Dienstag, 1. November 2016

wandern mit pilzen / aber ohne karte






die karte
hatten wir nämlich im auto liegengelassen.
im nachhinein hätte sie uns aber auch wenig genützt - da die gegend, in der wir unterwegs waren, auf dieser karte nur sehr grob dargestellt ist - und teilweise sogar richtig falsche wegverläufe eingezeichnet sind....
und so wanderten wir erstmal fröhlich der nase nach!






die flechten
auf den abgestorbenen lärchen sind ein zeichen für saubere luft!
auch das wasser machte einen reinen eindruck....






die pilze
warfen sich uns quasi in den weg.
oben ist es noch ein suchbild - und der pilz eh giftig. aber ein paar meter weiter bettelten die gesellen geradezu darum mitgenommen zu werden.
als ich das tuch verknotet hatte und aufnahm kam darunter noch ein prachtexemplar zu vorschein!












ein märchenwald 
ist das.
im ganz grossen und auch im kleinen - flechten und moose wie man sie selten sieht:









der weg
war zwischendurch mal komplett verschwunden - verlor sich einfach in einem sumpfigem areal mit lichtem baumbestand. 
durch stures geradeausgehen trafen wir dann wieder auf einen pfad der in unserer richtung verlief. der teilte sich irgendwann und ich wählte die abzweigung die mir am logischsten erschien.....
dann kam eine kreuzung.
ich war schon links abgebogen als eine stimme in meinem kopf meinte ich solle doch mal die himmelsrichtung kontrollieren. also nach der sonne gesehen, die uhrzeit geschätzt - uhr mitnehmen? lederstrumpf hatte auch keine! - zur gegenprobe das moos an den bäumen inspiziert - das wächst hauptsächlich an der wetterseite, in unserer gegend ist das südwesten.
und da fiel mir auf das linksrum komplett falsch wäre wenn man davon ausging dass die ortschaft samt unseres autos östlich von uns lag.   
wir waren nämlich von süden gekommen!










den teich
zu erreichen hatte ich eigentlich schon abgeschrieben wegen der wegfindungsschwierigkeiten.
dann standen wir plötzlich auf seinem damm!
eine traumhafte idylle!
sogar ein liebevoll hergerichteter picknickplatz begrüsste uns - und endlich auch wegweiser.










der weg 
war nun nichtmehr zu verfehlen. der bahnwärter hielt noch ein bisschen ausschau nach pilzen, fand aber nix mehr. dafür gibts hier ein bahnwärtersuchbild:






ein hostinec
in tisa half unsere hungrigen mägen zu füllen - extrem billig war nicht nur der preis. ich hätte auch gern ein paar euro mehr bezahlt für besseres essen. nunja.
dafür gabs dann abends leckere gebratene pilze aus unseren fundstücken!



Kommentare:

  1. Das glaub ich, dass die im Wald gefundenen Pilze, super lecker waren. Kein Vergleich mit der Kaufware. Leider muss ich die Pilze, die sich uns in den Weg werfen, ignorieren. Ich kenne sie zu wenig. Aber schön anzugucken sind sie allemal und so eine weglose Wanderung birgt oft schöne Überraschungen. Frag ich nicht, wie oft wir uns schon im Wald verlaufen haben! Manchmal ist das lustig, manchmal adrenalinsteigernd. Den Pfadfindertipp mit dem Moos an den Bäumen merke ich mir.
    Lieben Gruß und danke für die schön bebilderte Tour
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na geplant war das ja nicht - so ohne karte der nase nach... :-)
      pilze hab ich auch wenig ahnung - aber der bahnwärter dafür umso mehr!
      xxxxx

      Löschen
  2. Der Bahnwärter und der Baum, starke Bilder und vorallem das erste hat es mir angetan. Ich liebe wohl einfach den Wald :)
    Aber so nur der Nase nach wandern wär ich glaub nie auf die Idee gekommen oder trau ich mir auch gar nicht zu. Danke fürs mitnehmen und am seebild hab ich dann noch extra Kraft getankt.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wald ist einfach wunderbar! immer!
      getraut hätte ich mich auch nicht ohne karte loszugehen - aber als wir merkten dass sie im auto liegt waren wir schon zu weit....
      nehm dich doch gern mit - in echt und virtuell :-)
      xxxxxx

      Löschen
  3. Bahnwärter gefunden:)

    Die Fliegenpilze sind toll. Die anderen eh. Solche Moose und Flechten mag ich auch so gerne sehen.

    Schöne Tour!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ihr wart im Himmel. Was ihr immer so Traumhaftes macht. Und diese Flechten auf den Lärchen und ... diese MOOSEUMEL!! Sowas hab ich im Leben nie gesehen. Ist es da aber schön, meine Güte - und auch noch mit Pilzleins.
    Ach, wie schön das ist :)) Und ihr seid es auch :)
    Danke für diesen wundervollen Post. Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bitteschön!
      ja - himmlisch finden wir es auch da im wald. ich würde am liebsten nix anderes tun als da herumzurennen ;-)
      xxxxx

      Löschen
  5. Den Bahnwärter gefunden, samt seinem schicken Gewand!
    Der Wald ist tatsächlich ein Märchenwald :)
    War vorige Woche auch auf dem Land, leider war ich so erkältet, das es nichts mit dem Wandern wurde. Egal, wir hatten stattdessen Marmelade gekocht :D

    Liebe Grüße und Knuddler <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. marmelade!! hhmm! gehts dir wieder besser? ich hoffe! <3
      xxxxx

      Löschen
    2. Ja, ich bekomme wieder Luft durch die Nase :)
      Schlaf gut heute Nacht <3 ,Drücker!

      Löschen
  6. Da habt Ihr ja tolle Botanik gesehen. Richtige Urpflanzen und phantastische Flechten. Wunderbare Anzeiger für intakte Natur, so wie Du es schon schreibst. Und Kompass-Ersatz noch dazu, wenn man sich auskennt so wie Du. Die Suchbilder sind toll - den Bahnwärter habe ich selbstverständlich sofort entdeckt, auch wenn er Mimikri beherrscht!
    Eine sehr nährende Wanderung dazu mit der Pilzausbeute. Ich würde mich ja keinen nehmen trauen, kenne ich doch nur Pifferlinge wirklich!
    Auf Dein Pilzrisotto hätte ich auch gern kommentiert, aber leider kommt die Kommentarspalte in letzter Zeit immer erst aufs gefühlte 15. Mal... und da muss man schon sehr geduldig sein und motiviert. Aber das Risotto wird nachgekocht! Pilze kaufe ich jedoch vom autorisierten Händler ;-).
    Schönen Feiertag noch - oder habt Ihr gar keinen? wünscht Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sieglinde! das tut mir leid - aber blogger wird immer schwerfälliger hab ich das gefühl.... habe auch diverse probleme damit. :-( montag war feiertag - riesen bohei wg. 500 jahre reformation. nunja.
      obwohl die zivilisation nie weit war hatte man in diesem wald oft das gefühl mitten in der taiga zu sein - faszinierend!!
      schöne grüsse! xxxxx

      Löschen
  7. Ich hab ihn entdeckt, den Bahnwärter :-) Zünftig sieht er aus!
    Wandern ohne Karte mach ich gern. Immer wieder überraschend, wo man ankommt *kicher* Ich habe allerdings einen relativ guten Orientierungssinn. Außer in Städten ;-) Pilze sammeln dagegen - lieber nicht. Ich kann zwar einen Pfifferling von einem Steinpilz unterscheiden, aber das wars auch schon.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kommt halt drauf an wo - hier in mitteleuropa trifft man ja spätestens nach eine stunde auf ´ne strasse oder einen ort. aber in einsameren gegenden sind auch schon leute 500m vor der hütte erfroren....
      xxxx

      Löschen
  8. Suchaufgaben erfüllt ;-). Na, meine Güte, wie schön, dass ihr heil wieder angekommen seid. Eure Freude habt ihr jedenfalls gehabt. Herrliche Gegend da. Vom Verirren kann ich auch ein paar Geschichten erzählen, aber immer ging es gut aus ;-). Einmal haben wir sogar gedacht, unser Auto ist geklaut, aber wir waren an der falschen Waldecke... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hattet ihr schon die polizei gerufen? das wäre ja peinlich geworden :-)
      xxxxxx

      Löschen
  9. wirklich, ich bin ganz hingerissen von deinen wunderbaren fotos - eins schöner als das andere. wobei mir natürlich die märchenhaften fliegenpilze am besten gefallen. der wald, der teich, die birken, der zünftige herr bahnwärter - ein wunderschöner ausflug. gut, dass ihr die hindernisse überwinden konntet, sonst wären nachts bestimmt die elfen zu besuch gekommen (wär ja auch nicht schlecht gewesen!).
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! die elfen kann man da sogar tagsüber sehen :-)
      xxxxxx

      Löschen
  10. I loved these photos, your handsome man is dressed so much like how my Dad dressed as a dashing mountaineer in the 1960s! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you - dear vix! i´ll tell him! xxxxxx

      Löschen
  11. Das hab ich einmal versucht. In Griechenland. Auf einer Insel. Auf einem Berg. Im Walch. Im Juni. Dummerweise am Mittag. Wo steht da die Sonne? Genau. Ganz oben. Da war nichts zu machen. Moos? In Griechenland. Nicht dort.
    Also Fragen.
    Eine Oma. Die hat 100 mal das gleiche gesagt. Nur verstanden haben wirs nicht. So nach dem Motto. Wie? Jemand versteht kein Griechisch? Vielleicht wenn ich es ganz oft, ganz langsam wiederhole. Dann hat sie ihren Enkel geholt. Der hats uns dann auf Englisch erklärt... LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na ein glück! :-) andererseits ist ja so´ne insel auch irgendwann zuende.....
      xxxx

      Löschen
  12. Oh, das ist aber wirklich ein Märchenwald, durch den wäre ich auch gerne spaziert! Allerdings nicht so gerne ohne Karte, da bin ich ziemlich ängstlich :-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. oh my, so very fairy like, and the mushrooms, they cannot be real. I would be afraid though, of being lost forever. Best seen in pictures for me.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. european forests are teeny-tiny - within an hour or so you stand at a road or reach a village :-)
      xxxxx

      Löschen
  14. What a truly magical setting for your walk, magic mushrooms included. Sometimes it's better to follow your nose than following a map. We are forever getting lost when following maps or instructions, which usually lead to much discussion! Hugs! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. since i discovered that i´m much better in orientation and map reading then most of the men i never get lost anymore :-)
      hugs! xxxxxx

      Löschen
  15. Hallo Beate,
    das ist ja ein verwunschener Wald!
    Ich würd auch gern Fliegenpilze sehen, aber bis jetzt hat es nicht geklappt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Mmmmh, das hat Spaß gemacht.
    Liebe Grüße von einer Außerirdischen.

    AntwortenLöschen
  17. Och, Du wanderst doch bestimmt nach Pfadfinder-Manier und kannst selbst im Winter anhand der Eisbärte erkennen, in welche Richtung Du läufst. :-)
    Pilze haben wir schon ewig nicht mehr gesucht. Seit Tschernobyl habe ich mich da nie wieder drangetraut. Mit Röhrlingen kann man jedenfalls nicht viel verkehrt machen. Hmm, jetzt überlege ich gerade, was das für grüne pilzartige Gebilde sind. Flechten?? So etwas habe ich noch nie gesehen!
    Und wo ich eben weiter unten ankomme, finde ich auch die Bestätigung für meine Annahme Deiner pfadfinderischen Qualitäten. :-) Meine Kinder sind auch Pfadis - da lernt man das auch. Trotzdem haben sie heute in weitläufigen einsameren und unbekannten Gegenden GPS mit dabei, damit kann dann nichts mehr passieren.
    Das mit dem Essen ist immer so ärgerlich. Ich mag manchmal woanders gar nichts mehr essen und stecke mir dann für unterwegs was ein. Mit einigen Nüssen, Rosinen, Datteln und Ähnlichem kommt man auch ganz gut voran.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Fliegenpilze sind so hübsch. Sie erinnern mich an Märchenwälder.
    So schön ist eure Gegend. Ich glaube einige Pflanzen habe ich noch nie gesehen.
    Dicker Drücker

    AntwortenLöschen