Freitag, 18. September 2015

gucci & prada

schon wieder mode!
irgendwie habe ich mich hinreissen lassen.
vom internetz. da wimmelt es gerade von "musste haben für herbst/winter 15/16". alles "shoppt" als wären gerade sämtliche kleiderschränke in flammen aufgegangen. "cheapo" schmeisst mit billigfummeln nach bloggerinnen......

da wir hier ja über nachhaltigkeit bloggen versuche ich mal darzustellen wie ich das halte. 

dank langjährigem, wohlüberlegtem 2.hand-einkauf, selbstgenähtem aus hochwertigen stoffen und ein paar grossartigen "hand me downs" ("runtergereichte klamotten" klingt irgendwie blöd) habe ich mehr als ich brauche in meinem kleiderschrank. 
also hab ich schon letzten winter nur einen teil der warmen sachen aus der einmottung in den schrankaufsätzen genommen. da sich eine kleine, bis auf die pullover selbstgenähte "lila kollektion" angesammelt hatte war es leicht diese gleich als basis für eine unkompliziert zu kombinierende wintergarderobe zu nutzen: 

(links)







könnte ich diesen winter nochmal tragen....
aber andererseits wollten die anderen sachen auch mal ans licht. 
und um ein bisschen frischen wind reinzubringen habe ich im internet gestöbert - um bei gucci und prada fündig zuwerden:

gucci unter diesem link
prada unter diesem link

nu nee - nicht einkaufen - nur inspirieren lassen!

von den frischen farben! sieht man sonst selten im herbst/winter. 

von der anmutung der ensembles! ein bisschen schräg, das meiste sieht aus wie geerbt - vintage ohne jahrzehnt-etikett.





nachdem ich alles aufs bett gekippt hatte sah ich sofort dass das mit den farben gar kein problem wird. und vintage sehen meine kleider eh aus - weil sie es ja auch oft sind. 
natürlich wird hier in der provinz keiner ahnen wo ich meine inspiration hergenommen habe - für die lieben mitbürger werde ich einfach mal wieder komische klamotten tragen. 
das wird ein spass!




hier noch ein link zu einem wie ich finde hervorragendem (englischen) text alreadypretty-doing-better-moving-forward-how-watching-the-true-cost-changed-my-mind-about-everything.
unbedingt lesen!



Kommentare:

  1. Cool , freu mich schon auf deine Outfit´s . n spielen Würde zu gerne Mäusschen spielen , wenn die Ahnungslosen , völligen Käse von sch geben *gg
    Selber will ich noch ein paar Pullis für mich nähen . Da hab ich noch welche vom letzten Winter , und einige wurden aussortiert . Hab da immer nur eine Hand voll die ich unendlich oft trage Ansonsten bin ich gerüstet . In wenigen Tagen geht es wieder los und dann würde mir die Zeit zum organisieren der Garderobe fehlen . Da wird doppelt so viel gearbeitet . Das muss ich echt einkalkulieren .
    Deine Denkweise nachhaltig und überlegen , gefällt mir sehr . Bewunder auch da Deine Konsequenz :))
    Selber genieße ich das im Moment besonders , weil ich viele Jahre ,auf das modische völlig verzichtet habe . Das hätte auch wenig Sinn gemacht , mit Baby oder Kleinkind ;)
    LG Heidi (die sich gerne von Dir inspirieren lässt )))

    AntwortenLöschen
  2. I love cleaning out closets! Yours looks very organized with all the luscious rich fabrics I imagine you have.
    If I stay away from magazines I find that I want less. They're my weakness!

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, die Inspiration ist gut. Ich empfinde Prada irgendwie immer Vintage mäßig. Tolle Sachen hast Du Dir bei Dir ausgesucht :) Sehr Nachhaltig und lobenswert. Gute Stoffe halten wirklich lange. Ich könnte mir fast viorstellen das Du sogar das Vuitton von vor etwa 4 Jahren hinbekommst. Da war ich so begeistert von, diese Mäntel im Vintage Downton Abbey Look , herrlich zeitlos eigentlich.
    Ich freu mich schon auf Kombis von Dir.
    Liebe Grüße, schönes Wochenende, Bussi Tina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Beate,
    das glaube ich nicht, dass jemand denkt, dass Du komische Klamotten trägst - nicht mal in der Provinz! Du hast Dich ja genial gut inspirieren lassen und so tolle Outfits zusammengestellt mit Deinen Sachen, da können die Marken, die Du hier verlinkt hast, praktisch vor Neid erblassen. Danke auch für den markierten Link und ein schönes Wochenende für Dich.
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rena das wäre bei uns genau so . Ganz oft sehe und höre ich sie tuscheln ...wenn ich an ihnen vorbei gehe . Da die allermeisten wissen das ich im Stoffladen arbeite da darf ich das . Hab da wohl einen Sonderbonus *gg . Genau wie meine mutige , strickende und häkelnde Kollegin ;)

      Löschen
  5. That article is so well written! Had to laugh in the middle about her mind processes.
    I am joining you in sustainable, second hand, hand made clothing.
    We'll look weird together! Xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
  6. Oh Beate! You got Giccu and Prada read your blog! Finally!! :) I'm getting more and more into second hand these days - but only after I accumulated enough experiences and stuff and played with my style. I don't look at fashion sites at all, but oddly enough such styles, 1960s, is on my mind a lot, along with 1970s and 1940s - everything from flamboyant and colorful to lovely and feminine... I'm sorry, I got carried away - I just write about me, not really response to your article. I loved a peak into your wardrobe! You are unique and genius, and I love you! :)

    AntwortenLöschen
  7. And I agree with the advice in the article about keeping the things that we love and taking care of them, if we want to gradually switch to more sustainable approach and move away from brands that are not. We always were sustainable living with very little back in Russia - things change now for some folks, but still a lot of people live with limited money, space, stuff etc. - so they use all the same stuff for years. That is how I was raised too. I did not have a lot of hand me downs, but all the clothes that my parents bought new for me - I wore them for years. I still have a lot of clothes that I bought 10 years ago (some of them still fit :)), and I will continue my way. I had a few experiments with fast fashion when my interest in style was re-awakened 2-3 years ago and I had to learn a lot and build a new wardrobe. I bought some cheapo stuff - not a lot, but enough to get a taste of it. I much prefer to buy what I love and see myself wearing for years than buying hot fashion for a season or two.

    AntwortenLöschen
  8. Das hätten Gucci und Prada auch nicht gedacht, dass sie mal im Bahnwärterhäuschen als Inspiration dienen werden.
    Oder vielleicht war's gar umgekehrt??
    Das Bahnwärterhäuschen als .... !

    Auf jeden Fall wichtige und richtige Gedanken. Und eine feine Umsetzung durch Dich und Deinen Modestil.
    Ich freu mich auf die farbigen Looks.
    Ein schönes Wochenende im Frühherbst wünscht Dir herzlich, Sieglinde.

    AntwortenLöschen
  9. Sehr lustig, die Bilder hinter den Links erinnern wirklich sehr an Deinen Stil. Trendsetter sein nennt man das ;) .

    Deinen braunen Mantel mit dem riesigen Fischgrätmuster mag ich sehr.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lustigerweise ist dieser stoff (ja- den mantel hab ich genäht) mal vor einigen jahren bei prada vom band gefallen ;-)
      ganz edle mischung aus alpaka, kamel und schurwolle!

      Löschen
  10. I love the peek inside your closet. Vintage, sewn, given - all most unique and gorgeous. I love your red cape. "Just risen all closets in flames" was the translation and I laughed because it is such a poetic way of saying it. That's probably because the original German is poetic as well.

    I do love the Gucci and the Prada you linked to. Great inspiration!

    I saw Sally's post too and it had a big impact. And I watched her link to the clip of John Oliver talking about fast fashion and Gap's numerous cases of exploitation of its workers, as one example.

    Thank you for alerting me to this post! I miss too much when I am not on Google-plus.

    AntwortenLöschen
  11. I believe in taking good care of our wardrobe ( clothes, shoes and bags) we have so that we can keep them for years. Some say that shoppingholics love fashion but I think it is the other way around. I think that we that take care of our clothes and preserve them for years are those who love fashion. We must remember that fashion always repeats itself, so there is nothing wrong in collecting clothes. It is ecologial and economical to avoid buying new things all the time. I have many items in my closet that I wear very often. If I really like a dress, I will wear it a hundred times.

    Your closet looks lovely...It remind me of my closet because I see many colours and patterns. I love patterns:) and my closet is a very colourful place.

    AntwortenLöschen
  12. Da bin ich mal gespannt. Ich finde frische Farben ja immer schön. Momentan findet man nicht viel davon.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ja... das trifft ja deinen Stil. Bin gespannt auf deine Umsetzung. Bei mir ist ja immer alles sehr in grau, natur und schwarz gehalten , finde mich schon mutig wenn ich altrose dazu trage. :-)
    einen schönen Sonntag wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Was ist denn das für eine großartige Jacke in der Mitte auf dem zweiten Bild. Ich hab jetzt ganz entzückt draufgestarrt :)
    Ich freu mich auch schon auf deine Interpretationen von Prada und Co. Und bewundere wirklich deinen einzigartigen Stil. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vintage norwegisches trachtencape!
      danke für die blumen - ela!!! xxxx

      Löschen
  15. Your autumn/winter wardrobe is a joy to behold, Beate - all vintage or secondhand or gifts, all well-made and well-loved and beautifully colourful. That red cape is particularly spectacular!
    I so agree - by all means take inspiration from designers and magazines, but since those pieces are beyond most of our pockets, why not recreate or adapt the looks with secondhand versions? Fast fashion - ugh, I have no time for it. I don't want anyone to tell me what I "must" have - I'll make my own choices, and enjoy the positive feeling of supporting charities and independent traders through my shopping habits rather than the fast, exploitative fashion industry. And wearing the things I love year after year is always a pleasure! xxx

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Beate,
    also ich könnte mich ja schlapplachen über die Klamotten, die bei den Gucci- und Prada-Liks gezeigt werden - die Mädels sehen allesamt aus, als hätten sie in den örtlichen Altkleidersamlungssäcken gewühlt und dabei nix Gescheids mehr gefunden. Ihre Gesichtsausdrücke entsprechen dem Ergebnis - so richtig zufrieden sind sie damit nicht. Ich bin davon überzeugt, dass deine eigenen Kombinationen attraktiver und stylisher sein werden!!! (Und auf jeden Fall preisgünstiger ;o)))
    Alles Liebe, und herzhafte Drückers (auch an die Lisbeth-Katz!)
    Traude

    AntwortenLöschen
  17. Ooohhh, sweet Beate, what a special glimpse inside of your beautiful, skillfully curated wardrobe. I always think it's an honour of no small magnitude when someone shares their closet publicly like this. To me one's closet is a very private place and getting a chance to see someone else's - even if it's become common in a lot of corners of the fashion world in recent years - is something that I never take lightly or fail to appreciate. Thank you so much for this lovely glimpse into yours.

    Tons of hugs,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  18. I couldn't agree more! Your wardrobe looks wonderful, it would look equally good in ten years time or twenty years ago. Fashion is a fad and style lasts forever.
    I'm off to get my boots reheeled for the winter. It will cost me £6 (the boots cost £1). The cobbler admires the quality and says they'll last a life time. I could go to Primark and get a fashionable pair for £20 but they'd last a few weeks and the quality would be atrocious.
    If you love what you own you'll take car of it and enjoy them, unlike impulse buys. xxx

    AntwortenLöschen
  19. Ich hab' auch mehr als ich brauche *lach* - für andere wäre das sicherlich spartanisch, was ich besitze.Aber ich brauch' nicht mehr! Mich macht es nervös, zu viel Klamotten zu besitzen! Exakt 90 cm Kleiderstange, da hängen Sommer- wie Wintersachen drauf und ein paar - wenige wie Blazer und Abendkleid auf 30 cm separater Kleiderstange, dazu die Pullover in den Fächern ... nicht sehr viel im Verhältnis zu dem, was frau heute so hat. ;-)
    Individuelles mag ich eh lieber, aber einiges Moderne reizt mich schon auch, besonders alles was glänzt und glittert (siehe meinen anderen Blog http://herz-und-leben.blogspot.de/ :-)

    Bei mir werden viele Kleidungsstücke allerdings nicht sehr alt. Nicht weil ich die Wegwerfmentalität unterstütze, aber ich trage sie auf - vieles hält nicht mehr das, was es verspricht, aber in Sachen von vor 10 Jahren würde ich nicht mehr reinsteigen, DAS BIN ICH NICHT MEHR! :-) Das wäre ähnlich wie wenn man sein Konfirmationskleid heute noch einmal anziehen würde ... Aber ein paar wenige Stücke besitze ich auch, die schon etwas älter sind und genau 2 Teile aus meiner Jugend, als ich noch in XS/34 paßte.

    Ansonsten hatte ich auch mal so eine Phase nach der Baby- bzw. Kinderpause .... als junge Mutter kann man sich kaum chic kleiden, wenn es bald wieder Flecke hat. Jetzt bin ich oft mit meiner alten Mutti unterwegs, da gibt es ebenso Flecke - da ist meine Vorliebe für Schwarz wirklich praktisch *lach*

    Was die Leute betrifft - erinnere ich mal an den Hit "Laß die Leute reden...." sie haben immer was zu reden ... darauf geb' ich eh nix.

    Ähm, Gucci und Prada guck ich mir gar nicht erst an, von solchen Marken halte ich rein gar nichts, das ist für mich Angeberei! Ich brauch' keine speziellen Namen für teuer Geld (das gebe ich lieber für Sinnvolleres aus) und die Taschen von denen haben mir noch nie gefallen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe von Love T. aus über Deinen Link hierher gewechselt. Komisch. Der Post muss mir wohl durch geschlupft sein.....
    Interessant ist, wie du an Deine Kombis heran gehst. Einfach mal alles aufs Bett. Farben passen. Super. Ich habe eher das Problem, das mir eigentlich zu viele Kombinationen einfallen. Und mir die Tage fehlen um sie alle zu probieren. Ich habe sicher auch viel zu viel anzuziehen. Den Satz "ich hab nichts anzuziehen", denn wird man von mir nicht hören. Ich vermute ich werde das in meinem Arbeitsleben nicht mehr auftragen können. Aber dann hab ich für die 35 Jahre danach auch noch was ;-)
    Rock on!
    LG Sunny

    AntwortenLöschen