Samstag, 9. April 2016

sturmsonne







ich bin gern draussen. berge, frische luft und jede menge natur sind meine beste medizin gegen zivilisations-zipperlein und gehirnfasching....
richtig lebendig fühle ich mich wenn andere lieber die hüttentür von innen zumachen. ich mag das gefühl des ausgesetztseins. ausser reinhold messner und unsere nachbarn von der "berghütte" versteht das aber kaum jemand. schon gar keine frau - ist ja furchtbar unweiblich bei wind & wetter durch die berg zu rennen! sportlichen ehrgeiz könnte man ja noch nachvollziehen - aber einfach nur so!!!!
tsss.
der herr bahnwärter macht manchmal ganz schön was mit mit mir. aber er ist ja ein held und jammert nicht, sondern macht lieber phantastisch schöne photos!








Kommentare:

  1. Wunderschön, liebe Beate! Und wie sagte schon Neal Donald Walsch einst so schön: Life begins at the end of your comfort zone ...

    Liebe Grüße, Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann das sehr gut verstehen. Das schöne Wetter ist schön. Aber anderes Wetter ist spannend. Da ist irgendwie mehr Leben drin. Als wir im Oktober an die Ostsee gefahren sind, habe ich eigentlich gehofft, dass ich da wenigstens auch mal 1-2 richtig stürmische Tage habe, die das Meer toben lassen. Und ich war ein bisschen enttäuscht, dass es fast nur schön war. ;D

    Aber bei Sturm auf'm Berg... *räusper*...ich hoffe doch, du meidest bei dem Wetter diese schwankende Plattform aus dem anderen Post?! ;)

    Lieben Gruß! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stürmisches meer ist toll!!! und keine angst - ich bin nicht lebensmüde und tue nur was ich ohne schaden tun kann - kleine kratzer und blaue flecke oder eine erfrierung auf der wange (in centgrösse) kommen aber schon mal vor....
      xxxxx

      Löschen
    2. ;D Ach so. Na wenn's weiter nichts ist... eine Erfrierung...ts... ;)

      Löschen
  3. Gehirnfasching - tolles Wort! Und tolle Fotos!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Nicht unweiblich, sonder menschlich...urmenschlich. Wir sind Natur und deshalb fühlen wir uns lebendig dort ! Nur dort können wir uns verbinden. Alles andere ist künstlich und leider von Menschen erfunden. Obwohl... es ist schon schön das es Blogger gibt ;-)), denn wo sonst würde ich deinen Blog entdecken. Auch ich fühle mich in der Natur viel wohler als in den Städten und künstlichen Welten. Traumhafte urmenschliche Fotos zeigst du hier.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo rita! willkomen hier!
      vieles auf diesem blog ist mit einer prise ironie zu verstehen - gerade wenn ich ausdrücken will was mir nicht gefällt :-)
      xxx

      Löschen
  5. Gehirnfasching ist göttlich - darf ich das Wort klauen? Ich bin ja auch eines von diesen Weicheiern, die bei Sturm und Regen lieber drinnen bleiben. Hund sieht das zwar genauso, muss aber trotzdem raus. Wenn ich dann unterwegs bin und mich mit dem Wetter abgefunden habe, ist es klasse. Garantiert keine Dumpfbacken unterwegs, himmlische Ruhe und Wellen auf der Elbe. DAS genießt sogar der Hund.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tantiemen auf mein konto :-)
      wie nadine schon schrieb: " Life begins at the end of your comfort zone ..." xxxxx

      Löschen
  6. Ich mag das auch. Und was tut man nicht alles für so tolle Fotos ;) .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das glaube ich dass es dir gefällt ordentlich durchgepustet zu werden! xxxxxx

      Löschen
  7. Sturmsonne - ein phantastischer Titel! Auch wenn die Berge jetzt nicht wirklich mein Element sind, aber sich den Naturgewalten stellen, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Auf einem 3-Master-Traditionssegler bei hohem Seegang kann ich den gleichen Rausch erleben. Die komplette Besatzung incl. Kapitän hängen kotzend über der Reling, die Wellen klatschen über das Schiff und ich stehe jubilierend und festgeklammert an der Reling an Deck in der Gischt und platze vor Begeisterung - so tatsächlich geschehen! An die Grenzen gehen - natürlich sind wir erwachsen und verantwortungsvoll,aber ein bißchen Risiko darf sein - ja, das bedeutet auch für mich, sich wirklich lebendig fühlen.
    Kompliment an Deinen lieben Mann, daß er so tapfer mithält und dabei noch so herrliche Photos macht!
    Herzliche Wochenendgrüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dein segelabenteuer hört sich herrlich an!
      werde das kompliment weitergeben! alles liebe und dicken drücker! xxxxx

      Löschen
  8. Mit-dem-Arm-in-der-Luft-fuchteln-und aufgeregt-von-einem-Bein-aufs-andere-hüpfen...ich auch, ich auch!! ;oD Es ist oft am Schönsten im Wald mit den Ponys, wenn es stürmt, regnet, schneit, also genau das Wetter herrscht, bei dem sonst KEINER aus dem Haus will! Weil wir nämlich den Wald dann für uns alleine haben, weil es toll riecht, und weil man so die Natur richtig er-leben kann. Es gibt ja kein schlechtes Wetter, nur untaugliche Klamotten, nichtwahr? Und die Ponys lieben es auch, werden übermütig und hüpfen quiekend durch die Gegend.
    Den HerrnHummel konnte ich dafür noch nicht so richtig begeistern. Aber er reitet ja auch nicht, ergo kann ich ihn nicht dazu verdonnern, neben den Ponys herzujoggen. Was nun allerdings auch kein Problem ist; jeder soll sein Ding machen, hinterher treffen wir uns wieder zuhause, und alle sind zufrieden!
    Ausserdem: Unsere Gesundheit, also deine und meine, wird es uns danken. Denn ich bin mir ziemlich sicher: du hast auch kaum mal eine Erkältung oder Grippe?? Eben.
    Weiter so! Und ganz liebe Grüsse! An alle.
    PS: Schöne Fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz selten - und wenn dann gehts auch schnell wieder weg - das virus beisst sich an mir die zähne aus :-)
      also da müssen wir wohl zusammen mal einen ordentlichen berg besteigen! die herren können wir ja an der bergstation der seilbahn deponieren - hihi.
      alles liebe!!! xxxxxxxx

      Löschen
    2. Nö...können wir leider nicht. Der HerrHummel hat eine Mörderangst vor Seilbahnfahrten. Da hängt er wie ein Schluck Wasser inner Ecke und wird ganz grün im Gesicht. Er weigert sich, eine zu besteigen. Also MUSS er mitGEHEN (zu Fuss, jawoll) oder zuhause bleiben. Dann halt mit dlM aus dem BWH. Aber die würden ja dann schon was mit sich anzufangen wissen, die beiden....! ;oD Und bei uns kann man viele schöne Berge-Ecken im Sommer auch mit dem Auto anfahren. Zum Beispiel.

      Löschen
  9. Haha, da fällt mir meine Erfrierung der Oberschenkel ein, als ich partout spontan mal eben bei (wie sich hinterher herausstellte) erheblichen Minusgraden den Sonnenaufgang sehen wollte. Dauerte aber dann doch länger... ;-) Ich kann dich sowas von verstehen... Herzliche Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bist du im nachthemd rausgelaufen??? ;-)))
      verrücktes huhn <3
      lieben gruss nach brandenburg! xxxxx

      Löschen
    2. nee, in Jeans und Anorak, es waren aber -14°C... http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2013/03/in-heaven-sonnenaufgang.html Dass es eine Erfrierung 1. Grades war, konnte ich erst Tage später zuordnen... LG

      Löschen
    3. au weia. tja - jeans - das meistüberschätzte kleidungsstück...... ;-)
      ich hoffe du hast keine bleibenden schäden davongetragen? die morgenstimmung auf den bildern und vor allem in deinem text dazu ist ganz wunderbar!!!!
      alles liebe! xxxx

      Löschen
  10. Berge sehen mich meist nur im Winter. Im Sommer locken sie mich nicht. Und vor Stürmen und Unwettern in den Bergen habe ich einen haiden Respekt. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. respekt hab ich auch. ich breche auch schon mal ab und blase zum rückzug wenn es keinen sinn macht weiterzugehen und ein umkehren die bessere variante ist...... xxxxx

      Löschen
  11. wunderschöne Fotos. Ich liiiiebe Deine Fotos. Ich bin ja lieber drin wenns stürmt. Bei uns im Wald ist es dann auch wirklich nicht lustig.
    Drück Dich, Tina

    AntwortenLöschen
  12. Ein toller Titel!
    Ja, ich bin auch gern draußen. Nur da, wo ich derzeit wohne, ist das nicht so das Ideale, selbst im Garten nicht. Dagegen ist, wie Du wohnst, das Paradies und wo vorher unser Waldgarten war, war es einfach auch sehr schön, da wohnten wir auf einem kleinen "Berg", der Wald war ganz nah, viele schöne Radwege. Da wor wir jetzt sind, geht es mir dem Rad mehr oder weniger immer an vielbefahren Straßen vorbei. ;-) Aber gut, in der Stadt zu wohnen ist noch weniger ideal ...
    Doch, ich kann das sehr gut nachvollziehen, liebe Beate! Ich bin im Grunde meines Herzens auch so ein Typ. Gerade da draußen empfinde ich es nicht als risikoreich, selbst wenn das Wetter einmal "gefährlicher" ist und weit und breit kein Schutz in Sicht. ;-)
    In die Kommentare habe ich auch reingelesen ... das was Antje schreibt, kenne ich auch .... ich hab' zwar Flugangst, aber auf dem Schiff keinerlei Seekrankheit. Das ist so genial! :-) Am liebsten würde ich die Fahrt der Titanic auf der originalen vers´teht sich, noch einmal nachempfinden - allerdings ohne den Untergang. ;o) Denn ein bisschen leben will ich schon noch :-)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi - titanic :-)
      das kann ich verstehen dass du dein altes grundstück vermisst - aber immerhin - du hast noch einen garten! :-)
      schönen sonntag! xxxx

      Löschen
  13. Klingt so, als wenn du die Härtere von euch beiden bist....du würdest dich freuen, eine Tour mit meinem GG zu machen...:-) Da muss ich mich öfters zusammenreißen, nicht zu jammern. Auch wenn ich eine totale Naturliebhaberin und auch Wanderfreundin bin.
    Wenn du mal nach Freiberg kommst, gehen wir zum Lost Garden und zum Wächterhäuschen beim Maßschacht...versprochen...:-) Schöne Sonntagsgrüße aus dem eiskalten FG, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaub dein GG ist mir zu sportlich - ich bin zwar wetterfest und ausdauernd, aber langsam - eine freundin bezeichnete mich mal als "diesel" ;-)
      ich nehm dich beim wort! und die sä.-schw. war heut auch eher lausig wettermässig....
      xxxxx

      Löschen
  14. Die Bilder sind umwerfend . keine Frage . Allerdings macht mir das meiste Wetter nichts aus . Hundeline muss immer vor die Tür . Ob ich aus Zucker bin oder nicht . Von daher haben wir schon unglaubliche Stürme erlebt und genauso gerne brüllende Hitze :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - so ein hund härtet ab :-) knuffel sie mal von mir! xxxx

      Löschen
    2. Hab ich umgehend erledigt:)

      Löschen
  15. Doch ich versteh dich. Zwar bin ich vermutlich eine sanfte Version, weil es hängt stark von meiner Laune und Kraft ab. Aber dann ist es mir egal ob es stürmt oder nieselt oder was auch immer. Dann geh ich und gehe und gehe. Nur leider macht nie jemand so wunderbare Bilder dabei. Also hier ein herzlicher Gruß an den bahnwärter. Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe ela!
      der hr.bahnwärter bedankt sich! ich kann mir gut vorstellen dass du dich in der natur wohlfühlst - mit all ihren facetten! und der persönliche expeditions-fotograf wartet schon auf der nächsten waldlichtung - oder so :-)
      xxxxx

      Löschen
  16. Hallo. Ich habe dich bei der lieben Sigrun gefunden, zum Beitrag zu Plastik!
    Und ich wollte dir nur sagen - auch ich verstehe den Sinn nicht, warum man BIOGURKEN in Plastik einhüllt. Schon so versteh ich es nicht , also bei normalen, aber dann noch bei Bio???

    Lg von mir :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - das ist total bescheuert. mittlerweile gucke ich ob regionale gärtnereien gurken anbieten, die sind dann auch richtig frisch und knackig. und unverpackt!
      xxx

      Löschen
  17. Die Fotos, die Herr Bahnwärter gemacht hat, sind auf jeden Fall super schön.
    Und so eine Auszeit gegen Zivilisationszipperlein und Gehirnfasching sollte vielleicht in irgendeiner Art für jeden zur Gewohnheit werden. Dann gäb es wahrscheinlich auch weniger Burnout-Kranke.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke!
      eine schöne idee, sabine! nur kann ich hier immer wieder beobachten wie die leut zwar rausgehen - aber sich, die stadt und all den selbstgemachten stress mitnehmen.... abschalten scheint gar nicht so leicht zu sein :-)
      xxxxx

      Löschen
  18. Liebe Beate, also das haben wir offenbar auch gemeinsam, dass wir es nicht nur lieben draußen zu sein - sondern dazu auch noch bei jedem Wetter :) Mir geht es wie Dir und ich halte das genauso wie Du für absolut heilsam! Die Fotos sind mega!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke rena! und ich freu mich auf eine gleichgesinnte "zu treffen" :-) xxxxx

      Löschen
  19. The sun after a storm really does make beautiful photos. And I'll bet the air smells wonderful.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. it was the sun while a storm :-) but yes - the air is very fresh and clear! xxxx

      Löschen
  20. Traumverloren schöne Fotos - der Herr Bahnwärter hat's echt drauf! Aber solche kann man natürlich nur machen, wenn man auch zu solchen Zeiten draußen ist!
    Respekt und Danke sagt Sieglinde!

    AntwortenLöschen
  21. Yes, yes and yes! Nature is my church, my medicine, my serenity, and so much more. There is no place else that I feel more at home and feel so fortunate that we live on a street that is so entwined with the great outdoors (a good portion of it is comprised of a lovely creek and tree covered hills).

    Many hugs & joyful mid-April wishes,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you my fellow nature lover!!! wish you a wonderful week with lots of walks around your lovely neighborhood! xxxxxx

      Löschen
  22. Sieht toll aus, ist ja auch viel schöner draussen, wenn die langsam wärmer wird und die Natur erwacht. LG Rmy

    AntwortenLöschen
  23. I'm a confirmed city girl, I love bustling streets and grand buildings but can totally understand your love of your environment. xxx

    AntwortenLöschen
  24. deine fotos sind ein traum!!! bitte mehr davon. schöner planet, prächtiges himmelsblau! ich bin praktisch mit wind im haar groß geworden. und im urlaub wurde gepaddelt oder gesegelt. ein auto hatten wir nicht. (das lange kind passte in keinen trabbi) und so dachte ich immer, mich haut nix um. dann kam ich ende märz nach avignon und der mistral wehte mir die ohren vom stamm. dagegen sind die herbststürme an der nordsee das reinste gesäusel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast sie hoffentlich wiedergefunden, die ohren? ;-)
      avignon steht schon auf unserer liste! mit oder ohne mistral! xxxxxx

      Löschen
  25. How powerfully beautiful. The return of spring's sunshine is such an awesome gift from the universe. Even though it's lacking on our end today, having been treated to scads of it in recent days has already helped with my health and put me in an even better mood to boot. I hope it's bestowing many wonderful benefits on you as well, my dear friend.

    Big hugs,
    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen