Sonntag, 31. Mai 2020

pfingstsonntag im bahnwärterhaus #zuhause leben



keine zeit für müssiggang

6:30 bin ich aus dem bett gehüpft und habe - im morgenmantel - die umgestülpten gefässe von den tomatensetzlingen genommen. irgendjemand scheint die sehr lecker zu finden, 3 hab ich schon eingebüsst, zum glück hatte ich genug vorgezogen - und aufgehoben - um sie zu ersetzen. jetzt also jeden abend abdecken, jeden morgen wieder befreien - möglichst bevor die sonne über die bäume geklettert ist......

dann nochmal zurück ins bett, mit kaltem minztee vom vorabend und den neuesten blogposts - bis der hunger mich gegen 9 richtung küche trieb. dort erstmal das saubere geschirr verräumt, wasser aufgesetzt, dann kaffee in der vorkriegs-handmühle gemahlen - der BW tauchte auf und hat den tisch gedeckt - und ich die lisbeth gefüttert.
in aller gemütlichkeit gefrühstückt - roggenbrot, ziegenkäse, eier und tomaten mit frischen kräutern aus´m garten - und den tag besprochen.

als erstes habe ich den sud zum spritzen gegen den mehltau angesetzt, 2 der rosenbüsche hatte es ordentlich erwischt. vor 3 tagen gabs die 1.ladung - gestern habe ich die am schlimmsten befallenen teile radikal rausgeschnitten. 
gespritzt. der sud besteht aus 45g backpulver/natron, 50ml rapsöl, einem spritzer spühlmittel und 5 liter wasser (man muss nicht allzu genau sein, hat man wenig zu spritzen unbedingt kürzen, ist sehr ergiebig). 
sieht aus, als würde der tatsächlich helfen!

die spritzvorrichtung wieder saubergemacht und mich zum BW gesellt, der im büro noch ein paar sachen erledigt hatte. renovierungspläne besprochen.

hunger!
rinderhack (weil sonntag ;-D) angebraten und in den rest tomaten-gemüsesosse vom vortag gerührt - dazu reis mit buchweizen, ebenfalls vom vortag.
kleine siesta zur verdauung.......

der BW hat ein paar eisenteile und felgen, die er tag zuvor abgeschliffen hat, angestrichen - wärend ich die sache mit dem kompost umsetzen zuende gebracht habe.
die box aus paletten ist jetzt wieder leer, dafür liegt daneben ein hübscher haufen, gesichert und vor sonne/ausspülung geschützt mit trockenen staudenstengeln - goldrute und waldgeissbart eignen sich super - und die wiederum mit ein paar dicken knüppeln beschwert gegen wegfliegen bei sturm. 
ausserdem noch eine neue fund-staude eingebuddelt.

der nachmittag war da schon fortgeschritten - mit einem buch im sommersalon die füsse hochgelegt.
als die sonne tief genug stand, die erdbeeren, lilien und das staudenbeet gegossen. katze reingebeten - der BW hat ihr serviert und ich bin die tomatenpflanzen verstecken gegangen......

statt sundowner habe ich mir eine badewanne eingelassen - gartendreck gründlich entfernen und mal wieder haare waschen - nach 6 tagen, die haarseife taugt echt was!
derweil hat der bahnwärter den spargel präpariert - ich hab 1 scheibe roggenbrot, etwas italienischen käse und weisswein dazu gehabt - der BW nudeln mit käse.

zum krönenden abschluss den feuerkorb im garten angeheizt und den mehltau-rosenschnitt verbrannt - traulich am feuer geschwatzt.....

und zu guter letzt noch diesen post geklöppelt!



marienkäfer auf dem zaun!


im staudenbeet ist richtig was los und auch die lilien/iris stehen jetzt in voller pracht - die gelben duften himmlisch!



pinke, himmelblaue und gelbe blümchen im mediterraneum - dazwischen estragon für die küche.




lisbeth liebt die wilde wiese!
das staudenbeet lässt sie unangetastet - sie weis was sich gehört.




katzensuchbild!
....der blick vom haus zum "tor".




Kommentare:

  1. Sonnentage zu Hause im Garten sind ergiebig. Ich freu mich grad auch so, über alles das wächst. Wir dürfen heute nochmals. :-) Liebe Grüsse zu dir. Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier war auch feiertag am montag - und ich hab "zauberberg gespielt" :-D
      xxxx

      Löschen
  2. welch wundervollen Bilder deines Gartens liebe Beate, wahrlich ein TRaum, ich glaube viele wissen gar nicht genug zu schätzen wie wunderbar gerade jetzt ein eignes Stückerl GARTEN Ist und du hast nun mal einen ganz besonderen davon...
    ich lächle als ich sehe wie der Marienkäfer von OBEN deinen Garten begutachtet um zu ergründen wohin er jetzt fliegen will um sich zum Schmaus nieder-zu-lassen!
    Das Bild von Libethchen in der Wiese im Profil prangt jetzt bei mir als Hintergrund auf dem destop, ich habs mir geklaut für den ausschließlichen privaten GEBRAUCH!/(durfte ich):-))/
    herrlich deine gebändigte Wildnis, ein Paradies für JEDES flügelige Insekt....die Hummeln und Wespen werden es schmatzend genießen!
    wild und hoch stehts stellenweise bei dir, da möchte man sich doch glatt hineinfallen lassen wenn:es nicht so kitzeln würde!
    habt Ihr übrigens die Stufen zum Waldstück selbst angelegt oder lagen die schon? Gefällt mir gut - dieser kleine Bruch.
    bei dir blüht und grünt es sooo üppig man wähnt sich fast wie im Urwald zu sein...wunderschön noch üppiger als hier obwohl ich mich nicht über fehlenden Wildwuchs beklagen kann!
    die Gartensaison steht gerade jetzt in voller Pracht und schmückt sich wie eine Frau die auf einen Ball will...
    estragon ein herrlicher Duft hält mein Auge fest und ich lächle nur noch mit deinen herrlichen großen Bildern...
    die Umrandung Wald ringsherum ist wirklich gigantisch....
    schönen Pfingstmontag...für euch beide...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lisbeth sagt, du darfst!
      die stufen führten bis vor 20 jahren zu einem gartenhäuschen - als wir 2011 herkamen war nur die beton-bodenplatte übrig - die haben wir abgetragen und eine kleine wiese angelegt - die yoga-wiese!
      xxxxx

      Löschen
  3. Oh ja das schöne Grün macht schon auch Arbeit. Hier ist auch immer was. Uns haben die Schnecken ganze kleine Pflanzen weggefressen. Dafür können wir die erste Gurke ernten :)
    Ich gerate da immer in Zwietracht.... ich möchte Schnecken nicht tot haben. Auch wenn sie Pflanzen fressen. Kann sie aber auch nicht immer zum Nachbarn werfen, der wirft sie glaub zurück :))
    Eine angenehme Zeit im Sommersalon und bei der Gartenarbeit wünsche ich, liebe Grüße, dicken Drücker Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fiese schleimer! rauswerfen nützt leider nix , auch ohne nachbar - vll. hilft es dir, dass die roten nacktschnecken NEOZOEN sind - also hier nix zu suchen haben und die einheimischen arten verdrängen..
      aber so frühe gurken? ihr habt wirklich sehr mildes klima - hier sind noch nichtmal die gewächshausgurken beim gärtner reif!
      danke dir! xxxxx

      Löschen
  4. So ist's richtig: Den Tag nutzen, aber immer mit der ihm gebührenden Ruhe und einem erquicklichen Päuschen ab und zu! Und wie heisst es so schön: der frühe Vogel fängt den Wurm. Ich kann es mir nicht mehr vorstellen, den halben Vormittag zu verpennen- da ist doch ein Grossteil des Tages schon vorbei, bevor man richtig aus den Augen gucken kann! Also werde ich weiter früh aus den Federn hüpfen, auch wenn die Dicken im Jura sind. Wie du morgens den Garten giessen und dabei gucken, was sich dort so tut. Und dann die Stunden kommen lassen, dies und jenes in aller Ruhe tun oder auch einfach mal gepflegt ein paar Löcher in die Luft gucken. Das geht auf der Loggia ganz formidable! ☺️
    Sogar das Lisbethchen hat den Wert eines mussevollen Lebens im Grünen erkannt und geniesst es in vollen Zügen. Jaja...die Pfötchen....die muss man nicht lehren!
    Wie ergiebig so ein Tag sein kann, das intepretiert dein schöner Post perfekt! Herrliche Bilder von einem Leben, das in seiner Einfachheit und Erfüllung so auch vor hundert Jahren hätte stattfinden können.....Beinahe ein wenig poetisch, manchmal....!
    Dicken Drücker und herzlichste Hummelzgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - wegen dem morschen knochengerüst muss ich mir die arbeit einteilen und brauche entsprechende pausen. wie durch ein wunder schaffe ich trotzdem ein ziemliches pensum :-D
      @poesie: im vertrauen - ich mach das absichtlich - wo ich potenzial für poesie sehe, arbeite ich sie ganz bewusst heraus. kein scherz.
      fröhliches löcher in die luft gucken!!!
      <3 xxxxx

      Löschen
  5. Ja so ein schönes Fleckchen - ok bei Dir eher ein etwas größeres Fleckchen - grün hat was. Und so schön bunt blüht alles. Tolle Bilder.
    Und ja das hat was dann abends in die Wanne fallen, den Dreck runterspülen und genießen.
    LG
    Ursula
    PS: Hab einen Arm voll Holunderblüten heim gebracht vom Waldspaziergang die schlummern jetzt mit viel Zitronen im Wasser für Sirup

    AntwortenLöschen
  6. What a wonderful insight into your day, Beate! I loved reading about what you ate and how you spent your time and that home-made insect repellent for your plants sounds like something we need to try.
    Your garden is looking beautiful and Lisbeth looks magnificent lurking amidst the greenery! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mildew repellant!
      but kind to insects!! the das after i sprayed tiny spiders, ants and other friendly creatures did crawl on the roses again....
      thanx! xxxxx

      Löschen
  7. A more than well-spent day, by the looks of it. Sorry to hear about the tomato seedlings and the mildew on the roses. Gardeners do have a lot to put up with, including more than one enemy one is eternally trying to conquer. Apart from that, your garden is looking idyllic. I'm in love with those delightful peonies and Irises! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. its even more work if one does not use the deadly chemicals sold for gardening - picking the predators by hand or mixing mild solutions takes far more time & energy than just using a spray can.... but its so worth it!
      hugsies! xxxxx

      Löschen
  8. Oh wie schön. Und wie ich sehe haben auch Deine Pfingstrosen Pfingsten pünktlich erlebt. Ich freue mich sehr über die meinen. Und vor allem dass sie nicht dem Regen oder Hagel zum Opfer gefallen sind.
    BG und komm gut in die neue Woche
    Sunny

    AntwortenLöschen
  9. Katze sofort gefunden.. *g*
    So schön alles!

    LG Elena

    AntwortenLöschen
  10. Ihr habt euren Garten insektenfreundlich angelegt, die Wiese steht auch noch. Unsre Wiese auch noch zum Teil. Das lassen wir so bis zum Herbst und sehen zu, wie sich die ungemähte Pracht verhält und was da so kreucht und fleucht. Die Katz hab ich sofort entdeckt und ich bin auch sicher, daß ich die Feinschmecker an den Tomaten finden würde. Die hätten es bei mir NICHT gut!!!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit dem insektenfreundlich ist eigentlich ein "nebenprodukt" meiner bevorzugten ästhetik: ich mag nichts steifes, künstliches, kleinbürgerliches....
      wenn ich die gangster erwischt hätte, wären sie auch schon bei manitou!
      :-D
      xxxx

      Löschen
  11. meine pfingstrosen warten noch ein bisschen. pfingsten ist ihnen dieses jahr zu früh gekommen. in deine iris bin ich voll verliebt - einfach ein traum. nächstes jahr will ich die auch!!
    ansonsten alle wunderbar grün mit viel bunt und katzentier - genauso wie ich es liebe!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn du die lilie heuer pflanzt dann sind sie in 3 jahren so schön - wenn du den richtigen standort erwischst.... ;-D
      xxxx

      Löschen
  12. So, is it Lisbeth eating the tomato plants? Naughty girl!

    Your garden looks lovely and summery; love all the plants. We visited a beautiful garden yesterday - I took lots of photos; see my blog next week. Your irises are gorgeous! I see you have a Jade plant (money tree) outside; can they survive outside? I have one from a free cutting and it's doing well but indoors.

    The bug spray recipe sounds really good; I haven't needed to use anything yet but if I do I can make your recipe up as I have all the ingredients here at home.

    Our gardens have been our sanctuaries in these strange times.

    Take care
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. no - it was not lisbeth - she is a very well behaving cat really! slugs i guess.....
      i have jade plants, and they live indoors - and in some years i brought them out too in the summer. not this year though. if you want air yours you should be careful with direct sun (as with all plants brought from indoors to the garden).
      but the plant you see is an unnamed macchia plant which reminds me on my summers on corsika (lives indoors in winter).
      the recipe is not against bugs! its against mildew!!
      yes - in this times our gardens are real blessings!
      xxxx

      Löschen
  13. Liebe Beate,
    bei uns hat Nachts auch irgendein Tier die jungen Tomatenpflanzen abgefressen, und zwar Restlos. Sie waren vollkommen verschwunden, so als hätte es sie nie gegeben. Daraufhin haben wir sie Nachts auch abgedeckt. Aber vier Pflanzen haben wir verloren. Jetzt, wo sie größer sind, scheint das Tier kein Interesse mehr zu haben.
    Die Bilder aus Deinem Garten gefallen mir sehr gut, besonders die Mohnblüte finde ich immer sehr schön. Bei uns ist er allerdings leider schon wieder verblüht.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich tippe auf weinbergschnecken..... mittlerweile sind die stengel wohl auch hier zu verholzt.
      danke dir - der mohn legt erst jetzt richtig los - kellerklima in U-förmigen tälern.... und nordhang. hier ist immer alles später.
      xxx

      Löschen
  14. Bäh, Mehltau ist wirklich übel, da musstest Du was tun. Klopf auf Holz, ich hatte nur ein einziges Mal an einem Rosenbusch dieses Problem.
    Lisbeth weiß, was sich auf dem eigenen Grundstück gehört. Unsere Nachbarskatzen toben sich dagegen hier aus. Aber ich will nicht nur meckern, sie holen auch Mäuse weg.
    Ich nehme mir gleich mal ein paar Stündchen Zeit für Müßiggang. Habe draußen ein abgeerntetes Beet neu eingesät, gegossen und abgedeckt jetzt zieht Regen auf und das Sofa ruft mich zu meinem Buch ;-)
    Habt einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die mixtur aus der küche scheint geholfen zu haben - und am nächsten tag turnten auch viele krabbler auf der rose rum....
      hoffe du hattest eine gemütliche sofa-session!!
      <3 xxxxx

      Löschen