Samstag, 7. November 2015

apfelkuchen gestürzt


zuerstmal brauchts ein sonnenblumenüberragtes haus in idyllischer waldlage.....
dann noch mehl, butter, rohrzucker (jeweils immer das halbe gewicht der vorhergehenden zutat), 1 ei, vanillezucker, 1 esslöffel kaltes wasser für den mürbeteig. alle zutaten sollten kalt sein. die butter in stücke schneiden und mit ei, wasser, zucker zusammenmantschen. dann nach und nach das mehl einkneten bis ein mürber teig entsteht - nicht zulange rummehrn - die butter darf nicht schmelzen. teig in abgedeckter schüssel kaltstellen - mind. halbe stunde.


und nun die äppel! ich schäle sie nicht, gibt mehr aroma. nur waschen und ausputzen. gut geeignet ist fall- oder wirtschaftsobst - am besten verschiedene sorten.
eine springform mit backpapier auslegen, so hängt nix an und suppt auch nicht durch.....



...die in spalten - 12-tel um genau zu sein - geschnittenen äpfel in die backform sortieren und dann mit reichlich zimtzucker (aus rohrohrzucker) bestreuen....



....den teig ausrollen und drauflegen, am rand andrücken und mit spitzem messer ein paarmal einstechen.....



....bei ca. 180°C backen - ich hab einen ganz altmodischen gasherd da ist das so ca. stufe 6. rechter knopp im bild. die abkürzung links heist "schwermaschinenkombinat ernst thälmann".....


...riecht es ordentlich nach bratapfel und ist der teig goldbraun an der oberfläche - so nach ca. 40-50min - das ganze aus dem ofen fischen.....


...........und mithilfe einer tortenplatte und 2 topflappen stürzen!




kurz warten um den "saft" vom backpapier  auf den kuchen tropfen zu lassen und dann kuchenform und papier abnehmen. freuen!


und nun kommt der härteste teil! wieder mit der form abdecken und über nacht kühl stellen!!! 
denn erst wenn die feuchtigkeit der äpfel in den teig gezogen ist schmeckt der kuchen richtig!!!




Kommentare:

  1. Mmmh , sieht der Kuchen lecker aus . Gleich ist mein Tee fertig , da könnte son Stück Kuchen gut passen .

    AntwortenLöschen
  2. Der härteste Teil ist wirklich der härteste! ;-) Soviel Disziplin bei soviel feinem Duft... wer das besteht, hat den Kuchen wirklich verdient. Schaut köstlich aus und schmeckt bestimmt auch so!
    Kriegt Lisbeth was ab?

    AntwortenLöschen
  3. mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen:-)) Sehr sehr lecker sieht dein Apfelkuchen aus. Das Rezept erinnert mich an eine Tarte Tatin. Wie hübsch das Lisbethchen doch geworden ist♥ Ich wünsche euch guten Appetit und ein schönes Wochenende, lg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  4. Ohh, ich will auch . Hört sich das lecker an :)) Hmmm . Ich kann ihn bis hierher riechen *gg . Bitte einmal einpacken , Adresse gibt es per E-Mail :))))
    LG und schönes Wochenende für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Lecker! Lass ihn dir gut schmecken.
    einen schönen Sonntag wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ich glaube, den muss ich mal nachbacken, der sieht richtig gut aus. Noch besser sieht allerdings die Liesbeth aus. Sie erinnert mich an unsere Minka. Und die vermisse ich mächtig...
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  7. Mmmmmmmh, ich liebe ihn. Da erinnerst du mich an ein feines Rezept, liebe Beate, vielen Dank und
    liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Giant yums!!! Our corner of the country is one of the biggest apple growing areas and we've been noshing on some wonderful local varieties lately, too. Doing so (ditto for pears) is one of my very favourite elements of fall. I used some big, juicy Fuji and Red Delicious ones for our Halloween caramel apples last weekend. :)

    Tons of hugs & happy weekend wishes, my dear friend!
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Wo krieg ich denn nun das Haus her?! Meinst du fürs Rezept kann ich ausnahmsweise ein 40+ Haus mit Herz im bayerischen Wald benutzen? Schmeckt doch sicher auch :-)
    Äpfel haben wir nämlich gerade Kistenweise.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  10. :-))))
    <3 und bayerischer wald klingt doch prima! berichte mal von deinen apfelkuchen und anderen verwertungen der herrlichen früchte!!!!! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am liebsten mache ich echt dauernd Apfelmus. Ab durch die Flotte Lotte :) dann Omas Apfelkuchen wo die Äpfel versunken werden oben drauf und Apfelreis mit Rosinen. Du siehst wir haben echt Apfelwochen *lach*

      Löschen
  11. Na, inzwischen dürftet ihr den härtesten Teil überstanden haben und du setzt sicher langsam das Kaffeewasser auf ... das wird ein Genuß!!!
    Die blumige Kuchenplatte ist ja ein echtes Traumteilchen!
    Schönen Sonntag noch und liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  12. I love that the ingredients must be cold. There's something about that that makes the kitchen so wonderful. And the waiting...! This is the perfect activity to match this idyllic location.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Beate,
    das nenn ich mal ein herausforderndes Apfelkuchenrezept :) So lange warten, das ist wirklich hart, vor allem weil ich zu 100 % überzeugt davon bin, dass der Kuchen extrem lecker ist. Trotz dieser Härteeinlage werde ich den Kuchen testen, nachdem ich kürzlich wieder mit dem Backen angefangen habe, da meine Familie meine Backwaren aufeinmal doch mag ;)
    Schöne neue Woche!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  14. Einen lieben Gruß lasse ich da liebe Beate. Jetzt muss ich mich mal outen. Ich mag kein Obst. Ist so, auch wenn das ganz lecker aussieht ♥

    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. We can't eat apples at the moment! On a diet for our sore tummies.
    Maybe can make a variation. Would mulberries work? Our tree is ripening!
    Can't imagine your blog without Lisbeth now.
    By the way, you take the most beautiful food photos!
    Xo Jazzy Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanx my dear!
      just try it with other fruit! mulberries sound yummy! i made it with pears too and once with canned cherries.....
      xxxx

      Löschen
  16. Rezept notiert, sieht lecker aus :-) Danke das du uns daran teilhaben lässt. Lg Romy

    AntwortenLöschen
  17. Das sieht sehr lecker aus, den muss ich unbedingt auch mal probieren...
    Als ich das Bild von Deinem Herd sah, fiel mir ein, dass wir früher "SKET" immer als Motto interpretiert haben: "Sehen, Kaufen, Einlagern, Tauschen" - so waren sie, die DDR-Witze. Aber kannste mal sehen, muss gute Wertarbeit gewesen sein. Der Herd hält ja immer noch!
    Einen Wunsch hab ich: Bitte mehr Lisbeth-Bilder! Sie ist großartig! Du natürlich auch...
    Liebe Grüße,
    Annett

    AntwortenLöschen
  18. Hochneee, wie lecker!! Ich denke nicht, dass ich es schaffen würde, den Kuchen eine Nacht stehen zu lassen..... ;oD Und das Lisbethchen guckt auch schon ganz heisshungrig, *ggg*! Mag es Süsses? Unsere Toffee hilft mir immer gerne beim Kuchenessen, die Molly steht eher auf Kaffeeschaum. Wenn HerrHummel sich einen Kaffee aus dem Maschinchen lässt, dann verfolgt sie ihn auf Schritt und Tritt, bis sie zu guter Letzt den Schaum aus der Tasse lecken darf. Jaja, irgendwie sind sie manchmal sonderbar, unsere Pfötchen! ;oD
    Apfelkuchen, das ist auch wieder so eine Kindheitserinnerung. Bei Oma gab's immer den weltbesten gedeckten Apfelkuchen, innendrin mit Apfelmus und in Rum eingelegten Weinbeeren, oben auf dem Deckel einen zitronigen Zuckerguss.....haaaachzzzzz.......
    Es lohnt, solche Rezepte in Ehre zu halten! Auch wenn sie uns das eine oder andere Pfündchen auf die Rippen zaubern. Egal, wir leben (voraussichtlich??) nur einmal.
    Ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "hochneee" is super - würde man hier genauso buchstabieren :-)))
      in diesen körperchen leben wir wirklich nur einmal - der nächste ist dann hoffentlich etwas besser verschraubt in meinem fall! und die kalorien kann man sich ja wieder abarbeiten - zum glück ist man ja weder büromensch noch couchpotato. genau so´n appelkuchen hat meine oma auch gemacht!! bäckerstochter! mein rezept ist ja meiner faulheit geschuldet ;-)
      lissy mag kein süsses - aber pilze roh und gar und die pellkatoffelschalen....und natürlich das übliche: butter, milch, quark, yogurt... :-) leider auch haargummis - da muss sie dann ordentlich kotzen! jaja - die kleinen!
      liebe grüsse zurück!xxxxxx

      Löschen
  19. Mmmmmmm. Apple tart is a favorite treat at our house. Yours looks amazing. I can almost smell it through the photos!

    AntwortenLöschen
  20. so kann man sich irren, ich dachte immer, im SKET hätte man nur tagebaubagger zusammengeschraubt. ich wusste gar nicht, dass es dort auch eine abteilung "konsumgüterproduktion" gab. na, was weiss ich schon, ich habe ja nicht mal einen backofen. ich lasse backen :) liebe grüße, bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaja - eines unserer faltboote wurde in der mathias thesen werft in wismar geschnitzt - neben den hochseetrawlern....
      xxxxx

      Löschen
  21. It has been a while since I made an apple cake, thank you for reminding me:)

    AntwortenLöschen