    Dein Garten ist das beste Beispiel dafür, dass es so funktioniert!
    Dicken Drücker und herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vor allem muss man bereit sein, von der natur zu lernen - aber da tun sich die menschen verdammt schwer - sind sie doch der meinung, sie sind viel schlauer als die natur...... das krasseste, was ich mal live erlebt hab, war an einem sommermittag, bei 38° im schatten, wie ein alter typ, oben ohne bis zur taille, mit einem giganischem mäher auf einem schon völlig verbranntem vorgarten-rasen rumfuhr......
      katzen- und bahnwärterdrücker nach de schweiz! xxxxxx

      Löschen
  2. Herrlich. Bilder von gestern? Heute ist es nur noch grau und naß. Ich würde mich nicht wundern, wenn das tatsächlich in Schnee übergeht. Es sind 6 Grad draußen. Im Mai !Das einzige was mir gerade grün entgegenblinzelt ist der der Zapfenstaub am gekippten Fenster. Wie gut, daß man Fotos machen und in Erinnerung schwelgen kann.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganze letzte woche.... hier gestern auch massig regen - zum glück - und nachts nur knapp über null. heute wieder strahlender sonnenschein! xxxx

      Löschen
  3. Oh Dahlien überwintern! geht das gut? Sarah hat Kästen voll für die Terasse gekauft und hofft sie überwintern zu können.
    Schön wie alles grünt und wächst. Gestern haben wir bei 28 Grad den Garten genossen, heute Sturm und Regen bei 3 Grad. Ich hoffe die zarten unter den Pflanzen halten das aus.
    Du machst das toll mit dem Garten.
    Dicken Drücker, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im herbst, nach dem 1. frost, aus der erde nehmen, kraut abschneiden und dunkel, kühl & nicht zu trocken überwintern - aber frostsicher!
      klappt bei mir seit jahren und die knollen werden jedes jahr grösser = die pflanzen kräftiger :-D
      danke & drücker! xxxxx

      Löschen
  4. Your garden is looking glorious Beate! I especially liked the Columbine; I must look out for it here and the azaleas are gorgeous. There is so much colour and variety and I love how natural your garden looks - it's huge!! Good job there are two of you to tend it...

    Take care
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. actually its only me..... the BW is slightly learning since a few month how to do gardening, but he has the "real" job and not much time for the greenery.
      :-D
      xxxxx

      Löschen
  5. With pleasure, my dear! How lovely to have a stroll through your garden. You've certainly got the right attitude for gardening from the start, being patient and seeing what is growing and doing well, and offer some assistance where necessary! A wild garden may look easy, but I know it isn't easy at all to get it right. You are keeping a log book for your garden? How fabulous is that! I did keep one at first, but I have to admit that I gave it up after a couple of years. I love the common names of plants, which are often delightfully imaginative. The not so busy Lizzy made me chuckle! Typical, isn't it? Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. the log is to 20% this blog and 80% my elephant memory ;-D
      as lissy is on her cute feet since 4:00 in the morning, hunting mice, she deserves to sleep at midday in the sun - my sweet little tiger!
      hugs! xxxxx

      Löschen
  6. Was habt ihr für einen verzauberten Garten mit all den wunderschönen Blumen und Blümchen! Erdbeeren vermehren? Das muss ich auch mal probieren. Meine sind fast verschwunden, keine Ahnung,wer sie heimlich mitnimmt :-))) Hier gestern 26° und schwülwarm, heute 3° und Dauerregen bsi eben, jetzt scheint die Sonne, aber kalt ist es noch immer sehr. Liebste Grüße, Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also eigentlich vermehren sie sich selbst, mittels absenkern. geht aber wohl nicht bei allen sorten, ich habe hier die alten "mietze schindler" und wegen der befruchtung "senga sengana" - mietze kann sich nicht mit sich selbst befruchten. die beeren sind klein und schmecken himmlisch aromatisch.....
      xxxxx

      Löschen
  7. irgendwie kommt mir das alles bekannt vor ;))! schön, dass es bei dir auch so gemütlich wachsen darf und nur dort eingegriffen wird, wo eine pflanze sich zu breit macht (ich muss gerade das schöllkraut ein wenig eindämmen...). danke für die frischen bilder und weiterhin frohes gärtnern!
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schöllkraut haben wir hier auch reichlich, es liebt die vielen ecken, winkel, mäuerchen etc. auf die fläche breitet es sich aber nicht aus.... da habe ich eher ein zuviel an strand(!)astern - vom BW riesengänseblümchen genannt :-D
      xxxx

      Löschen
  8. Ich mag Deine Einstellung zum Gärtnern und zur Natur sehr. Das Ergebnis spricht doch Bände, dass sie die richtige ist! Die Fotos und "on top" das vom nicht ganz so fleißigen Lieschen" sind zauberhaft!
    Liebe Grüße und extra Drücker! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! gestern hat es mächtig geregnet, jetzt wird es nochmal so prächtig :-D
      drücker zu dir! xxxxx

      Löschen
  9. wow, bei dir siehts wunderschön aus. Die Natur lässt so viele schöne Pflänzchen wachsen. Ich mache das wie du, lasse vieles einfach wachsen und greife einfach nur Pflegend ein. Zudem ist es ja sowas von spannend, was alles einfach so wächst und wo und wie.
    Liebe Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke!
      genau - spannend! immer wieder entdeckt man was! xxx

      Löschen
  10. coucou beate,
    deine jogawiese gefällt mir richtig gut und die farbe der akelei. meine sind noch kleine grüne stengelchen. die sind quasi auch gerettet: von ines :) und deine romantische treppe mit vergissmeinnicht hast du toll in szene gesetzt. die kleinen blauen blüten habe ich so gern.
    im stürmischen norden dauert ja alles noch etwas - die pfingstrosen schaffen es hoffentlich zum ende des monats.

    xoxoxo
    bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bärbel!!!
      wie schön! die akeleien blühen nur, weil wir sie schon blühend in DD geholt haben! alles, was hier schon länger wohnt, braucht auch noch ein weilchen..... auch die pfingstrosen.
      xxxxx

      Löschen
  11. Thank you for allowing me a stroll aroud your lovely garden - from a safe distance! I love how green everything is, balm for the soul.
    I'm really curious about your Summer salon, I need to hear more about it! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. my pleasure :-D
      maybe i do a post about - when its warmed up again.....
      xxxx

      Löschen
  12. dein wilder Gasrten ist einfach eine Augenweide!!!!! Man blickt gespannt hin was alles bei dir blüht und aus - der - Erde spriesst, ungehindert lassen - genau das ist es was mich immer wieder fasziniert und ich staunend betrachte, denn unsere Erde ist voller Wunder wenn man sie lässt wie sie ist.
    Muss ich sagen dass Rasenmäher für mich ein Greuel sind und sie nur bedingt zulasse? nein - denke ich, denn jeder kennt mittlerweile meinen bunten Garten der so sehr aus dem Rahmen fällt, doch mit deinem Anblick lässt er sich garnienicht vergleichen, so abwechslungsreich und schön ist er, fast schon eine Anlage und doch fast von alleine entstanden, ab und zu ein hilfreiches Händchen von dir in die richtge Richtung und schwuppdiwupp entsteht ein neues Eckchen das entzückt.
    eine wahre Pracht, stimmt die Vergißmeinnicht wachsen ungebärdig aus jedem Winkel und versamen sich wie die wilden Erdbeeren die von ganz alleine ohne Hilfe kommen, allerdings musste ich letztes Jahr die 5 jährigen ausrupfen weil sie bitter im Geschmack wurden und schwupss, kaum Hand angelegt sind neue da!!!!und schmecken köstlich, sie blühen neu.
    Du bist ein richtiges Gartenkind mit extrem grünem Daumen, das Glück der Natur kommt bei dir aus jeder Pore hat man den Eindruck.
    Staunend geht man bei dir völlig entrückt von Blatt zu Blüte und freut sich nur, dein Garten ersetzt jedes Urlaubsziel. ich mag ihn sehr.
    liebe Grüße
    Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die blumen :-D
      *fast von alleine entstanden* - so sieht es vll. aus! damit es so abwechslungsreich blüht an den kanten, ecken und rändern und auf den wiesen, muss man ständig hinterhersein mit mähen und rupfen und schneiden - sonst hat man ruckzuck ein brombeerdickicht mit haselsträuchern, brennnesseln und jungen ahornbäumen!
      xxxx

      Löschen
  13. Gartentouren sind das beste. Bei all dem Grün frage ich mich, ob du keine Brennnesseln hast. Dein Yoga-Gärtchen ist ganz apart! xxx Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es gibt brennesseln, aber nur ein paar an ganz wenigen stellen wo sie mich nicht brennen können :-D ansonsten werden sie rausgerupft.
      dafür wachsen nebenan im altarm und an der elbe massen davon.
      xxxx

      Löschen
  14. Ich habe das Gefühl, dass wir dieses Jahr besonders viele Vergissmeinnicht zu sehen bekommen. Tolle Bilder! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Stimmt. Jetzt gibt die Natur auch in unseren Lagen richtig Gas. Ich hoffe nur, die Eisheiligen - die es diese Woche wirklich in sich haben - gehen nicht zu hart mit den Pflanzen ins Gericht. Hmmm.... Meine wilden Erdbeeren blühen auch schon. Lecker. Ich freue mich aufs Naschen der Früchte.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  16. My favourite wildflowers!
    So green and lush compared to our world here.
    More like our house in NZ where things just grew and grew...including weeds!
    Sorry I am more absent these days. Not much wifi and my new ipad won't translate or allow me to comment. Grr!
    But I still enjoy looking at your happy photos!
    Xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. i´m glad i hear something from you - esp. with technic hickups on your side! xxxxx

      Löschen
  17. Was für ein herrlicher Traumgarten. Wie schön deine Bilder und Blicke. Alles darf wachsen. Soviele lassen es nicht mehr zu. Neulich war ich zu Besuch und bewunderte gerade den vielen Gundermann in einer Ecke, da meinte die Hausherrin, "oh da bin ich noch nicht zum Unkrautzupfen gekommen". Da habe ich sie über Gundermann aufgekärt und jetzt kommt der Gundermann bei ihr ins Müsli in den Salat und wird nicht mehr als Unkraut ordentlich weggezupt. Dieses Wissen sollten unsere Kinder in Schulen lernen. Habe deinen Blog gerade erst entdeckt, sehr schön. herzliche Grüße aus dem Ruppiner Land Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke und willkommen!
      genau - DAS sollte man kindern in der schule beibringen - und achtsamkeit. nicht atomphysik - wo das hinführt, hat man ja schon gesehen.....
      grüsse nach norden! xxxx

      Löschen
  18. Ach so schön grün. Das tut dem Auge gut. Ich liebe deine Texte.Bin neidisch auf den Regen. Heute können minus 6 Grad kommen.... Herzliche Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Your patience has rewarded you with a beautiful garden. Thank you so much for the tour. You've given me some ideas!

    My strawberries seem unhappy where they are, so perhaps I'll dig them up and see if the like a bed or large pot. They're alive, but hardly fruit much.

    AntwortenLöschen